Posts by mattfi

    Quote from "rum"

    Und dass ... verhindert werden muss, liegt daran, dass TB nicht Netzwerkfähig ist.


    Ich bin kein Programmierer, aber es ist mit Sicherheit kein Riesen_Act, einem TreeViewer beizubringen, einen Link auf ein WIndows-Verzeichnis anzuzeigen...


    Quote from "rum"

    Fazit: wie wäre es mit einem IMAP-Anbieter, der größere Quota bietet...?


    Das finde ich einen gelungenen Vorschlag. Eigentlich lehne ich das Spionage-Programm aus Seattle ab, aber es kommt mich billiger, das Ding zu installieren und TB rauszuschmeißen, als für eine größere Quote zu bezahlen...


    Gruß,
    mattfi

    Nein, die Antwort ist eben nicht in deinem Posting enthalten, denn IMAP hat nun mal den kleinen, aber feinen Vorteil, dass "n" Benutzer von ihrem Mail-Client aus dieselben Mails einsehen können. Das muss bei gesendeten Mails auch so bis zu ihrer endgültigen Archivierung bleiben, denn sie können ja nicht lokal abgespeichert werden, ohne dass der genannte IMAP-Vorteil verlorengeht.


    Eingehende Mails aber können noch während sie gebraucht werden vom IMAP-Server herunter verlagert werden. Wenn ich nun deinem Rat folge und jeder von diesen "n" Benutzern sie in sein lokales Thunderbird-Verzeichnis kopiert, dann gibt es einen Riesen-Abspracheaufwand um zu koordinieren, wer welche E-Mails kopiert hat, damit sie am Ende vom Server gelöscht werden können; dasselbe gilt später auch für die endgültige Archivierung: Von welchem der "n" Rechner aus soll das geschehen?


    Irgendein Witzbold hat ja deshalb irgendwann mal das Single-Source-Prinzip entdeckt. Darum mein bescheidener Wunsch, die Mails auf ein Windows-Verzeichnis zu schieben, das alle sehen können, und in dem alle die Mails lesen / öffnen / bearbeiten können.


    Aber ich komme immer mehr zu der EInsicht, dass Thunderbird dazu nicht in der Lage ist :(


    mattfi

    Niemand hindert mich daran, aber das es sich um IMAP handelt, liegen die dann auf dem Mailserver, der von seiner Speicherkapazität her begrenzt ist.


    Es wäre also nützlich, eine Zwischenarchivierung zu haben, bei der die Mails vom IMAP-Server heruntergenommen werden und in einen Ordner im Win Explorer verschoben werden. Allerdings muss der Ordner in Thunderbird eingebunden sein. Andernfalls bräuchte man ja zwei Anwendungen, Thunderbird und WinExplorer, um durch die E-Mails zu navigieren. Thunderbird MUSS die eine und einzige Anwendung bleiben, aus der alle Mails angeschaut / bearbeitet / farbcodiert etc. werden.


    Mir scheint das eine wirklich grundlegende Funktion zu sein, aber ich habe bereits massenweise Zeit im Internet verbracht und weder auf Deutsch, noch auf Englisch irgend einen auch nur annähernd brauchbaren Hinweis gefunden.

    Hallo,


    Hiiiiilfe! :confused: Kann mir BITTE jemand helfen und sagen, wie ich einen im Windows Explorer erstellten Ordner als Ordner-Eintrag im Thunderbird-Verzeichnisbaum sichtbar machen kann und darin liegende EML-Dateien in Thunderbird sehen, verschieben, editieren und löschen kann?


    mattfi

    Frage: Es ist nützlich, E-Mails im Client für die Dauer eines Projekts etc. in einem eigenen (Unter-) Ordner abzulegen. Bei POP3 kein Problem -- die Inbox, wo diese Thunderbird-Verzeichnisse liegen, befinden sich auf der Festplatte. Bei IMAP ein Problem, da sie auf dem Server liegen und die Mail-Quote zumüllen.


    Outlook kann externe Festplattenverzeichnisse als Ordner referenzieren. Thunderbird auch? Wie?


    Problem: Ich verliere E-Mails! Mein Server ist bei gar nicht so vielen Mails rappelvoll!


    Im Voraus danke für eure Hilfe,
    mattfi

    Hallo Forumsteilnehmer,


    in Access habe ich eine externe Mailverwaltung programmiert. Mit einem Add-on, das ich mir von den TB-Seiten heruntergeladen habe, ziehe ich die Dateien ins Filesystem (*.EML). EML ist in Win XP als Dateikennung mit TB verknüpft. Wenn ich auf eine EML-Datei doppelklicke, geht sie im TB-Viewer auf. Wenn ich sie hingegen mit "FollowHyperlink (Datei.eml)" aus VBA anspreche, kriege ich den Fehler "Die angegebene Datei konnte nicht geöffnet werden". Egal welcher Mime-Typ, die verknüpften Anwendungen aller lassen sich mit VBA ansprechen, nur eben EML/Thunderbird nicht.


    Hat jemand Ahnung, woran das liegen könnte?
    Im Voraus Danke für eure nützlichen Hinweise.


    mattfi

    aber es muss doch möglichkeiten geben, dass der inhaber einer blacklst in die blacklist hineinschaut und diese ggf. editiert...
    vielleicht habe ich wirklich die betreffende domain versehentlich einmal zu später stunde als spammer markiert. ich kann mich zwar nicht erinnern, aber menschen machen meistens mehr fehler als maschinen...


    mattfi

    Hallo Toolman,


    habe ZoneAlarm, Antivir und SpyBot am Laufen.
    Provider: ausgeschlossen, schon kontaktiert.
    Absender: ebenfalls ausgeschlossen, hat sein System auf Herz und Nieren getestet.


    Manchmal werden eingehende größere Mails von einem GateLock Antivirus X200 überstellt, von einer Mailadresse der Doain microtrend.com. Kann mich nicht erinnern, jemals so ein Programm installiert zu haben.


    Die GateLock-Geschichte passiert bei beliebigen Mails, der Bermuda-Dreieckseffekt nur bei Mails von einer einzigen Domain.

    Die Situation ist die, dass ich von einer ganz bestimmten Absender-Domain keine Mails mehr empfangen kann, keinen Ahnung warum. Wir haben schon alles drchgetestet, es dürfte weder am Provider des Absenders noch an meinem liegen. Ich komme dem Problem aber nicht auf die Spur.