Posts by munstr29

    Ich kann beides nicht reproduzieren, weder in einem lokalen noch in einem GeneralSync-Kalender (jeweils unter Linux). Handelt es sich bei euch beiden wirklich um lokale Kalender, d.h. kein Add-on zur Synchronisation installiert + beim Anlegen des Kalenders "Auf meinem Computer" als Speicherort gewählt?


    Falls nicht, wäre es wichtig zu erwähnen, welche Einstellungen bei der Erzeugung des Kalenders gemacht wurden. Derartig alte Termine werden nicht von allen Kalendertypen unterstützt.

    Ich fahre sicher nur lokale Kalender. Den im Screenshot gezeigten Kalender habe ich mit "Neuer Kalender" angelegt. Mich wundert auch, dass mir der Fehler vorher nie aufgefallen ist, da ich die Funktionalität schon seit Jahren benutze. Und Geburtstage zu pflegen von Personen, die um die 50 Jahre alt sind, finde ich nicht außergewöhnlich?(

    Guten Morgen

    • Thunderbird-Version: 60.6.0
    • Lightning-Version: 6.2.6
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 Pro 64-bit (10.0, Build 17134)
    • Google-Kalender mit "Provider for Google-Calendar" nein
    • Google- oder sonstiger Kalender mit WebDAV / CalDAV nein
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Bitdefender Antivirus Plus
    • Firewall Betriebssystem-intern

    Bin da auf ein merkwürdiges Problem gestoßen:
    Wollte einen Geburtstag anlegen, siehe Screenshot, aber eigentlich 28.04.1969, klappt auch nicht mit dem 28.04.1934.
    Beim nacheditieren des Eintrags wird das Datum verschoben, und eine Fehlermeldung erscheint, die man auch nicht mehr wegbekommt. Nur 3-Fingergriff, Task killen, hilft.
    Wenn ich nach dem selben Muster anlege : Steinmeier, 05.01.1956, keine Probleme.


    Mag Lightning den 28. April nicht ?
    Grüße Harald

    Hallo an alle


    Thunderbird-Version: 38.1.0
    * Betriebssystem + Version: Win7SP1 64-bit
    * Kontenart (POP / IMAP): POP
    * Postfachanbieter t-online + Worldsoft
    * Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: Nein
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avira
    * Firewall (Betriebssystem-intern): Win Standard


    Das mit der Anzeige "Alle Adressbücher" finde ich nicht schlimm. Eines wählen - ein Klick.
    Dann markiere ich mit STRG A alle Einträge, klick BCC, und nun werden alle Einträge - auch die ohne Mail-Adresse - in die zu verfassende Mail als Blind-Empfänger gezogen. Diese muss ich nun händisch finden und entfernen. Bei einer Verteilerliste mit 100 Einträgen (Verein!) die 25 ohne Mail-Adresse wieder zu entfernen, sehr unkomfortabel X(
    Grüße aus Oberschwaben

    Guten Abend
    Mit dem MyPhoneExplorer konnte ich – auch nach sorgfältiger Lektüre der Hilfetexte - keine Verbindung zum Samsung aufbauen.
    Als Notlösung – ohne Synchronisation – ist es mir gelungen, unter Zuhilfenahme eines schon etwas älteren Vista-Rechners und Windows-Mail, -zig einzelne Visitenkarten zu erzeugen – und die bekomme ich dann auch in die Kontakte importiert. Aber die Übung hat mich auch mehrere Stunden gekostet. Jedenfalls habe ich nun die wichtigen Kontakte drin – kann man ja immer noch nach pflegen.


    Thanks für Deine Bemühungen, slengfe

    Guten Abend
    Thunderbird-Version: 24.6.0
    Betriebssystem + Version: Win 7 Pro SP 1
    Kontenart (POP / IMAP): POP (hier ohne Bedeutung)
    Postfachanbieter (z.B. GMX): t-online + Worldsoft (hier ohne Bedeutung)
    Nach sechs Jahren bin ich nun auf ein neues Handy umgestiegen – wie ich damals mein Thunderbird-Adressbuch in das alte Gerät bekommen habe – weiß ich nicht mehr.
    Wo finde ich einen Konverter ldif nach vcf ? Das wäre der direkte Weg. Über Google – will ich nicht, NSA auch nicht , Outlook habe ich nirgends, um das als Zwischenschritt zu nutzen.
    Ziel des Thunderbird-Adressbuches ist ein Samsung Galaxy s4 mini – falls diese Info sachdienlich sein sollte.
    Ich sehe mich schon morgen die Handy-Nummern manuell vom Blackberry in die Samsung - Tastatur eintippen :rolleyes: , da drehe ich durch. Wer weiß Rat ? THX im voraus

    Hallo an alle
    … hat sich wohl erledigt. Beide PC's des Kunden hatten nur etwa 30% der Zeit eine funktionierende IMAP-Verbindung zum Google-Server. Plötzlich ging es ohne manuellen Eingriff :surprised: – dann nicht mehr. Vermutete Ursache: Kunde hat einen jahre-alten Google-Account (ich einen ganz neuen), und war wohl auf einem jahre-alten Google-Server (ich auf einem neuen – weswegen es bei mir immer ging). Lösung: die Anfrage-Formular-Mails von seiner Homepage (der Kunde ist aus dem Gastro-Bereich) werden über einen anderen Provider geleitet – und die zeitkritischen Mails werden nach kurzer Zeit übertragen – nicht nach Stunden wie vorher. Thunderbird ist hier unschuldig.

