Enigmail - Einstellungen

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Eine Referenz der Enigmail-Einstellungen

    Globale Einstellungen

    Öffnen Sie im Menü Enigmail ➔ Einstellungen..., im Dialog wählen Sie dann den jeweiligen Reiter der Einstellungen. Die Einstellungen in diesem Dialogfeld beziehen sich auf alle Ihre Konten/Identitäten. Es gibt aber auch kontenspezifische Optionen, die weiter unten aufgelistet werden.

    Hinweis

    Standardmäßig zeigt der Einstellungen-Dialog nur einen Teil der Optionen. Fortgeschrittene Anwender können bei Bedarf im ersten Reiter Allgemein die Option Experten-Optionen und -Menüpunkte anzeigen aktivieren.


    Allgemein



    • Dateien und Verzeichnisse
      Der Pfad zur GPG-Anwendung wird von Enigmail, wenn möglich, selbst ermittelt und eingetragen. Sie können aber bei Bedarf bei Anderer Pfad: per Klick auf Suchen... im Dateisystem zur GPG-Anwendung navigieren und diese direkt auswählen. Bei Windows lautet der Pfad z. B.: C:\Programme\GNU\GnuPG\pub\gpg2.exe. Bei Linux z. B.: /usr/bin/gpg
    • Passphrasen-Einstellungen
      Stellen Sie die Zeit ein, wie lange die Passphrase (wird auch als "Mantra" bezeichnet) zwischengespeichert werden soll.
    • Experten-Optionen und -Menüpunkte anzeigen
      Aktivieren Sie diese Option, um alle Einstellungen für fortgeschrittene Anwender angezeigt zu bekommen. Diese Option beeinflusst auch die Anzeige von bestimmten Menüpunkten an verschiedenen Stellen Enigmails.


    Senden



    • Verschlüsseln/Unterschreiben beim Antworten auf verschlüsselte/unterschriebene Nachrichten
      Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie standardmäßig auf eine empfangene verschlüsselte Nachricht auch die Antwort verschlüsseln wollen. Die nachfolgenden Optionen bieten die Möglichkeit, das Verhalten noch weiter zu regulieren. Diese globalen Einstellungen können von Empfängerregeln überstimmt werden und beim Verfassen jeglicher Nachricht auch manuell angepasst werden.












    Schlüsselauswahl



    Der passende öffentliche OpenPGP-Schlüssel Ihrer Empfänger von Nachrichten kann auf unterschiedliche Art und Weise ausgewählt werden.

    • Durch Empfängerregeln
      Hier wird aufgrund von vorhandenen Empfängerregeln der Schlüssel ausgewählt. Wenn keine passende Regel gefunden wird, dann erhalten Sie einen Dialog, um manuell auszuwählen.
    • Durch Empfängerregeln oder E-Mail-Adressen
      Hier werden, soweit vorhanden, aufgrund von Empfängerregeln die Schlüssel ausgewählt. Wenn keine passende Empfängerregel vorhanden ist, wird aufgrund der E-Mail-Adressen der passende Schlüssel zugeordnet. Scheitert auch dies, dann erhalten Sie einen Dialog, um manuell auszuwählen.
    • Durch E-Mail-Adressen gemäß Schlüsselverwaltung
      Hier wird aufgrund der E-Mail-Adressen der passende Schlüssel zugeordnet. Scheitert dies, dann erhalten Sie einen Dialog, um manuell auszuwählen.
    • Manuell, falls Schlüssel fehlen
      Wenn weder durch Empfängerregeln noch E-Mail-Adresse der passende Schlüssel zugeordnet werden kann, erfolgt eine Abfrage, in der Sie entscheiden können.
    • Immer (auch) manuell
      Hier wird immer gefragt, welcher Schlüssel für den Empfänger verwendet werden soll.
    • Mit Empfängerregeln bearbeiten... gelangen Sie in den zugehörigen Dialog.


