Anhänge nicht schreibgeschützt öffnen

If you suddenly cannot receive any more emails

Please read the notes on the latest two most common causes of problems!

Please click here!

This red box disappears when you click on the X in the top right corner.

  • Hallo, ich möchte Anhänge auch nicht schreibgeschützt öffnen können, ohne sie erst irgendwo zwischenzuspeichern. Ich weiß, einige sind der Meinung, das man das nicht tun soll, aber das ist Ansichtssache, zumindest sollte das kein Problem sein, wenn die Mails von vertrauenswürdigen Leuten kommen. Und von daher möchte ich jetzt über das Thema keine endlose Diskussion entfachen, da es diese sicherlich in andern Foren zur genüge gibt. Aber vielleicht kann mir einer sagen ob es in TB geht, und wenn ja wie?

  • Vielleicht irre ich mich, aber soweit ich weiß, hat der Thunderbird darauf gar keinen Einfluss. Das ist Sache (ein Schutzmaßnahme) der Applikation, die den Anhang öffnet. Egal, ob man den Anhang aus dem Thunderbird heraus öffnet oder aus Outlook. Egal ob LibreOffice oder MS-Office.

    Zum Bearbeiten ist ein Klick erforderlich.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Vielleicht irre ich mich, aber soweit ich weiß, hat der Thunderbird darauf gar keinen Einfluss. Das ist Sache (ein Schutzmaßnahme) der Applikation, die den Anhang öffnet. Egal, ob man den Anhang aus dem Thunderbird heraus öffnet oder aus Outlook. Egal ob LibreOffice oder MS-Office.

    Zum Bearbeiten ist ein Klick erforderlich.

    Das glaube ich eben doch, denn wenn ich die Mail Anhänge aus Seamonkey heraus öffne sind sie nicht schreibgeschützt. Ich weiß zwar nicht, ob man das bei SM einstellen kann, habe aber auch nie danach gesucht weil es ja da lief, wie ich es eben wollte, nur bei TB (und bei vlt. anderen Email Programmen) ist es leider eben so. Nun es kann trotzdem eine Schutzmaßnahme der Applikationen (in diesem Fall von Open/Libere Office) sein. Wen das aber so ist, frage ich mich warum es aus TB heraus passiert und und bei SM nicht?

  • Ich habe kein Seamonkey. Aber mit Evolution habe ich es eben getestet. Dort ist es ebenso wie aus dem Thunderbird oder Outlook heraus. Das Dokument wird schreibgeschützt geöffnet.

    Wenn das bereits durch das übermittelnde E-Mailprogramm festgelegt werden sollte, dann verhalten sich zumindest diese drei einheitlich.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • ja ja, da liegt wohl "der Hase im Pfeffer" denn anscheinend machen das (fast alle Mail Applikationen so. Es ist zwar kein "Beinbruch" aber doch lästig, diese erst speichern muss. Zumal dann wenn man diese ändern muss um sie dann wieder zurückzuschicken. Wenn man wenigstens den Speicherort mit einem Klick öffnen könnte (denn ich nehme mal an das diese ja im AppData Ordner irgendwo verschachtelt liegen.

  • Ob Anhänge erst zwischengespeichert werden oder gleich als Stream an das zuständige Programm gehen, weiß ich nicht. Früher war es üblich, die Datei zunächst in einem der temporären Verzeichnisse zwischenzuspeichern. Das mag sich auch von Programm zu Programm und je nach Betriebssystem unterscheiden.

    Was du als lästig empfindest, kann ich trotzdem nicht wirklich verstehen. Es ist gerade einmal ein Klick und schon ist die Datei bearbeitbar.

    Klar, wenn du die veränderte Datei dann wieder zurückschicken willst, dann musst du sie zuvor speichern und neu anhängen. Das wäre doch aber eh erforderlich. Ansonsten gibt es auch Cloudlösungen, die ein gemeinsames Bearbeiten ermöglichen. Da muss dann gar nichts mehr hin- und hergeschickt werden.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Ja es ist lästig, wenn du das auch nicht versteht, und zwar dann wenn man es oft machen muss. Früher habe ich direkt den Anhang geladen, habe die Änderungen vorgenommen, gespeichert und dann per Antwortfunktion zurückgeschickt. Anschließend nur noch die Mail löschen und dann war alles wieder weg


    Weiterhin brauche ich Daten auch leicht verändert in einer anderen Datei. Da konnte ich die Datei auch direkt öffnen dann die Daten ändern und sie dann in der anderen Datei kopieren, Jetzt muss ich die Datei immer zwischenspeichern dann öffnen die Daten ändern um sie dann in der anderen Datei zu verschieben, und dann muss ich die zwischengespeicherten Datei die ich nicht mehr brauche, wieder löschen. Also alles in allem kann dass doch schon erheblich mehr Aufwand sein, vor allen Dingen wenn man es öfter machen muss. Aber da muss ich mich doch fragen, warum "die Macher" es nicht den Usern überlassen, wie sie mit Ihren Dateien umgehen, vor allen Dingen dann, wen der Absender vertrauenswürdig ist?

  • Nein, das verstehe ich wirklich nicht. Ich weiß nicht, was ich vielleicht übersehe. Wenn die Datei, sagen wir in LibreOffice, schreibgeschützt geöffnet wird, dann musst du doch nur einen Klick auf "Dokument bearbeiten" machen. Schon kannst du es bearbeiten, speichern, ... . Ganz so, als wäre sie gleich ohne Schreibschutz geöffnet worden. Das kann doch nicht so tragisch sein?

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Sieh mal an, das kannte ich nicht, scheint aber zu funktionieren, ich hatte überall gelesen, dass man es erst zwischenspeichern muss, aber (ich verwende Open Office) werde es noch mal testen mit Mails, die ich heute Nachmittag noch bekommen werde. Dann kann ich das Thema ja als erledigt markieren.

  • Sigst! :) Manchmal stehen die Bäume dem Wald im Weg. Das kennt wohl ein jeder.

    Ich hatte mich schon sehr gewundert, warum ein Klick so schlimm sein sollte.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)