Upgrade von 1.5.0 auf 2.0.0.

Am 24.09.2018, werden in der Zeit zwischen 21:00 Uhr und 09:00 Uhr des folgenden Tages Wartungsarbeiten am Server durchgeführt. Daher wird die Webseite in dieser Zeit nur eingeschränkt erreichbar sein.
  • Habe unter suse Linux 10.2 meinen Thunderbird mit Hilfe der Konsole auf die Version 2.0.0. updedatet. Funktioniert auch alles. Nach einem erneuten Öffnen habe ich allerdings wieder die alte Version! Was ist da zu machen?
    Die alte Version funktioniert ebenfalls klaglos, würde aber lieber mit der neueren Version arbeiten.
    Vielen Dank den lieben Helfern da draussen
    E. Langer

  • Hallo,


    was genau heißt "mit Hilfe der Konsole"? War die 1.5er Version ein .rpm? Die 2.0 gibt es ja (AFAIK) noch nicht für SUSE.
    Hast du jetzt evtl 2 Installationen?
    Was sagt

    Code
    1. cd /usr
    2. find . -name thunderbird


    Gruß, muzel

  • Danke für die rasche Antwort,
    auf der suse-Installations-CD, liegt Mozilla Firefox Web Browser als rpm-Paket vor und wird standardmäßig installiert.
    Beim Aufruf von Thunderbird erhalte ich unter Versionshinweis: 1.5.0.10, auf der Installations-CD befindet sich die Version: 1.5.0.8-3 als rpm-Datei. Es müßte also (ohne mein Wissen) ein (automatisches) Update stattgefunden haben. Unter Yast finde ich eine installierte Version:
    2.0.0.4-1 Wenn ich Thunderbird aufrufe öffnet sich also eine der beiden älteren Versionen, obwohl diese unter Yast nicht auffindbar sind.
    Das Update auf 2.0.0.0. ist eine tar.gz Datei, welche ich entpackt und anschließend über die Linux Konsole als su mit ./thunderbird installierte.
    Will ich die neuere Version öffnen, muss ich auf die Konsole und den Instalationsweg beschreiten, dann öffnet sich die zweier Version mit vollem Funktionsumfang. Beide Versionen sind also bis auf die Unterschiede zur upgedateten Version gleichrangig und fehlerfrei.
    Möglich, das ich jetzt zwei Installationen habe. Was ist zu tun, die alte löschen, habe bisher noch keinen Weg gefunden sie aufzuspüren. Was schlägst Du vor? Ich hoffe, meine Auskünfte sind Dir hilfreich. ecki

  • Na aber...reden wir vom Thunderbird oder vom Firefox?
    Also ich konstatiere, du hast Thunderbird 1.5.X als rpm-Paket installiert, und TB 2.0.0.0 aus einer tar.gz-Datei entpackt (und außerdem einen Firefox, der uns hier nicht wirklich interessiert).
    ./thunderbird ist natürlich ein relativer Pfad, worauf bezieht es sich, auf dein Home-Verzeichnis? Genau von da mußt du den TB starten.
    Daher auch meine Frage, was du als Ergebnis von

    Zitat


    Code:
    cd /usr #(oder eben cd /home/deinname)
    find . -name thunderbird


    erhältst. Vermutlich so etwas:

    Code
    1. (...)
    2. ./bin/thunderbird/thunderbird
    3. (...)
    4. ./local/bin/thunderbird


    Wenn eine der gefundenen Dateien sich so ausweist:

    Code
    1. muzel@limuz3:/usr> ./bin/thunderbird/thunderbird --version
    2. Thunderbird 2.0.0.0, Copyright (c) 1998-2007 mozilla.org


    Legst du eine Verknüpfung auf dem Desktop an mit dem vollständigen(!) Pfad zur gefundenen Datei.
    Alles geht viel einfacher, wenn man sich gleich klarmacht, wohin man das Thunderbird-Paket entpackt hat und wie man es demzufolge aufrufen muß.
    Ach ja, und nicht beide Versionen nebeneinander betreiben. Sobald die 2.0 das Profil mit den Mails einmal benutzt hat, sollte man nicht mehr zur 1.5 zurückgehen.


