Posts by emmes12

    Hallo Alle, folgende Problemstellung: wenn man die Erweiterung "MoreFunctionsfor Addressbook" verwendet, hat man ja eine ganze Menge zusätzlicher "tags", die man zu Kontakten hinzufügen kann, Geburtstag, Partner usw. Sehr schön. Man kann 4 benutzerdefinierte Felder sogar nach Gusto umbenennen, habe ich auch schon gemacht.
    Aber auch im Adressbuch selbst gibt es noch Kategorien, die auch ohne diese Erweiterung vorhanden sind, z.B. "Spitzname"(glaube ich zumindest oder "Pager" (sicher).


    Wisst Ihr, wo sich diese Kategorien eventuell ändern ließen? Ich habe nach diesen Stichworten in meinem Profil gesucht und finde "Spitzname" gar nicht, "Pager" kommt in den mabs vor.
    Wie stelle ich es an, dass diese beiden Kategorien anders heissen? Ich kann ja nicht in allen mabs das "Pager" durch "Mobil 2" ersetzen, in meinem Beispiel. Ich hätte das gerne so, dass die so heisst, und die andere z.B. "VIP". Wer hat heute noch nen Pager? Aber 2 Handynummern, das gibts.


    Danke und Grüße
    Michael

    allblue: stimmt, das mit dem Ablegen einer Kopie in einem Wunschordner hatte ich ganz vergessen. Nur lädt er da doch auch extra hoch, im Prinzip nichts anderes als bcc an sich selbst - oder versteh ich da was falsch? Die Erweiterung kenne ich noch gar nicht, werde ich asapst mal testen.
    Meine Vorgehensweise war natürlich so gemeint, dass man überhaupt nicht mehr auf die Webmail-Oberflächender diversen Anbieter (bin mit Profiaccount bei gmx) zugreifen muss, nur noch für Eingriffe bei Spam-Schutz, Auto.Reply und sowas (da warte ich ja sehnsüchtig auf Schnittstellen-Lösungen der Erweiterungsgötter;-)


    Doch, wr1955, ich war z.B. im Veranstaltungsbereich tätig, hatte auch ein NB und alles, aber aus verschiedenen Gründen keine Datenkarte dafür. Oder kein HotSpot verfügbar, im Hotel ein Intenret-PC zur Verfügung aber kein WLAN, alles mögliche schon gehabt. Da war öfters der Stick die Lösung, alles auf dem TBp offline auf dem NB im Hotelzimmer vorbereitet, mit dem Stick zum nächsten Rechner, der online ist, Postausgang raushauen, Posteingang reinholen, zurück ins Zimmer, weiterarbeiten. Perfekt IMAP dabei natürlich Voraussetzung, z.B. weil man dann die runtergeladenen Mails markieren kann oder in andere IMAP-Ordner verschieben kann, sodass man sieht: da ist schon jemand dran.


    Wie gesagt: effektiv arbeiten mit Mail: nimm Thundebird.
    Das einzige, wo Outlook noch echte Vorteile hat: dieses schicke Journal (Stichwort CRM) und die wirklich gute Möglichket, Adressbücher ordentlich auszudrucken.


    Grüße

    Checker, warum lässt Du nicht alle mails in ein und dem selben Ordnerund arbeitest mit Schlagwörtern? Dannhast Du ein Sortierkriterium, das Du unter "Sortierung G" wie Ordner verwenden kannst, musst aber nicht mails verschieben. Eine grobe Sortierung kannst Du ja "darüber" mit Ordnern machen, z.B. zeitlich nach Kalenderwoche oder Monat, oder nach dem Inhalt, z.B. Angebote, Anfragen, usw. Nötig aber auch nicht, da man auch mehrere Schlagwörter vergeben kann.
    Vor dem Versenden kann man scheints kein Schlagwort vergeben, das heisst, Du musst Stand jetzt nach dem Versenden in den gesendet-Ordner und die mail mit Schlagwort versehen. Auf die Weise musst Du aber nur in 2 Ordnern arbeiten.
    Du könntest auch noch so verfahren, dass Du alle mails, die Du verschickst, bcc an Dich selbst sendest, dann hast Du Deinen Postausgang automatisch auch im Posteingang. OK, das gibt etwas traffic...
    Die Schlagwörter alle mit Farben versehen, und Du siehst sofort, wenn eine mail noch nicht verschlagwortet ist. Wenn Absender und Empänger in der Liste angezeigt werden, gibt es auch keine Fragen zu Ein- oder Ausgang. Ich archiviere seit Jahren meinen E-mailverkehr in Ordnern, in die sowohl meine gesendeten als auch die erhaltenen mails reinkommen.


