Beiträge von muzel

    Feine Sache, nur leider wird es wohl noch zwei Jahre dauern, bis diese Version in den gängigen Linux-Versionen ankommt. Bei mir ist auf zwei verschieden Ubuntu-Derivaten (Mint 18.3, Ubuntu Mate 16.04) gnupg 2.1.11 installiert.

    Die 1.4er Version bekam gerade ein Update auf 1.4.20, die ist noch älter.

    Und natürlich weiß man nicht, was die Versionsnummern wirklich bedeuten, da sie distributionsabhängig modifiziert sein können. Steht vieleicht im Changegelog...

    Ich weiß, man kann gnupg selbst kompilieren, das habe ich früher aus sportlichem Ehrgeiz auch gemacht, inzwischen habe ich keine Zeit mehr für so etwas, und es ist seit Version 2.* auch komplizierter geworden. Massenkompatibel ist das jedenfalls nicht.

    Paradoxe Situation, unter Windows kann ich jede beliebige Version mal eben installieren, unter Linux ist das eher den Experten vorbehalten.

    Viele Grüße,

    muzel

    Man sollte wissen, daß nur bestimmte Kombinationen von Ports und Verbindungssicherheit funktionieren, von daher ist die Aussage

    graf.koks schrieb:

    Port muß 587 sein

    etwas zu verkürzt.

    Der SMTP-Port 587 arbeitet mit STARTTLS zusammen (die Variante funktioniert bei mir), bei SSL/TLS wäre es Port 465 (vielleicht auch einen Versuch wert).

    Wenn beides nicht funktioniert, hast du ein Netzwerkproblem, das kann Avira heißen, oder dein Router ist falsch konfiguriert (Port gesperrt?).



    Gruß, muzel

    Moin,

    ich finde auf Anhieb mehrere Threads im Forum, wenn ich "Passwort ist nicht verfügbar" in die Suchfunktion eingebe. Der Suchbegriff läßt sich zudem sicherlich etwas variieren.

    Oftmals ist "Sicherheitssoftware" (Virenscanner/Firewall) schuld (testweise deaktivieren), Addons kommen ebenso in Frage (TB im safe-mode starten).

    Und schließlich sind manche Mailserver nicht grenzüberschreitend erreichbar (falls du nicht selbst gerade in Ungarn bist).

    Den mail.t-online.hu konnte ich allerdings auf dem SMTP-Port kontaktieren - mehr natürlich nicht.

    Gruß, muzel

    Moin,

    wenn die Fehlermeldung tatsächlich lautet:

    Zitat

    Der angegebene Ordner "mnt/TB-Archiv" ist ungültig.

    ist sie wohl korrekt. Ich nehme aber an, es geht um /mnt...

    Was sagt

    Code
    1. mount | grep TB-Archiv

    ?

    Bzw. was steht in fstab dazu?

    Thunderbird sollte vollen Lese-Schreibzugriff auf das Profil haben.

    Im Übrigen werden hier im Forum des öfteren Probleme mit Profilen auf NAS behandelt, bemüh mal die Suchfunktion.

    Auch wenn es zu funktionieren scheint, TB ist nicht netzwerkfähig, was das Profil betrifft.


    Gruß, muzel

    Hallo Feuerdrache,


    natürlich kann man jede beliebige Kombination von AN/CC/BCC (also auch eines oder mehrere davon leer) verwenden. Das muß ich nicht testen, das weiß ich. AN und CC werden recht ähnlich behandelt, eigentlich ist CC: mehr ein Hinweis an den Empfänger, daß er eine Information erhält, aber nicht erwartet wird, daß er antwortet.

    Bei BCC geht es zusätzlich um Datenschutz, die Empfänger sollen nicht voneinander wissen - was Microsoft aber anders sieht oder nicht verstanden hat:

    Als BCC eingetragene Adressen werden den Empfängern alle angezeigt


    Wie gesagt, das Addon arbeitet vermutlich richtig ("works as designed") - man muß es nur wissen, um es richtig anzuwenden.


