Posts by amiba

    Gibt es eine API die ich in C nutzen kann um mir das Tool selbst zu schreiben, weil für mich ist nicht mal wichtig, daß es von Thunderbird aus zu steuern geht. Mir reicht etwas womit ich das einfach bewerkstellige. Das kostet mich nur Arbeitszeit und die finde ich immer dann, wenn mir das Geld für die Fahrt zu meinen Kunden nicht reicht, da ich aktuell noch in einer Falle des Finanzamtes in Deutschland stecke und erst mit dem aufleben einer meiner neuen Ideen da raus kommen werde. Nur ich möchte, daß das ganze weiterhin günstig und gut funktioniert.

    Wenn es die nicht gibt, was kann ich einsehen um die Schnittstelle selbst zu schreiben. Weil daß ich das hin bekomme, davon bin ich überzeugt. Nur wird es eben nicht so komfortabel sein wie das vergangene Tool.

    um auf das XY ein zu gehen. Software, die man installiert und speziell ist erwartet dann von jedem auch dem Auftraggeber daß er sie besitzt oder steuern kann. Beim verschicken von mails kann etwas unter gehen aber das kann heute praktisch jeder und man muß niemandem dazu erklären wie es geht oder ihm sogar noch einen VPN oder sonst was einrichten, damit etwas funktioniert.

    So gesehen nutzen wir Mail wie Telefonie und ja - wenn sie diesem Medium so wenig geben ist das ihre Sache. Für mich ist es so, daß man in einer Mail einstellen kann ob man über den Erhalt beim Empfänger informiert werden möchte, man sieht also wenn etwas ankommt. Ob und wie schnell Reagiert wird ist etwas daß man den Nutzern überlassen muß. Nur so gesehen hat es bestens funktioniert. Das Telefonieren funktioniert nicht besser, weil es gibt genügend Leute, bei denen kommen sie statt daß man ihnen Belegt meldet eine Warteschleife und hängen dann Stunden am Telefon. Da finde ich eine Mail praktischer, weil wenn sie funktioniert erfahren sie zwar erst nach 10-50 Minuten daß es so ist aber sie haben gar keine Wartezeit und am Telefon ist nicht gesagt, daß sie erfolgreicher sind.

    Solaris FireTray war deshalb sehr wohl nötig, weil wenn verschiedene Menschen an einem Rechner mal kurz die Mails durchsehen, dann machen sie üblicherweise oft danach das Programm zu. Ohne FireTray ist dann kein Mailempfang mehr möglich, weil selbst ein Watchdog Wächter der Thunderbird neu startet kann das Passwort zur Funktion von Thunderbird nicht eingeben.

    Ist FireTray installiert, dann kann man zum einen minimiert starten und zum anderen dafür sorgen, daß ein wegklicken des Thunderbirds nicht den Empfang stört, sondern dieser einfach weiter läuft und das im Hintergrund, so daß ebenso weiterhin Mails an kommen und ihre Anhänge automatisch verarbeitet werden.

    Ich möchte einfach nur ein Mailprogramm, daß läuft und bei eingehenden Nachrichten mit Anhang, diesen automatisch, ohne das jemand etwas tun muß in einen Ordner speichert, wo er dann von ganz einfachen Scripten weiter verarbeitet werden kann.

    Was ist an diesem Anliegen so schwer zu verstehen? Muß ich jetzt erklären was da möglicherweise gedruckt wird oder welche Geräte da mit etwas versorgt werden. Das ist doch alles unwichtig, weil es geht mir nur darum, daß der Anhang automatisch gespeichert wird und klar jedes Feature, das es mehr vereinfacht ist gut aber die Funktion bekomme ich hin, so bald der Anhang automatisch im Ordner an kommt. Sicher ist es angenehm, wenn man nach Absendern Filtern kann. Nur vielleicht muß man dann einfach mit dem Filter die Nachrichten gesondert herunter Laden und kann das umgehen.

    Der Attachment-Extractor hat hierbei noch die Möglichkeit geschaffen, daß man auswählen konnte was man speichern lassen will und was nicht. Also .pdf in Ordner X, .xml in Ordner Y, .zip in Ordner Z falls Absender in Absenderliste1

    Ausreichen würde es jedoch, wenn es überhaupt gespeichert wird, weil dann muß man nur das Script anpassen, daß die weitere Verarbeitung macht. Ok und man hat den Filter für die Absender nicht mehr.