    TBp läuft auf MAC nicht vom Stick, auf reinen Linux-Systemen meines Wissens auch nicht. Das heißt, fürs Arbeiten mit dem Stick brauchst Du einen PC, aber das macht angesichts der Abgleichmöglichkeiten über mehrere Rechner hinweg eh nur Sinn, wenn Du mal fernab Deiner Rechner bist und dann mal in ein Internetcafe gehst. Habe ich auch längere Zeit so gemacht.


    Fast alle Features von TB und Lightning verstehen sich über die Plattformgrenzen hinweg, das machen wir hier mit XP und Linux-EEE PC, Adressen und Kalender synchronisieren - topp.


    Zum Thema ernsthaftes Arbeiten mit TB kann ich nur sagen: Lightning, Synckolab, AddressbookSynchronizer, GoogleCalenderSync und und und... gerade, wenn man an mehreren Rechnern arbeitet, vielleicht sogar über verschiedene Betriebssysteme verteilt, kann nichts mit TB&L mithalten. Auch auf unserem steinalten Win98er im Büro läuft alles problemlos.


    Grüße

    Habe jetzt ein bißchen rumgewühlt mit Testrprofil und Editor. TB 2.0.0.9 mit Lightning 0.9.
    Kategorien des Lightning und Schlagwörter der E-mails werden beide in die prefs.js in der obersten Ebene des Profilordners geschrieben.


    user_pref("calendar.categories.names" - da stehen alle Kategorien durch Kommas getrennt hintereinander
    Die den Kategorien zugeordneten Farben kommen danach jede in eigener Zeile
    user_pref("calendar.category.color.yyyyyyyyyyyyy", "#000000" - das wäre schwarz


    Die E-mail-Schlagwörter:
    user_pref("mailnews.tags.xxxxxxxxx.color", "#000000");
    user_pref("mailnews.tags.xxxxxxxxx.tag", "XXXXXXXXX");


    Also relativ leicht zu "händln". Master anlegen, dessen prefs.js rausspeichern, alles Zeilen löschen außer denen, die Kategorien und Schlagwörter betreffen. Dann hat man die Einstellungen, die man übertragen möchte, in einer eigenen Datei; aus der kopiert man sie in die prefs der jeweiligen Profile einfach ganz unten dazu, speichern, TB Neustart, fertig. Vielleicht nicht gerade "single-click", aber noch relativ unaufwendig. Vorher alle Kat&Schlwö. löschen, oder drinlassen, wenn sie nicht stören.


    Komischerweise bleibt die Zeile, die die Farbe einer Lightning-Kategorie definiert, drin, auch wenn diese umbenannt wird, die Zeile, die die Kat. neuen Namens definiert, kommt hinzu. Wird die Kategorie gelöscht, wird auch die Zeile für die Farbe gelöscht.

    Hallo alle, selbige sind ja eine wunderbare Sache. wie ich feststellen konnte, werden die Schlagwörter ja sogar über den IMAP-Server übermittelt, heisst, wenn alle darauf zugreifenden TBs die selben Schlagwörter (mit Farben) verwenden, kann man einer mail bestimmten Schlagwörter zuordnen und der Kollege sieht dasselbe an seinem Rechner, also z.B. "in Arbeit", "das macht der Sowieso" usw.


    Da stellt sich nun die Frage: wo verstecken sich die Einstellungen für Schlagwörter und Kategorien im TB-Profil? Wenn man 5 oder 10 Rechner da dran hängen will, wäre es natürlich super einfach, wenn man nur eine (prefs?)- Datei jeweils an die richtige Stelle kopieren müsste.
    Am besten eben auch mit der Farbzuordnung. Wenn ich ein ganzes Profil kopiere, gehen Schlagwörter und Farben ja 1:1 mit rüber. Also müsste das doch auch einzeln gehen? Ein TB ist der Master, dort wird alles richtig konfiguriert und von dem dann nur die prefs oder was auch immer kopiert und bei den anderen TBs in den richtigen Ordner des Profils gelegt.


