Posts by KerstinUtz

    Hallo Susi, ja ich habe das Generelle gelesen und auch eure Diskussion. Da wird man wohl keine einheitliche Meinung finden - ich jedenfalls bin froh, daß es diesen Tip gab und jetzt kann ich in aller Ruhe mal meine ganzen Profile/Konten nachbauen. Ich habe mir die alle in einer Excel erfaßt und ich baue sie in einer "neuen" portablen 68.12.1 - Updaten kann ich dann immer noch. Aber dann wenn ich will und muß mich nicht täglich 3x ggü. meinem Windows rechtfertigen.


    Linux ist eine andere Geschichte. Da vertraue ich immer der Software-Aktualisierung von Linux-Mint, wenn sie was neues haben ok, wenn nicht haben sie eben Pech gehabt. Ich konnte bisher immer noch meine Windows-Profile in Linux verwenden. Und ja auch ein bißchen deshalb mache ich ja meine neuen Profile, die alten sind durchaus von 2012 oder so.


    PGP. Habe ich etwas aus den Augen verloren. Thema waren damals meine eben so vielen eigenen PGP-Schlüssel, ok habe ich schlußendlich alle importiert. Weiter gefiel mir nicht die automatische Key-Generierung und daß man sich selbst erstmal bestätigen muß und so was. Haupt-Problem war/ist? jedoch daß man nicht auswählen kann, welchen Key man selber nimmt bzw womit man für andere verschlüsselt. Die waren/sind? zu starr an die E-Mail Adresse gekoppelt.


    Vielleicht gehe ich auch ganz weg von PGP und benutze nur noch S/MIME. Obwohl ich da auch gerade eine neue Hiobsbotschaft von WiseKey erhielt,

    aber gut 3 Anbieter habe ich ja noch und meine eigene CA :-)

    Hallo, das leidige PGP-Thema ist auch für mich der Grund, am TB 68 (vorerst) festzuhalten. Leider macht es Mozilla den Leuten aber auch nicht unbedingt leicht, an Bewährtem festzuhalten, selbst wenn man es unbedingt will...


    Aber heute fand ich ENDLICH eine Lösung, wie man die nervigen Update-Fragen bei jedem Start und bei jedem Profil-Wechsel (ich habe dero 4 :-) und oft auch noch unregelmäßig zwischendurch, umgehen kann. Menno - wenn man es denn nun partout nicht will, dann sollte der Vogel auch endlich mal Ruhe geben.


    Dies hier fand ich über die normale Google Suche


    Thunderbird-Update per "Policy" verbieten - also komplett deaktivieren


    Das ist doch aber von hier, oder? Für mich ist das der genialste Tip, ich würde den Autoren am liebsten vor Freude um den Hals fallen....

    Man sollte den Tip aber irgendwie noch zentraler platzieren oder öfter mal darauf hinweisen. Sicher gibt es auch ganz viele Nutzer, die wollen ständig immer das Neueste haben und freuen sich über Updates, am besten noch automatisch.


    Es gibt aber auch die Wenigen(?) die es nicht wollen und die darum umso verzweifelter sind (ich jedenfalls) ob dieses automatischen Update-Wahns.

    Nicht generell, aber jedenfalls, wenn das Neue anscheinend nur Verschlechterungen bringt und man eben nicht selber entscheiden kann, ob man es will und was gut für einen ist. Mit dieser Methode in dem Link kann ich es jetzt endlich selber entscheiden und dafür ein GROSSES DANKESCHÖN !!!

    Danke Euch! Das könnte auch für mich zutreffen. Ich liebe eben mein "altes" Windows 7.

