Cardbook kann nicht upgedatet werden

If you suddenly cannot receive any more emails

Please read the notes on the latest two most common causes of problems!

Please click here!

This red box disappears when you click on the X in the top right corner.

  • Hallo zusammen,


    ich verwende Thunderbird 91.2.1. (Win 10, E-Mail: IMAP). Für die Kontakte nutze ich das CardBook-Add-on in Verbindung mit OpenXchange (CardDav, Variomedia). Beim letzten automatischen Update von Thunderbird auf 91 wurde Cardbook deaktiviert. Außer Cardbook gibt es kein weiteres Add-on.


    Obwohl "automatisches Update" eingestellt ist, hat sich Cardbook seit der Installation im April nicht upgedatet. Es hat immer noch Version 58.x.


    Wenn ich in der Add-On-Verwaltung auf "Auf Updates prüfen" klicke, bekomme ich die Meldung, dass es keine Updates gibt. Wenn ich das CardBook entferne (um es neu zu installieren), dann gehen doch auch die ganzen angelegten Verteiler flöten, oder?


    Ich habe auch versucht, die aktuelle Cardbook-Version über die Verwaltung einfach "hinzuzufügen". Aber dann hängt es bei der Frage, ob ich der Berechtigung von Cardbook zustimmen möchte. Ich klicke dann auf Akzeptieren oder auf Abbrechen, aber es passiert nichts. Die Abfrage verschwindet erst bei einem Neustart von Thunderbird - und die Situation hat sich nicht geändert.


    Hat jemand einen Tipp für mich?


    Grüße aus Bremen
    FrydPy

  • Thunder

    Approved the thread.
  • Danke für die schnelle Antwort. - Nein daran liegt es nicht. Thunderbird startet online. Thunderbird selbst wurde ja auch automatisch auf 91 upgedatet, und wenn ich "auf Updates prüfen" in der Add-on-Verwaltung auswähle, findet TB auch keine neue Version von Cardbook.


    Herzliche Grüße
    FrydPy

  • Hallo FrydPy,

    Obwohl "automatisches Update" eingestellt ist, hat sich Cardbook seit der Installation im April nicht upgedatet. Es hat immer noch Version 58.x.

    da tippe ich doch auf ein defektes Profil.
    Teste es einmal mit einem neuen Profil.


    Wie erstelle ich ein neues Profil


    Gruß

    EDV-Oldie


  • Das mit dem Profil werde ich ausprobieren.


    Ich habe gerade gesehen, dass auf den PC Kaspersky installiert ist (es ist nicht mein PC, sondern der vom Verein). Ich habe für Thunderbird jetzt Ausnahmen eingetragen und auch die Domains addon.thunderbird.net und aus.thunderbird.net eingetragen.


    Jetzt finden Thunderbird das Update. Hängt dann aber bei dem Hinweis wegen der Berechtigung. Ich kann dann auf "aktualisieren" oder "abbrechen" klicken, aber es hängt und die Frage verschwindet nicht.


    Herzliche Grüße
    FrydPy

  • Ich habe ein Testprofil angelegt. Es verhält sich genau so wie das echte Profil:


    Jetzt findet Thunderbird das Update. Hängt dann aber bei dem Hinweis wegen der Berechtigung. Ich kann dann auf "aktualisieren" oder "abbrechen" klicken, aber es hängt in beiden Fällen und die Frage verschwindet nicht.


    Hat jemand noch eine Idee?


    Herzliche Grüße
    Friedhelm

  • Nur noch eine,

    PC Kaspersky

    wenn Du WIN10 hast, brauchst Du keine andere Virensoftware mehr, deinstalliere den Kaspersky zum Test einmal und teste es dann.


    Gruß

    EDV-Oldie

  • Obwohl "automatisches Update" eingestellt ist, hat sich Cardbook seit der Installation im April nicht upgedatet.

    Schaue mal nach, ob überhaupt Updates vorgenommen werden dürfen:


    Extras --> Einstellungen --> Allgemein --> Konfiguration bearbeiten … Dann extension.update.enabled in das Suchfeld eingeben. Die Einstellung sollte auf true stehen.


    Eine andere Möglichkeit wäre, dass du die Datei user.js im Profil hast, die genau diese Einstellung auf false setzt. Die user.js hat Priorität vor der prefs.js.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Die user.js hat Priorität vor der prefs.js.

    Ich bin mir sicher, ob ich dazu vielleicht etwas out of date bin. Meines Wissens ist es nicht so, dass die user.js Priorität hat, sondern so, dass deren Einträge gnadenlos in die prefs.js übernommen werden und dann dort dauerhaft drinnen sind. Das habe ich schon immer für keine gute Methode gehalten. Hat sich das geändert?

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Hallo Susi,

    so wie ich es im Firefox Forum verstanden habe ist das immer noch so.

    Gruß EDV-Oldie getippt auf dem Smartphone

  • Ich weiß nicht, ob sich da etwas geändert hat. Aber wozu ist die user.js denn da? Sie soll die Einstellungen der prefs.js mit benutzerdefinierten Einstellungen überschreiben. Das geht nur dadurch, das sie Priorität über die prefs.js hat. Wenn man eine user.js löscht, muss man die entsprechenden Einstellungen in der prefs.js zurücksetzen, damit die Änderungen nicht weiter wirken, obwohl die user.js gelöscht ist.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Wenn man eine user.js löscht, muss man die entsprechenden Einstellungen in der prefs.js zurücksetzen, damit die Änderungen nicht weiter wirken, obwohl die user.js gelöscht ist.