    Und: wisst Ihr, ob xnotes auch über den Server an allen Rechnern zu sehen sind?


    Danke und Grüße

    Hallo Cathryne, Danke, habe es mal probiert. Mit dem Nightly behauptet SK sogar, den ganzen Mailaccount nicht zu finden! Vorher (1.0.1) immerhin nur die Ordner nicht....


    Was ich auch noch nicht finden konnte: wo schreibt SK seine Settings hin? Ich habe das add-on im Profil 2 deinstalliert und alles im Profilordner und in den Windows Dokumente und Einstellungen gelöscht, was irgendwie nach SyncKolab ausieht. Wenn ich SyncKolab dann neu installiere, ist es nicht leer, sondern hat wieder die Konfiguration der vorher gelöschten Fassung drin. Die ja leider nicht funktioniert.


    Wie gesagt, Profil 1 kommt mit den IMAP-Ordnern zurecht, SK Version 1.0.1. Obwohl alles identisch konfiguriert ist, macht SK in dem anderen Profil 2 diese Zicken. Ich arbeite mit 2 Profilen, weil das eine auch für meine Kollegen zugänglich sein muss, das andere vertraulich ist. Ein drittes Profil liegt auf dem Rechner zuhause und vereint alles (an den Rechner gehe nur ich), ich konnte noch nicht testen, ob das noch läuft. Lief auf jeden Fall mal.


    Eine Besonderheit: das TB-Profil 1 liegt in einem anderen Documents&Settings von Windows (XP Pro SP3) wie das TB-Profil 2. Weil: in der Regel arbeite ich in meinem eigenen XP-Konto mit vollen Rechten (nicht als Admin, mit SuRun geht das gut). Damit kann ich mit TB-Profil 1 und 2 arbeiten. Muss ein Kollege an meinen Rechner, kann er an das andere XP-Konto, mit dem er nur an die freigegebenen Sachen kommt. Hat ja soweit auch gut funktioniert, nur hat sich offenbar das "eingeschränkte" Profil jetzt was eingefangen.


    Kontakte synce ich über den AddressbookSynchronizer, der läuft (bisher) perfekt über einen eigenen Ordner in dem IMAP-Account, das SK in Profil 2 nicht findet, obwohl er in der Mail-Ordnerleiste ganz normal angezeigt wird und auch die Elemente enthält, die von dem funktionierenden Profil da rein geschrieben werden. Es ist also alles vorhanden, nur kann SK in dem beschädigten Profil die Informationen nicht finden.


    Weil AddressbookSynchornizer aber nur ein IMAP-Konto verdaut, in das es die MABs legt, synche ich einige Kontakte auch über SyncKolab, das sind die, die auch meine Frau auf ihren Rechnern haben muss. Das mache ich nur aus dem Profil 1 heraus, aber über einen anderen IMAP-Account wie die Agenda für den Job. Die mehr als 500 Kontakte, die ich selbst für meine diversen Jobs und Projekte brauche, wollte ich nicht über SK abgleichen, das ja pro Kontakt ein Element in die Folder legt. War mir etwas suspekt, und offenbar kommen viele IMAPs auch mit so einer Anzahl von Zugriffen nicht zurecht. Aber die >100 in dem gemeinsamen Adressbuch mit meiner Frau gleicht auch SK bis jetzt zuverlässig ab. Überhaupt lässt sich das wirklich toll einrichten, im Prinzip...