    Erweitert



    • Unterschriebenen HTML-Text vor dem Senden umbrechen
      Aktivieren Sie diese Option, um ungültige Signaturen durch einen späteren Zeilenumbruch zu vermeiden.
    • Enigmail-Information zur OpenPGP-Signatur hinzufügen
      Aktivieren Sie diese Option, wenn Sie den Standard-Kommentar von Enigmail (Using Thunderbird with...) in der Signatur erscheinen lassen wollen.
    • '--' als Unterschriften-Trenner behandeln
      Aktivieren Sie diese Option, um Ihre Signatur (nicht die GPG-Signatur) per "--" optisch vom E-Mail-Text zu trennen.
    • Die Zeichen '<' und '➔' verwenden, um E-Mail-Adressen zu kennzeichnen
      Dies ist eine spezielle Option für HushMail-Accounts zur Kennzeichnung von E-Mail-Adressen, die Sie hier konfigurieren können. HushMail ist nicht 100%ig kompatibel zu OpenPGP. Normalerweise werden E-Mail-Adressen in "<➔" eingebettet (z. B. <@@b4cf5079259be28092b6d9799a266c40e791d91c@@➔). Nicht so bei HushMail. Wenn Sie diese Option deaktivieren, werden die "<➔" aus den E-Mail-Adressen entfernt. Verwenden Sie keinen HushMail-Account, so lassen Sie diese Einstellung bitte aktiviert.
    • Anhänge nur herunterladen, wenn diese geöffnet werden sollen (nur IMAP)
      Wenn Sie IMAP benutzen, werden Nachrichten, die größer als 40 KB sind, unter Umständen nicht korrekt entschlüsselt. Das kommt daher, dass Thunderbird Anhänge erst bei explizitem Aufruf lädt und so nicht erkennt, dass die entschlüsselte Nachricht kein richtiger Anhang ist. Wenn Sie die Option deaktivieren, werden PGP/MIME Nachrichten auf IMAP-Servern korrekt entschlüsselt.
    • Zusätzliche Parameter für GnuPG:
      Man kann mit den Parametern bestimmte Einstellungen in GnuPG verändern. Im Beispiel-Bild wird z. B. der Pfad zur Schlüsseldatei gegenüber dem Standard verändert.


    Schlüssel-Server



    • Schlüsselserver
      Eine Liste der PGP-Schlüssel-Server, die Enigmail zu erreichen versucht, um öffentliche Schlüssel zu importieren. Sie können hier auch einen eigenen Server angeben oder auch die Reihenfolge abändern, was jedoch i. d. R. nicht notwendig ist!


    Kontenspezifische Einstellungen

    Wenn Enigmail installiert ist, gibt es einen weiteren Bereich in den Konten-Einstellungen, der mit "OpenPGP-Sicherheit" benannt ist. Um dorthin zu gelangen, öffnen Sie im Menü Extras ➔ Konten... ➔ %Kontenname% ➔ OpenPGP-Sicherheit.

    OpenPGP-Sicherheit

    Hinweis

    Diesen Dialog können Sie erst dann erfolgreich konfigurieren, wenn GPG fertig installiert/konfiguriert ist, Sie in den Enigmail-Einstellungen den Pfad zur GPG-Anwendung angegeben haben und Sie ein Schlüsselpaar (Keyring) erzeugt haben bzw. ein oder mehrere vorhandene Schlüsselpaar(e) (Keyrings) in GPG importiert haben.


    Sie können/müssen für jede Identität die OpenPGP-Einstellungen individuell festlegen!



    • OpenPGP-Unterstützung für diese Identität aktivieren
      Um überhaupt verschlüsselte/signierte E-Mails senden/empfangen zu können, aktivieren Sie bitte diese Option.

