Posts by imaptestit

    Herzlichen Dank für die umfassenden Erläuterungen, die mir das Verständnis erleichtern!


    Du schreibst u. a.:


    Quote

    Gesendet wird zwar mittels des SMTProtokolls zum Empfänger der E-Mail, der sendende Client speichert eine Kopie der Mail aber in einem Ordner innerhalb des IMAP-Kontos. Diese Kopie wird (wie jede andere Mail auch) per IMAProtokoll auf den Server "hoch" synchronisiert und liegt dann auch dort im entsprechenden Ordner. Somit ist diese Kopie dann für jeden anderen Client auch wieder erreichbar.

    Aber wie verhält sich dies zur folgenden Aussage?


    Quote

    Sobald Du weitere unterschiedliche Clients verwendest kann es komplizierter werden, da diese oft nicht so flexibel sind und die Auswahl der speziellen Ordner nicht zulassen. Das gilt bspw. für die Gmail-App auf dem Smartphone. Diese erstellt zwangsweise solche Ordner nach eigenem Willen und lässt eine Anpassung durch den Anwender nicht zu.


    Ist denn zumindest davon auszugehen, dass bspw. ein IPhone und ein bspw. ein BluMail (Android) ebenfalls die von den Smartphones und dem PC (Thunderbird / Outlook) versendeten EMails einander anzeigen?


    Eine Anschlussfrage hätte ich noch:


    Sehe ich das richtig, dass ich in Thunderbird lokale Kopien des IMAP-Accounts (erhaltene Mails UND versendete) anlegen lassen kann, indem ich Thunderbird unter "Nachrichten-Synchronisation" => Nachrichten für alle Ordner dieses Kontos auf diesem Computer bereithalten" aktiviere?


    Mir ist wichtig (und im geschäftlichen Bereich ohnehin vorgeschrieben), dass ich Kopien der eingegangenen und versendeten Mails anfertigen und auf Datenträgern sichern kann.


    Danke und viele Grüße
    imaptestit

    Hallo!


    Kann mir von Euch jemand bitte einmal grundlegend erläutern, wie man bei Nutzung des IMAP-Protokolls i. V. mit SMTP für den Versand von Mails vorzugehen hat, um auf mehreren Mail-Clients die bereits über diese VERSENDETEN EMails lesen zu können?


    Normalerweise werden ja bei der Nutzung von SMTP serverseitig VERSENDETE EMails nicht gespeichert, sodass sich diese auch nicht von unterschiedlichen Clients abrufen lassen.


    Ich lese immer wieder im Zusammenhang vom IMAP-Server von "sent items". Aber IMAP ist meines Wissens eigentlich nur auf den ABRUF von eingegangenen Mails ausgerichtet.
    UND es scheint nach allem, was ich lese, auch ein Problem zu sein, dass das o. a. "sent items" nicht immer mit den Ordnerbezeichnungen für über den MailClient, bspw. Thunderbird, versendete EMails übereinstimmt.


    Ich würde mich freuen, wenn von Euch jemand auf vorstehende Fragen exemplarisch anhand eines "IMAP-Accounts" bei Arcor/Vodafone eingehen könnte.
    Ziel ist, dass ich mit meinem Thunderbird-MailClient unter Windows 10 UND auf meinem Android-Smartphone die versendeten EMails sehe, d. h. auch die jeweils von der anderen OS-Plattform versendeten.
    Wenn ich das richtig verstanden habe, muss man hierfür nicht zwingend irgendwelche filterbasierte KOPIEN generieren.


    Herzlichen Dank im voraus und viele Grüße
    imaptestit

    Hallo,


    das mit der dy.default ist mir ebenfalls bekannt, trotzdem vielen Dank!


    LÖSUNG:


    Offensichtlich lag es - trotz MEHRERER Kopieraktionen - letztlich wirklich daran, dass beim normalen Kopieren mit dem Explorer irgendwas schief gelaufen sein muss.


    Ob Deines Beitrags unter
    Thunderbird will neues Konto einrichten trotz vorh. Profildaten

    habe ich dann nochmal eine SYNC-Lösung (FreeCommander) bemüht und siehe da: Nachdem der Sync beendet war, lief alles erwartungsgemäß ohne Neueinrichtung.


    Viele Grüße und herzlichen Dank nochmals an alle, die in diesem Thread Hinweise gegeben haben!

    imaptestit

    Es handelt sich doch um das Kopieren eines Ordners (Thunderbird) mitsamt seinem Inhalt, nicht um das Kopieren eines Ordnerbaums. Wenn etwas "schief geht", ist es m. E. in 99,9% aller Fälle ein Problem zwischen Stuhl und Tastatur.


    OK, kein Betriebssystem mag unfehlbar sein, selbst wenn es nur darum geht, einen Ordner mit seinem Inhalt zu duplizieren. Ich könnte mir also genau so gut vorstellen, dass just in dem Moment, als der Ordner Thunderbird kopiert wurde, die Datei prefs.js beschädigt wurde. Das Ergebnis wäre das selbe: Thunderbird fordert beim Start auf, ein Konto zu erstellen.

