Posts by muzel

    Fehlermeldungen sind ja manchmal Glückssache, von daher würde ich auf das "Entschlüsselung fehlgeschlagen" nicht soviel geben.

    Versuch den Schlüssel anders zu importieren, also erst als *.asc-Datei speichern, dann über Enigmail importieren.

    Schau ins Log (Enigmail -> Fehlersuche), ob da etwas ungewöhnliches steht.

    Versuch die gespeicherte Datei auf der Kommandozeile mit gpg4win (hast du ja vermutlich installiert) oder per Kommandozeile ( RTFM ) zu importieren.

    Moin,


    wie sieht der Quelltext der Mail aus (STRG+U -> auszugsweise...)?

    Kommt so etwas darin vor:

    Code
    Content-Type: application/pgp-keys; name="xxxxxxxxxxxxxxx.asc"
    Content-Transfer-Encoding: quoted-printable
    Content-Disposition: attachment; filename="xxxxxxxxxxxxxxx.asc"
    -----BEGIN PGP PUBLIC KEY BLOCK-----
    mQINBFotR+UBEAC/wHx16ETekb2ZTmyqlRxoZqT0+LRLBrQni39DDE34fpo0gnP+
    ...

    Oder ist die Mail (und damit der Schlüssel) tatsächlich verschlüsselt? Dann müßte ja deine Bank deinen öffentlichen Schlüssel haben, von einem Schlüsselserver oder auf anderem Wege.


    Gruß, muzel

    Hallo Georg,


    was heißt "Beta-Version" (ich weiß was das ist, aber wie wäre es mit einer konkreten Versionsnummer)?

    Das hier hast du ignoriert:


    Im übrigen denke ich, daß du bei Problemen mit einer Beta-Versionen bei Bugzilla besser aufgehoben bist, jedenfalls wird man da zum Thema fündig.

    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1637508

    Dort liest es sich das ja so, als wäre der Import eines (binären) Schlüsselbunds gar nicht unbedingt vorgesehen.

    Du müßtest also deine Schlüssel erst einmal exportieren, per Kommandozeile, oder Enigmail, oder dem Schlüsselverwaltungsprogramm, das unter deinem nicht genannten Betriebssystem läuft.


    Grüße, muzel

    Hallo Ruth,


    "allpott" mußte ich erstmal googeln die Suchmaschine meines geringsten Mißtrauens befragen ;-).

    Zu Cardbook vielleicht später.

    Die geforderte Passworteingabe zu jedem Konto ist ja kein ungewöhnliches Verhalten, es sei denn, die Passwörter sind gespeichert (sind sie das?) (und vielleicht auch mit einem Masterpasswort geschützt (?)).

    Wonach wird gefragt, tatsächlich nach den Passwörtern für die einzelnen Konten (dann sollte auch ein "Speichern"-Häkchen vorhanden sein wie hier), oder doch nach dem Master-Passwort?





    Grüße,

    muzel


    P.S. Es stimmt, im Feld "Notizen" bei Cardbook Version 44.0 bekommt man mit der rechten Maustaste kein Kontextmenü, kann allerdings mit STRG+V (bei mir unter Linux, du hast dein Betriebssystem nicht erwähnt und auch sonst keine Angaben gemacht), Text einfügen.

    Moin Alex,

    natürlich kannst du alle Konten relativ einfach umstellen, besser gesagt, als IMAP-Konto neu anlegen, denn POP nach IMAP konvertieren funktioniert nicht.

    POP-Konto später in IMAP-Konto ändern

    Du kannst die Konten auch eine Weile parallel betreiben, bis du dich entschließt, die POP-Konten stillzulegen.

    Wenn du nach wie vor so etwas wie einen gemeinsamen Posteingang haben willst, mußt du dafür die entsprechende Ordnerstruktur unter den lokalen Ordnern anlegen und alle ankommenden Mails per Filter dorthin kopieren.

    Eine gemeinsame Ordnerstruktur unter IMAP (falls du von mehreren Geräten auf deine Mails zugreifst) ginge dagegen nur für jedes Konto separat.

    Grüße,

    muzel

    Moin,

    kleine Ergänzung, heute nun auf Ubuntu 16.04 getestet. Auch schon etwas betagt:

    Code
    Kernel: 4.15.0-96-generic x86_64 (64 bit gcc: 5.4.0)
    Desktop: MATE 1.12.1 (Gtk 3.18.9-1ubuntu3.3)
    Distro: Ubuntu 16.04 xenial

    Die Version vom 1. Mai bringt direkt den Absturzmelder, die vom 30.4. exakt das gieiche Fehlerbild wie schon beschrieben.

    Ich habe dann noch einen Bug gefunden, der in die Richtung gehen könnte.

    https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1633778


    Grüße,

    muzel

    Hallo Feuerdrache,


    ich habe die Erfahrung gemacht, daß es ziemlich egal ist, von wo man einen heruntergeladenen (also nicht per Paketverwaltung installierten) TB startet.

    Nun gut, ich hab dann das TB-Verzeichnis mal nach /opt kopiert, und natürlich ändert sich nichts.

