Posts by Friedel

    Ja, es gibt wirklich dieses Problem. Eine neue Version der Erweiterung ist in Arbeit, vorläufig gibt es diese als Beta-Version:


    https://addons.thunderbird.net…tools-ng/reviews/1170426/

    Danke. Funktioniert einwandfrei.


    Ich benutze dazu unter Linux Mate die Druckfunktion:


    'Rechtsklick → Drucken … → Als PDF speichern'


    Schnell und einfach – ohne zusätzliches Tool.

    So habe ich es in den letzten Wochen gemacht. Kostet viel Zeit und ist sehr umständlich. Dass man aus den Systemdialogen die Texte nicht kopieren kann, macht diese Methode zusätzlich noch umständlicher. Auch dass man Dateiname und Speicherort neu erstellen muss, ist sehr lästig.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben in Ihrem Text:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 102.2.2 (64-Bit)

    • Betriebssystem + Version: Linux Mint 20.2 Cinnamon

    • (Betroffene) Thunderbird-Erweiterung + Version: ImportExportTools NG + Version 12.0.1 : Maintenance Release - July 8, 2022


    Hallo

    Seit einiger Zeit funktionieren die ImportExportTools nicht mehr. Ich benutze das Addon sehr oft, um Mails als Pdf zu speichern. Seit eingen Wochen geht das nicht mehr. Es kommt keine Fehlermeldung, aber im Speicherordner wird nichts gespeichert. Kennt jemand das Problem und eine Lösung dazu?


    mfg

    Danke. Es ist also ein Bug. Wenn mir jemand ein Passwort schickt, und Thunderbird verändert das Passwort aus irgendwelchen Gründen, ist das ganz klar ein Fehler. — Die Aussage, "Wenn man will, könnte man das als 'Bug' bezeichnen." , stimmt zwar, aber wenn jemand das nicht will, ist es trotzdem einer.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben in Ihrem Text:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 91.11.0 (64-Bit)

    • Betriebssystem + Version: Linux Mint 20.2 Cinnamon

    • Kontenart (POP / IMAP): POP

    • Postfachanbieter (z.B. GMX): Nein

    • Eingesetzte Antivirensoftware: Nein

    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Ja

    • Schuhgröße: 43


    Hallo,


    ich habe gestern eine E-Mail bekommen mit einem Link zu einem passwortgeschützten Pdf.

    Quote

    Hier geht´s zur neuen Ausgabe:

    https://www.mehr-demokratie.de…022-09-14_Magazin_Web.pdf

    Ihr Passwort zum Öffnen der Datei: _WirWollenNochMehr2022_

    Das hat nicht funktioniert. Auch nicht, nachdem ich das Leerzeichen nach dem Passwort entfernt habe. Ich musste recht lange suchen, bis ich herausgefunden habe, dass im Quellcode der Mail steht:


    Code
          <p><font size="4">Hier geht´s zur neuen Ausgabe:<br>
              <a class="moz-txt-link-freetext"
    href="https://www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/2022/2022-09-14_Magazin_Web.pdf"
                moz-do-not-send="true">https://www.mehr-demokratie.de/fileadmin/pdf/2022/2022-09-14_Magazin_Web.pdf</a></font><br>
            <span style="font-size:11.0pt"><font size="4"><font size="4">Ihr
                  Passwort zum Öffnen der Datei: <u>WirWollenNochMehr2022</u></font></font></span></p>


    Woher kommen die Unterstriche in der normalen Ansicht? Wenn ich mir die Mail in der Html-Ansicht anzeiegen lasse, ist das Passwort unterstrichen und ohne Unterstriche.


    Quote

    Hier geht´s zur neuen Ausgabe:

    https://www.mehr-demokratie.de…022-09-14_Magazin_Web.pdf

    Ihr Passwort zum Öffnen der Datei: WirWollenNochMehr2022

    Ist das ein bekannter Bug?