    Also, bis heute war ich ja ein großer Fan von SyncKolab (SK), das kann man an meinen diversen posts dazu nachvollziehen. Aber heute hat es sich auf meinem Notebook verabschiedet: Die Imap-Ordner wurden ohne mein Zutun umdefiniert und lassen sich jetzt nicht mehr ändern. Heisst, das Menu zeigt zwar noch das richtige Imap-Konto an, in dem sich die Ordner für Aufgaben und Termine befinden, wenn man aber die Kalender diesen Ordnern zuordnen will, zeigt es nur noch ein einziges (falsches) Konto an. SyncKolab auf beiden Profilen neu installiert, 1.0.2, danach 1.0.1, immer beide Profile mit der selben Version natürlich, die Profilordner soweit erkennbar aller SK-Daten entledigt... Nix genützt.
    Was bisher perfekt und stabil läuft ist Addressbook-Synchronizer. Wenn ich da fit wäre, würde ich eine Extension ja so konstruieren, dass sie Kalender und Aufgaben als .ics zusammenpackt und diese auf allen beteiligten Rechnern auf dem neuesten Stand hält. AddressbookSync macht das ja ähnlich über das mab-Format. Also nur eine Datei pro Kalender, nicht pro Eintrag. Dann würde ein einziger IMAP-Folder reichen - ich hatte nämlich immer wieder mal auch den Effekt, das SK einfach zwischendurch mal was verschiebt und seine Daten nicht über die zugeordneten Folder abgleichen will.
    Habe es auch mit verschiedenen IMAP-Servern versucht, weil das freemail-IMAP von web.de öfters mal zickt und SK da meldet "Dieser Server ist kein imap4-Server". Ich nehme jetzt einen IMAP bei SASG, keine Freemail, sondern ein echter Bezahle-Service. Das eine Profil schreibt auch ordentlich auf diesen Server, das andere nicht. Also: das Konto mit den Ordnern wird in der Ordnerleiste angezeigt, aber SK behauptet, es gäbe diese Ordner nicht, obwohl sie auch dort bei der Einrichtung angezeigt werden.
    Habt Ihr eine Ahnung, woran sowas liegen könnte?
    Danke und Grüße

    Servus Graba, Teile davon kannte ich, ja. Das aus Heise muss ich mal in Ruhe lesen, auf Anhieb sehe ich aber nur die Plug&Play-Schilderungen. Ich wollte vermeiden, dass ich ewig Zeit da reinstecke, und dann funzt irgendwas nicht. Aber wenn so ein altes Teil wie das 6310i wirklich Kalendereinträge und Kontakte übernimmt oder gar synchronisiert, dann bastel ich dran weiter (habe eh schon angefangen).
    Im Moment habe ich erstmal das Problem, das der Bluetooth Stack meines Toshiba Portege laut eigener Aussage mit dem 6310i per Bluetooth verbindet, aber weder die Nokia PC Suite noch der MobileMaster ein angeschlossenes Gerät erkennen.
    Und sollte das überwunden sein, brauche ich wohl noch das Mobilemaster-Add-on - das finde ich leider irgendwie auch nicht im www.
    Drum wie gesagt, wenn jemand eine vergleichbare Konfiguration am Laufen hat, wäre ich für Erfahrungsberichte und Tricks dankbar.
    Allerdings fand ich auch schon mit dem WM6-PDA nicht, dass das wirklich so reibungslos funzt, insbesondere Bluetooth-Verbindung, da hatte ich immer Ärger.
    Grüße

    Hallole, ich bin gerade dabei, mein gutes altes 6310i mit TB ans Syncen zu bekommen. Hat das von Euch schon jemand geschafft? Dürfte ich ein paar Fragen dazu stellen? Nämlich:


    Was muss ich installieren?
    MobileMaster, klar
    ActiveSync?
    BirdieSync?
    Nokia PC Suite?


    Wo finde ich die Erweiterung mobilemaster.xpi - die brauche ich, oder? Finde sie aber in den mir beannten Seiten nicht... oder bin ich blind?


    Kann das dann wirklich Kalender und die Aufgabenliste eines Uralt 6310 i syncen? Dann wäre ich fassungslos und würde mir von dem Handy gleich noch ein paar auf Lager nehmen, für den Rest des Lebens.
    Wegen-3-Stunden-Akkulaufzeit-PDA-nicht-mehr nutzend und mit vielem Dank grüßend
    Michael

    --- wie würdet Ihr das machen, ohne eine gut laufende, umfangreiche Installation mit TB2 & L0.8 dabei zu gefährden? Mit einem extra Profil ist es ja nicht getan. Meines Wissens kann ich ja keine weitere TB-Installation auf demselben Windows haben, oder doch?
    Grüße

    Sorry - ich dachte, diese Funktion bietet der Signaturtrenner nur, wenn die mail in HTML geschrieben wird. Aber mir kommt grade, dass der Trenner ja auch aufscheint, wenn man eine simpletext-Signatur verwendet... bzw. Reintext-Mail schreibt. Privat mache ich das normalerweise auch, aber im beruflichen Bereich muss halt die CI hin, gerne auch mit links und der ganze Schmu.


    Bitte das also streichen.

    Nicht sauer werden! Offene und friedliche Diskussion?


