Beiträge von SirTurbo

    Hmmm, ok, ich glaube Dir das mal.

    Hab das selber allerdings erst so vor ca. einem Jahr festgestellt, bis dahin habe ich Textverarbeitungen immer wie eine Schreibmaschine benutzt (und das seit den frühen 80ern). Ich glaube das fiel mir erst so richtig auf, als mein Thunderbird beim Schreiben als Standard Absatz statt normaler Text eingestellt hat und ich mit meinem Enter Leerzeilen bekam. Das hat mich dann wohl sensibilisiert.


    Danke.

    (Im Forum bekomme ich mit Enter auch nur eine neue Zeile;) )

    Aber ok, dann muss ich nicht weiter suchen, dann ist das wohl "normal".

    Hmm, das finde ich etwas lästig. Ich kenne ja noch die Geschichte mit CR und LF. Also daß man Textdateien die man unter Linux weiterverarbeiten will tunlichst nicht mit einem normalen Windows-Programm bearbeiten sollte. Mehr halt nicht.

    Aber wenn ich einen Text in einer Textverarbeitung schreibe und eine neue Zeile erzwingen will, weil ich dort einen logischen Bruch darstellen will. Dann möchte ich eigentlich nicht gleich nen neuen Absatz, den neuen Absatz hebe ich mir auf, wenn ich nicht nur innerhalb des Themas springen sondern das Thema wechseln möchte. Plöt.

    Beim Programmieren mache ich ja am Ende einer Zeile auch einfach einen Return und gut ist? Obwohl ich schon länger Sourcen sehe die sich nicht mehr wirklich gut lesen lassen weil ich mit meinem ein Befehl eine Zeile offenbar veraltet bin...


    Seit wann ist das denn so üblich daß Absatz das "normale" Zeilenende ist? Bei älteren Word-Versionen hatte ich das imho noch nicht?


    (Zitate editieren ist hier eine Kunst oder liegt das an meinem Browser? Ich wollte ein Zitat kürzen um kein Fullquote zu machen und dann wurde es... strange)

    Also bei mir kommen die Leerzeilen wohl (bei Übernahme von Word 2016, ich nutze das normal nicht...) nicht vom TBird, sondern schon aus dem Word. Wenn ich bei Word am Ende einer Zeile einen CR (carriage return) benutze (sprich mit Enter) dann fügt bereits Word bei mir einen (unerwünschten) Absatz ein.

    Den (wie oben von jemandem beschrieben) wandelt Thunderbird dann in eine Leerzeile.

    Da treffen wohl 2 Vorgänge aufeinander die beide aus "der Entwickler weiss am Besten was der User" kommen oder so*G


    Ich hasse diese Gegenfragen ja eigentlich auch wie die Pest (denn man will ja wissen wie man etwas hinbekommt und nicht hören wie "blöd" der Wunsch sei) - aber warum denn Übernahme aus Word?

    Wenn ich einen Text in Wordpad eingebe wird er dort zwar auch mit Absatz(abstand) dargestellt, die interne Formatierung scheint aber anders zu sein, denn die Übernahme aus Wordpad in Tbird erzeugt keine extra Leerzeilen.


    Ansonsten gebe ich Texte in Mails immer direkt ein, das einzige Extra das ich benutze sind Zeilenenden und manuell eingefügte Leerzeilen, html-Mails verwende ich eigentlich nur wenn ich ausnahmsweise wegen des Effektes Bilder im Text haben will (wobei da Thunderbird sich eh etwas seltsam verhält). Ansonsten hänge ich solche Elemente als Anhänge an. Und wenn es unbedingt "gestaltete" Dokumente sein müssen dann hänge ich meist ein pdf an.

    Wobei Thunderbird eigentlich alles bietet - wenn man es überhaupt benutzen will.

    Ich sabbel mir immer schon die Zunge wund wenn Leute bei mir irgendwelche wilden Mailvorlagen wünschen die bunt und blinkend sind - irgendwie alles wofür Mail nicht gedacht ist;) Die Leute denken als Firma müssten sie sowas haben...

    Aber gut, Du wirst es wissen:)

    Probier doch einfach mal ob Du mit einem anderen WYSIWYG-Editor als Word besser bedient bist, zB mit Wordpad.

    Hast Du über "Verfassen" (über dem Textfenster) evtl "Absatz" stehen?

    Dann ist das normal^^ (ich weiss nicht wo man das abstellt - ärgert mich auch öfter)

    Wenn Du das auf "normaler Text" änderst müsste das mit den Leerzeilen weg sein. (Änderung nur wenn das Eingabefeld für den Text aktiv ist)

    Alternativ kannst Du am Ende der Zeile statt Return auch Shift-Return benutzen.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 45.8.0
    • Betriebssystem + Version: Windows 7 64bit
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): goneo


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:


    Hallo, im Moment habe ich das Problem daß Windows ab und zu hängt zB beim Herunterfahren und ich es dann "hart" beenden muss.

    (seitdem ich 16GB habe, das board soll das können, aber das nur am Rande - offenbar verschlucken sich die SSD, die Verschlüsselung und der Speicher beim Runterfahren, aber das tut hier gerade nix zur Sache hoffe ich)

    Tbird nimmt mir das gerne übel, selbst wenn ich das Programm explizit bereits vor dem Herunterfahren beende.

    Mozilla Firefox übrigens wohl auch.


    Jedenfalls habe ich eine inbox von ca. 400MB. Zum Glück schiebe ich vieles in eigene Ordner, denn gesamt sind im Tbird einige Jahre angesammelt.

    Nachdem ich letzte Nacht einige Male neu starten musste - bin nicht sicher warum, VMWare hat sich weggehängt und konnte vom host nicht beendet werden - inclusive hard reset wird meine inbox als leer angezeigt.

    Notepad++ mag die Datei nicht öffnen.

    Mit anderen Editoren bekomme ich nur Nullen, allerdings traue ich denen nicht weiter als ich sie werfen kann.

    Hab zum Glück ein backup von vor einem knappen Monat und mir da die inbox rausgeholt, also ist das zwar lästig weil 4 Wochen fehlen inklusive einiger Vorgänge die noch laufen, aber ich werde darüber nicht verzweifeln...:p


    Hab die defekte inbox umbenannt für spätere Operationen.


    Interessant ist, daß die Suche Mails von Samstag noch anzeigt. Die müssen in der inbox sein, die "defekt" ist. Wenn die komplett leer ist - Nullen als Inhalt - und die IndexDatei (mehrfach neu erstellt) bei 3kB rumkrebst. Dann könnten die Mails eigentlich nicht gefunden werden. Habe also meine Zweifel daß die Datei wirklich leer ist. Ich bekomme aber Tbird nicht überredet die Datei vernünftig zu öffnen, sie wird immer als angeblich leer angezeigt.


    Wenn Reparieren der IndexDatei genauso wenig Erfolg zeigt wie Löschen derselben und neu erstellen.

    Was kann ich noch machen? Würde gerne die 4 Wochen wiederbekommen inklusive der Dinge die ich eben nicht in Unterordner als abgeschlossen geschoben habe, da ist einiges drin was ich noch brauchen werde...


    Danke.


    Edit: Update auf 52.1.1 und erneutes Reparieren der defekten Datei hat keine Änderungen gebracht.

    Hallo,


    ich habe eine Umgebung (bzw bin gerade dabei eine solche aufzusetzen) bei der ein lokaler Mailserver (fetchmail, dovecot, roundcube) auf einem Raspberry die Mails vom Provider abholt und den lokalen Clients zur Verfügung stellt. Leider verschluckt sich Roundcube gerne bei den Anhängen und ich bin nicht sicher daß ich das in Griff bekomme.


    Durch das Problem wird die Größe der Mails/Anhänge zu gering angegeben. Thunderbird zeigt dann statt mehrerer Anhänge mit zusammen zB 15MB nur einen Anhang mit einigen Kilobytes (der entsprechend defekt ist) an.


    Greife ich auf den gleichen Mailserver zB mit Roundcube zu dann werden die Anhänge von Zahl und Titel her korrekt angezeigt, allerdings auch mit nur einigen kB gesamt. Versuche ich sie dann zu öffnen werden sie vom lokalen Mailserver korrekt (nach)geladen.
    Gleiches Verhalten mit meinem Handy und K@-Mail. Die Daten sind also auf dem Mailserver vorhanden. (auch getestet mit unterbrochenem DSL)


    Thunderbird sieht offenbar nur die falsche Grösse und mehr mag er auch nicht anfassen. Andere Mailprogramme sehen das offenkundig nicht zu eng.
    Da ich nicht weiss ob und wann ich das Serverseitige Problem in den Griff bekomme würde ich gerne als workaround Tbird dazu bringen sich wie roundcube und K@ zu verhalten.


    Womit wir dann bei der Frage wären: Geht das und wenn ja wie?


    Danke:)


    Technische Daten:
    Thunderbird(s) sind 31.5.0 - zumindest die bei denen ich das gestern nachvollzogen habe. Ich würde mal behaupten es existieren auch noch ältere Versionen, das Problem/Verhalten tritt aber bei allen auf.
    Als OSse sind XP, 7, 8.1 in Gebrauch. Ebenfalls keine Unterschiede vom Verhalten her.
    Konten sind IMAP
    Postfachanbieter ist lokal, siehe oben.
    AV sind Avira, AVG, 360. Deaktivieren macht keine Unterschied;)
    Firewalls sind entweder intern Windows oder auf ca. der Hälfte der Rechner deaktiviert.
    Hat sicher alles auch keinen Einfluss, der Server meldet die Daten ja wirklich zu klein - ich hätte es nur gerne daß Thunderbird das (so wie Roundcube oder k@) beim Zugriff auf die Attachments ignoriert (leider weiss ich nicht wie die anderen Mailprogramme das intern machen und wo da der Unterschied zum Thunderbird ist, ich sehe nur den Effekt).


    Danke.