Beiträge von MacThunder

    Hallo,


    ich bin schon vor vielen Jahren von Eudora auf Thunderbird umgestiegen und habe dabei alle meine Mailordner mit rübergenommen. Nun ist mir nach langer Zeit aufgefallen, daß in den alten Eudora-MBX-Dateien wohl einige Timestamps korrupt waren bzw. sie falsch konvertiert wurden. Sehr viele Emails zeigen exakt den gleichen Zeitstempel an. Das können durchaus immer jeweils 20 Stück oder mehr sein. Hab das mittels der alten Eudora-Installation mal überprüft. Dort werden für die betroffenen Emails allerdings die richtigen Zeitangaben angezeigt.


    Das ist jetzt zwar kein Weltuntergang. Macht aber das Suchen und Sortieren alter Emails eher umständlich bzw. fehleranfällig. Ich hab auch mal andere Tools zum Konvertieren der alten MBX-Dateien versucht (EudoraRescue, Import/Export-Addon etc.). Aber offenbar konvertieren die alle genauso wie das eingebaute Import-Tool.


    Es ist durchaus möglich, daß die ursprünglichen MBX-Dateien korrupt sind. Ich hatte irgendwann mal einen Eudora-Absturz und bekam dann für die betroffenen Mailordner massive Fehlermeldungen, weshalb ich dort damals ein Reparaturtool angesetzt habe. Kann sein, daß das irgendwas in den Dateien nicht ganz konform "repariert" hat. Allerdings wundert es mich doch, daß weiterhin und trotz eines solchen evtl. Fehlers in den originalen Eudora-Dateien, die Timestamps in Eudora(!) richtig angezeigt werden. Da frag ich mich, wieso nach der Migration dort etwas anderes auftaucht - also warum es offenbar zu einer Verschiebung und somit zu einem falschen Auslesen dieser Info kommt. Führt man sich die TOC-Dateien der betroffenen Ordner (aus Eudora) mit einem Hex-Editor zu Gemüte, stehen dort auch die richtigen Timestamps drin. Ich kann auch keine Systematik erkennen, wieso bei einem solchen Block an Emails für jede die gleiche Zeitmarke ausgelesen wird. Wenn ich mir die Bytes vor und hinter der Zeitangabe anschaue und ein bißchen verschiebe und rechne (so als würden diese Daten mit einem falschen Offset gelesen), kommen natürlich immer völlig andere Zeitangaben heraus, und erst recht nicht ergibt sich für alle diese betroffenen Emails exakt die gleiche Zeit. Schon seltsam.


    Kann mir jemand evtl. noch ein Tool empfehlen, mit dem ich die Migration nochmal probieren könnte? Bzw. hat jemand einen anderen Tipp für mich?


    Grüße,
    Mac

    Thunderbird-Version: 31.0
    Betriebssystem + Version: Win7
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP und POP3
    Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX u.a.


    Hallo,


    ich benutze Thunderbird auf mehreren Win7-Rechnern. Mir fallen immer wieder geringe Unterschiede in den benutzten Fonts bzw. in den Schriftgrößen auf, denen ich aber einfach nicht auf die Spur komme. Z.B. sehen auf Rechner 1 bereits abgeschickte Nachrichten geringfügig anders aus als solche, die auf Rechner 2 abgeschickt wurden. Dabei scheint dies keine Frage der reinen Anzeigeeinstellungen der jeweiligen TB-Installation zu sein. Wenn ich die besagten Emails alle auf Rechner 1 konsolidiere und mir dort anzeigen lasse, sehen sie ebenfalls unterschiedlich aus. Alle Settings, die ich bisher unter Extras -> Einstellungen -> Ansicht -> Formatierung (-> Erweitert) verglichen habe, sind jedoch auf beiden Rechnern identisch. Auch unter "Verfassen" sehe ich keine Abweichungen. Im Menü unter Erweitert -> "Konfiguration bearbeiten" hab ich zumindest unter Filterung mittels des Schlagworts "font" ebenfalls keine Unterschiede sehen können.


    Ich habe auch schon mittels "Mozilla Backup" die Einstellungen exportiert und auf dem jeweils anderen Rechnern wieder importiert. Wobei ich allerdings in Mozilla Backup nicht sehen kann, welche Settings hier im Einzelnen wirklich migriert werden. Leider führt dieser Vorgang auch zu ungewollten Effekten wie der Mitnahme nicht nur der Client-Einstellungen, sondern auch aller Konten-Einstellungen. Aber für einen Test war es den Versuch wert. Allerdings hab ich auch hiermit diesen fraglichen Unterschied in den Settings nicht auffinden bzw. wenigstens dessen Relativierung provozieren können.


    Gibt es eine Möglichkeit, eine textuell lesbare Konfigurationsdatei zu schreiben, die quasi alle Einstellungen (bzw. zumindest diese Kategorie von Einstellung) beinhaltet? Dann könnte ich mir die Unterschiede mal per Diff-Tool ansehen. Eine identische Neu-Installation auf den besagten Rechner würde ich gern vermeiden.


    Grüße,
    Mac

    Thunderbird-Version: 17.0.2
    Betriebssystem + Version: XP und Win7
    Kontenart (POP / IMAP):
    Postfachanbieter (z.B. GMX):


    Hallo,


    hab jahrelang Thunderbird unter XP benutzt und bin nun auf einigen Rechnern auf Win7 gewechselt. Die TB Standard-Smileys gefielen mir eigentlich ganz gut - also die, die er aus den normalen ASCIIs selber erzeugt. Leider sehen die Grinsemänner in der Win7-GUI etwas dürftig aus. Kann man irgendwie die "XP-Smileys" auch unter Win7 wieder hervorzaubern? Oder muß ich dafür erst ein Smiley-AddOn installieren?


    Grüße,
    Mac

    "rum" schrieb:


    nun, zuerst einmal hat MacThunder trotz seines etwas Anderes suggerierenden Nicks


    Gut beobachtet. "Mac" hat tatsächlich nichts mit MacOS zu tun. :-)


    "rum" schrieb:


    Wenn Adresszeilen bereits von TB ausgefüllt sind, also z.B. beim Antworten auf eine Mail, dann springt der Cursor wie von mir beschrieben an den Anfang der Zeile, habe ich die Zeile getippt, springt er wie von MacThunder und Mapenzi beschrieben ans Ende der Zeile und löscht dort weiter.
    Scheinbar wird dabei also die automatisch eingefügte Adresse nicht in Einzelzeichen von TB "wahrgenommen" :nixweiss: :gruebel:


    Hah, genau. Daran lag's warum er sich vorhin bei mir auch wieder "korrekt" verhalten halten hatte. Ich hatte nur die automatisch eingesetzten Adressen wie Auto-BCC oder Reply-To dort stehen. Wenn ich mehrere Adressen selber eintippe und dann auf der untersten Adresszeile Backspace bemühe, springt der Cursor jeweils immer an das Ende der darüberliegenden Zeile und löscht dort fröhlich weiter. Kann ich hiermit also bestätigen.


    Grüße,
    Mac (ohne Apple!)

    Thunderbird-Version: 15.0.1
    Betriebssystem + Version: Win7 64



    Hallo,


    wenn ich eine bereits eingegebene Emailadresse aus dem Adressfeld z.B. mit Backspace lösche und ich mit dem Cursor beim Löschen "vorne" angekommen bin, springt der Cursor automatisch in das Adressfeld darüber (so vorhanden) und löscht mir eine dort bereits eingegebene Adresse ebenfalls bzw. natürlich nur die hintersten Zeichen und solange ich Backspace festhalte. Wenn man mal 'ne Sekunde lang nicht hinsieht, hat man ggfs. mehr gelöscht, als man wollte.


    Gibt es die Möglichkeit, Thunderbird so zu konfigurieren, daß der Cursor nicht automatisch die Adressfelder wechselt?


    Grüße,
    Mac

    Hallo,


    ich bin schon vor einiger Zeit von Eudora 6.2 auf Thunderbird 3.1 umgestiegen. Die Migration meiner Eudora-Emails hatte auf den ersten Blick auch fehlerfrei funktioniert.
    Nun habe ich aber nach einiger Zeit feststellen müssen, daß in mancher importierter (POP3-)Eudora-Out-Mailbox reihenweise falsche Zeitstempel auftreten. Das ist recht eindeutig erkennbar, da


    1. gleich mal 30 oder 40 Emails blockweise exakt den gleichen Zeitstempel haben und
    2. stichprobenweise diese Emails bei Ansicht in Eudora ihren ursprünglichen, korrekten Zeitstempel aufweisen.


    Ganz offensichtlich hat Thunderbird beim Importieren an manchen Stellen Fehler beim Parsen des Eudora-Formats gemacht. Ich kann aber auch nicht ganz ausschließen, daß die zur Mailbox gehörende TOC-Datei "korrupt" war. Eudora neigte ja bei Abstürzen auch mal zum Zerschießen der Mailbox. Will aber nicht ausschließen, daß ich damit evtl. ein Einzelschicksal bin/war.
    Wie auch immer - da in Eudora nachwievor ein korrekter Zeitstempel angezeigt wird, muß diese Information also irgendwo intakt vorliegen. Gibt es ein Tool, mit dem man die Eudora-Mailbox (unter Berücksichtigung dieser Information) neu schreiben und damit quasi reparieren kann? Meine bisherigen (erfolglosen) Versuche umfassten folgendes:


    - ein weiterer Import-Zwischenschritt über einen anderen Mailclient (Outlook Express): gleiches Bild, in OE hatten die gleichen Emails den gleichen falschen Zeitstempel
    - Anlegen einer neuen Out.mbx in Eudora und Umkopieren der betreffenden Emails in diesen Ordner: nach Import dieser MBX hatten dann die Email in TB nur noch den Zeitstempel des Import-Vorgangs


    Hat jemand eine Idee oder einen Vorschlag für ein entsprechendes Repair-Tool?


    Grüße,
    Mac

    Ja, stimmt. Ich glaube, mich zu erinnern, irgendwo (evtl. sogar hier) mal gelesen zu haben, daß TB anhand der Formatierung selber entscheidet, ob trotz "HTML an" plain text reicht oder es doch HTML sein muss. Eigentlich bin ich ja auch Verfechter der Reintext-Mail. Aber ich hab vor einiger Zeit mal mit den Formaten herumgespielt und das dann wohl nicht wieder zurückgedreht. Aber gut, an dem eigentlichen Problem ändert's ja nichts.


    Grüße,
    Mac

    Danke für die Antwort!


    Also ich bezog mich, wie gesagt, ursprünglich zwar auf das Verfassen einer neuen Mail, habe aber gerade gesehen, daß beim Antworten das gleiche Verhalten auftritt. Die Einstellung ist: Antwort über dem Zitat, Signatur darunter.
    Ob das Häkchen "als HTML verfassen" gesetzt ist, macht nur insofern einen Unterschied, als daß der Cursor bei "HTML aus" IMMER unter der Signatur landet, bei "HTML an" mal so und mal so, also ganz oben oder auch mitten in der Signatur endet. Wobei mir aufgefallen ist, daß die Information aus meinem ersten Post nicht ganz korrekt ist. Der Quelltext meiner Mails weist diese zwar alle als text/plain aus - und das, obwohl(!) irritierenderweise bei allen Konten "als HTML verfassen" angeschaltet war. Aber wie gesagt, wenn ich's überall ausschalte, landet der Cursor nach Betätigen von Tab generell unter der Signatur.


    Bei "Signaturtext" ist definitiv "HTML verwenden" bei allen Konten abgeschaltet. Hab es gerade nochmal überprüft.


    Grüße,
    Mac

    Hallo,


    ich beobachte in meinem TB 3.1.8 (aber auch vorherige Versionen) unter XP folgendes merkwürdiges Verhalten. Wenn ich eine neue Mail verfasse und z.B. im Header die Empfänger-Adresse eingetippt habe, springe ich gern mittels mehrmaligem Betätigen der Tab-Taste mit dem Cursor zum Editor-Pane, ohne erst die Maus in die Hand zu nehmen. Leider lande ich bei einigen Konten dann aber nicht am Anfang des Editor-Panes sondern mitten in oder am Ende der Signatur. Bei anderen Konten klappt das allerdings, und der Cursor steht an der Stelle, an der ich dann auch gleich anfangen kann mit Tippen. Ich sehe keinen signifikanten Unterschied im Format der Signaturen. Sie sind alle Nicht-HTML Signaturen. Auch das Format der Emails ist jeweils Reintext.


    Ich meine, das ist jetzt zwar kein Beinbruch. Aber doch immer lästig, daß ich erst schauen muß, wo der Cursor jetzt gerade wieder gelandet ist, bevor ich loslegen kann. Das behindert ein bißchen die schnelle Arbeit rein über die Tastatur.


    Hat da jemand eine Idee?


    Grüße,
    Mac

    Hmm, könnte sein, daß der Server dazwischenfunkt. "Provider" ist [Arbeitgeber]... ;)
    Allerdings sagte ich ja, daß die Filterung lediglich im lokalen Ordner erfolgt. Und auch das Speichern der Vorlagen geht am Server eigentlich vorbei, da auch dies nur lokal geschieht. Ich hab das gleiche Verhalten auch schon auf einem anderen Rechner, also auch in einem anderen TB, dort sogar mit einem GMX-POP3-Zugriff beobachten können. Von daher tippe ich eher auf ein Implementierungsdetail im TB (siehe beschriebenes Verhalten unter Benutzung des Toolbar-Add-Ons).


    Danke jedenfalls für die Antworten.


    Mac

    Zitat

    Wie ich schon sagte Schlagwörter sind ein internes Feature von TB und können nicht mit versendet werden.


    Versendet werden sollen sie gar nicht. Ich benutze nur einen (manuellen) Filter für meine versendeten Emails, der auf das entsprechende Schlagwort reagiert.


    Zitat


    Daher ist das Schlagwort auch im Ordner gesendet nicht mehr vorhanden.
    Das die Mail in der Vorlage behält aber das Schlagwort.


    Kann ich beides nicht bestätigen.
    Wenn ich während des Schreibens einer Email (egal ob mit einer Vorlage oder komplett neu) ein Schlagwort setze und diese Email beim/nach dem Absenden automatisch in meinem lokalen "Gesendet"-Ordner ablegen lasse, ist das Schlagwort noch vorhanden. Das Setzen des Schlagworts geht hier aber scheinbar nur mit dem Add-On "Tag Toolbar" und nicht über das Menü des Verfassen-Fensters. Da hab ich den Punkt "Schlagwörter" noch nicht gesehen.


    Und zum zweiten Punkt. Die Vorlage(!) behält das Schlagwort. Aber die Mail, die ich dann daraus erstelle, hat es nicht mehr. Aber nochmal ganz der Reihe nach und gemäß meiner Beobachtung:
    - Email verfassen und als Vorlage speichern
    - im Vorlagen-Ordner für diese Email-Vorlage das Schlagwort setzen, Vorlage wird gemäß Schlagwort auch eingefärbt
    - Doppelklick auf diese "be'schlagwortete" Vorlage, um daraus eine Email zu erstellen
    - Email absenden
    - Blick auf diese Email im "Gesendet"-Ordner: Schlagwort ist NICHT gesetzt.


    Oder:
    - Email verfassen
    - über die "Tag Toolbar" das Schlagwort setzen
    - Email absenden
    - Blick auf diese Email im "Gesendet"-Ordner: Schlagwort ist gesetzt.


    Da das Setzen des Schlagworts während des Verfassens gar nicht vorgesehen ist und ich das dort nur über die "Tag Toolbar" machen kann (siehe oben), würde ich mal vermuten, daß das Vergeben von Schlagwörtern nur bei "ruhenden" Mails ;) möglich ist, also wenn sie irgendwo in einem Ordner liegen - was während des Verfassens ja noch nicht der Fall ist.


    Grüße,
    Mac

    Ja, den "gelben Hinweis" hab ich gesehen. Hielt die Kontoart bei dem speziellen Problem aber für nebensächlich. Aber ok, der Vollständigkeit halber: IMAP, wobei als Vorlagen-Ordner der lokale benutzt wird.


    Zitat

    Du erstellst ein Vorlage und speicherst sie unter "Vorlagen" ab.
    Danach vergibst du ein Schlagwort dafür.


    Exakt, nur andersherum. :) Ich will die Emails, die aus der Vorlage erstellt werden, IMMER mit dem gleichen Schlagwort versehen. Wenn ich die Vorlage mit dem Schlagwort speichere und dann aus der Vorlage eine Email erstelle, ist das Schlagwort aber weg. Ich muß es dann nochmal setzen.


    Mac

    Hallo,


    ich benutze Thunderbird 3.1.6 unter WinXP.


    Kann man vergebene Schlagwörter/Tags eigentlich auch in Vorlagen speichern? Dies scheint mir nicht zu gelingen. Bzw. obwohl die Vorlagenmail im Ordner "Vorlagen" in der Farbe des Schlagworts angezeigt wird, ist jegliche Email, die ich damit erzeuge, erstmal schlagwortfrei, und ich muß dies manuell setzen.


    Grüße,
    Mac