    Da ich den Bildschirm des TE nicht sehen kann, wäre deshalb ein Vergleich des Inhalts der profiles.ini mit dem Namen des Profilordners zumindest ein erster Schritt zur Eingrenzung des Fehlers. Wenn nämlich, wie du vermutest, die Datei profiles.ini vergessen wurde, dann sehen wir es spâtestens beim Vergleich des Inhalts der aktuellen profiles.ini mit dem Namen des Profilordners - oder der Profilordner, denn wenn deine Vermutung richtig ist, müsste sich jetzt neben dem Profilordner vom alten PC ein weiterer, jungfräulicher Profilordner in "Profiles" befinden ;)

    Selbstverständlich habe ich als Erstes die profiles.ini geöffnet und sichergestellt, dass die Ordnerbezeichnung dort absolut identisch ist mit dem real existierenden Ordner.


    Was ich nochmal machen werde: Gezielt die prefs.js zu erneut zu kopieren.


    Viele Grüße und besten Dank für die bisherigen Hinweise

    imaptestit

    Ich habe den ersten Beitrag des TE so verstanden, dass der komplette Anwendungsordner "Thunderbird" (also inklusive der Datei profiles.ini) kopiert und auf den neuen PC übertragen wurde. Deswegen ist es ungewöhnlich, dass TB zum Einrichten eines Kontos auffordert, und daher meine Vermutung, dass ein Fehler beim Einfügen des Ordners "Thunderbird" gemacht wurde.

    Ich kann Deinen Gedankengang gut nachvollziehen!
    Es ist auch der 1. Mal, dass diese Vorgehensweise nicht funktioniert!


    Viele Grüße

    imaptestit

    Hallo Mapenzie,


    danke Dir für die Infos!


    Ich habe allerdings genau den von mir beschriebenen Weg umgesetzt und den neu angelegten Thunderbirdordner durch den alten inkl. seiner Unterordner ersetzt.


    Kann es damit zusammenhängen, dass der neue Zielrechner Windows 10 drauf hat?

    Der Pfad
    C:\Users\USER\AppData\Roaming\Thunderbird
    ist allerdings offenbar trotzdem der gleiche!


    Viele Grüße und Dank im voraus

    imaptestit

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.6
    • Betriebssystem + Version: Windows 7 64Bit
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX):
    • Eingesetzte Antiviren-Software:
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo,


    ich habe folgendes Problem:


    Auf einem PC mit Windows 7 habe ich Thunderbird installiert und in Betrieb.


    Nun habe ich den gesamten Ordner

    C:\Users\Benutzer\AppData\Roaming\Thunderbird


    auf einen NEUEN PC in das entsprechende User-Verzeichnis
    C:\Users\USER\AppData\Roaming\Thunderbird

    kopiert, auf dem ich ebenfalls FRISCH Thunderbird installiert habe.


    Unter
    C:\Users\USER\AppData\Roaming\Thunderbird
    liegt auf dem NEUEN PC nun nach wie vor ja auch die profile.ini mit Verweis auf die unter
    C:\Users\USER\AppData\Roaming\Thunderbird auf dem NEUEN PC liegenden Profilordner inkl. Mailordner usw.


    Wenn ich auf dem neuen PC Thunderbird starte, will das Programm EMails neu einrichten etc., anstatt einfach alles beim Alten zu belassen, d. h. die MailAccounts und Mails aus
    C:\Users\USER\AppData\Roaming\Thunderbird

    zu übernehmen.


    Woran könnte das liegen?


    Danke und viele Grüße
    imaptestit

    Und auch hier steht etwas zu MAILDIR und Unterordnern:
    http://www.ipvs.uni-stuttgart.…trieb/start/newmailserver



    "Dovecot (IMAP, POP3)


    IMAP und POP3 Dienste werden zukünftig durch dovecot erbracht. dovecot hat gegenüber dem bisherigen Imap-Server einige zusätzliche Möglichkeiten:
    Verwenden des MAILDIR-Formats: damit lassen sich u.a. verschachtelte Mailordner realisieren, bei denen neben Unterordner auch Emails in einem Ordner gespeichert werden können."


    Gruß
    imaptestit

    Hallo,


    bisher arbeite ich mit POP3 und möchte nun einen IMAP/POP3-fähigen Mailserver (Dovecot) auf meinem Server installieren.


    Da ich bislang noch nie mit IMAP gearbeitet habe, einige Fragen, für deren Beantwortung ich Euch dankbar wäre:


    Lokale Kopien


    a)
    Ich möchte von empfangenen und versendeten EMails - wie bei POP3 - lokale Kopien auf meinem Rechner, die sich dann mittels Backups mitsichern lassen.
    Soweit ich das verstanden habe, führt der OFFLINE-Modus von TB im Zusammenhang mit IMAP lediglich dazu, dass ich nicht online sein muss, wenn ich Mails vorbereite etc. Wenn ich im Offline-Modus Mails (empf/vers.) lösche, sind diese vermutlich nach der nächsten ONLINE-Session ebenfalls auf dem Server gelöscht, korrekt?


    b)
    Ist es richtig, dass man "echte" lokale Kopien (die nicht mehr von späteren Löschvorgängen auf dem Server beeinflusst werden), dadurch erzeugt, indem man FILTER setzt, die empfangene und gesendete Mails in lokale Ordner KOPIERT?
    Oder gibt es da inzwischen andere Lösungen?


    c)
    Welche Auswirkungen hat bei IMAP die AUswahl zw. MAILDIR und MBOX?
    Kann ich bei MBOX im Verbindung mit IMAP serverseitig keine Unterordner mehr anlegen?



    Danke und frohe Pfingsten
    imaptestit