Posts by muzel

    Moin,

    die Diskussion, ob es diesen oder jenen Ordner (standardmäßig) gibt oder nicht, ist doch ziemlich fruchtlos.

    Die Migration von WinXP erklärt möglicherweise die Abweichnung vom Linux-Standard, und außerdem ist es "Wurscht" wo der Ordner liegt, wenn TB davon weiß, d.h. der entsprechende absolute oder relative Pfad in der profiles.ini steht.

    Was die "Besitzverhältnisse" betrifft, so sollte der Profilordner insgesamt wie auch der .thunderbird-Ordner dem Benutzer (und der Gruppe) des Home-Verzeichnisses gehören (nicht root) und nicht durchgehend "777" sondern eher Ordner 755, Dateien 644 oder 600 (da scheint es Unterschiede zu geben, vermutlich bekommt man die nur bei einer Neuanlage des TB-Ordners bei oder nach der Installation korrekt hin).

    Grüße, muzel

    Moin,

    mir ist deine Backup-Strategie nicht ganz klar. Normalerweise nimmt man das gesamte Home-Verzeichnis mit (das am besten auf einer eigenen Partition liegt), dann ist hinterher fast alles wie "vorher".

    Das sollte natürlich für den Thunderbird auch gelten, wenn du das .thunderbird-Verzeichnis von A nach B kopiert hast, ohne die Rechte und Besitzverhältnisse zu verändern.

    Also alle Ordner und Dateien sollten deinem User und vermutlich der gleichnamigen Gruppe gehören.

    Ob da mit " sudo ..." evtl. was verändert wurde, kann ich nur vermuten.

    Abgesehen davon wäre die TB-Version auf dem "alten" System interessant. Bei der Passwortspeicherung gab es immer mal Änderungen...

    Gruß muzel

    Hi,

    manche Anbieter, vielleicht auch dein nicht genannter

    Quote

    Postfach-Anbieter (z.B. GMX):

    ändern schon mal die Absenderadresse, und du kannst nichts dagegen tun. Z.B. wenn du eine Hauptadresse und Alias-Adresse(n) hast.

    Ob auch der Name, der ja eigentlich nur Text und ohne Belang für den Mailversand ist, geändert wird, weiß ich nicht.

    Ist das immer der Fall (wenn du Mails an dich selbst sendest, oder / und bei anderen)?

    Was ist beim SMTP-Server eingestellt (Konteneinstellungen / SMTP/Postausgangsserver / Benutzername)?

    Gruß, muzel

    Hallo Carina,

    Quote

    Ich arbeite seit 1990 mit Thunderbird

    die erste Thunderbird-Version (0.1) erschien 2003, und WEB.de wurde laut Wikipedia 1995 gegründet. Aber du meinst sicher die Vorgänger Netscape und Mozilla Suite. Es ist (meiner Meinung nach) damals wie heute eine Unsitte, große Dateien per Mail zu verschicken. Damals dürfte es per Modem auch noch viel mühsamer gewesen sein.

    Abgesehen davon gehen die Mails/Anhänge schon raus, werden nur nicht im vorgesehenen IMAP-Ordner gespeichert, sondern lokal, richtig? Und zwar nach dem entsprechenden Dialog, wo du das sicherlich bestätigt hast.

    Du kannst das Problem umgehen, indem du Mails auch "BCC:" an deine eigene Adresse schickst (Konteneinstellungen / Kopien und Ordner - dafür "Speichern" deaktivieren), dann hast du die gesendete Mail im Posteingang und kannst sie automatisch mit einem Filter nach "Gesendet" verschieben, das klappt eigentlich immer.


    Gruß, muzel

    Moin,


    genau so funktioniert IMAP, die Mails werden zwischen Server und Client (TB) synchronisiert. Löschen auf dem Server bewirkt Löschen auf dem Client (und umgekehrt). Gelöschte Mails werden allerdings nicht (sofort) entfernt, sondern nur als gelöscht markiert.

    Das hilft dir aber nicht, weil immer Übereinstimmung zwischen Client und Server erzwungen wird, und irgednwann die Mails entgültig gelöscht werden.

    Leg dir unter den Lokalen Ordnern ein Archiv an, das kann eine Baumstruktur analog zu deinem Web.de-Konto haben, und kopier die Mails dorthin. Da bleiben sie erhalten, egal was im IMAP-Konto passiert.

    Du kannst das auch automatisieren, einfach per Filterregel jede ankommende Mail sofort in den passenden Lokalen Ordner kopieren.


    Gruß, muzel

    Die "Reste" sind eigentlich egal. Wenn du die Datei profiles.ini im Anwendungsordner gefunden hast, kannst du sie entweder bearbeiten (der Inhalt ist leicht zu verstehen) oder löschen, dann wird ein neues Profil angelegt.

    Bei gmx kannst du auch mal die Kundennummer als Benutzernamen verwenden, das sollte funktionieren.

    m.

    Moin,

    wenn du die Anleitung befolgt hast, sollte es eigentlich funktionieren.

    Enthält das Passwort vielleicht Sonderzeichen? Das wird zwar aus Sicherheitsgründen empfohlen, verursacht aber gelegentlich Probleme.

    Wo befindet du dich, und wo der Mailserver? Man mag es nicht glauben, aber mitunter sind im "grenzüberschreitenden Verkehr" bestimmte Ports gesperrt, die für E-Mail benötigt werden.

    Gruß, muzel

    Moin,

    man sollte aber nicht allzusehr auf die korrekte BCC:-Behandlung vertrauen, die allseits beliebte Firma Microsoft setzt sich da gern über Standards hinweg.

    Wirklich sicher in dieser Beziehung ist nur das Erzeugen von Einzelmails pro Empfänger, z.B. mit dem Addon Mailmerge.

    Gruß, muzel