Eigenschaften ändern - für ALLE Unterordner

  • TB 2.0.0.22
    Vista Business


    Hi,
    ich möchte für ALLE Offline-Unterordner die Ordnereigenschaften ändern
    von: Speicherplatz | Keine Nachrichten
    auf: Speicherplatz | Einstellungen des Kontos verwenden.


    Geht das für alle (Unter-)Ordner "auf einen Rutsch" ? Oder muss jeder Ordner einzeln umgestellt werden? Ich habe keinerlei Hinweise bei entsprechender Recherche finden können.


    Vielen Dank.
    Yango

  • Hi,
    ich habe selbst weiter gesucht und bin auf einer englischsprachigen Seite fündig geworden:
    Die Eigenschaften der Ordner werden in den msf-Dateien abgelegt. Mehr Infos gab´s aber auch dort nicht.


    Also habe ich mir die msf-Dateien angeschaut: Die möglichen Eigenschaften werden am Anfang der Datei definiert in der Form
    (B0=retainBy)(B1=daysToKeepHdrs)(B2=numHdrsToKeep)(B3=daysToKeepBodies)(B4=keepUnreadOnly)(B5=useServerDefaults)(B6=cleanupBodies)(B7=charSetOverride)


    Die jeweils gültige Einstellung steht dann am Ende der msf-Datei in der Form
    @$${50{@
    @$$}50}@


    @$${54{@
    [1:^9F(^B5=1)]
    @$$}54}@


    @$${55{@
    @$$}55}@


    Die "Zahlen" (hier:50 / 54 / 55) sind aufsteigende hex-Zahlen (manchmal sind auch Zahlen übersprungen)


    Für meinen Bedarf (Speicherplatz | wie Konto) war also erforderlich, an das Dateiende den entsprechenden Code "B5=1" zu schreiben.


    Problem 1 dabei: Die Codierung "B5=" ist nicht fix, sondern wechselt (möglicherweise in Abhängigkeit vom Level in der Ordnerstruktur, oder was auch immer); kann also auch "C0=" sein...
    Problem 2: zuvor eingeschaltete Optionen (löschen, was älter als 30 Tage usw.) müssen zuerst ausgeschaltet werden, nur ein Anhängen von "B5=1" (useServerDefaults) bringt es dann nicht (?!)
    Problem 3: die Hex-Zahlen für die Code-Erweiterung müssen hochgezählt werden
    Problem 4: das AddIn "Attachment Extractor" setzt die Eigenschaft immer auf "keine Dateien löschen" und muss deshalb deaktiviert werden


    Also ein Script geschrieben (ich nutze dafür Shortcut, http://www.typer.de), das die Texte (useServerDefaults, ...) sucht und darüber dann auch die zugehörige Codierung (B5) finden kann. Mit jeder dieser Codierungen die Datei rückwärts absuchen (=den jeweils letzten Eintrag finden), und den Status erfassen. Wenn Status nicht Null (Ausnahme: useServerDefaults), dann neuen Code anfügen mit Status=0. Und ganz zum Schluss den Code für useServerDefaults=1 setzen. Dann noch die letzte Hex-Zahl suchen, hochzählen und für die neuen Codes nutzen. Und das über alle msf-Dateien laufen lassen.


    Voilà, hat funktioniert. Bin mir aber ziemlich sicher, dass das nicht ganz den Vorgaben entspricht... habe aber bis jetzt noch keine Nachteile/Ausfälle beobachtet. Wenn in den nächsten Tagen was auffällt, poste ich das hier.
    Datensicherung vorher ist zwingend!!!


    Viele Grüße
    Yango