    Mein "Problem" PC aus dem 1.Beitrag hatte aber eigentlich Windows 10 - aber okay vielleicht hat der ja ein anderes Problem, Hardware von 2007 und 2GB RAM und so. Denn "neu" war der nur für seine 3.(?) Besitzerin jetzt.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 68.12.1
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): nein
    • Betriebssystem + Version: Windows 7
    • Kontenart (POP / IMAP): beides
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): T-Online u.a
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):

    Hallo, ich habe das Gefühl, bei jedem Update werden die Schriften (sowohl beim Menü als auch bei den Mails selber) immer wieder verändert und meist nur in eine Richtung, nämlich so daß man gar nichts mehr lesen kann. Anscheinend finden das manche schick und modern (trotz oder gerade wegen immer größeren Bildschirmen) - ich nicht, Und nein, ich brauche keine neue Brille - andere Programme funktionieren ja noch prima und ich kann alles lesen :saint:


    Ich habe seit etwa einem Jahr mir immer damit helfen können, die Standardgröße von "Latein" und "Sonstige Schreibweisen" zu setzen - da war nämlich kein Wert drin und das war das Problem

    (oder jedenfalls konnte man sich so behelfen). Der PC an dem ich aktuell schreibe, hat da 14 drin stehen, bei einem anderen habe ich 15 - ich möchte gerne bequem lesen, was mir die Leute schreiben oder was ich selber verzapfe. Jedoch gestern bei einem neuen Laptop und leider gleich von Anfang an Thunderbird 78.2 (ich könnte es noch auf alt 68 machen, aber ich weiß, dann kommen in paar Wochen wieder Hilferufe per Telefon, wenn jetzt das letzte Stündlein für Version 68 leider geschlagen zu haben scheint) mußte ich schon Größe 17 als Mindestgröße UND auch 17 als Größe normal einstellen, damit überhaupt etwas zu lesen ist.

    Ich will nicht immer jammern - aber warum wird sowas von vornherein so klein eingestellt (extra? oder nur nicht getestet?). Bei den Menüs könnte man es als Normalnutzer vielleicht noch verkraften, wenn man die eh nicht benutzt. Aber warum auch bei den E-Mail-Texten selber? Ach so, und alles plain text, kein html.

    Hallo AlbMin,


    aus meiner eigenen Erfahrung mit dem Importieren von Rootzertifikaten, die noch nicht im Thunderbird drin sind (Wisekey, CaCert und dieses Jahr auch genau dein DGNCert) habe ich mir gemerkt, daß man auf 2 Sachen achten muß:

    1. spielt anscheinend die Reihenfolge des Imports doch eine Rolle und außerdem hält Thunderbird gerne noch was im Cache bzw zeigt an, was gar nicht mehr da ist, also kann man sich totärgern beim Ändern). Als Mittel dagegen habe ich nur gefunden: alle Zertifikate (eigene und die Roots) wieder raus, TB beenden und neu starten und dann beim Neuaufbau die Reihenfolge schön beachten. Ich weiß, das ist ein Puzzle. Ach so noch vergessen - meine eigene Root-CA, auch das gleiche Spiel - es ging erst, wenn ich die Reihenfolge genau einhalte.

    2. aus mir unerfindlichen Gründen fehlen manchmal die "Freischaltungen" der Roots trotzdem man es beim Import gemacht hat. Also: gehe noch einmal in die Vertrauenseigenschaften der neuen Roots und vergewissere Dich, daß beide Häkchen gesetzt sind. (sogar Kombinationen meiner beiden Punkte 1 und 2 hatte ich schon - da habe ich mein eigenes Zertifikat importiert und die Häkchen beim Vertrauen der Roots waren nicht da. Da wurde sogar die komplette Kette als korrekt angezeigt, es ging trotzdem nicht und ich habe neu angefangen.


    Der Weg, Testen zwischen erstmal zwei eigenen E-Mail Adressen ist aber sehr gut und erspart ggf. Aufregung :-)

    Hallo Susanne, auch ich habe vor dieser "Zwangsabschaltung" meines GPG4Win durch das scheinbar unabwendbare Thunderbird 78 gebibbert und gehofft, es gibt noch mehr als 100 GPG-Nutzer in Deutschland, damit das alles nicht so schlimm wird und hoffentlich noch nutzbar.


