E-Mails teilweise verloren

  • Hallo Leute,


    ich habe folgendes Problem und es wäre toll, wenn mir jemand helfen könnte. Sollte ich mich unklar ausdrücken, bitte nochmals nachfragen - ich versuche mich verständlich auszudrücke... aber Gedanken und Text... *g* Sollte dieses Thema schon einmal behandelt worde sein, ist es an mir vorbeigegangen und ich wäre über einen Link zum Thema dankbar. Vielen Dank schon mal vorab für die Mühe und Geduld. :)


    Ich habe einen PC, schon etwas älter, auf der ich Thunderbird Version 1.8.xx am laufen hatte. Als eine Neuinstallation nötig war, habe ich den ganzen Ordner "Thunderbird" von C:\Dokumente und Einstellungen\Anwendungsdaten gesichert. Dort sind auch knapp 800MB Daten vorhanden.


    Nach der Neuinstallation des OS und Thunderbird 3.0.1 habe ich ein neues Konto erstellt und dann die gesicherten Daten aus "Mail" in das frisch erstelle Profil kopiert und alles überschrieben. Das hat fast geklappt. Die Datei "INBOX" fehlte und in DRAFTS waren 300 MB an Daten drin, jedoch in Thunderbird wurden sie nicht angezeigt. Ich habe DRAFTS dann in INBOX unbenannt und alle Mails waren dann in Posteingang zu sehen - aber nur der Header, Inhalte und Anhänge der Mails fehlen. Im selben Verzeichnis war noch eine Nachricht, dass die Datei INBOX mit einem Virus infiziert sei und gelöscht wurde... dank Norton. Nun die Fragen:


    a) Da die "Header" der Mails noch da sind, und auch eine große Datenmenge, gibt es eine Möglichkeit den Inhalte und die Anhänge der Mails wiederherzustellen?
    b) Könnte auf der Datensicherung (ich habe alle Dateien ausnahmslos gesichert) die wohl in Quarantäne verschobene Datei INBOX wiederhergestellt werden?
    c) Wie kann ich für die Zukunft solch ein Datenverlust am besten vermeiden, möglichst mit einer automatischen Sicherung?


    Leute, ihr würdet mir einen großen Stein vom Brustkorb nehmen, wenn ich die Mails retten kann - darunter sind für mich bedeutende Nachrichten darunter.

  • Hallo Marc,


    Drafts sind die Entwürfe, die einfach in Inbox umzubenennen ist nicht sehr sinnvoll. Daß du noch alle möglichen Mails siehst, liegt vermutlich daran, daß die Indexdateien (Inbox.msf usw.) noch den alten Inhalt haben. Das hilft dir aber nicht, im Gegenteil, du solltest sie löschen. Und du solltest die Inbox-Datei wieder in Drafts zurückbenennen.
    Wenn du die alte Inbox-Datei aus der Quarantäne holen und an ihren Platz kopieren kannst, ist wahrscheinlich schon das meiste gerettet. Auch wenn darin ein Virus stecken sollte, der kann nicht raus, solange du keine verdächtige Mail (bzw. deren Anhang) öffnest.
    Meistens erkennt man ja so einen Virus schon von weitem, unbekannter Absender, schlechtes Deutsch (wenn überhaupt), ausführbare Datei im Anhang.
    Sobald alles wieder läuft, machst du dich auf die Suche, löschst die Mail, leerst den Papierkorb und komprimierst alle Ordner. Aber vorher dem Virenscanner den Zugriff auf deine Mails verbieten.
    Virenscanner sind übrigens oft Ursache für Datenverluste.
    Datensicherung ist ganz einfach.
    Thundersave scheint recht gut zu funktionieren - ich mache einfach von Zeit zu Zeit "von Hand" eine Kopie meines Profils.
    Soweit erstmal,


    HTH, muzel