    Grüße, muzel

    Hallo zusammen,


    Hallo Ch.,


    Du bist hier inzwischen seit über acht Jahren mit bald 200 Beiträgen dabei und solltest deshalb zur Fehlersuche eigentlich den abgesicherten Modus kennen:

    Der "Abgesicherte Modus" (Safe-Mode) ist eine Art Notfall-Modus, in dem man ein Thunderbird-Profil vorübergehend frei von fremden Themes und Erweiterungen und ohne die (teilweise problematische) Hardwarebeschleunigung starten kann. Das ist sehr hilfreich, wenn Sie ein defektes Theme oder eine defekte Erweiterung suchen, die eine Fehlfunktion des Programms verursacht oder sogar den Start des Programms verhindert.

    da würde ich aber doch zu bedenken geben, daß Enigmail (wie alle Addons) und safe-mode sich ausschließen.


    Gruß, muzel

    Hallo Feuerdrache,


    das Addon verhält sich vermutlich korrekt.

    Ich hätte aber etwas anderes erwartet, nämlich daß keine Mail mehr als einen sichtbaren Empfänger hat, egal ob nun "AN:" oder "CC:".

    Bei "BCC" bin ich mir nicht ganz sicher...

    Ich habe ja keine der vielen tollen Möglichkeiten von Mail Merge benutzt, sondern einfach eine Sammelmail an viele "AN:" und "CC:"Empfänger erstellt und beim Versenden auf die Frage, ob ich Mail Merge benutzen will, mit "Ja" geantwortet, weil ich erwartet habe, daß nur Einzelmails mit einem Empfänger entstehen.

    Passiert mir nicht wieder.


    Grüße, muzel

    Hallo,


    seit der gpg-agent (oder ein anderer agent oder daemon, der die Kontrolle an sich reißt) verwendet wird, haben die Einstellungen in Enigmail keine Wirkung mehr. "Passphrase löschen" funktioniert nicht, die eingestellte Ablaufzeit hat keine Wirkung.

    Bei mir (Ubuntu Mate 16.04) ist offenbar der keyring daemon zuständig (der sich wohl "dazwischengedrängelt hat") :

    Code
    1. ps -ef | grep -i keyring
    2. 1334 1 0 19:02 ? 00:00:00 /usr/bin/gnome-keyring-daemon --daemonize --login


    Schießt man den ab, bekommt man wieder (einmalig) den Passphrase-Dialog. Der hat ein sehr einnehmendes Wesen (modaler Dialog), d.h. alle anderen Aktionen sind unmöglich, man kann nicht einmal einen Screenshot davon machen - außer mit einer Kamera.

    Ist die Passphrase irgendwo gespeichert?

    Sobald man den Fehler macht, dem Speichern der Passphrase "im Passwortmanager" zuzustimmen, kann man das schwer rückgängig machen. "Passwortmanager" läßt ja vermuten, daß es um den TB-Passwortmanager geht, was nicht der Fall ist.

    Die Einstellungen für Speicherdauer usw. scheinen jedenfalls beim keyring-daemon zu liegen. Die Oberfläche (Seahorse) gibt da aber nicht viel her.

    https://wiki.ubuntuusers.de/GNOME_Schl%C3%BCsselbund/

    Es scheint also der Normalfall zu sein, daß der Keyring mit dem Login, also der Eingabe des Betriebssytem-Passworts für die gesamte Session entsperrt wird und die Passphrase nicht mehr eingegeben werden muß.

    Soweit, so bruchstückhaft, ich umgehe das Problem derzeit, indem ich meine gnupg-Schlüssel zusätzlich in einen verschlüsselten Container einsperre. Da meckert allerdings Enigmail neuerdings beim Start.


    Gruß, muzel

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.7.0
    • Betriebssystem + Version: Linux Ubuntu 16.04 xenial
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): 1&1
    • Mail Merge 4.11.0


    Hallo zusammen,


    meine Bekannten halten mich jetzt für zu blöd, eine Serienmail zu versenden. Ich wollte es mal richtig machen, habe eine Mail geschrieben mit mehreren Empfängern in AN/CC/ und mir als BCC, und MailMerge benutzt zum Versenden.

    Was passierte: Es wurden Einzelmails an jeden "AN"-Empfänger, jeweils mit allen "CC"-Empfängern (und BCC an mich) verschickt. Also ganz schön viel Spam. Vielleicht ist das Verhalten ja sogar korrekt, aber doch etwas überraschend.

    Die Lösung ist klar, nie wieder MailMerge mit "CC:" benutzen. Oder hat jemand andere Ideen/Erfahrungen?


    Grüße,

    muzel

    Kein "normaler" Nutzer wird das verstehen.