    Das klingt kompetent, Allblue. Aber der Trenner ist doch zwischen meinem Text und meiner Signatur. Wie erkennen die E-mail-Programme, wann ab der Signatur das Zitat beginnt? Wohlgemerkt sowieso nur bei HTML aktiv. Ich sehe immer häufiger mails, die nur simple text sind.


    Und umsortieren tun die Programme ja dann noch nicht. Geschätzt die Hälfte aller User legt doch mit dem Tippen einfach da los, wo das Programm den Cursor hinsetzt. Dann hast Du TOFU hin oder her ein Textpuzzle, das Du Dir selbst zusammen setzen kannst, die eine Info in der mail "unter Deiner Antwort", eine in der Logik folgende Info vielleicht weiter unten, noch weiter unten wieder eine noch jüngere oder noch ältere Info? Das liest man alles? Und schickt es immer wieder mit, damit die anderen es auch alle alles lesen? Oder verlange ich von dem Absender, dass er mir klar und deutlich sagt, wo die mich betreffenden Informationen sind und was ich mit ihnen machen soll. Die zitiere ich dann auch, wenn nötig, beim Weiterleiten oder Antworten.
    Das ich den Schriftverkehr vorhalte, ist ja klar, chronologisch und vollständig. Aber man muss doch nicht immer alles mit dranhängen, das ist doch total unübersichtlich, abgesehen davon, dass ja auch mal was dabeisteht, was den Empfänger "meiner" Mail gar nichts angeht.


    Ich habe Beispiele, wo Leute hin und hermailen, sich noch den neuesten Schnack vom Wochenende verklickern und dann fällt einem plötzlich ein, noch was berufliches dazuzuschreiben, was für einen Dritten interessant ist, den er dann mit auf den Verteiler nimmt. Hatte ich mehrmals. Und dann lese ich als Untergebener, wie mein Chef mit seiner Ansprechpartnerin über das Wochenende am Wüthersee redet und wie die Frau vom Chef in der Sauna aussieht...


    In meinen Firmen war das bisher immer so: was in der direkten mail an den to: steht, gilt als gesagt, wer nur in cc steht, muss in der mail schon drauf hingewiesen werden, dass er evtl. Anweisungen darin findet. Und alles, was im Quote kommt - Glück, wenn es einer liest. Ein Auftrag jedenfalls wurde mir noch nie im Quote-Bereich erteilt.


    Von der Logik her wäre es doch sowieso viel intelligenter, unten das neue dran zu schreiben, immerhin lesen wir ja auch unsere Bücher (jaha!) von oben nach unten, und auf die Weise wäre auch zu erreichen, dass ein Empfänger ältere Informationen in einer längeren Mail auch liest....


    Ein netter Aufsatz dazu hier, natürlich ein bißchen überzogen: http://www.textkritik.de/schri…harakter/sundc008tofu.htm

    Klar, HTML-Signaturen sind nicht zuverlässig, aber in der Regel und wenn man Ersatztext unter eingebetteten Grafiken hat, gehts schon. Klar fehlt dann die Grafik, aber der Text ist doch meistens noch lesbar. Und es ist einfach eine gängige Methode, Firmen-CI mit rüber zubringen.


    Der Signaturtrenner wird ja bei der beschriebenen Methode nicht entfernt, er hat nur die selbe Farbe wie die E-mail und ist somit unsichtbar. Einen großen Sinn erkenne ich darin nicht, durch die Ausgestaltung der eigentlichen Signatur wird ja normaler Weise gut sichtbar, was neuer Text ist, was Signatur und was evtl. zitierter alter Text ist.


    Ich maile seite 1995 beruflich und privat, immer in IT und Internet-affinen Branchen. Million ist ne große Zahl, aber erhaltene und gesendete mails zusammen.... sechsstellig wird das leicht. Und mit das erste was ich gelernt habe, ist, dass ich nicht den Zickzack-Lindwurm von x mails mit meiner Antwort weiterleite - nur darin könnte ich einen (optischen) Sinn des Trenners erkennen. Diese Art von E-mail-Kommunikation ist einfach unhöflich.Was mich direkt betrifft, steht in der mail an mich, die zitiere ich, alles andere kommt weg, es sei denn, ein wichtiger Kunde sagt explizit, "in der soundsovielten mail irgendwo ganz da unten steht noch was für Dich". Klar, das suche ich dann, aber eher nur noch für das eine Projekt, das ich schon an der Backe habe.
    Grüße

    Wenn Du die Signatur erstellst (als E-mail>Speichern als Datei.html) vorher die Schriftfarbe explizit über die Formatierung auf "schwarz" stellen. Dann kommt sie auch in der E-mail schwarz.
    Rausgefunden durch ausprobieren.


    Den dämlichen Trenner "ausblenden": mit Editor eine neue Datei erstellen, folgendes einfügen:


    /* Den Signaturtrenner ausblenden. */
    .moz-txt-sig:first-line, .moz-signature:first-line {
    font-size: 1px ! important;
    color: white ! important;
    }


    als userContent.css im Profilordner im Folder "chrome" (wenn fehlt, erstellen)
    TB Neustarten


    Gilt natürlich nur für HTML-mail, letzteres auch nur, wenn man nicht zufällig als Hintergrund der mail schwarz einstellt - dann sieht man den Trenner nämlich wieder, in weiss;-)


    Grüße


    Nicht von mir, im www gefunden. Mozilla - unglaublich genial. Ich werde noch zum Programmierer...

    Servus alle, mit ProfileSwitcher ist es recht nett, man kann mit zwei oder noch mehr Profilen auch gleichzeitig arbeiten. Konkret: Profil 1 das Hauptprofil, das auch mit dem Handy synchronisiert, Profil 2 ist das nur für die Arbeit, mit den Windowsrechten so angelegt, dass es auch jemand anderes an meinem Rechner nutzen kann, ohne dass er auch auf meine privaten Mails zugreifen kann.
    Mit SyncKolab lassen sich Termine und Aufgaben auf beiden Profilen bearbeiten, super. Nur: Erinnerungen kommen natürlich bei beiden Profilen hoch, so dass ich Meldungsfenster usw. doppelt auf dem Desktop habe.
    Kann man dem einen Profil in der chrome irgendwo beibringen, dass keine Meldungen aufzappen sollen, evtl. sogar nur auf solche in bestimmten Kalendern angewendet? Termine, die an mails dran gehängt werden können, mache ich über ReminderFox, das geht gut, aber längerlaufende Projekte, Aufgaben usw. sollten wohl in beiden Profilen angezeigt werden, aber eben nur von einem Profil mit extra geöffneten Meldungen.


    Und das andere: kennt Ihr eine Alternative zu Profile Password? Die Sicherheit ist nicht so das Thema, wobei es natürlich schon nett wäre, wenn man das etwas dichter verriegeln könnte. An dem stört mich etwas, dass z.B. die Ordnerleiste links nicht mit ausgeblendet wird, auch nicht rechts die Lightning-Leiste, die sich aber mit F11 wenigstens schnell ausblenden lässt. Außerdem hat PP in Verbindung mit Lightning einen Bug, wenn man es aus der Kalender-oder Aufgabenansicht aktiviert, kommt man nicht mehr auf den Freigabe-link, dann hilft nur noch, den TB über den Taskmanager abzuschießen....


    Danke und Grüße

    ... ich weiss, gesponnen. Aber die neuen Handys - tolle Geräte. Ständig machen sie was, was man gar nicht angefordert hat. Oder machen Dinge nicht, die man gerade braucht. Und wenn mal alles funktioniert - ist der Akku mitten im Gespräch leer.


    Das beste Handy, das es je gab, einschließlich aller kommenden Zeiten, ist das Nokia 6310i, ich glaube, da sind alle d´accord.


    Nun die Frage: lässt sich - und wie - dieses Gerät mit Thunderbird & Lightning synchronisieren?


    Grüße

    Ergänzung:
    Zum einen seltsam: die ldif sind auf zwei Rechnern unterschiedlich, eine zeigt die Kategorie an, die andere nicht. XP und Mozilla soweit ich das sehen kann identisch konfiguriert.... Und die ldif zerrupfen vorhandene Umlaute in eine kryptische Zeichenfolge. Bei Zurück-importieren wird die aber ordentlich wieder zu Umlauten umgebaut.

    Der Punkt ist der, dass ich in den TB-Adressbüchern Umlaute meide, weil diese, wenn ich z.B. einzelne Kontakte als vcf versenden will, natürlich nicht korrekt expeortiert werden.
    Gleichzeitig aber ist dasTB-Adressbuch auch die Quelle für Serienbriefe - da hätte ich schon gerne die Umlaute und das ß. Alte Adressbestände mit Umlauten könnte man leicht auf aeoessue umfrisieren, das dauert ja nur Sekunden, und dann in TB importieren. Wenn aber die Kategorie nicht in der csv mit geführt wird, nützt das wenig.


    Grüße

    Hallole, ich benutze neben vielen anderen Erweiterungen obiges. Feine Sache.


    Da gibt es ja die "Kategorie" in dem Reiter "andere Daten". Wenn ich meine Adressbücher als csv. exportiere, wird die Kategorie nicht mit exportiert, der Geburtstag z.B. schon. In der Export-LDIF ist die Kategorie zu sehen, das wird ja auch wunderbar mit Addressbook Synchronizer über imap abgeglichen, perfekt.
    Warum aber ist es in der csv nicht drin? Das wäre wichtig, weil man natürlich in der csv viel besser arbeiten kann, z.B. mit Adressbeständen aus anderen Anwendungen arbeiten, Kundenlisten aus MS Access in TB einlesen, verwalten usw.


    Natürlich könnte man eine der vier "Benutzerdefinitionen" umwidmen, an anderer Stelle konnte man das lernen, wie man z.B. die 4 benutzerdefinierten Felder umbenennt, z.B. mit Anreden und Titeln, so dass man dass bei Serienbriefen oder mailings automatisch korrekte Anreden erzeugt. Diese benutzerdef. Felder werden nämlich auch ins csv übernommen. Aber bei mir sind alle vier schon belegt (kann man da mehr anlegen?), eben mit Anrede/HerrFrau/Doktor und mit der id der ebenfalls benötigten SyncKolab-Adresssynchronisierung.
    Außerdem doch doof, wenn es einen passenden tag gibt, der nur nicht mit exportiert wird.
    Danke für Anregungen!


    By the way: kennt Ihr Möglichkeiten, das TB-Adressbuch direkt an bestimmte Datenbanken "anzuhängen". Wir führen z.B. ca. 20.000 Kundenadressen in MS-Access. Kein Problem, die mit dem Umweg über csv zu einem TB-Adressbuch zu machen. Aber wenn TB das alleine könnte und dabei direkt auf den (sich ja täglich ändernden) MS-Access-Bestand zugreifen würde, wäre das nahe an perfekt.

    Lightning als Kalender, darin kannst Du entweder Termine als Notizen verwenden oder eine Aufgabe "Notiz xyz" anlegen.
    Das wars schon, wenn Du nur an einem Rechner arbeitest. Dafür gäbe es allerdings ausserhalb von TB noch sowas wie Stickies http://www.zhornsoftware.co.uk/stickies/, die kannst Du an einem Desktop anzeigen lassen, lokal gespeichert, angeblich kann man sie aber auch übers Netz verwalten.


    Da Du imap-mail hast, kannst Du mit SyncKolab Aufgaben, Termine, Kontakte über diese imap-Folder synchronisieren und hast sie auf verschiedenen (gleichermaßen konfiguruerten) Rechnern identisch zur Hand.


    Eine Ergänzung in Lightning um eine Rubrik "Notizen" wär schon nett, aber es geht auch so, finde ich. Ich arbeite damit seit 2 Jahren über drei verschiedene PCs und einen unter Linux läuft. Die Stickies nehme ich noch dazu als "schnelle Schmierzettel", taugen mir da mehr als Notepad, weil ich mit einem Klick auf den Systray einen neuen Zettel bekomme und vor allem, weil Stickies nicht in der Taskleiste aufkreuzen, anders als .txts oder dergleichen.


    Grüße

    Hier mein Trick:
    Meine Antwortvorlagen speichere ich als html-Datei ab
    Mit der Erweiterung Signature Switch kann beim Beantworten einer Mail diese Antworten per Drop-down anwählen.


    Einziger Nachteil: der Antworttext landet unter der zu beantwortenden Mail. Wenn das dann ein solcher Schlauch ist, der schon zehn mal hin und her gemailt wurde, wirds unübersichtlich.
    Aber das gilt ja immer beim Beantworten von mails, der eine antwortet drüber, der andere drunter, keiner liests richtig, und dann sollst Du aus dem ganzen Drehwurm die relevante Information herausziehen.