Beiträge von muzel

    Hallo Ruth,


    tut mir leid, in der Form ist es als Anleitung (Lexikon) nicht wirklich brauchbar - meiner unmassgeblichen Meinung nach.

    Schau dir einfach mal die Artikel unter https://www.thunderbird-mail.de/lexicon an, in welchem Stil die Anleitungen gemacht sind.

    Ich bin ja vielleicht zu sehr Techniker. Ich würde da ein paar Sätze oder Stichpunkte schreiben in der Art:

    - vCard Grid herunterladen, ggfs. entpacken, installieren.

    - Cardbook als Thunderbird-Addon installieren

    - alle vcards mittels vCard Grid importieren, als *.xls abspeichern.

    - die xls-Datei mit vCard Grid öffnen und wieder als vcard(s), unbedingt in Version 3.0, abspeichern

    - die exportierte(n) vcard-Datei(en) in Thunderbird/Cardbook importieren

    Das war's eigentlich schon. Das kann noch durch Screenshots illustriert werden, aber nicht derart überfrachtet.


    Gruß, muzel

    Moin,

    es gibt Provider, die bieten das an, z.B. web.de.

    Microsoft aber wohl nicht.

    Man kann sich aber alle Mails als BCC schicken, dann landen sie im Posteingang und werden vom Thunderbird (TB) abgeholt.

    Man kann auch, wenn man per Webmail angemeldet ist, alle Mails in den Posteingang kopieren oder verschieben.

    Nach dem Abholen mit TB kann man sie per Filter nach "Gesendet" (den lokalen Ordner). verschieben lassen.

    Gruß, muzel

    Moin,

    ich glaube nicht, dass du mit Thunderbird so etwas erreichen kannst.

    Ein Pager zeigt ja, wenn ich mich recht entsinne, die Betreffzeile an, und die müßte man entsprechend anpassen.

    Vielleicht hast du Glück, und man kann auf dem Server die passenden Filter/Weiterleitungen/Benachrichtigungen usw. einrichten. Auch hotmail (inzwischen outlook.com) bietet anscheinend solche Möglichkeiten - vielleicht findest du dort etwas.

    Gruß, muzel

    Hallo Ruth,


    freut mich sehr, dass du ein gutes Stück weitergekommen bist.

    Ich würde fast vorschlagen, dass du mit den noch offenen Problemen (also Organisation von Kategorien in Cardbook, Versand an eine Mailingliste...) ein neues Thema eröffnest.

    Vielleicht ist die Lösung ganz einfach, und höchstwahrscheinlich gibt es jemanden, der sich besser mit Cardbook auskennt.


    "Unser" Thema hier könnte man als gelöst ansehen, denn es ging ja um den Import der "alten" 2.1er vcards in Cardbook.


    Dein Fall ist ja nun hier verewigt, und jeder, der ein ähnliches Problem hat, kann hier die Lösung finden. Das ist der Sinn des Forums.

    Dazu kommt, was nicht zu unterschätzen ist, dass unsere Experten (so nenne ich sie mal) in erster Linie die Anfragen sehen und bearbeiten, die neu und unbeantwortet sind - daher ist ein neues Thema viel auffälliger.


    Zitat

    Wenns gar nicht geht, getraue ich mich bei Dir zu melden.

    Das ist o.k., aber es gibt hier viele Experten.


    Viele Grüße,

    muzel

    (ohne "n")

    Nur ganz kurz - hab leider wieder wenig Zeit. Ich glaube, da fehlt nur noch eine Kleinigkeit. Du hast doch jetzt eine Exceldatei mit Inhalt.

    Du startest vCardGrid und klickst oben auf das 2. Symbol (das "Excel -> vcard" Symbol), gibst den Pfad zur Excel-Datei und das Exportverzeichnis an, dann auf Start. Dann sollten doch endlich die neuen 3.0er vcards entstehen, die du verwenden kannst.

