Wo sind die Empfängerregeln für gpg?

  • 78.3.1

    Linux, Fedora 34

    POP

    gpg (GnuPG) 2.2.25, libgcrypt 1.8.8


    Nach dem Update von 68 auf 78 suche ich die Empfängerregeln für die gpg Verschlüsselung. Wo finde ich die? Die ganze Integration sollte gegenüber der 68'er mit Enigmail ja eine Verbesserung sein ??

  • Die gibt es (noch) nicht.

    Und in der 91'er Version? Ich kann mir kaum vorstellen, dass bewährte Funktionalitäten einfach entfernt werden. Thunderbird läuft auf einem Produktivsystem im Gesundheitswesen. Da möchte ich doch nicht, dass die Leute etwas versehentlich nicht verschlüsseln. Genausowenig möchte ich einen Mailclient (68'er), der keine Sicherheitsupdates mehr bekommt.

  • Schau selbst in die Release Notes. Wenn mir darin aufgefallen wäre, dass es die Empfängeregeln nun gäbe, hätte ich nicht geschrieben, es gebe sie nicht.

    Da möchte ich doch nicht, dass die Leute etwas versehentlich nicht verschlüsseln.

    Man kann einstellen, dass generell nur verschlüsselt gesendet werden darf. Das führt dann zum Abbruch und einer Fehlermeldung, wenn kein Schlüssel vorhanden ist. Das ist mühsam, wenn die Mehrzahl der E-Mails nicht verschlüsselt gesendet wird.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Danke für Deine Mühe. Abbruch und Fehlermeldung sind keine Option, weil dann im Support das bekannt "Programm kaputt" aufschlägt.

    Wieder mal so ein Beispiel, wie Open Source durch die eigenen Leute sabotiert wird. :(

  • Wieder mal so ein Beispiel, wie Open Source durch die eigenen Leute sabotiert wird.

    Solche dummen Sprüche spare dir besser, wenn du offensichtlich nicht einmal die Hintergründe kennst. Das ist eine Frechheit gegenüber all denjenigen, die unentgeltlich zum Thunderbird beitragen.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • Die Hintergründe der Änderungen (Mozilla und Thunderbird getrennt, dann doch wieder nicht, dann Umstellung der Codebase wegen Quantum usw...) sind mir in groben Zügen durchaus bekannt. Es ist nur leider oft zu bemerken, dass etwas auf neue Beine gestellt wird, ohne die Funktionalität aus der "alten" Version sicherzustellen. DAS bemängele ich.


    Meine Kritik mit "Open Source" war zugegebenermaßen sehr pauschal, gefühlt zieht sich das aber bei Linux durch alle Bereiche (Gnome 4, Wayland, Ghostscript, ...).


    Ob ich nach 16 Jahren Linux um Betrieb wirklich nur dumm bin?


    Du solltest auf Deine Wortwahl achten, sie wirkt etwas unprofessionell.

    Edited once, last by anton ().

  • Thunderbird läuft auf einem Produktivsystem im Gesundheitswesen. Da möchte ich doch nicht, dass die Leute etwas versehentlich nicht verschlüsseln.

    Dann lass es am Mailgateway nach außen verschlüsseln statt Client-seitig.

  • Du auf Deine Wortwahl achten, sie wirkt etwas unprofessionell.

    Du findest deine Wortwahl "Sabotage" professionell? Weil dir ein Nischenfeature derzeit nicht zur Verfügung steht? Warum benutzt du nicht Windows und Outlook? Dort kann der Admin (für S/MIME) bei geeigneter Infrastruktur unternehmensweite Regeln definieren. Ist das etwa zu teuer?

    So kritisch kann das Problem also nicht sein, zumal die meisten Anwender mit verschlüsselten E-Mails gar nichts anfangen können. Für die - also die große Mehrheit - gibt es auch Lösungen zur Wahrung der Vertraulichkeit - ganz ohne PGP.


    Was mich so sehr ärgert: Bei uns im Dorf sagt man noch danke, wenn man etwas geschenkt bekommt. Vor allem, wenn viel Arbeit dahinter steckt und die Geschenke so gut sind, dass man sie über Jahre hinweg täglich benutzt. Da wird niemand den Schenkenden auch noch beschimpfen.

    Ein unprofessionelles "Dumme Sprüche" ist deshalb noch das Professionellste, was mir zu Menschen einfällt, die seit mindestens 16 Jahren kostenlos Nutznießer anderer Leute Arbeit sind und denen dann auch noch Sabotage - also Absicht - unterstellen.


    Würde ich deutlicher schreiben, was ich von solchen Zeitgenossen halte, würde ich die Moderation in Schwierigkeiten bringen. Die ist - wie alle Helfer hier - übrigens auch ehrenamtlich unterwegs, und der Betreiber dieses Forums trägt sogar die Kosten für die Infrastruktur.


    Da ich diese Herren sehr schätze, belasse ich es dabei.

    Wer wenig oder gar nichts kann, schiebt's auf den Antiviruskram.

    (Compuzius, Buch 5)

  • graba

    Closed the thread.