Posts by Papewaio

    Hallo Ingo,


    was mich weiterhin irritiert ist, dass es bei Word- und PDF-Dateien ein Problem darstellt, wenn ein Leerzeichen dabei ist, aber bei den *.txt-Dateien unerheblich zu sein scheint.

    Ich hoffe mal auf das nächste Update.


    Gruß

    Pape

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version:68.3.1 (32-Bit)
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 Home
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): GMX
    • Speicherdienst (z.B. Dropbox):
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Kaspersky
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Betriebssystem-intern

    In diesem Thread wurde ein Problem geschildert, das ich auch habe.


    Es geht darum, dass TB beim Öffnen und Senden Probleme mit Anhängen hat.

    Das Öffnen der Anhänge aus Thunderbird heraus klappt nicht, auch das Versenden eines Anhanges - beide Probleme treten aber nicht immer auf.


    Manche Anhänge kann ich aus der Email heraus öffnen, egal welches Format (pdf, docx).

    Andere wiederum kann ich nicht direkt in Thunderbird öffnen, über die Speicherfunktion geht es aber.


    Bei Worddateien lautet die Fehlermeldung:

    "Diese Datei wurde nicht gefunden. (C:\Windows\System32\2020.docx)" wobei die Kennung vor dem .docx immer nur ein Teil des Dateinamens der Datei ist, die ich öffnen möchte.


    Bei PDFs erhalte ich nur:

    "Beim Öffnen dieses Dokuments ist ein Fehler aufgetreten. Diese Datei kann nicht gefunden werden."


    Beim Versenden ist das Problem auch nicht einheitlich. Habe ich die Datei angehängt und möchte sie vor dem Versenden öffnen, erhalte ich die Fehlermeldung, dass die Datei nicht verfügbar sei mit dem Verweis auf dem Windows-Ordner System 32.


    In dem anderen Thread wurde schon diskutiert, ob Leerzeichen in den Dateinamen ein Problem sind. Ich habe nochmal ausprobiert:


    Beim Versenden von Word- oder PDF-Dateien, die ein Leerzeichen im Dateipfad (nicht nur im Namen) haben, erfolgt die Fehlermeldung.

    Beim Versenden von Word- oder PDF-Dateien, die kein Leerzeichen im Dateipfad haben, erhalte ich keine Fehlermeldung.

    Das gleiche Phänomen stellt sich beim Empfangen.


    Ich habe mal eine Textdatei mit dem Editor erstellt und "Test1" und "Test 1" genannt. Hier klappt das Öffnen in TB ohne Probleme. Dasselbe habe ich mit zwei Worddateien versucht ("Test1" und "Test 1") und hier hat nur das Öffnen der Datei ohne Leerzeichen geklappt.

    Beim Öffnen der Datei mit Leerzeichen erhielt ich folgende Fehlermeldung:

    'R:\SJ1213\Test' kann nicht gefunden werden. Überprüfen Sie die Rechtschreibung , oder verwenden Sie einen anderen Pfad."

    Als ich auf "Ok" klickte, kam darauf sofort eine weitere Fehlermeldung:

    'R:\SJ1213\1' kann nicht gefunden werden. Überprüfen Sie die Rechtschreibung , oder verwenden Sie einen anderen Pfad."


    TB scheint also aufgrund des Leerzeichen nach zwei unterschiedlichen Dateien zu suchen.


    Wobei mir unklar ist, warum es bei *.txt-Dateien keine Rolle spielt.

    • Thunderbird-Version: 68.3.1 (32-Bit)
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 Home
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky


    Ich klinke mich mal kurz ein, da ich vom gleichen Problem betroffen bin.

    Zuerst dachte ich, dass ich durch meinen Virenscanner eine Aktion getätigt habe, die das Problem verursacht, aber das erscheint nicht plausibel.

    An meinem Betriebssystem habe ich keine Änderung vorgenommen.

    Ich erkenne hier nur leider keine Systematik des Fehlers:

    Bei mir funktioniert das Öffnen der Anhänge aus Thunderbird heraus nicht, als auch das Versenden eines Anhanges - beide Probleme treten aber nicht immer auf.

    Manche Anhänge kann ich aus der Email heraus öffnen, egal welches Format (pdf, docx) und auch egal, ob die Datei Leerzeichen hat.

    Andere wiederum kann ich nicht direkt in Thunderbird öffnen, über die Speicherfunktion geht es aber.

    Bei Worddateien lautet die Fehlermeldung:

    "Diese Datei wurde nicht gefunden. (C:\Windows\System32\2020.docx)" wobei die Kennung vor dem .docx immer nur ein Tteil des Dateinamens der Datei ist, die ich öffnen möchte.

    Bei PDFs erhalte ich nur:

    "Beim Öffnen dieses Dokuments ist ein Fehler aufgetreten. Diese Datei kann nicht gefunden werden."


    Beim Versenden ist das Problem auch nicht einheitlich.

    Hallo Rum,
    vielen Dank für die Antwort. Unter den gegebenen Umständen klingt dein Ansatz nach einer sehr interessanten Lösung.
    Wäre es eigentlich programmiertechnisch so schwierig, so etwas einzurichten? Denn ich könnte mir vorstellen, dass im Zeitalter der ständigen Verfügbarkeit so eine Lösung, bei der man die Zeiten einschränken kann, durchaus attraktiv für manchen Arbeitnehmer- und geber wäre.

    Thunderbird-Version: 24.3.0
    Betriebssystem + Version: Win8
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx


    Liebe Thunderbird-User,
    ich rufe meine Dienstemailadresse gleichzeitig mit meinen privaten Emails. So kann es vorkommen, dass ich abends noch eine dienstliche Email erhalte, die mir dann auch auffällt und ich mich trotz meines Feierabends (oder am Wochenende) mit meiner Arbeit beschäftige.
    Meine Frage ist, ob ich in Thunderbird in irgendeiner Form einstellen kann, dass ich bei einem Konto beispielsweise die Mails nur Montag bis Freitag von 8:00 bis 17:00 Uhr abrufen kann. Und zwar eine Einstellung, die permanent andauert, ohne sie jedes Mal aktiveren zu müssen.
    Mir ist völlig klar, dass ich diese Problem anders lösen könnte (Offline-Modus, automatischen Mailabruf deaktivieren, dienstliche Mails nicht mit Thunderbird abrufen, etc.). Ich fände einfach eine Lösung sehr elegant, wo ich das Zeitfenster einstellen könnte, ohne mir danach noch Gedanken machen zu müssen. Ich bitte daher von gutgemeinten Tipps, wie ich die Mails anders organisieren könne, abzusehen :-) Meine Frage daher: ist solch eine Lösung denkbar?
    In eine ähnliche Richtung ging dieser Beitrag http://www.thunderbird-mail.de…iewtopic.php?f=31&t=62976, allerdings mangelt es mir wohl ein wenig an Verständnis, um solch eine Lösung selbstständig zu kreiieren.
    Vielen Dank schon mal im Vorraus!
    Pape