    Gruß, muzel

  • Also laut Yast hatte ich Thunderbird doppelt installiert eimal die 1.5X Version und eine blau (wohl für neuere Version) unterlegte 2.0X Version.
    Da ich mit meinen bescheidenen Mitteln nicht mehr weiterkam habe ich versucht über ein automatisches Suse Update fündig zu werden.
    In der Tat wurde ein Update auf die Version 2.0X angeboten. Ich habe diesen Vorgang bestätigt, mit dem Ergebnis, dass ich im Yast jetzt nur noch die alte 1.5X Version finde und nichts ist mehr blau unterlegt.
    Die tar.gz Datei habe ich in mein home Verzeichnis entpackt und liegt in demselben Ordner wie die tar.gz Datei in diesem Fall unter /home/ecki/Eigene Dateien/Downloads/ Nachdem ich mich auf der Konsole als su eingeloggt habe, ist mir ein Zugriff auf die 2.0X Version möglich.
    cd /home/ecki/Eigene\ /Dateien/Downloads/thunderbird/ dann Eingabetaste
    ich bin im Verzeichnis nun gebe ich ./thunderbird ein.
    Auf diese Weise gelingt es mir die neuere Version zu starten. Bei einem Neustart bin ich allerdings wieder bei der 1.5X Version.
    So wie ich das mache, scheint das nur eine halbe Installation zu sein. Werde jetzt noch einmal genau lesen was Du geschrieben hast in der Hoffnung es zu verstehen und umzusetzen. Vielen Dank ecki

  • Ja genau. Auch wenn der Installationsort suboptimal ist, reicht es doch, eine Verknüpfung anzulegen, die auf "/home/ecki/Eigene Dateien/Downloads/thunderbird/thunderbird" verweist und damit den TB2.0 startet.
    m.

  • Wenn ich cd /usr find . -name thunderbird eingebe erhalte ich folgende Auskünfte:
    ./bin/thunderbird
    ./lib/thunderbird
    ./lib/thunderbird/thunderbird
    Bei dem weiteren, wie beschriebenen Vorgehen (--version Thunderbird 2.0.0.0.etc.), erhalte ich eine unfreundliche Syntax error Meldung:
    syntax error near unexpected token '('
    Kannst Du noch mal weiterhelfen? Danke, es eilt nicht, ecki

  • Lieber Muzel, ich bin wirklich sehr froh und danke Dir für Deine Hilfe. Selbst das "verlinken auf dem Desktop" hat schließlich geklappt. Thunderbird ist ganz zahm geworden und gehorcht mir. Nochmals vielen Dank, für Deine Nachsicht und Geduld mit jemandem, dem die Weihen der Informatik nicht zuteil wurden. Ich biete Dir gerne an, Dich in Fragen der Zahnmedizin, was Dich oder Deine Familie anbetrifft zu beraten. War 25 Jahre lang selbständig mit eigenem Labor und bis zu 12 Mitarbeitern. Außerdem Gutachter für private und gesetzliche Krankenkassen für Zahnersatz vor bzw. nach Eingliederung desselben. Fachkompetenz gegen Fachkompetenz, übrigens helfe ich auch gerne und bin langmütig bei schwierig zu vermittelnden Sachverhalten.
    Alles gute und Danke Eckart

  • Gern geschehen.
    Ich freue mich schon über ein Dankeschön, weil das leider nicht selbstverständlich ist, auch das Gegenteil kann man erleben, bis hin zu Beschimpfungen, alles schon dagewesen...
    Vielleicht kannst du mal jemandem mit deinem Fachwissen helfen.

    Viele Grüße, muzel

  • Na, Dir und Deiner Familie würde ich gerne mit Rat, vielleicht auch mit Tat zur Seite stehen. Aus rechtlichen Gründen selbstverständlich kostenlos! Ich bin kein Internetportal für Polypragmasie.
    Lebe in Südfrankreichreich und versuche gerade eine verschluderte Praxis wieder auf Vordermann zu bekommen. Welchen Dank ich erhalte, hoffentlich keine persönlichen Beleidigungen. Leiden wir unter einem Helfersyndrom?
    Machs gut Alter, war hilfreich und lehrreich, und vielleicht entwickle ich in Zukunft mehr Energie, um dumme Fragen zu vermeiden, denn ich will doof bleiben, ist sicher kein heroischer Beschluss. ecki