    Weil der Drucker zum Bsp. automatisch alle PDFs aus dem Ordner X zum Drucken erhält.
    Weil alle zip Files im Ordner Z automatisch entpackt werden und falls sie PDFs sind in den Drucker Ordner wandern. Falls es XMLs sind eben in den Ordner Y etc.


    Unsere Scripte produzieren alle ihre Logs, so daß man immer nachvollziehen kann was wo wie gelaufen ist.

    Wenn die XMLs eine Funktion steuern, ist im Kontext ersichtlich an welches Gerät sie gedacht sind und das entsprechende Script schickt sie dann an die entsprechende IP weiter, wo sie verarbeitet werden.

    Nur nötig ist nur ein automatisches Entpacken in einen Ordner. Schöner ist, wenn das in Abhängigkeit vom Namen des Angehängten geht und Komvortabel is es, wenn es Senderspezifisch unterschieden werden kann.


    Wenn ich das mal so sagen darf, jemand, der nur seine zu Anhänge löschen läßt, weil sie zu lang sind hat kaum wirklich ein Problem.

    Anders sieht es aus, wenn man Anhänge automatisch weiter verarbeitet und das nicht mehr geht. Denn wir haben inzwischen so was wie Mindestlohn und manche Handhabung ist so schlecht bezahlt, daß man da selbst nur einen weiteren Mitarbeiter nicht bezahlen kann.

    Folglich ist es super geschickt, wenn etwas einfach und unkompliziert abläuft und wenig Menschenleistung bindet.

    Weil ich vom Finanzamt ausgenommen werde und das schon seit 3 Jahren und auf eine so fiese Weise, daß ich demnächst Obdachlos werden kann, würde es mich interessieren, wie man das Ding Programmieren kann, weil ich kann mir nicht vorstellen, daß es so kompliziert ist und vermutlich bekomme ich die Rudimentäre Funktion selbst hin, wenn ich ein Musterprogramm habe und weiß wo ich gegebenenfalls eine Befehlsaufstellung und Grundlegende Programmstrukturen finde.

    Bin auch bereit mich da mit anderen kurz zu schließen. Der FireTray war ja ebenso eine Funktion, die nötig war, damit es funktioniert und Thunderbird nicht laufend ein Passwort abfragen muß um Mails entgegen zu nehmen, der wurde jedoch auf github schon angepaßt.


    Hoffe das wird noch werden. Wie ist es mit der Rückinstallation von der 52 Version - ist das unproblematisch, weil dann würde ich diesen Schritt jetzt erst mal beschreiten.

    Solaris  

    Folglich wurde mein Satz von ihnen fehlinterpretiert.

    Quote

    Diese Funktionalität ist für uns so wichtig, daß wir sofort bereit sind ein anderes Programm zu nutzen, das die Abläufe wieder automatisiert ablaufen läßt, ganz gleich ob nur ein Gerät eine Freigabe, eine neue Software oder ein Produktionsabschnitt eben seine neuen Kommandos erhällt.

    ......



    Wenn jemand eine Lösung weiß bin ich Dankbar, weil ich muß das in mindestens 3 Standorten überarbeiten.

    Ich habe diese Lösung nicht auf Thunderbird an sich eingeschränkt, weil ich schreibe sogar, daß ich jeden Tip gut finde. Nur bin ich als Linuxliebhaber und Opensource beführworter solchen Lösungen zugeneigt. Ich habe sogar darüber nach gedacht selbst die Fähigkeit zu erwerben das Tool zu entwickeln. Weil so schwierig kann es vermutlich nicht sein so etwas zu schreiben. Vor allem bräuchte ich es nicht in dem Umfang wie es ursprünglich entworfen wurde. Nur meist findet sich doch noch etwas, da ein Anhangsentpacker eigentlich etwas sehr brauchbares sein sollte, daß es nicht nur einmalig gibt.