    Ich habe schon seit dem Sommer in verschiedenen Virtual Box Clonen die Szenarien durchgespielt, mit TB 60, 68, den beta-Versionen TB 78, 79, 80 (danach habe ich aufgehört, da mir das alles zu aufwendig ist und ich lieber hoffe auf ein Wunder und auf einsichtige Entwickler).


    Also das normale Ver- und Entschüsseln habe ich hinbekommen, auch meine alten Keys werden erkannt bzw die Mails dazu. Daß das neue TB immer gleich neu generieren will usw finde ich nicht gut, weil man dann erstmal stutzt, eigentlich hat man eigene alte Keys aus dem GPG4Win, teils 5 Jahre oder mehr erprobt und verbreitet, was soll dann also das eher für Anfänger gedachte Feature der automatischen Keys á la PEP damals und so. Aber egal. Ich habe sie importiert bekommen. Nicht direkt aus dem GPG4Win aber immerhin aus dem alten Enigmail.

    Nun muß ich leider sagen, ich habe über 40 Keys und mußte alle einzeln importieren - dicker Minuspunkt. Es führt einfach kein Weg rein, einfach den kompletten Keyring von GPG4Win zu importieren, was mir sehr geholfen hätte.

    Wobei es da zuletzt einen Assistenten von Enigmail gab, der irgendwie aber nur in speziellen meiner VirtualBox-Klone zum Vorschein kam und zwar glaube ich, wenn man das Addon Enigmail bis zuletzt upgedatet hat und dann noch mal :-) Dann kam eine Meldung und so ein Assistent, der alle Keys mehr oder weniger importiert hat. Ich habe das aber wieder verworfen, da ich es nicht produktiv nehmen wollte sondern noch beim Probieren bin und nur vorbereitet sein möchte, falls der TB 68 überhaupt gar nicht mehr geht.


    Was ich nicht gut finde - ist aber ja in der Natur der Sache, daß TB die Keys selber verwaltet - ist daß der Rückweg fehlt. Also wenn ich einen Key in TB neu generiere, ist der nicht mehr in meiner GPG4Win Sammlung und ich muß ihn exportieren, importieren. Früher hatte ich eine zentrale Ablage, nun sind es 2 Insellösungen. Und ja, ich brauche GPG4Win häufig und dringend für Datei-Verschlüsselungen.


    Mit dem Thema Schlüsselserver usw, ob TB da jetzt irgendwas hochlädt oder nicht, habe ich mich noch gar nicht beschäftigt - bei Enigmail hatte ich das ja abgeklemmt bzw es hat zum Glück nie richtig funktioniert (ich möchte keine Keys in Verzeichnissen sehen, Punkt. Wenn ich was verteile dann nach persönlichem Kontakt oder telefonisch, jedenfalls 1:1).

    Auch das Thema unverschlüsselte E-Mail (ich habe auch schon mal so ad hoc ein neues Konto im TB-Profil, wo ich nur testen will, Senden+Empfangen oder das nur eine Zeitlang leben soll) ist mir noch nicht vollständig klar, wie die Einstellungen dann sein werden, ob man es unverschlüsselt lassen kann oder ob

    zwangsweise generiert wird dann - ob es dann eine Empfehlung zum Verschlüsseln gibt oder ob es gar nicht anders geht).


    Man sieht, es sind noch genügend Baustellen. Klar ist das alles Aufwand und viel Arbeit von den Programmierern, die ich auch schätze - nur eben sollte man dann als Nutzer auch die Wahl haben, mit dem Update auf das Neue noch zu warten. Dem steht aber die TB-Update Politik entgehen, oder ist es eine Philosophie oder ist es nur ein kleiner Schalter, wie die neueste Meldung zum 68.12.1. Hoffnung zu machen glaubt (daß man noch eine Weile bei TB 68 kann wenn man es will).

