Alte Mails nicht mehr zugänglich! [erledigt]

  • Moin.


    Seit Jahren benutze ich Thunderbird unter verschiedenen Linux-Systemen (debian sarge, lenny, sidux, mint) und bin von dem Programm begeistert. Ich benutze es, um mehrere mail-accounts abzurufen. Das funktioniert auch seit Jahren tadellos.


    Jetzt habe ich dummerweise einmal zum Testet sabayon (gentoo) installiert :stupid: . NIcht nur, dass es unter allen meinen alten Nutzernamen die Standard-Homepage verändert hat, nein, es hat auch noch im Mail-Verzeichnis meine Datei prefs.js geändert. (Grrr, so eine d...fe Distro, das darf es ja wohl nicht geben!! :wall: )


    Jetzt kann ich die alten Mails nicht mehr lesen. Die Verzeichnisse sind natürlich noch da, aber wenn ich in Thunderbird die alten usernamen wieder neu anlege, dann werden auch neue Unterverzeichnisse angelegt (zB. pop3.web-7.de), so dass die alten emails immer noch nicht zugänglich sind. Welche Dateien muss ich von Hand ändern, dass wirklich die alte Struktur wiederhergestellt ist? Ich dachte, das ginge mit prefs.js, jedoch werden die von Hand editierten Änderungen ja nicht übernommen.


    Kann mir jemand bitte einen Tip geben? :flehan:


    Jens

  • Hallo Jens,


    kaum zu glauben, so ein gewiefter Linux-Freak und hat kein Backup :mrgreen: 
    Wenn du deine Konten neu eingerichtet hast, sollte es genügen, alles aus den "alten" Verzeichnissen jeweils in die "neuen" zu kopieren, also z.B. aus pop3.web.de nach pop3.web-7.de, natürlich bei beendetem Thunderbird. Das Zielverzeichnis vorher leeren.
    Aber vorher machst du am besten erstmal ein Backup des gesamten Profils, also /home/user/.thunderbird (oder ../mozilla-thunderbird). Dann kannst du gefahrlos weiter experimentieren.


    Gruß, muzel

  • Hi Muzel.


    Danke fuer den Tipp. Auf die einfache Loesung bin ich gar nicht gekommen.
    Schade, jetzt habe ich nix ueber die Konfigurationsdateien hinzugelernt :) .
    Aber jetzt laeufts wieder rund. Vielen Dank!


    btw: Ein Backup hatte ich schon, nur leider nicht auf CD, sondern auf der Platte. Aber dieses bloede Sabayon hat wirklich ALLE prefs.js ueberschrieben, natuerlich auch die vom Backup. Jetzt werde ich auch ein Backup der Prefs.js anlegen (unter anderem Dateinamen natuerlich.)


    Gruss Jens