    Solaris Es ist einfach so, wenn man auf diese Weise mit den Mails verfährt, dann reicht ein Mann aus, der ab und an die Verirrten oder neuen Dinge prüft um alles am laufen zu halten weil sonst müßte man ja für 60 Mails die Stunde oder so je einen Mitarbeiter abstellen, der dann nichts anderes macht, als vielleicht den Anhang aus zu drucken. Oder den Anhang in einen bestimmten Ordner zu stellen, in dem dieser dann weiter verarbeitet wird oder sonst was zu tun, das jedoch völlig automatisch ablaufen kann. So jedoch schafft es eine Person das alles zu managen und hat genug Zeit auf besonderes zusätzlich ein zu gehen. Folglich ist das ganze effektiv und wenn mal die Verarbeitung in einem Bereich hängt, sei es Spams nutzen gerade diese Anhänge und füllen dann den entsprechenden Ordner oder es kommt irgend was an, das am Drucker für 1000 Seiten müll sorgt, dann ist das immer noch in den Griff zu bekommen, weil die eine Person, die alles im Griff hat sogar neben her noch Kaffee trinken kann ohne in Streß zu kommen und dabei ebenso einem Drucker den Saft nehmen kann wie eben einen überlaufenden Ordner zu bewundern und mal zu prüfen, was da eigentlich gerade passiert. Möglicherweise einen Hilferuf abzusetzen, wenn alles zu langsam geht und wirklich so viel los ist aber ebenso eben dafür zu sorgen, daß alles reibungslos läuft. Für mich ist Thunderbird da ein gutes Hilfsmittel, daß sowohl die Erreichbarkeit als ebenso die Effektivität des ganzen erledigt hat.

    Schön ist vor allem auch, daß ja alles chronologisch läuft und man wenn mal was besonderes passiert alles zurück verfolgen kann. Gut ich hatte mal das Problem, daß 4G erreicht wurden und dann Thunderbird Probleme bekommt aber seit ich das Problem kenne ist das ebenso keines mehr. Der AttachmentExtractor hat außerdem ein Log, was es ermöglicht hat darauf die letzten paar Tage zu bewundern, falls was schief gegangen ist. Aber alles in allem wirds halt automatisch und somit kann sowohl ein Kunde als auch ein Mitarbeiter seine Standartnutzung von außen ganz leich anstoßen, ohne daß dabei irgend jemand unnötig mit Papier zu tun bekommt oder sich jemand die Finger wund tippen muß, weil heute morgen mal gerade in einer Stunde 100 Mails rein gingen, die alle sonst bearbeitet werden müßten.

    Also ich finde das ist eine sehr gute und zuverlässige Lösung, wenn man nicht plötzlich das Problem hat, daß es nicht mehr tut. Aktuell ist dadurch ein Delay entstanden, daß bis zu 24h aus macht.

    Und ich hatte noch nicht die Zeit es zurück zu kurbeln. Würde aber auch vorwärs kurbeln, wenn es was gibt, das tut.

    AttachmentExtraktor hatte eine für mich essenzielle Funktion:

    Er trennte Anhänge nicht erst wenn jemand die Mail liest, sondern schon bei ihrem Eintreffen ab, so daß sie direkt automatisch zur Verarbeitung bereit lagen und ein System wie hier von Karsten-hh erwähnt es möglich machte sowohl Abläufe per Mail zu steuern als auch wie bei ihm etwas automatisch zu drucken oder ähnliches zu tun.
    Es ist einfach in Verbindung mit FireTray ein Tool gewesen, daß dafür gesorgt hat, daß vollautomatische Vorgänge per e-Mail angestoßen werden konnten. Jetzt ist dies nicht mehr möglich?

    Diese Funktionalität ist für uns so wichtig, daß wir sofort bereit sind ein anderes Programm zu nutzen, das die Abläufe wieder automatisiert ablaufen läßt, ganz gleich ob nur ein Gerät eine Freigabe, eine neue Software oder ein Produktionsabschnitt eben seine neuen Kommandos erhällt.

    Wozu gibt es sonst Computer, wenn es am Ende dann wieder heißen soll, jemand muß das von Hand machen.

    Wäre schön, wenn man solche wichtigen Funktionen nicht einfach so mit Füßen treten würde. Daß man mit dem Extractor zusätzlich viele auf einmal abtrennen konnte ist eine Sache doch für uns war es viel wichtiger, daß man automatisch mit der Ankuft einer Nachricht diese in Abhängigkeit von Absender und Anhangtyp in einen vorausgewählten Ordner abtrennen konnte. So daß die Überwachung des Ordners ausreichte um die Aufträge automatisch auszuführen. Egal welchen Auftrag sie enthalten haben.

    Vermutlich werde ich erst mal zurück zu einer älteren Version von Thunderbird wechseln müssen. Muß mich schlau machen wie einfach das geht ohne, daß ich dabei die Chronologie in der Kontoverwaltung verliere.

    Weil ein Downgrade muß nicht immer vorgesehen sein und deshalb ebenso nicht immer funktionieren.

    Wenn jemand eine Lösung weiß bin ich Dankbar, weil ich muß das in mindestens 3 Standorten überarbeiten.

    Den FireTray, der ebenso ein Problem darstellte habe ich gefunden und er ist hier im Forum beschrieben.

    Danke für mögliche Tips im Voraus


    Andreas