    Genau das ist das Problem und mein Kritikpunkt. Ich kenne Programme, bei denen haben Benutzereinstellungen Priorität über die globalen Einstellungen, ohne dass diese dauerhaft in die globalen Einstellungen übernommen werden. Sie überschreiben die globalen Einstellungen nur temporär für die Dauer der Session. Da muss der Benutzer nichts mehr zurücksetzen oder löschen. Das ist der deutlich bessere Ansatz.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Genau das ist das Problem und mein Kritikpunkt.

    Ja, das sehe ich auch so. Aber es ist eben eine Tatsache, mit der man eben leben muss. Ich nutze Thunderbird noch nicht lange produktiv, ich war lange bei Seamonkey. Deswegen weiß ich nicht, wie hoch die Gefahr in TB ist, mit der user.js unsichere Einstellungen einzuschleusen. Ich denke mal, in Firefox ist die Gefahr ungleich größer. Dort gefährden sich manchmal Nutzer selbst, weil sie irgendwo im Netz eine Liste von Einstellungen finden, die angeblich unbedingt in der user.js stehen müssen. Dazu gehören auch Einstellungen, die Updates verhindern, wenn sie auf false gesetzt werden.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • Extras --> Einstellungen --> Allgemein --> Konfiguration bearbeiten … Dann extension.update.enabled in das Suchfeld eingeben. Die Einstellung sollte auf true stehen.


    Eine andere Möglichkeit wäre, dass du die Datei user.js im Profil hast, die genau diese Einstellung auf false setzt. Die user.js hat Priorität vor der prefs.js.

    Die Variable stand schon auf true. Den Punkt mit der user.js verfolge ich jetzt mal nicht weiter, zumal ich die Datei nicht finden kann. Aber wenn die Werte in die Konfiguration übernommen würden, dann kann ich dies als Ursache ja auch ausschließen.


    Ich kümmere mich jetzt mal weiter um Kaspersky ...


    Herzliche Grüße
    FrydPy

  • Die Variable stand schon auf true.

    OK.

    Den Punkt mit der user.js verfolge ich jetzt mal nicht weiter, zumal ich die Datei nicht finden kann.

    Die ist im Profilverzeichnis, wenn es sie gibt. Es empfiehlt sich trotzdem nachzusehen, falls es da Einstellungen gibt, die nicht erwünscht bzw. schädlich sind.


    Extras --> Weitere Informationen zur Fehlerbehebung --> Allgemeine --> Informationen --> Profilordner --> Ordner öffnen


    Das war's schon. Du brauchst also nicht ewig nach der user.js suchen.

    Übersetzer für Obersorbisch und Niedersorbisch auf pontoon.mozilla.org u.a. für Firefox, Firefox für Android, Firefox für iOS, Firefox Klar/Focus für iOS und Android, Thunderbird, Pootle, Django, LibreOffice, WordPress und Facebook

  • @ milupo: Danke. Das ist praktisch. Aber auch so finde ich keine user.js -


    Kann das alles damit zusammenhängen, dass Thunderbird nicht unter "Programme" bzw. "Programme (86x)" installiert ist, sondern unterhalb des Benutzerverzeichnisses?


    Den Kaspersky habe ich deaktiviert. Aber das nützt nichts. Ich kann ihn nicht deinstallieren und auch nicht im gesicherten Modus starten, weil keiner das Admin-Kennwort kennt ... :(


    Wenn das Cardbook-Update installiert wird, hängt Thunderbird weiterhin in dem Popup "Berechtigungen ... Aktualisieren / Abbrechen". Es hängt dort auch, wenn ich z.B. Quicktext installieren möchte.


    Grüße
    FrydPy

  • Ich kann ihn nicht deinstallieren und auch nicht im gesicherten Modus starten, weil keiner das Admin-Kennwort kennt ...

    Kann das alles damit zusammenhängen, dass Thunderbird nicht unter "Programme" bzw. "Programme (86x)" installiert ist, sondern unterhalb des Benutzerverzeichnisses?

    Nanu, ob der Verein gar nicht will, dass da jemand was drauf installiert? Nicht verzagen, den Admin fragen. Irgendwer muss die Kiste eingerichtet haben.

    Unser Verein. Unsere DNA.

  • Das Problem ist gelöst.


    Wir haben Thunderbird neu unterhalb des Programme-Ordners installiert. Das Profil haben wir auf dem PC unterhalb von "Benutzer" im Bereich "öffentlich" angelegt. Dann kann man sowohl als Admin als auch als User auf das Profil zugreifen.


    Den Kaspersky konnten wir drauf lassen, mussten aber sowohl für Thunderbird als auch für die Ordner Ausnahmen eintragen.


    Das Problem scheint also die Installation von Thunderbird unterhalb des Benutzer-Ordners gewesen zu sein.


    Grüße und danke für Eure Unterstützung :)
    FrydPy