      Mit den beiden folgenden Optionen legen Sie Ihren eigenen OpenPGP-Schlüssel fest. Sie müssen sich dabei für eine der Optionen entscheiden:
      • E-Mail-Adresse dieses Kontos verwenden, um OpenPGP-Schlüssel zu identifizieren
        Anhand Ihrer E-Mail-Adresse wird Ihr Schlüssel zugeordnet. Sollte es mehrere Schlüssel geben, die zu Ihrer E-Mail-Adresse gehören, dann bekommen Sie beim Senden von Nachrichten einen Auswahl-Dialog, um sich für einen der Schlüssel zu entscheiden
      • Bestimmte OpenPGP Schlüsselkennung verwenden
        Hier müssen Sie einen ganz bestimmten OpenPGP-Schlüssel anhand der eindeutigen Schlüsselkennung auswählen. Somit entfällt beim Senden von Nachrichten dann die Wahlmöglichkeit, da Sie sich hier auf einen Schlüssel festgelegt haben.
    • Nachrichten Verfassen Standard-Einstellungen
      Hier können Sie einstellen, ob ausgehende Nachrichten standardmäßig unterschrieben und/oder verschlüsselt werden sollen. Die Option Immer PGP/MIME verwenden sollten Sie nur aktivieren, wenn alle Personen (bzw. deren E-Mail-Programme), mit denen Sie OpenPGP-verschlüsselte Nachrichten austauschen, das PGP/MIME-Format auch nutzen können. Diese Einstellungen werden je nach Empfänger und eventuell vorhandenen Empfängerregeln ignoriert.
    • Mit einem Klick auf Erweitert... öffnet sich der Dialog zu den erweiterten Enigmail-Identitäten-Einstellungen:

      • OpenPGP-Kopfzeile senden
        Mit den Optionen OpenPGP-Schlüsselkennung senden und URL senden, um Schlüssel zu empfangen können Sie es Ihren E-Mail-Empfängern erleichtern, sich Ihren öffentlichen Schlüssel zu besorgen.
      • Öffentlichen Schlüssel an Nachrichten anhängen
        Wenn Sie Ihren öffentlichen Schlüssel mit Nachrichten mitsenden, kann dieser von den Empfängern theoretisch gleich importiert und verwendet werden, um zukünftig verschlüsselt/unterschrieben an Sie zu schreiben. Dies ist noch bequemer für Ihre Kommunikationspartner. Allerdings hat dann jede E-Mail den entsprechenden Text-Anhang mit Ihrem Schlüssel, was eventuell (optisch) "stören" könnte.
    • Mit einem Klick auf Enigmail-Einstellungen kommen Sie zu den globalen Einstellungen Enigmails.


    Versteckte Einstellungen

    Die folgenden Einstellungen sind nicht über Enigmails Benutzeroberfläche erreichbar, sondern nur über Thunderbirds Konfigurations-Editor zu bearbeiten.

    NameTypWert und Bedeutung
    extensions.enigmail.composeHtmlAlertCountIntegerStandard: 3

    Hiermit können Sie die Anzahl der Warnungen einstellen, die angezeigt werden, wenn Sie eine HTML-Nachricht InlinePGP verschlüsseln wollen. HTML-Mails, die Sie InlinePGP verschlüsseln wollen, werden immer in Nur-Text-Nachrichten (ohne Formatierungen) umgewandelt.
    extensions.enigmail.displayPartiallySignedBooleanStandard: true

    Mit dieser Funktion zeigt Ihnen Enigmail an, dassnur einige Teile der E-Mail signiert sind. Dies kann auch passieren, wenn Sie eine weitergeleitete/beantwortete E-Mail bekommen haben oder auch wenn nur ein bestimmter Bereich der E-Mail signiert ist.
    extensions.enigmail.displaySecondaryUidBooleanStandard: true

    Mit dieser Funktion weisen Sie Enigmail an, auch nach sekundären Benutzerkennungen in Schlüsseln zu suchen. Normalerweise sucht Enigmail nur nach der primären Benutzerkennung.
    extensions.enigmail.encapsulatedMimeMaxSizeIntegerStandard: 20000

    Bei Nachrichten, die zuerst InlinePGP signiert wurden und danach verschlüsselt werden, kann es vorkommen, dass Enigmail einfriert.
    Als Workaround können Sie Enigmail konfigurieren, Nachrichten bis zu einer Größe zu verifizieren/entschlüsseln, die Sie hier eingeben. Sie können es zum Beispiel mit 40000 Bytes versuchen, aber um auch AppleMail-PGP/MIME-Nachrichten entschlüsseln zu können, sollten Sie den Wert wieder auf Standard (20000 Bytes) zurücksetzen.
    extensions.enigmail.encryptAttachmentsIntegerStandard: 1

    Speichert den letzten Status des Enigmail-Dialogs für den Dateianhang beim Senden eines verschlüsselten Anhangs (nur für InlinePGP-Nachrichten relevant).
    extensions.enigmail.gpgVersionWarnCountIntegerStandard: 1

    Mit dieser Funktion können Sie Enigmail anweisen, eine Warnung auszugeben, wenn die benutzte GnuPG-Version zu alt ist.
    extensions.enigmail.handleDoubleClickBooleanStandard: false

    Wenn Sie diese Funktion aktivieren, wird bei verschlüsselten Anhängen nach einem Doppelklick auf diese direkt der Passphrasen-Dialog geöffnet.
    extensions.enigmail.initAlertCountIntegerStandard: 2

    Hiermit können Sie die Anzahl der Warnungen konfigurieren, die Enigmail ausgibt, wenn das Laden von EnigMIME fehlschlägt.
    extensions.enigmail.inlineAttachAsciiArmorBooleanStandard: false

    Hiermit aktivieren Sie ASCII-Armor für Dateianhänge in InlinePGP-verschlüsselten Nachrichten.
    extensions.enigmail.inlineAttachExtStringStandard: .pgp

    Mit dieser Funktion können Sie die Dateierweiterung festlegen, die Enigmail an verschlüsselte Anhänge bei InlinePGP-verschlüsselten Nachrichten anhängt.
    extensions.enigmail.quotedPrintableWarnIntegerStandard: 0

    Ist diese Funktion aktiviert, dann gibt Enigmail eine Warnung aus, sobald eine Nachricht, die 8-Bit-Zeichensätze enthält, erkannt wird. Enigmail nutzt dann Quoted Printable.
    extensions.enigmail.respectHttpProxyBooleanStandard: true

    Mit dieser Einstellung können Sie Enigmail anweisen, die Proxy-Einstellungen von Thunderbird zu nutzen.
    extensions.enigmail.saveEncryptedIntegerStandard: 0

    Wenn Sie eine Nachricht als Entwurf speichern, bei der Sie bereits Verschlüsselungsoptionen (Signieren und/oder Verschlüsseln) aktiviert haben, dann fragt Enigmail Sie, ob Sie die Nachricht verschlüsselt und/oder signiert als Entwurf speichern möchten.
    extensions.enigmail.show_headersIntegerStandard: 1

    Mit dieser Funktion können Sie Thunderbirds eigene Einstellung unter Ansicht ➔ Kopfzeilen beeinflussen.
    1 = Normal 2 = Alle
    extensions.enigmail.useGpgKeysToolBooleanStandard: true

    Wenn diese Option auf true gesetzt ist, benutzt Enigmail die Programme gpgkeys_hkp, gpgkeys_ldap, und gpgkeys_http, um Schlüssel vom Schlüsselserver zu empfangen, ohne GPG zu nutzen.
    extensions.enigmail.warnOnRulesConflictIntegerStandard: 0

    Ist diese Funktion aktiviert, bekommen Sie eine Hinweisbox, wenn Sie eine E-Mail an verschiedene Benutzer senden möchten, für die Sie widersprüchliche Empfängerregeln definiert haben.
    extensions.enigmail.addHeadersBooleanStandard: true

    Wenn Sie diesen Schalter auf false setzen, werden den verschlüsselten/signierten E-Mails keine Enigmail-Header hinzugefügt. Aktuell hinzugefügte Kopfzeilen:
    X-Enigmail-Version: X.X.XX.XX-Enigmail-Supports: pgp-inline, pgp-mimeStandardmäßig werden die Enigmail-Header hinzugefügt!



    Siehe auch



    Beteiligte Autoren

    Graba, Thunder

    10.642 mal gelesen

Kommentare 1

  • Thunder -

    Die versteckten Einstellungen habe ich noch nicht auf Aktualität kontrolliert. Wenn jemand Muse hat, kann er dies gerne machen ;)