CPU-Last 100% nach Update auf TB-15

  • Thunderbird-Version: TB 15.0.1
    Betriebssystem + Version: Win-XP SP3
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): Strato


    Hardware: 1.7 GHz Pentium, 1,5 GB RAM


    Nach dem Update auf TB-15 belegt thunderbird.exe (gemessen mit MS Process Explorer) minutenlang die CPU mit 70-90% (alles, was XP übrig lässt). Dadurch wird das System unbedienbar, noch nicht einmal Tatstatur-Eingaben werden angenommen.


    TB-Add-Ons:
    Deutsches Wörterbuch 2.0.2
    Lightning 1.7
    United States English Spellchecker 6.0


    Der Start von TB dauert 5min. 15 sec. Während dieser Zeit geht 1 oder 2 mal die Anmeldung am POP3-Postfach schief. Erst nachdem TB geladen und die CPU wieder verfügbar ist, gelingt die Anmeldung am POP3-Postfach.


    Nachdem TB geladen und die CPU wieder verfügbar ist, gibt es nachfolgend immer wieder Phasen bis zu 2 Minuten, während der TB wieder die CPU komplett belegt. Auch Aktionen, wie Nachricht in anderen Ordner verschieben, führt oft zur CPU-Blockade.


    Das TB-Profil ist 373 MB gross, enthält 1345 Dateien in 139 Ordnern.


    Die Einstellung "Globale Suche und Nachrichtenindizierung aktivieren" ist deaktiviert.


    Was kann man denn tun, damit die Startzeit wieder erträglich wird und die minutenlangen Blockaden verschwinden? So macht es einfach keinen Spass.

  • Möglicherweise ist die Sicherheitssoftware der Verursacher. Am besten bei getrennter Internet-Verbindung mal versuchsweise deaktivieren und testen. Weitere Testmöglichkeiten: Neues Profil erstellen (das alte bleibt erhalten), Test im abgesicherten Modus von Windows, Test in einem anderen Benutzerkonto von Windows (zum Beispiel Gastkonto).