Postbox

  • Eigentlich ist das ja hier das Thunderbird Forum, aber ich verlinke hier mal einen andere Email-client, der auf dem code von Thunderbird 3 beruht.

    Zitat von "Thunder"

    Konkurrenz belebt doch eigentlich das Geschäft? Und die Entwicklung des Thunderbird kann durchaus Konkurrenz gebrauchen, wie ich finde.


    Zitat von "Postbox"

    Scott MacGregor is Founder and lead engineer at Postbox. Leveraging his prior decade of experience in developing email applications for Netscape and Mozilla Corporation, Scott created Postbox to make email more powerful and efficient. Prior to founding Postbox, Scott was a lead engineer at Mozilla Corporation, where his after-hours efforts led to the invention of Thunderbird. Scott started out his career developing e-mail and messenger products at Netscape.


    Postbox ist ab heute öffentlich, gibt es z.Zt. nur in Englisch, gibt es für Win und Mac, und ist beta.
    Nächste Woche habe ich etwas Zeit und werde berichten.
    http://postbox-inc.com/


    edit: "beta" aus dem Titele entfernt

    2 Mal editiert, zuletzt von Amsterdammer ()

  • Habe bisher nur einen kurzen Blick drauf geworfen... die vielen Suchmöglichkeiten verwirren mich im Moment sehr.
    Mal schauen ob das alles so sinnvoll ist und ich mich daran gewöhnen könnte....


    Gruß, Marco

  • Ich habe mir jetzt mal Postbox 1.0beta7 installiert.
    Beobachtungen;

    *Posbox gibt es z.Zt nur in Englisch
    *Postbox und Thunderbird können gleichzeitig betrieben werden, ohne das sich die Programme gegenseitig stören.
    *Postbox bietet an, Thunderbird Einstellungen und Mails zu importieren, und zwar für alle Profile Deines Thunderbird. Man muss sich für ein Profil entscheiden.
    *Es wird alles fehlerfrei installiert, nur keine einzige Erweiterung.
    *Postbox hat eine Menge Features mehr wie Thunderbird, aber KEINEN Add-on Manager :!:


    Wer also so wie ich mit mehreren Profilen in Thunderbird arbeite, kann ein Profil getrost gegen Postbox austauschen. Scott MacGregor ist Profi, sodass ich nicht glaube, das seine beta ein Gefährdungspotential für Datenverlust hat. Wer trotzdem bange ist, nutzt für das Testen nur IMAP-Konten oder stellt bei POP-Konten vor dem Postbox-Import die Server-Einstellungen in Thunderbird zuvor auf "Nachrichten auf dem Server belassen"


    Und wer einen Add-On Manager in Postbox haben möchte, lese bitte meinen heutigen Blog-Eintrag (Englisch).


    Viel Spass :)

  • Wenn Postbox Lightning unterstützen würde, wäre ich sofort mit wehenden Fahnen ins neue Lager gewechselt. Ich halte Thunderbird seit der Version 0.7.3 die Treue, aber so langsam wird meine Geduld auf eine sehr harte Probe gestellt. Wegen der Tabs wollte ich schon vor einiger Zeit auf Spicebird wechseln, aber als sich abzeichnete, dass endlich auch Thunderbird 3 die Tabs nutzen wird, übte ich mich in Geduld. Die Beta 1 war aber eine derbe Enttäuschung. Alles wirkt unausgereift. Wenn man in Bugzilla nur mal die Metabugs zu den Themen Gloda (Bug 464354) und Tabs (Bug 392328) anschaut, weiss man, wie weit noch der Weg ist. Postbox dagegen bringt genau die Features mit, die mich als beruflichen Emailer mit zigtausend Emails interessieren (z.B. die Suchfunktionen und die "Conversation Views" oder die To-Do-Funktion). Bis der Donnervogel so weit ist, wird noch sehr viel Wasser den Rhein runter fließen. Im Dezember hat David Ascher selbst die Beta 1 in seinem Blog als "Plattform für Innovationen" bezeichnet. Ich kann nicht mal mehr drüber lachen. Vielleicht sollte er mal bei Scott MacGregor nachfragen, wie man Nutzer beeindruckt....


