Posts by mrb

    Hallo!

    Was ich mal vor vielen Jahren gemacht hatte, war, dass ich von Linux aus auf mein Hauptprofil in WIndows zugegriffen hatte, so dass ich mir so ein eigenes Profil in Linux ersparen konnte. Nur ist mit Linux die Situation anders als mit WIndows. Denn bin ich mit Linux tätig ist Windows ja vollkommen abgeschaltet. Und ist Windows gestartet, ist Linux aus.

    Meiner Ansicht nach müsste dein Vorhaben möglich sein, wenn du das Rechteproblem in Windows lösen kannst. Voraussetzung ist, dass du das Thunderbird-Profil auf einer zweiten Festplatte oder Partition hast und dass auf den Thunderbird Profilordner "Jeder" rechtemäßig zugreifen kann. Also der Benutzer im Adminprofil und der Gast. Ob "Gast" überhaupt geht, habe ich noch nicht ausprobiert.

    Teste es doch einfach mal selbst. Du schließt Thunderbird im Adminprofil, meldest dich ab und wechselst zu "Gast". Dort öffnest du den Thunderbird-Profilmanager, indem du die Win-Taste+R gleichzeitig drückst und du in den Dialog thunderbird -p eintippst (Leerzeichen beachten!). Dann öffnest sich der Profilmanager und du wählst "Profil erstellen". Dann Weiter-> und gibst ins obere Feld einen Namen fürs Profil ein. Um nicht durcheinanderzukommen solltest du den gleichen Profilnamen wie der im Adminprofil nehmen. Muss man aber nicht. Dann auf den Button "Ordner wählen" und suchst jetzt den Pfad zu deinem Hauptprofil, öffnest aber das Profil nicht. Der Name des Profils müsste links unten im Browserfenster zu sehen sein. Dann OK. Zum Test kannst du jetzt über den Profilmanager das neue Profil aussuchen und es - wenn du möchtest - bei jedem Öffnen von Thunderbird starten lassen. Zum normalen Öffnen die vorhandene Verknüpfung "Thunderbird" auf dem Desktop modifzieren. Also Rechtsklick darauf -> Eigenschaften in das obere Feld

    gibst ähnlich wie bei mir ein: "C:\Program Files\Mozilla Thunderbird\thunderbird.exe" -p TB68.0 Letzteres ist der Profilname, Achte auf die Anführungsstriche und die Leerzeichen.


    Gruß

    und ich musste bei Yahoo den Zugriff für Thunderbird genehmigen.

    Genau das meinte ich. Aber das lief bei mir nicht durch.


    Man glaubt es kaum: heute Morgen öffneten sich alle abonnierten IMAP-Ordner von AOL und Yahoo .

    Gestern Abend sah es noch so aus, dass im Kontenassistenten zwar nach dem Testen OK war, aber nach Klick auf "Fertig" das gelbe Dreieck erschien mit der Mitteilung, dass entweder Konfiguration, Kontoname oder Passwort nicht stimmten. Der Kontoassi hatte sich also nicht zum Test eingeloggt. Das scheint sich irgendwie über Nacht geändert zu haben.


    Gruß

    Hallo und willkommen im Forum!

    Folgende Fragen:

    Wo liest du die Größen der Konten bzw. der Ordner ab? In Thunderbird selbst oder auf Dateiebene? Und falls in Thunderbird, wie gehst du vor?

    Ich weiß leider nicht, wie dein Thunderbird aufgebaut ist. Benutzt du die gleichen Thunderbird-Profile auf beiden Benutzerprofilen? Oder verwendest du nur eins (das soll gehen, ich selbst weiß aber nicht, wie). Letzteres ist aber sicher nicht sinnvoll.

    Ich habe die abonnierten Ordner so eingestellt, dass sie in beiden Benutzerkonten gleich bleiben.

    Erkläre mir wie du das anstellst.

    Zu Frage 2) Was bezweckst du damit?


    Eine weitere Frage: benutzt du in beiden Windows-Benutzerprofilen in beiden Thunderbirds das sog. "Bereithalten von Nachrichten" unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz Falls nicht, würde das deine Frage erklären.

    Komprimierst du regelmäßig die Konten in beiden Thunderbirds?


    Gruß

    Hallo,

    leider ich bin jetzt auch ein Opfer von Yahoo und AOL, denn seit einiger Zeit rufen die beiden Konten nicht mehr ab. Das wollte ich heute ändern und habe dabei Stunden verbracht um mich mit Tipps aus dem Internet vollzusaugen und auch versucht bestimmte Tricks anzuwenden um die beiden irgendwie zu überlisten. So wie ich es wollte ist mir nicht gelungen.

