Posts by B. Mueller

    Habe jetzt selbst etwas herausgefunden, vielleicht möchte das noch jemand kommentieren oder es hilft dem Nächsten:


    file://x:/Test-Ordner/Unterordner%20mit%20Leerzeichen

    wobei die Leerzeichen durch %20 ersetzt werden müssen.

    Man kann sich das Leben sehr erleichtern, wenn man auf bestimmte Zeichen in Pfadangaben/Dateinamen verzichtet und Leerzeichen durch '_' ersetzt. Das gilt besonders bei unterschiedlichen Betriebsystemen.


    https://de.wikipedia.org/wiki/Dateiname#Problematische_und_unzulässige_Zeichen_oder_Namen

    Eines sollte in jedem Fall klar werden: Egal wie viel Mühe man in die Erstellung einer HTML-Mail steckt, am Ende entscheidet es sich immer beim Empfänger, wie sie angezeigt wird. Auch dann, wenn dieser HTML anzeigen lässt.

    Wie ich schon einmal schrieb:

    Wer auf den Inhalt Wert legt, sollte bei Text bleiben - wem die Form wichtiger ist, könnte auf das PDF Format als Anhang ausweichen. Da ist die Wahrscheinlichkeit, daß der Empfänger die Nachricht so sieht, wie der Absender sich das vorstellt, deutlich größer.

    Jetzt wirst du wieder lustig. Vergleiche mal diese beiden Aussagen aus ihrem Zusammenhang oben heraus:

    Das machst du wohl gerne: «Quotemardern»[1] (Zitate aus dem Zusammenhang reißen)

    So oder so, wie du inzwischen ja selbst überrascht festgestellt hast ist deine Anleitung viel zu kompliziert und deshalb nicht zu empfehlen.

    Was mich überrascht hat, habe ich oben geschrieben:

    Mich hat nur überrascht, wieviel Arbeit man sich durch den Abbruch ersparen kann.

    - nicht das, was du mir in den Mund zu legen versuchst!


    Mich überrascht jetzt auch nicht, daß meine Anleitung für dich vielleicht zu kompliziert ist …


    EoD

    Wer aber alles vorbereitet hat, z.B. weil er GnuPG bereits benutzt, und trotzdem noch die Schlüssel in den Thunderbird importiert, der ist selbst schuld.

    Umgekehrt wird ein Schuh daraus:

    Wer vorher Thunderbird 68.* + Enigmail benutzt hat, mußte nichts «vorbereiten» - er wurde beim Upgrade aber nicht explizit darauf hingewiesen, daß sich ab Version 78 die Schlüsselverwaltung radikal geändert hat.


    Und wie man hier im Forum nachlesen kann, bin ich nicht der einzige, der darauf hereingefallen ist.

    Und dann seid ihr plötzlich überrascht, dass die Pref genau das tut, was sie tun soll und dass man die Migration der Schlüssel danach einfach abbrechen kann?

    Mich hat das überhaupt nicht überrascht, schließlich habe ich selbst die Vorgehensweise beschrieben, wie man die Kontrolle über die PGP-Schlüssel wieder an GnuPG zurückgeben kann.[1]


    Mich hat nur überrascht, wieviel Arbeit man sich durch den Abbruch ersparen kann.


    [1] Nach Update auf TB 78 Password/Passphrase-Abfrage für private Schlüssel wieder einrichten - Schritt für Schritt

    Das klappt nur, wenn man zuvor die dort erwähnte pref umgestellt und GnuPG inklusive aller Schlüssel korrekt am Laufen hat.

    Welche «dort erwähnte pref» meinst du? Unter dem o. a. Link finde ich keinen Hinweis auf «pref».


    Im übrigen würde die Nachfrage zum Import der Schlüssel unterbleiben, wenn die Voraussetzung (funktionierendes GnuPG) nicht gegeben wäre.

    Jetzt wollte ich über Th eine Mail versenden. Nach dem Senden kommt dieses Fehlerfenster (siehe Anhang)


    Bei Th. zu Hause kommt das nicht

    Stimmen die Adressen bei beiden Rechnern überein?

    The destination email server that generated the 5.1.0 error won't accept messages from you (the sender) or messages for the recipient. This can happen if messages from you (your email address, your Exchange Online organization, or even all of Exchange Online) are being blocked by the recipient.

    https://docs.microsoft.com/en-…-5-1-0-in-exchange-online

    Ich war auf der Seite, habe aber keine Ahnung, wie ich den Grund herauskriegen soll, alles sehr kryptisch. Das Problem besteht weiterhin.