    Gruß
    Mille

  • Deine Kritik ist berechtigt, aber bedenke, Spicebird und Postbox basieren auf dem Thunderbird code, Thunderbird bugs sind in der Regel auch nicht in Spicebird oder Postbox gefixed. Dies gilt insbesondere für den Meta-bug zur GUI, den Du zitierst.
    https://bugzilla.mozilla.org/s…id=392328&hide_resolved=1
    Da ist die ganze Oberfläche betroffen, Tabs ist nur ein kleiner Teil dieses bug, der mit individuellen Zwischenlösungen in Postbox oder Spicebird oder sogar in Thunderbird 2 gelöst wird
    Der singuläre Tab-bug (218999) ist gefixt
    https://bugzilla.mozilla.org/s…id=218999&hide_resolved=1


    Postbox oder Spicebird bieten extra Features an, beide haben Mängel gegenüber Thunderbird, und der Apparat ist kleiner( Keine Lokalisierung, keine eigene QA-Abteilung), usw.


    Ich glaube, ich werde in Zukunft nicht meine 3 Profile in TB pflegen, sondern mal ein oder zwei Jahre lang stattdessen mit 3 Mailclients arbeiten, TB, Postbox, Spicebird, und dann auf TB 4 warten und neu entscheiden, wo ich bleibe :mrgreen:


    Und mit googlemail+gears taucht eine langfristige Bedrohung für alle Desktop-Mailclients schon jetzt am Himmel auf...

  • Hm, schlecht sieht der neue Scott-Spross ja nicht aus, ehrlich gesagt - und lässt sich sogar mit Wine ganz gut an. Jetzt fehlt nur noch eine Final, eine native Linux-Version und eine deutsche Lokalisierung.
    Aber sonst: echt was dabei gedacht, der Junge. Nur dass der Addon-manager rausgeflogen ist, ist schade. Ich denke, das wird unter anderen Gründen ein "Tribut" an Mozilla sein... :-D


    Gruß, Gdev

  • Der Nachteil von Postbox, Spicebird und Eudora gegenüber Thunderbird ist, das die Entwicklung in einer geschlossenen Gemeinschaft stattfindet und man über Roadmaps ziemlich im Unklaren gelassen wird. Zig Menschen haben im z.B. postbox-blog nach dem Add-on Manager gefragt, die rücken einfach nicht mit der Sprache raus, geschweige denn diskutieren, wann der Add-on Manager kommt. Die Schnittstelle für Erweiterungen ist da, es lassen sich auch Erweiterungen durch rumfrickeln mehr schlecht als recht installieren, und es gibt auch einen Hinweis der devs im Programmordner (\extensions\Zahlenreihe\install.rdf) das dies möglich ist, aber Kommunikation geht da gegen Null :evil:

  • Stimmt, das ist der Nachteil...


    Allerdings sehe ich mich momentan leider vor der Entscheidung:
    stehen bleiben und wissen, was gemacht wird
    oder weitergehen und nicht wissen, was gemacht wird...


    Eigentlich schade, dass Scott jetzt so eine Politik fährt mit seinem neuen Projekt. Und schade, dass das mit Mozilla so ausgegangen ist - ich weiß nicht, ob die Entwicklung von TB3 nicht doch etwas anders verlaufen wäre, wenn Scott im Boot geblieben wäre bzw. weiterhin das Projekt geleitet hätte.

  • Zitat von "gamedev"

    Hm, schlecht sieht der neue Scott-Spross ja nicht aus, ehrlich gesagt ...


    Ja, sieht vielversprechend aus. Nun sind die Anforderungen und Wünsche der Anwender naturgemäß sehr verschieden, mir jedoch taugt Postbox bisher sehr. Die Indexierung und die damit verbundenen Suchmöglichkeiten stellen, gemessen an meinen Anforderungen an einen E-Mail-Client, einen deutlichen Fortschritt dar. Da fällt es mir nicht schwer, auf andere Features zu verzichten.
    Ich benutze die Beta seit ein paar Tagen sehr intensiv, wobei ich die Funktionen aus dem Bereich "social networking" gar nicht berührt habe. Einige kleine bugs und nicht reproduzierbare Merkwürdigkeiten sind mir schon untergekommen. Schlimmer Fehler habe ich bisher keine beobachtet. Dennoch rate ich zur Vorsicht. Beta ist Beta, und noch ist nicht absehbar, wie und unter welchen Rahmenbedingungen es mit Postbox weitergeht. Möglicherweise stutzt Scott dem Thunderbird die Flügel, ebenso kann es aber auch sein, dass die Postbox schon morgen nicht mehr geleert wird.

  • ...bzw. es stellt sich die Frage, auf welchen finanziellen Beinen die ganze Sache stehen soll.


    Du hast recht, man sollte sich mal alle Möglichkeiten offenhalten. Da ich sowieso Linuxuser bin, werde ich wohl erstmal nicht umsteigen, da es zwar läuft, aber gut aussehen mit wine ist so eine Sache, genauso die Stabilität und Integration ins System... :D

  • Zitat von "gamedev"

    ... Da ich sowieso Linuxuser bin, werde ich wohl erstmal nicht umsteigen, ...