    Die beiden Accounts sind zwar nur absolute "Nebenkonten" für unwichtige Internetvorgänge wie Forenanmeldungen usw., da es mir aber ums Prinzip geht und auch um die armen User, die keine Mails mehr auf Thunderbird abrufen können, die ohne mein Wissen auskommen müssen.

    Was habe ich gemacht:

    1) Als erstes die Passwörter auf der Webseite geändert

    2) Beide Konten entfernt (IMAP)

    3) Versucht neu hinzuzufügen

    Das ging auf meinem zunächst portable Thunderbird und auf meinem Handy problemlos.

    Ich füge ein neues Profil hinzu und dann begann der Ärger:

    Glaubte man hat es geschafft zu haben, poppte ein Browserfenster auf (ich weiß nicht mal welcher Browser es war, ließ sich nicht feststellen, vielleicht der von Thunderbird ?). Es war eine Art Verifizierung. Dabei wurden Passwörter an eine andere Mailadresse oder ans Handy gesendet, die eingegeben werden mussten. Das klappte aber nicht sofort, weil angeblich Cookies im Browser nicht freigegeben waren. Und dann ging alles wieder wie im Loop wieder von vorne los.

    Dann habe ich Folgendes bemerkt:

    Es wurde deutlich, dass in meinem Hauptprofil es überhaupt nicht ging, es poppte nicht mal die Verifizierung auf.

    In einem neuen Profil, im portablen Thunderbird und im Handy (K1-Mail) klappte es aber ohne Probleme.

    Was habe ich also gemacht? Ich habe auf Dateiebene den Inhalt des portablen Profilordners bis auf den Ordner Mail (wegen der lokalen Ordner) in das Hauptprofil überkopiert.

    D.h. alle Einstellungen, Add-ons, Konten und prefs.js. nur eben habe ich die lokalen Ordner in Ruhe gelassen, weil ich die ja noch brauche. Ob AOL und co. evtl. auf diesen Trick hereinfielen? Man kann es nicht glauben: Nein!

    Ich kann immer noch nicht auf meinem v.68.8.1 die Mails von beiden Providern abrufen.

    Hier endet mein Wissen. Hat jemand Ideen?


    Danke!


    Gruß

    Hallo, der Haken kann nur dann SChaden anrichten, wenn man nicht weiß, was er tut und wenn man über einen längeren Zeitraum keine Gegenmaßnahmen trifft.Er ist eigentlich ein Überbleibsel aus alten Zeiten, als Internetverbindungen noch quälend langsam, und außerdem nicht überall verfügbar waren. Dann wollte man zumindest seine Mails lesen können. Das Bereithalten war zu Zeiten von Modems eigentlich die Regel.

    Es ist mir eigentlich unverständlich, wieso Mozilla überhaupt noch diese Möglichkeit anbietet und dann auch noch by default.


    Gruß

    Nochmal ein Tipp, gerade, wenn man das erste Mal IMAP verwendet:

    Jedes Löschen oder Verschieben in einem IMAP-Konto/Ordner passiert sofort auch auf jedem anderen Gerät, wenn es online ist. Löschst aus Versehen am Handy eine Mail, ist die für immer futsch und auf jedem anderen mit dem Konto verbundenen Gerät. Daran muss man sich gewöhnen. Das Kopieren/Verschieben der Mails in lokale Ordner hilft dir also, solche Fehler zu vermeiden.


    Gruß

    Hallo,

    bedenkt bitte, dass ab Thunderbird 68.8.0 aufwärts alle bisherigen Add-ons inkompatibel sind. Nur sog. Webextensions werden akzeptiert. Viele Entwickler machen dann keine Updates mehr, andere entwickeln sie neu. Vielleicht habt ihr ja Glück, ansonsten müsst ihr eben ewig bei eurer Version bleiben. Ich selbst mache das aber nicht, sondern verzichte ehér auf alte Add-ons. Beachtet, dass ältere Versionen schnell unsicher werden.

    Gruß

    Hallo,

    Frage: wo bzw. wie merkt sich Thunderbird, welche Mails bereits gelesen wurden,

    Damit Thunderbird bei der Option "Nachrichten auf dem Server belassen" nicht Mails mehrfach herunterlädt, verwendet es die die Datei popstate.dat. Allerdings kann diese auch mal beschädigt sein. Wenn du IMAP nähmst, hättest du vermutlich dieses Problem nicht.

