Thunderbird 2.0.0.0 unter Debian 4.0 etch installieren,

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Hallo Liste,
    ich habe TB unter Debian etch (AMD64-Xen )installiert, wenn ich nun in einem Terminalfenster mit ./thunderbird starte, erhalte ich folgendes:


    Code
    1. ./thunderbird-bin: error while loading shared libraries: libgtk-x11-2.0.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory


    Die Library ist aber da:


    Code
    1. # find / -name libgtk-x11-2.0.so.0
    2. /usr/lib/libgtk-x11-2.0.so.0


    Hat jemand eine Idee, was hier fehlt? Das System läuft unter Xen in einer DomU, ich greife mit NX-Server darauf zu. Ich glaube allerdings nicht, dass es daran liegt, da alles andere problemlos klappt.
    Vielen Dank fürs Nachdenken!
    tom_thun

  • Hallo Toolman,
    danke für Deinen Tipp, das war es leider nicht. Die Debian-Struktur sieht - wenig überraschend - sehr ähnlich aus:

    Code
    1. :~/thunderbird# ./thunderbird
    2. ./thunderbird-bin: error while loading shared libraries: libgtk-x11-2.0.so.0: cannot open shared object file: No such file or directory
    3. :~/thunderbird# ls /usr/lib/libgtk-x11* -l
    4. lrwxrwxrwx 1 root root 26 2007-05-11 16:16 /usr/lib/libgtk-x11-2.0.so.0 -> libgtk-x11-2.0.so.0.800.20
    5. -rw-r--r-- 1 root root 3296832 2007-03-04 23:12 /usr/lib/libgtk-x11-2.0.so.0.800.20


    Ich habe den Start von TB als root versucht, trotzdem kommt die Meldung.
    Ziemlich strange...
    Hast Du noch eine Idee?
    tom_thun

  • Hallo Liste,
    falls jemand anderes auch mal dieses Problem haben sollte: ich habe die Ursache gefunden, leider ohne kurzfristige Lösung: Das Problem liegt darin, dass ich ein AMD-64-Bit-System betreibe und Etch/stable mehrere Libs (z.B. ia32-libs-gtk) nicht enthält. Die aus dem Unstable-Zweig zu nehmen, ist mir zu riskant, ich bleibe deshalb zunächst mal bei TB 1.5 bzw. Icedove, wie es bei Debian heisst.
    tom_thun