    Ja, auch die Unterstützung für "ausgewachsene" OS fehlt - das ist schon mal ein ordentlicher Haken.

  • Hallo,


    na ob dieses Konzept erfolgsversprechend und damit Geld zu verdienen ist?


    Die meisten haben mehrere PC zu Hause, wer bereit ist (viel) Geld für eine E-Mailsoftware auszugeben,
    tendiert mit Sicherheit eher zu Outlook, auch wenn einige dass nicht hören mögen.


    Ansonsten bleibt man halt bei Thunderbird, Windows Live Mail, Googlemail etc.


    martino

  • Hallo,


    ich habe Postbox nun getestet und auch gekauft. Leider ist Postbox genau das was ich von Thunderbird 3.0 erwartet habe. Die innovativen Fortschritte von Beta zu Beta sind perfekt und ich frage mich wieso das bei Thunderbird solange dauert. Was perfekt ist:


    - Anhänge auf der rechten Seite der Email
    - Blitzschnelle indizierte Textsuche
    - Suche nach Anhängen
    - Suche nach Bildern.
    - Suche nach Links
    - Linke Navigation besser
    - Geschwindigkeit
    - Tabs für verschiedene Emailaccounts
    - Gutes und schnelles Anzeigen von Conversations


    Ich teste das Programm für den geschäftlichen Einsatz mit rd. 23.000 Emails in der Inbox und kann nur empfehlen das Programm zu testen. Wenn die das Tempo weiter halten wird das Programm der Thunderbird-Nachfolger auf den ich die letzten Jahre vergeblich gewartet habe. Der Preis ist recht happig, aber gute Leitung gehört m.E. auch bezahlt.

  • Hallo,


    tja, wenn für Thunderbird entsprechend gelöhnt werden müsste, würde das Ganze auch schneller und perfekter über die Bühne gehen. Aber da sind wir wieder bei dem umstrittenen Thema: "Für Open-Source-Software" zahlen?"
    Für manche liegt der Reiz eben gerade darin, keine kommerzielle Software einzusetzen.
    --> Chacun à son goût!

  • Zitat von "graba"

    Für manche liegt der Reiz eben gerade darin, keine kommerzielle Software einzusetzen.


    Das Makabre an PostBox ist, dass unter OpenSource entwickelte und kostenlos verfügbare Software leicht modifiziert wiederum kommerziell vertrieben wird. :wall:
    Hier finde ich es sehr besorgniserregend, dass dieses unverschämte Modell auch noch Früchte trägt und sich jemand wirklich erbarmt, den Entwicklern ein paar Euronen ALS PREIS FÜR DIE SOFTWARE zukommen zu lassen. :stupid:


    Nun gut, was soll's.



    Gruss

  • Es muss halt jeder für sich selbst entscheiden, ob ihm diese kleinen (sind die klein?) Optimierungen das Geld Wert sind. Die Kleinigkeiten können jedenfalls ganz entscheidend zu Produktivität und Stimmung bei der Arbeit mit E-Mails beitragen. Ich kann durchaus verstehen, wenn jemand dafür Geld ausgibt.


    Mich würde nur interessieren, ob das Backend von Postbox weniger zickig ist als das von Thunderbird. Und da liegt wohl der große Haken, denn es ist bestimmt nicht verändert gegenüber Thunderbird. Also werden Postbox-User die gleichen Probleme haben, die auch einen Teil der Thunderbird-User treffen.

  • Zitat von "Thunder"

    Also werden Postbox-User die gleichen Probleme haben, die auch einen Teil der Thunderbird-User treffen.


    Na, dann finden sie ja hier genügend Tipps :D


    Spaß beiseite: Wenn man Geld zahlt, dann steigt auch der Erwartungsdruck. Bin gespannt, wie man bei Postbox damit klar kommt.


    Ich für meinen Teil werde mir das ierst mal in Ruhe aus der Ferne anschauen. So groß ist mein Leidensdruck bisher nicht, dass Postbox mir entscheidende Vortile bietet. ;)

  • Ich bin im Augenblick nicht auf der Höhe des aktuellen Geschehens und staune, 40$ finde ich bemerkenswert.
    Gibt es Postbox in anderen Sprachen?
    Gibt es Add-Ons?
    Gibt es (Community)-Support?


    Ich weiß bis heute nicht, wer das alles bei Postbox vorfinanziert hat, und ich kann Scott MacGregor und seinen Kunden nur die Daumen drücken, dass dies gut geht. Wenn er schlau ist, released er Postbox 1 vor Thunderbird 3.