    IMAP wird bevorzugt dann genommen, wenn mehrere Geräte auf das Konto zugreifen (Handy, Tablet). Die irrige Annahme, IMAP würde die Mails nur auf dem Server belassen und nur temporär herunterladen ist so nicht richtig. Man kann ein IMAP-Konto so einstellen, dass es bei Abruf alle Mails sicher speichert.

    Das macht man so: man erstellt ein oder mehrere Filter und stellt diese so ein, dass die eingehenden Mails in lokale(!) Ordner kopiert/verschoben werden. Ich selbst bevorzuge "verschieben", um die Posteingänge leer zu halten. Wenn alle richtig funktioniert, sind jetzt die Mails etwa vor dem versehentlich Löschen der Mails (z.B. auf dem Handy) geschützt, denn der Server hat nur auf IMAP-Ordner des Kontos Zugriff, nicht auf andere Konten und nicht auf lokale Ordner.Man sollte daher bei IMAP das Löschen und Verschieben von Mails immer mit Bedacht tun. Weiterer Vorteil von IMAP: ih habe direkten Zugriff auf alle Ordner. Das ist bei POP nicht der Fall. Hier hat man nur Zugriff auf den Posteingang. DU musst also regelmäßig in dein Webinterface schauen um zu kontrollieren, was in den Spamordnern steht. Denn wenn der Filter des Mailproviders nicht 100%ig Spam-Mails trennt, können evtl. wichtige Mails ungelesen bleiben. Diese falsche Filterung passiert bei mir täglich.


    Möchte man dagegen ungelesene Mails im Posteingang belassen, damit sie auf anderen Geräten sichtbar bleiben, verschiebt man sie nicht, sondern kopiert sie. Dann allerdings sollte man wöchentlich nicht mehr benötigte Mails aus dem Posteingang manuell entfernen. Und gelegentlich den Ordner komprimieren. Es sei den, man verzichtet auf die unnötige Zwischenspeicherung in Thunderbird das sog. "Bereithalten von Nachrichten" unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz. Ich arbeite mit meinen IMAP-Konto immer so. Vorteil: man braucht sich um überfüllte und deshalb oft beschädigte Ordner keine Sorgen mehr zu machen.


    Gruß

    Hallo,

    die normale IMAP-Funktion ist, dass der Mailklient überhaupt keine Mails speichert und sie nur temporär anzeigt. Klickst du auf eine andere Mails und dann wieder auf die alte zurück, wird sie neu heruntergeladen.

    Nun gibt es in Thunderbird das sog. "Bereithalten von Nachrichten" unter > Extras > Konteneinstellungen > Synchronisation & Speicherplatz. Das ist by default aktiviert und lädt die Mails auf die Festplatte. Diese Funktion kann aber nicht als Sicherung angesehen werden sondern - sagen wir mal - mehr als eine längere temporäre Speicherung. Mit anderen Worten: auf diese ist kein Verlass und niemand weiß genau, was beim Löschen oder Verschieben auf dem Server passiert. Wenn man Glück hat, findet man die Mails noch im Thunderbird-Profil oder sie sind weg.

    Darum kann der Autor der ImportExportTools NG nicht garantieren, dass wirklich alle Mails, die auf dem Server liegen mit seinem Tool erfasst werden.

    Eine sichere Sache dagegen wäre, Mails mit Hilfe von Filtern bei Abruf im Posteingang in lokale Ordner zu kopieren /verschieben. Dann hat der Server garantiert mehr keinen Zugriff auf sie.

    Filter erstellen und verwenden

    Gruß

    Hallo Br128,


    Warum hast du eigentlich den größten Teil unserer Fragen nicht beantwortet, sondern gelöscht? Du möchtest doch zuverlässige Antworten bekommen, oder? Und ich als Helfer hasse es, unnötige und zeitraubende Rückfragen zu stellen. Ich muss z.B. wissen, ob du IMAP oder POP-Konten hast.

    Ein Weg wäre natürlich, eine ältere Thunderbird Version (unter 68.0) zu installieren und zwar am Besten als portable Version. Vielleicht findest du eine im Internet oder du musst eine Desktop-Version selbst portabel machen. Alle jemals herausgekommenen Versionen findest du hier:

    Index of /pub/mozilla.org/thunderbird/releasesIn dieser älteren portablen könntest du das Add-on installieren. Aber du musst den Ordner, in dem deine gelöschten Mails sind, natürlich auch in der portable Version zur Verfügung haben und entsprechend dorthin kopieren.

    Gruß

    Hallo,

    um deine Fragen gezielt beantworten zu können und auch um nicht unnötige und nervige Nachfragen stellen zu müssen,beantworte die von uns gestellten Fragen. Ansonsten müsste ich Vermutungen anstellen, die sich am Ende als falsch herausstellen könnten.