    Gruß, muzel

    Guten Abend Ruth,

    angenommen, die Fehleranalyse stimmt, und deine vcard-Dateien werden wegen der veralteten Version 2.1 nicht importiert, könnte

    vCard Grid

    dein Problem lösen (einfach herunterladen, entpacken und die run.cmd starten). Ich übernehme natürlich keine Garantie, aber heise.de ist eine halbwegs seriöse Quelle. Ich habe es unter Linux getestet, aber es funktioniert angeblich unter allen gängigen Betriebssystemen, wenn nur Java installiert ist. Man kann beliebige vcard-Dateien importieren, die landen dann in einer Exceltabelle (schöner Nebeneffekt), und diese kann dann wieder in vcard 3.0 (Format einstellbar unter Datei/Optionen) exportiert werden, entweder in Einzeldateien oder eine "große".

    Und damit kann wiederum Thunderbird (mit der Erweiterung Cardbook) umgehen.

    Soweit, wie gesagt, getestet (mit einer Handvoll Dateien).

    Wie man Java installiert, falls nicht vorhanden? Am besten beim "Hersteller", das ist Oracle.com bzw.

    https://java.com/de/download/ herunterladen und nicht von dubiosen Downloadseiten.

    Gruß, muzel

    Das sieht ja nach einem Versionsproblem aus.

    Es gibt in der EDV für alles eine Lösung, sicher auch einen Konverter für vcards.

    Ich muss leider😉 noch etwas arbeiten.

    Wenn ich bei der Suchmaschine meines Vertrauens (das ist nicht Google) "vcard 2.1 3.0 Konverter" eingebe, gibt es einige Angebote. Die kann ich jetzt nicht überprüfen, erst heute Abend.


    Bis später, muzel

    Hi,

    also ich hab gerade wenig Zeit, aber es sieht nicht so aus, als hättest du Cardbook auch installiert.

    Über Extras - Addons - Erweiterungen, dann auf das "Zahnrad" da rechts oben klicken und "Addon aus Datei installieren" - und dabei die heruntergeladene Datei auswählen. Oder noch einfacher in dem Suchfenster "Cardbook" eingeben und dann installieren.

    Wenn du Cardbook dann aufrufst (über "Extras"), gibt es einen Menüpunkt (das Menü verbirgt sich hinter den 3 waagerechten Streichen links), "Adressbuch" - "Importieren aus einem Verzeichnis".

    Aus dem, wo deine vcards liegen....

    HTH, muzel

    Hallo Ruth,

    nochmal zur Sicherheit: du hast alle Adressen als vcard gespeichert, als einzelne Dateien (es gibt ja auch das vcard-Format mit einem oder mit vielen vielen Einträgen)

    Allerdings verwende ich nicht das Standard-Adressbuch, sondern Cardbook. Das ist schnell als Addon installiert und kommt gut mit dem vcard-Format klar. Und man kann auch vcards aus einem Verzeichnis importieren, also viele auf einmal - auch das scheint zu funktionieren.

    Vielleicht löst das dein Problem.

    Grüße, muzel

    Doch, genau mit diesen Einstellungen funktioniert es bei mir, mit meinem alten live.de-Konto im Thunderbird.

    Sogar Senden und Empfangen geht.


    Dafür ist heute outlook.com kaputt. Ich werde umgeleitet nach https://outlook.live.com/owa/ und bekomme eine nette Fehlermeldung:


    "Fehler: Beschädigte Inhalte

    Beim Laden der Seite https://outlook.live.com/owa/ wurde gegen das Netzwerkprotokoll verstoßen. Dieser Fehler kann nicht behoben werden.

    Die Seite, die Sie anzusehen versuchen, kann nicht angezeigt werden, da ein Fehler in der Datenübertragung festgestellt wurde.

    Bitte kontaktieren Sie die Website-Betreiber, um sie über dieses Problem zu verständigen."


    Irgendwie bestätigt das mal wieder meine Vorurteile über Microsoft.


    Grüße, muzel

    Hi,

    die Servernamen sind richtig, interessant wären die restlichen Einstellungen (Port, Verbindungssicherheit, Authentifizierungsmethode...).

    Zitat

    Das klappt aber nicht.

    ...ist keine Fehlermeldung. Was passiert?

    Vielleicht muß man auch auf der Live.de/outlook.com/was auch immer... Webseite noch ein paar Einstellungen vornehmen, z.B IMAP freischalten.

