Posts by Mülltüte

    Vielen Dank für den Hinweis!


    Ich habe mich mit Shareware bisher nie auseinandersetzen müssen, da ich meist entweder OpenSource oder Freeware Programme einsetze oder eben da wo es nötig ist entsprechende Software kaufe.
    Bisher dachte ich immer Shareware wäre eine "Bezahl wenn du es möchtest Freeware". Werde mir mal die Lizenzvereinbarung von MailBell genau durchlesen.
    Ansonsten werde ich wohl Poppy nehmen.

    Aus Erfahrung weiß ich, daß Einige Mitarbeiter bei uns schnell Gigabyte große Postfächer haben und wenn dann noch mehrere Kalender im TBird eingerichtet sind, ist er sogar schon auf einem Dual Core System mit 2GB Ram relativ träge.
    Ich habe mir oft genug anhören müssen daß der Thunderbird "so lange" zum starten braucht. Deswegen habe ich auch einen Zimbra Server eingerichtet und die Mitarbeiter nutzen bei uns teilweise nur noch das AJAX Webinterface anstelle des TB.


    Die Computer in der anderen Firma haben teilweise nur 256MB und wenn man bedenkt was ein WinXP frisst, ein aktueller Virenscanner der im Hintergrund läuft und dann noch Word oder die Firmensoftware offen ist, dann sind die 30MB RAM des Thunderbird einfach 30MB zu viel!


    Übrigens kenne ich auch Unternehmen in denen Celerons mit 433Mhz und 128MB Ram und Windows 2000 laufen. Nicht jeder hat das nötige IT-Budget und so lange eine Textverarbeitung darauf funktioniert ist es für viele Chefs noch "angemessen".

    Hallo und vielen Dank für eure Antworten!


    Die Add-On Lösung finde ich nicht optimal, da dann der Thunderbird beim Systemstart geladen werden muss und Ressourcen frisst.


    Poptray ist gar nicht mal so schlecht, obwohl es eigentlich schon wieder zuviel Funktionen bietet.
    Entdeckt habe ich dann noch "Poppy", der leider auf Englisch ist und "MailBell".
    Letzteres ist Shareware, allerdings habe ich bisher noch keine Einschränkung finden können...
    Wenn das so bleibt werde ich wohl MailBell nutzen, da es optisch am modernsten wirkt und am wenigsten Arbeitsspeicher verbraucht.


    Danke nochmal für eure Tipps!

    Hallo, ich stehe vor einer etwas kniffligen Aufgabe, die ich jedoch gerne lösen möchte.


    In einer kleinen Firma mit 8 Mitarbeitern wurde bisher für den E-Mail Verkehr ein
    Ken-Server mit Outlook Clients betrieben.
    Der Ken-Server diente eigentlich nur dazu, damit die Mitarbeiter die Terminkalender anderer Mitarbeiter sehen können.


    Da der Ken-Server sich alle paar Tage verabschiedete und es auch keine MS Office Lizenzen gab, entschied ich mich dafür Thunderbird + Lightning sowie OpenOffice einzusetzen und den KEN-Server komplett abzuschalten um Stromkosten zu sparen.


    Das funktionierte soweit auch ganz gut, aber der Mensch ist eben ein Gewohnheitstier und die Mitarbeiter hatten beim KEN Server im System Tray immer ein kleines Tool, daß sie benachrichtigte wenn neue Mails da sind.


    Dieses scheinbar überflüssige Programm entpuppt sich nun als großes Problem, da die Leute in der Firma nicht gewillt sind den Thunderbird immer im Hintergrund laufen zu lassen und nun nicht mehr wissen wann neue Mails da sind.


    Ich habe nun schon diverse Pop3 Checker und Mail Monitore probiert, aber es war für mich nichts brauchbares dabei. Sie machen meist nämlich viel mehr als sie sollen und zeigen teilweise sogar den ganzen Posteingang an oder können auch Mails versenden. Das verwirrt die Leute nur da sie denken "hää hab ich jetzt zwei E-Mail Programme?"


    Was ich suche ist ein einfaches, minimalistisches Programm, daß sich sofort nach dem Start in den Tray legt und alle 5-10 Minuten den Pop Server abruft.
    Es soll dann nur über ein Symbol oder ein kleines Popup zeigen, daß neue Mails da sind. Es interessiert nicht welche oder von wem!
    Nach dem klick auf das Tray Symbol soll dann Thunderbird starten.
    Nicht mehr aber auch nicht weniger! Wenn das Tray Symbol nicht nach "Windows 95 bzw. 3.1 - Design" aussieht, sondern etwas moderner wäre es natürlich noch besser!


    Hat jemand einen Tipp?