    Unter Debian GNU/Linux 9 (stretch) das gleiche.

    Nochmal zur Sicherheit: woher genau hast du den TB 77.0a1?

    Die librnp.so ist im Programmverzeichnis, die rnpLib.jsm finde ich dort und im Profil nicht.


    Gruß, muzel

    Also mein TB ist von

    http://ftp.mozilla.org/pub/thu…1.de.linux-x86_64.tar.bz2

    Ausgepackt und gestartet, zunächst mit einem frischen Profil, dann auch noch einmal mit der Kopie eines "gebrauchten".

    Gibt sich als "77.0a1 (2020-04-29) (64-bit)" zu erkennen, "Daily ist up to date".

    Immer das gleiche Ergebnis., keine OpenPGP-Funktionalität.


    System: Kernel: 4.4.0-177-generic x86_64 (64 bit gcc: 5.4.0)

    Desktop: MATE 1.18.0 (Gtk 3.18.9-1ubuntu3.3)

    Distro: Linux Mint 18.3 Sylvia

    Hi EDV-Oldi,


    Mail ist angekommen, aber mein Problem ist nicht das Exportieren oder Importieren von Schlüsseln, sondern das Fehlen bzw. das Nichtfunktionieren von Menüpunkten (wie schon beschrieben).

    Es gibt einen Menüpunkt "Extras/OpenPGP Key Management" (unter dem "normalen", nicht unter dem "Hamburger"-Menü), aber der tut auch genau nichts.

    Ich hab mal in die Fehlerkonsole geschaut und neben vielen anderen Fehlermeldungen die hier gefunden:

    Code
    Error: "Cannot load required RNP library"
    loadExternalRNPLib chrome://openpgp/content/modules/rnpLib.jsm:79
    init chrome://openpgp/content/modules/rnpLib.jsm:85
    once chrome://openpgp/content/modules/rnp.jsm:41
    init chrome://openpgp/content/modules/rnp.jsm:58
    init chrome://openpgp/content/BondOpenPGP.jsm:49
    <anonymous> chrome://openpgp/content/BondOpenPGP.jsm:70

    Ich warte mal noch etwas, bis es eine funktionierende Linux-Version gibt.


    Grüße, muzel

    Hi EDV-Oldi,


    habe ich natürlich auch gleich versucht und bin gescheitert.

    Wie hast du das genau gemacht?

    Ich habe mir die 77.0a1 (Linux 64bit) runtergeladen, gestartet, ein Konto eingerichtet.

    Konto-Einstellungen - End-to-End-Encryption...beim Klick auf "Set personal key" passiert nichts.

    Beim Klick auf "Manage OpenPGP Keys"passiert ...nichts.

    Beim Klick auf "Learn more" - passiert etwas: Seite https://support.mozilla.org/de…duction-to-e2e-encryption nicht gefunden.

    Mach ich was falsch oder muß ich auf eine Version warten, die funktioniert?


    Grüße, muzel

    Moin Thunder,


    das ist auch ein Thema, das mich interessieren würde, weil auch ich ungern plötzlich ohne funktionierendes Enigmail dastehen möchte.

    Hast du Erfahrungen damit, oder war das nur hypothetisch? Mich würde ja eher Linux interessieren, und "einfache" Sachen wie gnupg baue ich mir schon mal selbst, mehr aus sportlichem Ehrgeiz als wirklicher Notwendigkeit. Aber ein Programm wie TB ist ja eine andere Hausnummer.

    Vielleicht gibt es ja wirklich praktikable Anleitungen?

    Bei gnupg ist das, wenn man die Umgebung einmal hat, ein Dreizeiler, und, vielleicht mit etwas Nacharbeit, ist man schnell fertig. Ich fürchte, daß das bei TB anders ist.


    Grüße, muzel

    Natürlich, Änderung über den "offiziellen Weg" hatte ich auch gemeint, die Datei prefs.js sollte nur (bei beendetem TB) editieren, wer genau weiß, was er tut.

    Wer oder was da das Thunderbird-Logging ins Syslog umleitet, bleibt aber weiter rätselhaft und würde mich auch interessieren.

    Moin,


    wie sind denn die Einstellungen?

    Sicherung wie oft?

    Wann war das letzte Backup, stimmt die Angabe 2.4.20 9:30 ?

    Wann hast du den Screenshot gemacht?

    Du kannst das Datum (also den Wert zum Schlüssel extensions.importexporttoolsng.autobackup.last) leeren, falls dort ein ungültiger Wert steht.

    Dann sollte es zukünftig wieder funktionieren.


    Gruß, muzel

    Die Zeile mit dem logDirectory hätte gereicht, und vielleicht die Antwort auf

    Falls ein Wert drinsteht, was passiert beim Leeren des Wertes?

    Theoretisch sollte dann das Log in /tmp verschwinden bzw. nicht weiter geschrieben werden.

    Vielleicht hat das auch einen Einfluß auf das Syslog.

    Mehr fällt mir nicht ein, außer, daß du mal den Meister persönlich fragst...