    Bonjour
    Thunderbird-Version 3.1.11 • Kontoart IMAP • Betriebssystem Win 7 x64
    Neues Phänomen, seit einigen Tagen:
    Gearbeitet wird mit t-online und googlemail und imap, an 2 PC's, seit einigen Tagen kann immer mal wieder die Verbindung zu googlemail nicht aufgebaut werden – ansonsten, inet ist ok, t-online auch. Zuvor funktionierte die von mir gemachte Einrichtung monatelang – der Kunde ist mit Änderungen der Konfiguration eher zurückhaltend.
    Hat googlemail derzeit Probleme ? Weiß jemand näheres :?:
    Es geht weiter:
    Mit Benutzer und Kennwort komm ich über Browser an die Mails - versuche ich mit den selben Daten im TB (diesmal V 5.0) ein Konto mit eben diesen Daten anzulegen - Benutzername oder Passwort ungültig. Das gibt es doch gar nicht :(
    Weder Benutzer noch Kennwort enthalten Sonderzeichen - also billigstes ASCII ohne nationale Tricks.

    Hallo an alle


    So geht's mit Neckarcom (nc-online.de)
    imap.nc-online.de , Port 143
    Benutzer = Kundennummer
    Verbindungssicherheit keine, Passwort ungesichert


    smtp:
    mail.nc-online.de , Port 25
    Benutzer = Kundennummer
    Verbindungssicherheit auch keine


    Ich wünsche Euch einen tollen Sommer

    Guten Abend und danke @alle


    Mit telnet habe ich mich mal schlau gemacht und auch am eigenen t-online-account ausprobiert..
    Am fremden Account möchte ich mit einem Produkt, in dem ich nicht sattelfest bin (telnet) keinesfalls rum experimentieren – wenn da was schief geht ... :evil:
    Ich habe die Hotline erneut kontaktiert - Freitag nachmittag läuft da nix mehr - vielleicht erfahre ich Montag mehr. Im übrigen bin ich der Meinung, dass der ISP gefälligst alle benötigten Parameter bekannt geben muss. Andere ISP's können es ja auch, t-online, googlemail u.a.m.
    Ich lasse Euch das Resultat der Hotline jedenfalls wissen.

    Hallo nach Wien und danke

    Quote from "Rothaut"

    Und Du bist sicher, dass der Provider Imap anbietet, bzw. sorry für die Frage, aber wenn die nicht mal die Portnummern ausgeben können, kennen die dort den Unterschied?.

    nee, da bin ich mir nicht sicher - aufgrund der unqualifizierten Beratung. Ich kenne auch niemanden, der nc-online.de erfolgreich mit imap nutzt.


    Quote from "Rothaut"

    Port 25 ist auf keinen Fall ein Port zum Empfangen, nur zum Versenden von Mails. Imapports zum Empfangen wären 143, ohne verschlüsselte Übertragung oder sowas, und 993, wenn der Provider TLS verlangt, bzw. anbietet.

    zwei mal der selbe Port - hat mich auch gewundert, aber hab es eben mal versucht...


    Der Anbieter tut wenigstens so, als ob er IMAP könnte - siehe http://www.dsl-kabel.eu/Beispiel_Auftragsbestaetigung.pdf
    Meine Kundin hat genau dies Dokument - natürlich personalisiert - vorliegen.


    Have a nice weekend

    Bonjour


    TB 3.1.9, soll imap sein, Win7SP1 - tut leider nicht. Zu blöd bin vermutlich nicht, habe das letztlich mit t-online und googlemail ohne Probleme zum Laufen gebracht - und gleich auf mehreren Geräten, was ja der Sinn von IMAP ist.
    Anmerkung: Neckarcom ist eine Internet-Funklösung aus Baden-Württemberg, für den ländlichen Raum, wo es (noch) kein DSL aus irgendeinem Kabel gibt.
    Bei Neckarcom (nc-online.de) musste ich erst mal die Ports erfragen, beide seien 25. ok.
    Sage ich "Abrufen" - kommt unten rechts "Dieser Mail-Server ist kein IMAP4-Mail-Server."
    Versende ich eine Mail, so kommt diese an - aber das Fenster "Nachricht wird in den Ordner SENT kopiert" habe ich nach 5 min geschlossen. Die Nachricht wurde auch nirgends hin kopiert.
    Kennt jemand den Trick, das zum Laufen zu bekommen ? Die Hotline war nicht so hilfreich - die wussten noch nicht mal, das man Port-Nummern braucht :confused: