Posts by Karla

    Hallo,


    Du hast ja Vertrauen in deinen Mitbewohner! Aber gut, darum soll es nicht gehen. Ich würde dir empfehlen, deine Festplatte, mindestens /home, swap und /tmp, zu verschlüsseln. Das ist einfach und effektiv. Mehr Infos dazu gibt es z.B. im ubuntuusers.de-Wiki. Und natürlich macht das auch dann noch Sinn, wenn Du deine Emails unverschlüsselt versendest bzw. empfängst. Ist ja nicht so, dass die Menge der Leute, die physikalischen Zugriff auf deinen Rechner haben können und die der Leute, die deine Mails abfangen können, deckungsgleich ist.


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    nein, Schlüssel können nicht von key-servern gelöscht werden. Warum das nicht gemacht wird, kannst Du z.B. in den FAQ des MIT PGP Key Servers nachlesen.
    Direkt auf den key-servern werden widerrufene Schlüssel zumeist mit dem Zusatz *** KEY REVOKED *** versehen, die Schlüsselsuche in Thunderbird wird auch etwas in der Art anzeigen (das habe ich allerdings nicht überprüft).


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    Die einfachste, meiner Meinung nach aber auch blödste, Variante ist das Erstellen eines Schlüssels ohne Passphrase. Wie das genau geht und wie die Einstellungen in TB dafür sind, werde ich aber nicht ausführen. Jesus' Variante ist so gesehen auch nicht besser, sie reisst nämlich die selben Löcher in dein Sicherheitskonzept. Sobald irgendwer auch nur kurz Zugriff auf deinen Rechner kriegt, wäre die ganze Verschlüsselung hinfällig (da geht natürlich noch mehr, wie z.B. Mails mit deinem Schlüssel signieren etcpp). Und das Risiko eingehen, weil man zu faul ist, hie und da eine Passphrase einzugeben?


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    Peter_Lehmann:
    Richtig, in Firmen kann das durchaus üblich und in gewissem Masse auch sinnvoll sein. Nur klang mir die Frage gar nicht so, als würden wir hier von einer Firma, sondern vom privaten Gebrauch reden. Passwörter lassen sich selbstverständlich auch mit GnuPG eine Weile im RAM cachen, mit der von robig gewünschten automatischen Entschlüsseln bei bestimmten Absendern hat das aber meines Erachten wenig zu tun.


    @robig:
    Kannst Du nochmals etwas ausführlicher erzählen, wie die Umstände sind und was Du wann erreichen möchtest? Beachte dabei auch den gelben Kasten über dem Eingabefeld etcpp. Übrigens unterstützt Thunderbird kein PGP, Du meinst GnuPG.


    Karla

    Hallo,


    ich verstehe nicht, warum Du auf deine Anfangseinstellungen zurück willst, wenn diese nicht funktionieren. gmx hat schlicht und einfach kein auf pop.gmx.de ausgestelltes ssl-Zertifikat, für pop.gmx.net allerdings schon. Selbst auf den Hilfeseiten von gmx wird als pop-Server pop.gmx.net angegeben. Wenn ich mich nicht ganz irre, ist pop.gmx.de auch nur eine Weiterleitung auf pop.gmx.net.


    Ich hoffe, dass ist jetzt etwas klarer.


    Karla

    Hallo,


    die Message-ID könnte eine Möglichkeit darstellen. Nachdem Du deine Nachricht über die Mailingliste empfangen hast*, lässt Du Dir den ganzen Header anzeigen und filterst zukünftige Nachrichten nach dem Wert der Message-ID deiner eigenen Mail (allerdings ohne das einleitende "Message-ID: "). Diese Message-ID taucht sowohl im In-Reply-To-Feld direkter Antworten, als auch als References-Feld aller Antworten des von deiner Nachricht ausgehendenThreads auf (also z.B. in Antworten auf direkte Antworten).


    Grüsse,
    Karla


    *edit:
    die Message-ID siehst Du natürlich auch im Header der Mail im Gesendet-Ordner, Du musst für die Filtereinrichtung nicht erst auf das Abrufen deiner Mail warten.

    Hallo,


    verstehe ich dich richtig? Du hast deine Servereinstellungen schon so, wie im Link beschrieben, geändert? Also als pop- und smtp-Server dd[5Ziffern].kasserver.com eingetragen? Oder was meinst Du mit "keine neuen Erkenntnisse"? Sobald die pop- und smtp-Einstellungen, wie im Link beschrieben geändert sind, sollte diese Fehlermeldung nicht mehr auftauchen. Sollte doch eine Fehlermeldung kommen, müsste sie eine andere sein. In dem Fall bitte die komplette Meldung posten.


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    das ist ein Problem mit all-inkl und nicht mit Thunderbird. Netterweise bietet all-inkl auf ihrer Seite aber Hilfe an.
    Ehrlich gesagt verstehe ich euer Verhalten auch nicht: ihr bezahlt doch etwas für eure Seite und den Mailzugang, wieso fragt ihr bei Problemen denn nicht erstmal dort nach? Oder macht euch die Mühe, mal google anzuschmeissen oder, wie ich es vor 3 Minuten gemacht habe, einfach mal auf der Seite eures Webanbieters zu gucken?


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    tritt das Problem bei beiden Accounts auf? Tritt es nur bei t-online auf, was ich vermute, liegt auch dort das Problem.
    Die Lösung desselben findest Du [url=http://foren.t-online.de/foren/read.php?316,3724331,3726845#msg-3726845]im Forum von t-online[/url].
    Kleiner Tipp (nicht nur für dich, sondern für alle Forennutzer hier) : Es hilft viel, nach der Fehlermeldung zu googeln. Hier ist die Lösung bei der Suche nach "Temporary database error (f113)" das erste Suchergebnis. [edit: und die Forensuche natürlich auch nicht vergessen!]


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    die von Dir versendeten Mails werden so gespeichert, wie sie gesendet werden, in diesem Falle eben verschluesselt. Die Loesung besteht darin, sie auch mit Deinem Schluessel zu verschluesseln. Wie das geht, wird hier erklaert.


    Gruesse,
    Karla

    Hallo,


    SH21 spricht mir aus der Seele.


    Quote from "allblue"


    1. Welches andere Format kennst du und hältst du denn für besser?


    Maildir.

    Quote from "allblue"


    2. Welches E-Mail-Programm speichert Mails einzeln im Betriebssystem anstatt in eine Datei zu schreiben?


    Du meinst als einzelne Datei, oder? Nun, z.B. alle Programme, die Maildir unterstützen. Also hauptsächlich Linuxprogramme.

    Quote from "allblue"


    3. Was verstehst du unter "riesigen Dateigrößen" und wie kommt es bei dir dazu?


    Ich weiss, auf was du hinauswillst und prinzipiell finde ich auch, dass die Inbox leer sein solte etcppblabla. Nur sehen andere Leute das anders und sollten meiner Meinung nach nicht aufgrund eines Speicherformats des Mailprogrammes zu bestimmten Arbeitsweisen gezwungen werden. Und genau das tut das mbox-Format. Mal von der ganzen Virenscanner-, überlaufende-Festplatten-weil-händisch-komprimieren-müssen- und Lockfileproblematik abgesehen, die wir hier im Forum ja zu genüge kennen und eigentlich nur dem Format zu verdanken haben.


    Grüsse,
    Karla

    Hallo,


    generell ist das Versenden und Empfangen von Mails über das tor-Netzwerk durchaus möglich. Allerdings kann es ne Weile dauern, bis Mails verschickt/empfangen werden, da natürlich die entsprechenden Ports auf den tor-Nodes offen sein müssen. Und das sind sie in aller Regel, v.a. der spam/smtp-Port 25, nicht. Abholen gelingt darum auch meist schneller und das Versenden besser, wenn Du in der Lage bist, z.B. aufgrund von SSL, einen anderen Port zu nutzen. A propops: das es einem Exitnode ein Leichtes ist, alle Daten, also z.B. Passwörter oder unverschlüsselte Emails, mitzuschneiden sollte inzwischen bekannt und bedacht werden. Also immer schön TLS bzw SSL nutzen.
    [edit: Exit Nodes landen auch gerne auf diversen black lists und deine Mails darum im Spamordner.]


    Zur Frage, ob Torbutton auch unter Thunderbird funktioniert, zitiere ich mal aus den FAQ zum Torbutton:

    Quote

    What about Thunderbird support? I see a page, but it is the wrong version?


    Torbutton used to support basic proxy switching on Thunderbird back in the 1.0 days, but that support has been removed because it has not been analyzed for security. My developer tools page on addons.mozilla.org clearly lists Firefox support only, so I don't know why they didn't delete that Thunderbird listing. I am not a Thunderbird user and unfortunately, I don't have time to analyze the security issues involved with toggling proxy settings in that app. It likely suffers from similar (but not identical) state and proxy leak issues with html mail, embedded images, javascript, plugins and automatic network access. My recommendation is to create a completely separate Thunderbird profile for your Tor accounts and use that instead of trying to toggle proxy settings. But if you really like to roll fast and loose with your IP, you could try another proxy switcher like ProxyButton, SwitchProxy or FoxyProxy (if any of those happen to support thunderbird).


    Grüsse
    Karla

    Hallo,


    das meiste wurde schon gesagt, möchte nur kurz ergänzen.


    zu 1: Peter_Lehmanns Tipp ist richtig und ich empfehle dir auch, den Artikel, auch wenn Du einiges nicht verstehst, durchzulesen. Um Dir trotzdem eine kurze Antwort zu geben: mit TLS ist die komplette Verbindung zwischen Dir und dem Server verschlüsselt und ein Mitsniffen sollte sinnlos sein. Allerdings gibt es genug Szenarien, in denen dieser Idealfall hinfällig ist, das Problem mit ungültigen Serverzertifikaten und der damit verbundenen Möglichkeit einer "unauffälligen" Man-In-The-Middle-Attacke ist leider nicht nur Webseiten vorbehalten (unauffällig ist das eigentlich nicht. Nur sind die Leute es inzwischen gewohnt, Warnmeldungen einfach wegzuklicken).


    zu 3: Wenn es nur um den Abgleich zwischen dem Desktoprechner und deinem Laptop geht, dann lass das und gleiche lokal ab. Also entweder schlicht und einfach mit nem USB-Stick, mit irgendnem sync-Programm, samba oder wasauchimmer. Ich halte nicht viel von persönlichen Daten im Internet, noch weniger halte ich davon, wenn andere Leute meine persönlichen Daten irgendwo hochlanden. Und ganz ehrlich: nach richtig viel Sicherheit klingt ein passwortgeschützter ftp-Zugang (ftp ist unverschlüsselt und kann darum mitgesnifft werden) und eine "versteckte" Datei nicht gerade.


    Grüsse,
    Karla

    Nun,


    html (von so schlechten Scherzen wie ActiveX ganz zu schweigen) ist schlicht und einfach nicht dazu gedacht, in Emails verwendet zu werden, für solchen Schnickschnack gibt es Links und darauf ausgelegte Browser (siehe Punkt 2). Dass die Newsletter in OE richtig angezeigt werden, könnte ein Hinweis z.B. darauf sein, dass das html in Word erstellt wurde. Ja, solche Grausamkeiten exisitieren und nein, das ist dann weder allgemein verständliches html noch ein Fehler von Dir oder Thunderbird, sondern einer des Erstellers des Newsletters [insert profanity here].


    Grüsse,
    Karla