    Gruß

    Hallo und willkommen im Forum!


    Ich kann dir jetzt nicht sagen, ob es bei deinem BS besonderes zu beachten gibt, aber in Windows ist es so, dass man nirgends einen Pfad direkt eintragen muss. Früher ging das recht einfach in der profiles.ini zu editieren, aktuell rate ich davon ab.

    Du kopierst das Profil xxxxxxxx.default (kann auch vollkommen anders heißen), bitte nicht den kompletten Profilordner "Thunderbird", auf die externe Festplatte.

    Dann Thunderbird beenden und den Thunderbird-Profimanager starten.

    Profil-Manager - Profile verwalten, erstellen und löschen

    Dort erstellst du ein neues Profil, gibst den Namen deines (alten) Profils ein - muss aber nicht - gehst auf "Ordner wählen" ohne dabei einen neuen Ordner zu erstellen und suchst den Pfad auf deiner externen Festplatte bis du den alten Profilnamen links unten bei "Ordner" siehst. Den Ordner besser nicht öffnen. Auf "Ordner auswählen " klicken und das war's. Du kannst dann erneut den Profilmanager öffnen, dein neues/altes Profil markieren und das Kästchen "Gewähltes Profil beim Start ohne Nachfrage öffnen" mit einem Haken versehen.


    Gruß

    Unter "Erweitert" habe ich nun alle Ordner angehakt (da war der Ordner "Bulk Mail" nicht angehakt).

    Eigentlich dürfte das Problem aber auch bei deaktivierter Funktion nicht die von dir genannten Konsequenzen haben. Und was mich wundert, diese Funktion ist bei einer Erstinstallation schon by default aktiviert.

    Dir ist auch klar, was für weiter reichende Folgen dieser Haken haben kann, wenn man nicht entspr. Gegenmaßnahmen ergreift?

    Wenn du keine Filter erstellst, die Mails aus dem Posteingang in andere (vorzugsweise lokale) Ordner verschieben(!), du sie also im Posteingang löschst, kann das recht schnell zu einer Beschädigung des Posteingangs kommen. Das fängt schon bei einer Größe von 800 MB an. Außerdem muss dann zusätzlich der Posteingang regelmäßig komprimiert werden, weil weder beim Löschen noch beim Verschieben Thunderbird Mails löscht. Es macht sie nur unsichtbar. Das Verschieben von Mails von einem in einen anderen Ordner verdoppelt so also die Anzahl der verschobenen Mails. Selbst beim normalen Löschen von Dateien ist das so, nur das die doppelten Mails sich jetzt im Papierkorb befinden.

    Nur bei Rechtsklick auf den Papierkorb und "Papierkorb leeren" wird dieser "real" gelöscht.

    Hoffe, ich langweile dich nicht.

    Gruß

    Feuerdrache,

    der alleinige Zweck ist der, dass ich so zumindest eine Adresse im An-Feld habe um das leere Feld zu vermeiden. Ich habe 30 Mailadressen. Ich könnte auch jede andere in das Feld setzen, nur nicht einen Bcc-Empfänger um zu vermeiden, dass dieser für andere sichtbar wird. Wenn ich die Absenderadresse ins An-Feld einfüge, ist das ja nicht weiter schlimm, weil alle Bcc-Empfänger ja diesen sowieso kennen. Ich bekomme seit Jahrzehnten solche Emails, deren Empfängeradresse mir gar nicht bekannt ist. Oder aber sie ist mir bekannt und entspricht dem Absender.

    Das habe ich aus zahlreichen anderen Foren so gelernt, und praktiziere das schon als es noch kein Thunderbird gab.

    Vielleicht ist das inzwischen so aus der Mode gekommen, aber falsch ist das nicht.

    Ach ja, dass es sich dabei um Schreiben an mehrere, aber unbekannte Empfänger handelt, das weiß sowieso jeder und ist kein Geheimnis.

    Gruß

    Von: meine Mail Adresse

    (BCC): meine Mail Adresse

    Mit anderen Worten: dein "An"-Feld bleibt leer. Das kann zu Problemen führen. Es gibt Mailprovider die das übelnehmen und als Spam ansehen. Das nennt man übrigens "undisclosed recipient" und war zumindest früher oft ein Thema.

    Mit anderen Worten: füge in das An-Feld deine eigene Mailadresse nochmals ein.


    Gruß

    Hallo, ich benutze in Firefox bestimmt ein Dutzend Scripts, z.B. eins für den Neustart per 1-Klick-Button. Und dieses Skripts verwende ich wirklich nur, weil mir der händische Neustart einfach zu umständlich ist.


    Gruß