    Oh.... Live.de scheint tot zu sein, aber bei Outlook.com kann man sich mit der live.de-Adresse einloggen, auf das "Zahnrad" klicken, Einstellungen, Optionen, POP und IMAP, da wirst du sicher fündig.


    Gruß muzel

    Moin,

    die Beantwortung der Frage

    Zitat

    Kontenart (POP / IMAP):

    wäre nicht ganz unwichtig.

    Gibt es einen Grund, mit der Portablen Version zu arbeiten? Die ist aber schon auf deiner Platte und nicht auf einem USB-Stick o.ä.?

    Sonst würde ich ja vorschlagen, die aktuelle Version von eine vertrauenswürdigen Seite (hier im Forum unter "Herunterladen" verlinkt) zu holen und zu installieren. Vorher die Ordner Mail und/oder Imapmail aus dem Portablen TB sichern. Der genaue Pfad kann variieren, denn es gibt mindestens 4 Portable TBs von 4 "Herstellern" (nicht von Mozilla!).

    Dann die Konten (wie "früher" als POP oder IMAP) neu einrichten, und falls du IMAP hattest, könnte es das schon gewesen sein.

    Bei POP musst du noch die alten Mails in den neuen TB reinkriegen, dazu später.

    Gruß, muzel

    Moin,


    ein Fenster mit der Meldung

    RevilO! schrieb:

    "Sind sie sicher, dass sie diese mail senden möchten..."

    habe ich noch nie gesehen. Der Bestätigungsdialog von Enigmail (wenn man ihn aktiviert hat), lautet anders.

    Kannst du einen Screenshot machen?

    Ich würde ja auf ein Addon tippen, also mal im safe-mode starten (Hilfe -> mit deaktivierten Addons starten).


    Gruß, muzel

    Feine Sache, nur leider wird es wohl noch zwei Jahre dauern, bis diese Version in den gängigen Linux-Versionen ankommt. Bei mir ist auf zwei verschieden Ubuntu-Derivaten (Mint 18.3, Ubuntu Mate 16.04) gnupg 2.1.11 installiert.

    Die 1.4er Version bekam gerade ein Update auf 1.4.20, die ist noch älter.

    Und natürlich weiß man nicht, was die Versionsnummern wirklich bedeuten, da sie distributionsabhängig modifiziert sein können. Steht vieleicht im Changegelog...

    Ich weiß, man kann gnupg selbst kompilieren, das habe ich früher aus sportlichem Ehrgeiz auch gemacht, inzwischen habe ich keine Zeit mehr für so etwas, und es ist seit Version 2.* auch komplizierter geworden. Massenkompatibel ist das jedenfalls nicht.

    Paradoxe Situation, unter Windows kann ich jede beliebige Version mal eben installieren, unter Linux ist das eher den Experten vorbehalten.

    Viele Grüße,

    muzel

    Man sollte wissen, daß nur bestimmte Kombinationen von Ports und Verbindungssicherheit funktionieren, von daher ist die Aussage

    graf.koks schrieb:

    Port muß 587 sein

    etwas zu verkürzt.

    Der SMTP-Port 587 arbeitet mit STARTTLS zusammen (die Variante funktioniert bei mir), bei SSL/TLS wäre es Port 465 (vielleicht auch einen Versuch wert).

    Wenn beides nicht funktioniert, hast du ein Netzwerkproblem, das kann Avira heißen, oder dein Router ist falsch konfiguriert (Port gesperrt?).



    Gruß, muzel

    Moin,

    ich finde auf Anhieb mehrere Threads im Forum, wenn ich "Passwort ist nicht verfügbar" in die Suchfunktion eingebe. Der Suchbegriff läßt sich zudem sicherlich etwas variieren.

    Oftmals ist "Sicherheitssoftware" (Virenscanner/Firewall) schuld (testweise deaktivieren), Addons kommen ebenso in Frage (TB im safe-mode starten).

    Und schließlich sind manche Mailserver nicht grenzüberschreitend erreichbar (falls du nicht selbst gerade in Ungarn bist).

    Den mail.t-online.hu konnte ich allerdings auf dem SMTP-Port kontaktieren - mehr natürlich nicht.

    Gruß, muzel