Migration von TB für Win zu TB für Mac [erl.]

  • jeweils die neuste Version, stand 16.11.11:
    win7 zu Mac OS 10.7.2:
    pop3:
    strato:


    Hallo alle zusammen,


    wie kriege ich das hin, dass ich die lokal unter windows7 gespeicherten Nachrichten auf dem Mac mit TB wieder lesen kann? Die Nachrichten habe ich bereits auf der Festplatte aber die Darstellung bringt mir nichts, sie sind nicht wirklich lesbar... ist auch klar sind zwei unterschiedliche Systeme. Hat jemand Vorschläge?


    Danke
    Tom

  • Hallo,


    das sollte aber (theoretisch) überhaupt kein Problem sein, zwischen Linux und Windows kann man auch (fast) problemlos Profile verschieben oder sogar gemeinsam verwenden. Von Mac habe ich keine Ahnung, wüßte aber keinen Grund, warum es nicht funktionieren sollte.
    Wie hast du es angestellt und was heißt

    Zitat

    die Darstellung bringt mir nichts, sie sind nicht wirklich lesbar

    ?


    Gruß, muzel

  • Hallo muzel,


    danke für deine Antwort. Also ich habe die Dateien manuell rüber auf die Festplatte vom mac geholt. Einige der eMails sind ganz normal lesbar andere nicht, sie werden im Quellcode dargestellt aber ist kein html... kann man auch im tb nicht einstellen. Das sieht dann so aus ... ein Ausschnitt:


    {"visible":true},"subjectCol":{"visible":true},"unreadButtonColHeader":{"vi\
    sible":true},"senderCol":{"visible":true},"recipientCol":{"visible":false},"ju\
    nkStatusCol":{"visible":true},"dateCol":{"visible":true},"locationCol":{"visib\


    Vielleicht weiss einer von euch damit was anzufangen?


    Gruss
    Tom

  • Der Ausschnitt stammt mit ziemlicher Sicherheit aus einer Indexdatei, ist also kein Mailinhalt.
    Stellt sich nochmal die Frage, wie du die Dateien kopiert hast? Hoffentlich den gesamten Verzeichnisbaum unterhalb von Thunderbird unverändert an die entsprechende Stelle kopiert? Es gibt immer ein Paar von Dateien, eine ohne Erweiterung und eine *.msf - der Posteingang heißt z.B. Inbox, die dazugehörige Indexdatei Inbox.msf. Offenbar ist da etwas durcheinander gekommen? Manche Betriebssysteme sind ja (in der Standardeinstellung) so "intelligent", die Dateierweiterungen zu verstecken...
    Man kann übrigens alle *.msf-Dateien löschen, diese werden bei Bedarf neu erstellt - aber bitte nicht die endungslosen Dateien.


    Gruß, muzel