    Hast du es denn mal mit einer einfachen Testmail versucht? Oder mit einer erfolgreich verschickten Mail (Rechtsklick: als neu bearbeiten und erneut an deine Adresse schicken)?


    Damit läßt sich zumindest eingrenzen, ob es an Form oder Inhalt liegt, oder ob deine IP-Adresse temporär gesperrt ist …

    Auf einmal ist bei meinem web.de und gmx.de - Konto nur noch Empfang (problemlos), aber kein Senden mehr möglich.

    Es kommt IMMER die Fehlermeldung im Anhang.

    Hast du die abgegebene URL mal besucht? Dort werden verschiedene mögliche Ursachen angeboten:

    5xy Reject due to policy restrictions (header based)


    Your message will be rejected by our system if: any of the technical information included in the email doesn't meet the RFC 5321 and RFC 5322 standards, the email violates our guidelines or, it is not plausible, i.e.: when specifying the date. This is applicable to all emails with more than one of the following headers: BCC, CC, Date, From, Sender, Subject, To. In addition, the headers "Date, From, Sender, To" must be syntactically correct.


    5xy Reject due to policy restrictions (domain based)


    The email has been rejected due to our current security policy. This may occur if the sender domain is known as a spam domain. To check if a domain is listed, you may use a lookup tool such as the following: Spamhaus. If you are still experiencing problems, please request your system administrator to contact us.


    5xy Reject due to policy restrictions (ip based)


    The e-mail has been rejected because it violated our security policy: If a high percentage of e-mails are classified as spam by our filters, all messages coming from the sender's IP address will be temporarily rejected for a specific time frame.

    Welche davon für dich zutrifft, mußt du selbst herausfinden. Ich würde es in einigen Stunden noch mal mit einer ganz einfachen Testmail versuchen.

    thunderbird starten. verschlüsselte mail abrufen:

    "Enigmail ist jetzt teil von thunderbird. ... migrieren OK"


    das aber abgebrochen.

    Diesen Schritt habe ich damals leider nicht abgebrochen und mußte danach alles «zu Fuß» wieder einrichten:

    B. Mueller

    importieren der pubkey und einstellen der fingerprints.

    und die agent.conf anpassen.

    So einfach kann es also sein - danke für die Info.

    Ich habe grade eine Neuinstallation gemacht und da nimmt er scheinbar per

    default den PGP-Agent mit den eingestellten Timeout-Zeiten.


    in ~/.gnupg/gpg-agent.conf


    Und wenn man die nach seinem Wunsch einstellt ist alles gut.

    Welche Version unter welchen Randbedingungen? So hört sich das nicht nach einem völlig neuen Profil an.

    Hier die aktuelle Fehlermeldung von Thunderbird …


    Ist bei Windows die Google-Suche nicht die Voreinstellung …?

    Mir wäre wichtig zu wissen, warum das Nachrichten-Fenster vieler HTML-Mails (z.B. Benachrichtigung Thunderbird Mail DE) nicht in der gewünschten Schriftart laut Beitrag #8 dargestellt werden kann?

    Ich habe hier nur die Registrierungsmail von Thunderbird Mail DE vorliegen, und die ist mit UTF-8 kodiert - unter: Ansicht →Textkodierung leicht zu erkennen. Deshalb enthalten die Einstellungen für «Lateinisch» und «Andere Schreibweisen» bei mir die gleichen Schriftarten/-größen.


    Ansicht → Textkodierung gibt es übrigens auch bei der Anzeige des Quelltextes. Dort ist die Defaulteinstellung anscheinend immer «Westlich», auch wenn die Mail eindeutig mit UTF-8 kodiert ist:


    Content-Type: text/plain; charset=utf-8
    Content-Language: en-US
    Content-Transfer-Encoding: 8bit

    Warum wird die Zahl der Mails hinter manchen Ordnern angezeigt, hinter 'Gesendet' jedoch nicht?

    Hast du herausgefunden, wofür die Zahl steht? Genau - für ungelesene Mails.

    Warum sollte also eine gesendete Mail als ungelesen gekennzeichnet werden …?

    Wie klassifiziere ich eine Mail im Spam oder Trash Ordner als nicht Spam?

    Mail markieren und den Hinweis lesen …