Enigmail - FAQ

  • Häufig gestellte Fragen & Antworten zu Enigmail

    == Fragen und Antworten zu Enigmail ==


    ===Was ist PGP/MIME?===
    Der Vorteil von PGP/MIME ist, dass die ganze Nachricht samt Anhängen verschlüsselt/signiert wird. Darüber hinaus verträgt sich PGP/MIME auch mit HTML-Nachrichten und speziellen Zeichensätzen wie Chinesisch (beides Stolpersteine für Inline PGP).


    1 Wenn ich versuche, eine signierte E-Mail zu senden, bekomme ich die Meldung: FEHLER - Falsches Passwort! Dabei bin ich gar nicht aufgefordert worden, ein Passwort einzugeben!


    Unter Enigmail ➔ Einstellungen... ➔ Allgemein sollte man Nie nach einer Passphrase fragen deaktivieren und/oder unter Erweitert Zur Passphrasenverwaltung die GPG-Agent-Anwendung verwenden deaktivieren.


    2 Wenn ich eine verschlüsselte E-Mail an jemanden sende, bekommt der Empfänger nur 2 für ihn wertlose Dateien im Anhang, die er nicht öffnen kann.


    Die Mail wurde mit PGP/MIME verschlüsselt und der Empfänger benutzt wahrscheinlich ein E-Mail-Programm, das nicht mit PGP/MIME umgehen kann (Outlook/Outlook Express).


    Lösungen:

    • Die Mails im Reintext-Format versenden.
    • Dem Empfänger GPG-Relay empfehlen - das ist weitestgehend E-Mail-Client-unabhängig.
    • Die E-Mail im Reintext versenden und zwingend zu formatierenden Text als PDF-Anhang mitsenden (nicht als DOC-Datei).
    • Überzeugen Sie den Empfänger von Mozilla Thunderbird, dann gehören solche Probleme der Vergangenheit an.


    3 Immer wenn ich eine schön formatierte HTML-E-Mail verschlüssele und/oder signiere, ist die komplette Formatierung nach dem Senden weg.


    Beim Senden unter Auswahl der OpenPGP-Optionen das Häkchen bei PGP/MIME setzen.

    • Ich habe das Häkchen gesetzt und das Problem besteht immer noch.
      In den Empfänger-Regeln besteht eine Regel für den Empfänger.
    • Nein, ich habe keine Regeln definiert.
      Dann haben Sie unter den Thunderbird-Einstellungen unter den Sende-Optionen Reintext eingestellt für den Empfänger.


    ===Mir hat jemand eine E-Mail gesendet, in der sich sein öffentlicher Schlüssel befindet. Wenn ich versuche, diesen zu importieren, bekomme ich eine Fehlermeldung, dass kein gültiger PGP-Block existiert.===
    Die Nachricht ist im HTML-Format geschrieben. Lassen Sie sich die E-Mail nochmals im Nur-Text-Format senden oder bitten Sie den Empfänger, Ihnen den Schlüssel exportiert per Anhang zu senden oder auf einem Schlüssel-Server abzulegen. Diesen können Sie dann ganz bequem über die Schlüsselverwaltung importieren.


    4 Immer, wenn ich versuche, eine E-Mail verschlüsselt zu senden, bekomme ich die Meldung, dass kein vertrauenswürdiger Schlüssel gefunden wurde. Was heißt denn das jetzt?


    Sie müssen dem Empfänger der E-Mail erst vertrauen.


    Lösungen:

    • Sie ändern das Schlüssel-Besitzervertrauen über die Enigmail - Schlüsselverwaltung.
    • Sie aktivieren unter Enigmail ➔ Einstellungen... ➔ Senden die Option Alle verwendbaren Schlüssel, dann können Sie auch mit nicht vertrauenswürdigen Schlüsseln senden.


    ===Ich habe eine E-Mail von einem Outlook-Benutzer bekommen. Wenn ich sie öffne, sagt mir Enigmail: Kein gültiger PGP-Block. Sobald ich auf Antworten klicke, kann ich die E-Mail entschlüsseln.===
    Bitten Sie den Sender der E-Mail, seine E-Mails im Reintext-Format zu verfasssen, wenn diese über die Zwischenablage (bzw. aktuelles Fenster) verschlüsselt werden.


    5 Siehe auch


    • Enigmail: Die Hauptseite unserer Enigmail-Dokumentation
    • Enigmail - Einrichtungs-Assistent: Assistent, der mit Erklärungen durch die einzelnen Schritte der Konfiguration führt
    • Enigmail - Einstieg: Erste E-Mails verschlüsselt/unterschrieben senden und empfangen
    • Enigmail - Enigmail-Menü: Die Referenz der Menüeinträge
    • Enigmail - Einstellungen: Die Referenz der Einstellungen
    • Enigmail - Empfängerregeln: Empfängerregeln erstellen und verwenden
    • Enigmail - Schlüsselverwaltung: Private und öffentliche Schlüssel verwalten


    Beteiligte Autoren

    Graba, Thunder

Kommentare 1