    Da ist kein Anhang im Quellcode. Daher kann wohl auch keiner angezeigt werden. Ein Anhang sieht z.B. so aus:


    --=_eb4b04329ec062125a73722380a8ae49
    Content-Transfer-Encoding: base64
    Content-Type: Dateityp;
    name="=?UTF-8?Q?Name der angehängten Datei"
    Content-Disposition: attachment;
    filename*=UTF-8''Name der angehängten Datei";
    size=Dateigröße

    Sehr, sehr viele Zeilen mit Zeichensalat
    --=_eb4b04329ec062125a73722380a8ae49--


    Die markierten Stellen müssen natürlich passend ersetzt werden.

    Kannst du mir sagen, woher diese "Messagepane" und die Tabelle kommt?

    Das ist so programmiert, oder was meinst Du?


    Die Messagepane ist die Mailansicht unten rechts und die Headerzeilen (Von, Betreff, An usw.) sind halt in einer Tabelle dargestellt/angeordnet.

    ??? Ich dachte, die "Messagepane" wäre der Nachrichtenbereich. Aber offensichtlich meinst du etwas anderes. Aber ich habe keine Ahnung, was das sein könnte. Unten rechts ist ein Button, mit dem man den Tagesplan ein- und ausblenden kann. Aber der hat mit den Kopfzeilen nicht zu tun.


    Alles im Thunderbird ist "so programmiert". Und es ist in ein paar Tausend Dateien abgespeichert. In (mindestens) einer davon muss ja wohl die Tabelle hinterlegt sein. Aber welche?

    Das Problem hat nichts mit Konten zu tun. Wenn ich auf verfassen klicke und dann das Fenster sofort schieße, wird ein Entwurf gespeichert. Und den kann ich nicht löschen. Genau so verhält es sich mit allen E-Mail im Posteingang. Ich habe nur einen globalen Posteingang. Ich kann die Mails in andere Ordner verschieben. Aber löschen kann ich sie nicht.


    Der Tipp mit dem Papierkorb könnte nützen. Wenn ich mit shift+Entf lösche, funktioniert es. Jetzt muss ich "nur" noch herausfinden, was mit dem Papierkorb los ist. Bei mir gibt es keine Kontenordner und daher gibt es auch keine Papierkörbe in den Kontenordnern. Aber jedenfalls bin ich einen Schritt weiter. Danke dafür.

    Inzwischen habe ich herausgefunden, dass man auf der Seite, auf der man einen neuen Thread beginnt, erst mal ganz nach oben scrollen muss und den zu Anfang verdeckten Text auch lesen muss.

    Ist der wirklich nicht sichtbar? Der gelbe Bereich ist bei mir nicht sichtbar, da muss ich herunterscrollen. Aber er ist doch direkt über dem Texteingabefeld und nicht zu übersehen. Und oben kannst du zwar kein Linux Mint auswählen, aber Linux. Und dass jeder Beitrag einen Titel haben sollte, sollte eigentlich klar sein.

    Offensichtlich werden hier im Board die Seite an beliebigen Scollpositionen geöffnet. Ich bin mir ziemlich sicher, dass beim ersten Öffnen vorhin die Seite angefangen hat mit

    Nachricht *


    Als ich den Screenshot gemacht habe, hat sie wie man sehen kann unter dieser Zeile angefangen. Als ich das jetzt getestet habe, stand oben: "Sie haben 2 ungelesen Nachrichten". Dazwischen wurde die Seite aber auch ein paar Mal ganz oben geöffnet. Sie Seite ist immer vollständig, aber man muss eben nach oben scrollen, dass man den Anfang sieht. Und manchmal fällt das nicht auf. Auch wenn ich unter dem Glockensymbol auf eine Nachricht klicke, öffnet sich zwar der entsprechende Thread, aber nicht an der Stelle, die man erwarten sollte.

    @dharkness21: Danke. Jetzt habe ich in beiden Fenstern die selbe Reihenfolge. Leider ist es nicht die, die ich gerne hätte. Nach meiner Logik gehören oben die Zeilen From, To, CC, BCC und Subject in dieser Reihenfolge oben ins Fenster. Alles andere ist imho verwirrend. Lässt sich das auch irgendwie erreichen? Mit deiner userChrome.css konnte ich jetzt im Erstellen-Fenster die Reihenfolge verändern. Ich hätte sie lieber in den anderen Fenstern geändert.

    @milupo: Inzwischen habe ich herausgefunden, dass man auf der Seite, auf der man einen neuen Thread beginnt, erst mal ganz nach oben scrollen muss und den zu Anfang verdeckten Text auch lesen muss. Wenn man das weiß, kann man auch sinnvolle Angaben machen. Aber das konnte ich nicht wissen. Ich habe mich, als ich diesen Thead angefangen habe, schon gewundert, warum ich keine Überschrift eintragen darf. Und nach dem Absenden kam dann auch gleich eine Fehlermeldung, weil ich keine Überschrift angegeben habe. Die Seite wurde so geöffnet, wie man unten sehen kann.


    Ich habe den hervorgehobenen Bereich in die Textarea kopiert und die Fragen beantwortet. Und dann musste ich sehr lange experimentieren, bis ich den Beitrag abschicken durfte.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben in Ihrem Text:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 91.8.1 (64-Bit)

    • Betriebssystem + Version: Linux Mint 20.2

    • Kontenart (POP / IMAP): twa 250 Konten, mit 2 Ausnahmen alles POP3 — wahrscheinlich ist das aber irrelevant

    Hallo,

    ich kann seit einiger Zeit keine E-Mails mehr löschen. Aufgefallen ist mir das erstmalig vor etwa 3 Wochen, als die Netzwerkverbindung unterbrochen war und ich 2 Mails als Entwürfe gespeichert habe. Die werde ich jetzt nicht mehr los. Ich habe die selben E-Mails einige Stunden später in der Firma neu geschrieben und abgeschickt. Die Entwürfe möchte ich jetzt löschen. Aber das geht nicht. Es kommt auch keine Fehlermeldung. Es passiert einfach gar nichts. Auch Mails, die ich bekomme, kann ich nicht löschen. Wer weiß Rat?

    Danke. Aber das hat nichts gebracht. Es hat sich nichts verändert.

    Du hast in Konfiguration bearbeiten… die → toolkit.legacyUserProfileCustomizations.stylesheets Pref auf true gestellt und Tb neu gestartet?

    Nein, habe ich nicht. Wo findet man denn sowas und wie macht man das? ich habe einfach mit Bluefish im Profilordner einen Ordner namens chrome angelegt und darin eine userChrome.css mit dem von dir geposteten Inhalt abgespeichert. Dann habe ich Thunderbird beendet und neu gestartet.

    Noch besser wäre es natürlich, wenn ich nicht so einem Mist angeben müsste, um posten zu dürfen.

    Beherrsche dich bitte. Die Angaben, um die du beim Eröffnen eines Threads gebeten wirst, sind bei anderen Problemen auf jeden Fall sinnvoll. Außerdem kannst du dennoch den Thread ohne diese Angaben eröffnen.

    Das habe ich recht lange vergeblich probiert. Wenn i9ch auf "Senden" geklickt habe, kamen immer Hinweise, dass meine Angaben ungültig seien. Ich habe mehr als 30 Minuten herumprobiert, bevor ich den Beitrag senden konnte. Mit richtigen Einträgen ging es nicht. Auch mein Betriebssystem soll angeblich ungültig sein. Darf man nicht posten, wenn man Linux Mint benutzt? Nachdem ich Windows ausgewählt habe, ging es. Ich habe die Angaben alle gemacht und ich hielt das auch für sinnvoll. Sinnlos ist es aber, wenn ich falsche Angaben machen muss, um posten zu können. Und dass man den Thread auch ohne diese Angaben eröffnen kann, ist einfach nur falsch. Ich habe es lang genug probiert.