    Enigmail ist schon ein wenig benutztes Nischenprodukt, das wird wohl so bleiben bzw. sich verschärfen, wenn man die Anwender derart vor den Kopf stößt. Die wollen funktionierende Software und nicht kryptische Befehle auf der Kommandozeile eintippen.

    Hanisch schrieb:

    Ich will alle meine verschlüsselte e-Mails von heute und von vor Jahren unkompliziert lesen können (...)

    Kann ich gut verstehen. Wichtige Mails (sonst wären sie ja wohl nicht verschlüsselt) plötzlich nicht mehr bzw. nur mit großem Aufwand lesbar?

    Ich hoffe mal, daß sich Patrick das überlegt und es bald eine echte Lösung gibt.

    Grüße, muzel

    Moin,


    auch wenn es so scheint, als wäre es ein Problem von Netcologne, sollte man erst einmal alle anderen möglichen Ursachen ausschließen, als da wären: (falsch konfigurierter) Virenscanner, falsche Konfiguration von Postein- und -ausgangsserver (mal bitte *alle* Einstellungen posten - Benutzernamen anonymisiert).

    Mit der Fritzbox kenne ich mich nicht aus, aber auch da kann es Fehlkonfigurationen geben.

    Zitat

    Ich habe leider keinen Sniffer o.ä. um mir das auf Netzwerkebene anzuschauen.

    https://www.wireshark.org/download.html

    "Haben" und "damit umgehen können" sind natürlich zweierlei Paar Schuhe ;-)


    Grundlegende Tests kann man schon mit Telnet machen.

    Ist hier im Forum oft genug beschrieben worden.


    Gruß, muzel

    Hallo Herbert,


    lies mal das:


    https://forum.vodafone.de/t5/M…p-Antworten/td-p/1362249#


    Vodafone hat sich ja erst arcor und dann Kabel Deutschland einverleibt und ist jetzt für die entsprechenden Mailadressen zuständig. Da scheint einiges schiefzulaufen.


    Abgesehen davon solltest du zwar einerseits die Fehlermeldung exakt wiedergeben ("Contat Support." soll bestimmt "Contact Support." heißen, und da steht wirklich "...Mailend..."?), andererseits besser die Mailadresse anonymisieren (also xxxxx@kabelmail.de).


    Gruß, muzel

    Gibt es Fehlermeldungen in der Konsole oder im Protokoll?

    Was steht beim fraglichen Posteo-Schlüsselpaar in der Schlüsselverwaltung bezüglich Schlüsselgültigkeit und Besitzervertrauen?

    Was steht bei Enigmail-Einstellungen unter "Senden"? Falls nicht "Standard-Einstellungen" - unter "Akzeptiere, um verschlüsselt zu senden..."?

    Es sind seit EM 2.0 einige Einstellungen dazugekommen, daher verhält sich 2.0 anders als 1.99.

    Moin,


    du hast Enigmail 2x installiert, einmal über die Ubuntu-Paketverwaltung und einmal über TB-Addons.

    Also erst einmal Ordnung schaffen, über die Paketverwaltung EM 1.99 deinstallieren und falls nötig EM 2.* über TB-Addons neu installieren.

    Evtl. gibt es noch ein zweites Problem, denn das Schlüsselformat von gpg hat sich geändert, und normalerweise gibt/gab es da eine Migration. Welche gpg-Version liegt vor (in der konsole


    Code
    1. gpg --version

    oder/und

    Code
    1. gpg2 --version


    eingeben)?


    Gruß, muzel

    Hi,

    meistens liegt das daran, daß TB und der IMAP-Server unterschiedliche Vorstellung von den Ordnernamen haben (deutsch/englisch, "Gesendet", "SENT", "Gesendete Objekte" / "Entwürfe", "Drafts") usw.

    Also erstmal auf dem Server nachsehen, was es so an Ordnern gibt, bzw. im Thunderbird "Abonnieren" anklicken. Oft sieht man dann schon was los ist, es sind mehrere Ordner für den gleichen Zweck, manchmal sogar (scheinbar) mit gleichem Namen, vorhanden, aber nicht abonniert.

    Ich bin mir ziemlich sicher, daß es hier im Forum sehr sehr viele Beiträge zu dem Thema gibt, bestimmt habe ich auch schon mal etwas dazu geschrieben. Mag sein, daß es bei GM noch etwas anders ist, da gibt es statt Ordner "Label", da kenne ich mich nicht so aus.

    Gruß, muzel