    Hallo Muzel, wie hast du das denn geschafft, "einige" Keys zu importieren? Also ich habe mal in einer VM die Version 78.0beta4 installiert weil ich sehen wollte, ob mein GPG4Win (mit über 50 Keys) denn noch gefunden wird. Natürlich nicht. Also habe ich EINEN key importiert, allerdings ging es nur mit einem, den ein vorheriges Enigmail (TB 68.*) mir exportiert hatte. Enigmail bietet ja auch auch den Export aller Keys an bzw ich habe ja von GPG4Win die Keyrings und auch die Exporte. Aber nichts davon wird erkannt :-( Wenn das der gleiche Entwickler von dem Enigmail und der neuen GPG-Funktion bei TB ist, dann wird er die Sammeldateien wohl technisch durchaus lesen können. Warum macht er das dann nicht?

    Wenn es schon demnächst keine Integration mehr gibt sondern 2 Insellösungen: lokal GPG4Win und Email TB, die man dann pflegen und synchronisieren muß, kann man das dann nicht etwas nutzerfreundlich machen. Jetzt wäre noch die Möglichkeit dazu.

    Das Verschlüsseln und Lesen alter verschlüsselter Mails selber hat anscheinend geklappt, wenigstens etwas. Was ich aber nicht verstehe, warum wird so viel Wert auf Automatik und neue Keys gelegt (wenn man nicht aufpaßt, wird überall was neues generiert, was man schlecht wieder weg kriegt, wie letztes Jahr mit dem PEP) und nicht auf die Integration vorhandener Umgebungen. Meine vielen Keys sind jetzt sicher extrem viele aber wenn ich die alle einzeln importieren müßte wäre das extrem ärgerlich

    Hallo, habe gesucht und probiert - aber ich kann meine Uodatensuche nicht abschalten. Ist wahrscheinlich Teil des Problems. Wie komme ich davon weg, daß nur die beiden Punkte

    "nur suchen" und "automatisch" erscheinen? (siehe oben mein Bild) Gibt es andere Releases/Modelle?

    Hallo Thunder,

    danke erstmal für die Antwort, Du schreibst:


    "Ein jeder kann Updates deaktivieren."


    Dann sag mir mal bitte wie und wo? Ich sehe nämlich nur sowas:

    Ich habe auch in Erinnerung, daß es mal ging zu deaktivieren

    .

    Ich würde das wahnsinnig gerne deaktivieren, zeitweise jedenfalls

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 68.6
    • Wurde gerade auf eine neue Versionsreihe aktualisiert (alte und neue Version angeben): ?
    • Betriebssystem + Version: Windows 8
    • Kontenart (POP / IMAP): beides
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): OK.de
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Avira
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software):
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hallo,

    ist es möglich, die neuen Entwicklungen des Thunderbird 78 schon mal zu sehen/testen?

    Wenn das ab Sommer laufen soll(?), wird wohl schon was entwickelt sein und beta(?) Tests laufen.

    Leider komme ich mit Googlen nach dieser Version nicht weiter.

    Ich bin sonst nicht so eine neugierige und updatewütige Maus - aber meine bösen Erfahrungen im vergangenen Jahr mit schon "kleineren" Änderungen im Thunderbird 68 haben mich vorsichtig gemacht.

    Es soll ja die komplette Enigmail-Verschlüsselung wegfallen bzw integriert werden - für mich eine mittlere Katastrophe. Einerseits, weil ich ein sehr gut gepflegtes GPG4WIN mit ca 200 Keys verschiedender Personen habe und diese Software natürlich ungern oder gar nicht aufgeben will.

    Andererseits, weil immer alles so schnell und absolut gehen MUSS - man bekommt keine Zeit, sich an was zu gewöhnen oder alte Versionen einfach laufen zu lassen wegen dem Updatezwang, finde ich schrecklich, sorry.

    Darum würde ich das gerne vorab testen (auf einem extra PC ggf auch in einer virtuellen Maschine), was da auf uns zukommt. Hat jemand eine Information, wo man da so einen Vorab-Eindruck von dem tollen Release bekommen kann?

    Danke+Gruß, Kerstin