    BTW: Von den Funktionen her gefällt mir bisher der DynAdvance Notifier am besten. (http://www.dynadvance.com/)
    Er hat allerdings zwei Haken...
    1. Er spricht kein Deutsch
    2. Man kann damit per Doppelklick auf das Tray-Symbol nicht sein E-Mail Programm starten

    So, ich hatte auf den Arbeitsplätzen an denen das Problem auftritt die Komprimierung aktiviert.
    Heute sagten mir die Kollegen jedoch, daß sie wieder alte E-Mails im Posteingang hatten.
    Es sind auch immer die gleichen Mails, die plötzlich wieder erscheinen.
    Egal wie oft man sie löscht, irgendwann sind sie wieder im Posteingang.


    Hat jemand noch eine idee?

    Hallo,


    die Option "Papierkorb beim beenden leeren" ist eigentlich bei allen Nutzern aktiv und ich
    bin davon ausgegangen, daß dies auch das macht was es aussagt und ich den Papierkorb nicht manuell leeren muss.
    Die Komprimier-Funktion wird seitens der Benutzer nicht verwendet, ich habe es auf einem Arbeitsplatz mal probiert, jedoch dauerte es ziemlich lange und Thunderbird hing sich dann irgendwann auf.


    Den Posteingang leer halten ist im Unternehmens-Bereich nicht einfach, da man sehr viel Korrespondenz mit hunderten Kontakten hält und oft auch schnell mal in älteren E-Mails etwas finden muss.
    Ich habe die Mitarbeiter bisher auch nicht dazu bringen können zusätzliche Ordner anzulegen, das finden die meisten zu "unübersichtlich".


    Ich werde die Geschichte mit dem Index mal probieren und auch die Ordner Komprimieren.
    Mich wundert nur, warum das Problem nicht bei allen Rechnern auftritt.

    Hallo,


    wir haben hier ein seltsames Problem mit dem Thunderbird.
    Zwei bis Vier Jahre alte E-Mails die schon vor Jahren gelöscht wurden, erscheinen plötzlich wieder als "ungelesen" im Posteingang. Wenn man diese wiederum löscht und den Papierkorb leert, sind sie nach ein paar Wochen jedoch wieder da.


    Ich hatte erst vermutet, daß diese Mails von unserem alten E-Mail Provider stammen können, den wir vor ca. 2 Jahren noch mit gleicher Domain-Kennung nutzten, jedoch ist dies nicht der Fall.
    Thunderbird muss sie also aus irgendeiner Datenbank-Datei holen.


    Hier vielleicht noch ein paar Hintergrundinfos:
    Unsere Clients wurden vor ca. 2 Jahren von Outlook auf Thunderbird umgestellt und die Mails aus Outlook entsprechend importiert. Ich habe das Gefühl, es könnte sich dabei um genau diese E-Mails handeln, da es zeitlich hin kommt.


    Vor ca 4-5 Monaten wurde unsere Peer to Peer Struktur auf Client/Server mit Domain Controller umgestellt. Die Thunderbird Profile liegen nun also auf dem Domain Controller unter "Eigene Dateien/E-Mail/Profiles". Der Eigene Dateien Ordner ist letztendlich eine Verlinkung zum Home-Ordner auf dem Server in der Form \\meinserver\userhome\.


    Vielleicht kann mir ja jemand bei dem Problem helfen.


    Vielen Dank

    Doch es ist die Schuld von Thunderbird!


    Und hier ist die Lösung:


    Man muss im Profil-Verzeichnis des Nutzers


    C:\Dokumente und Einstellungen\Benutzername\Anwendungsdaten\Thunderbird\Profiles\blabla.default\



    eine Datei namens "user.js" anlegen.


    Dort schreibt man dann folgendes rein:


    user_pref("mail.content_disposition_type", 1);


    Und schon versendet Thunderbird die Text-Dateien korrekt als Anhang!

    Ich habe es noch nicht probiert wie es von Thunderbird nach Thunderbird aussieht. Das hilft mir allerdings auch nicht bei der Problemlösung, da mein Gegenüber Lotus Notes verwendet.


    Übrigens, wenn ich die Datei-Endung in ".doc" ändere dann wird das ganze Als Anhang geschickt!


    Die Mails sind übrigens alle Plain-Text.

    Ich klinke mich hier mal ein, da ich genau das gleiche Problem habe:


    Word Dokumente und Zip Archive werden im Anhang verschickt, Text-Dateien oder Dateien die in irgendeiner Form Text enthalten werden hingegen eingebettet.
    Das Problem habe ich allerdings nur wenn ich Mails von Thunderbird aus verschicke! Versende ich die gleichren Mails mit Opera oder Outlook, gibt es keine Probleme!
    Als Empfänger E-Mail Programme wurden Lotus und Opera verwendet.


    Klar könnte ich jetzt meinen Mitarbeitern sagen sie sollen die Datei als Zip-Archiv packen. Aber einige können sich nichtmal ihr Benutzerkennwort melden, denen kann ich nicht zumuten, daß sie wissen wie man eine Datei mit 7zip packt.