Versenden von Dateien und längeren Texten nicht möglich

  • Thunderbird-Version: 31.2.0
    Betriebssystem + Version: ubuntu 14.04 LTS
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): 1&1


    Hallo zusammen,


    ich verwende seit einigen Jahren ubuntu und Thunderbird. Das ist meine erste Frage in einem Forum, weil ich nicht mehr weiter weiß.


    Seit ein paar Tagen ist es nicht mehr möglich, längere E-Mails oder E-Mails mit Dateianlagen zu verschicken oder abzuspeichern. Kurze E-Mails (wenige Zeilen) funktionieren. Das Problem tritt schon bei kleinen Anhängen von ca. 20 kB auf. Ich habe nichts verändert.


    Hier der Ablauf mit den (Fehler-)meldungen:
    1. Eine oben beschriebene E-Mail mit Anlage (21 kB) senden: "Sende Nachricht", "Status: Nachricht wird gesendet";
    bleibt nach wenigen Sekunden für lange Zeit (> 1 Min) bei 81 % stehen.
    2. "Senden der Nachricht fehlgeschlagen.
    Die Nachricht konnte nicht gesendet werden, weil die Verbindung mit dem SMTP-Server smtp.1und1.de ihre Ablaufzeit (Timeout) überschritten hat. Versuchen Sie es nochmals oder kontaktieren Sie Ihren Netzwerkadministrator."
    3. Speichern der E-Mail: "Speichere Nachicht", "Öffne Ordner Drafts...", "Fortschritt 100%"
    4. "Die Nachricht konnte nicht in den Ordner "Entwürfe" gespeichert werden."


    Unser "Heim-Netzwerk" (Fritzbox, Provider etc) funktioniert, denn der Versand ist von anderen Computern aus (iBook, PCs unter Windows 7) problemlos möglich, es muss also an Thunderbird und/oder dem ubuntu-PC liegen.


    Nachtrag: Beim Abschicken dieser Frage im Firefox von besagten ubuntu-PC aus ging auch nichts mehr ("Warten auf http://www.thunderbird-mail.de ...", im Reiter "Verbinden"), habe nach ca. 2 Minuten abgebrochen und daraufhin den Rechner gewechselt und die Frage neu eingegeben. Offenbar ein tieferes Problem (ubuntu?).


    Im Voraus schon vielen Dank für die Hilfe.
    Tilman Schwinn

  • Hallo TS_TB,


    der Dreh- und Angelpunkt bei der Fehlersuche wird sicher der sein, herauszubekommen, was sich an Deiner Umgebung vor ein paar Tagen verändert hat. Vermutlich liegt dort der Schlüssel.


    Wenn Du absolut nichts finden kannst, würde ich als nächstes die Physik der Netzwerkverbindung untersuchen. Schau mal in die Logs des Ubuntu und des Routers, ob Du dort etwas über Verbindungsabbrüche findest. (wobei ich aus dem Stand gar nicht weiß, was Ubuntu diesbezüglich alles mitprotokolliert)


    Bist Du über LAN oder WLAN mit dem Router verbunden?
    Bei WLAN kann es z.B. schon dadurch zu Störungen kommen, dass ein Nachbar plötzlich auf demselben Kanal sendet. Das muss auch nicht alle Rechner in Deinem Haushalt betreffen sondern zunächst die, bei denen die Signalstärke nicht besonders hoch ist oder umgekehrt die des Nachbarnetzes besonders hoch ist.
    Auch die Netzwerkkarte könnte Aussetzer haben. Kannst Du größerer Dateien (teste mal mit > 1 GB) problemlos über das Netzwerk auf einen anderen Rechner kopieren?


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    danke, aber ich habe das (fast) alles schon geprüft:
    - Im Router (Fritzbox) sind keine Abbrüche protokolliert.
    - Der PC hängt über LAN an einerm Repeater. Ich habe den PC bereits ohne Erfolg direkt (LAN) mit der Fritzbox verbunden. (Ja, mit einem anderen Kabel.)
    - Alle anderern Rechner im Haus funktionieren einwandfrei, daher liegt es nicht am Provider, am Router oder an der LAN-Verbindung.


    Deinen Tip mit dem Kopieren von Rechner zu Rechner werde ich mal probieren. (Geht jetzt im Moment nicht, bin nicht zu Hause.)


    Ich habe nach meinem ersten Beitrag hier versucht, ubuntu zu aktualisieren. Das gelang nicht, weil offenbar die Übertragung des Statusdatenblocks von ubuntu nicht gelang (war wohl auch zu groß).


    Offenbar gehen aus meinem Rechner keine Datenmengen ab einem bestimmten, recht kleinen Volumen mehr raus. Thunderbird ist da wohl nur ein Teilproblem. Da die Netzwerkkarte offenbar korrekt sendet und empfängt, aber irgendetwas den upload abschneidet, muss ich nun feststellen, ob das an der Karte (Hardware) oder an irgendeiner Einstellung von ubuntu liegt. Kann mir hier jemand helfen oder muss ich dafür in ein ubuntu-Forum?


    Danke & Grüße
    Tilman

  • Hallo,
    ich habe nicht wirklich Ahnung von dem Thema, und wo/wie man da konkret schrauben müße, trotzdem werfe ich mal das Stichwort "MTU" ein.
    Gruß, muzel

  • Hallo Tilman,


    wahrscheinlich bist Du in einem Ubuntu-Forum besser aufgehoben. Du solltest aber davon ausgehen, dass man auch dort fragen wird:


    "SusiTux" schrieb:

    ... was sich an Deiner Umgebung vor ein paar Tagen verändert hat.


    Wenn Du nicht selbst an den Netzwerkeinstellungen geschraubt hast, und auch keine neue Software installiert hast, die dafür verantwortlich sein könnte, dann fällt mein Verdacht auf die Netzwerkkarte. Wenn Du die Muße hast, könntest Du die Netzwerkarten ja mal tauschen und schauen, ob der Fehler mitwandert.


    Gruß


    Susanne


    Nachtrag: Ich will es nicht ausschließen, aber ich glaube nicht an ein MTU-Problem. Die eingestellte MTU kannst Du leicht über ifconfig überprüfen. Sie sollte für Ethernet bei 1500 sein. Dass Dein Router über PPPoE eine MTU von < 1493 hat, ist dabei nicht wichtig.
    Über tracepath -n adresse siehst Du die aktuelle, über Path MTU Discovery für die jeweilige Adresse ausgehandelte MTU.


    Das sieht bei mir z.B. so aus:


    Susi@Tux:~$ tracepath -n http://www.thunderbird-mail.de
    1?: [LOCALHOST] pmtu 1500 (das ist die MTU im lokalen Ethernet)
    1: 192.168.178.1 0.490ms
    1: 192.168.178.1 0.487ms
    2: 84.131.121.117 0.471ms pmtu 1492 (das ist die ausgehandelte MTU im Internet)
    2: 87.186.224.65 31.921ms
    3: 87.190.171.22 32.280ms asymm 4
    4: 62.154.46.182 52.078ms asymm 7
    5: 62.157.250.34 45.201ms asymm 7
    6: 85.214.0.129 45.264ms asymm 7
    7: 81.169.202.245 46.678ms reached
    Resume: pmtu 1492 hops 7 back 58

  • Hallo Susanne,


    danke für die Info.


    ipconfig liefert:


    So weit so gut. Tracepath liefert dann folgendes Ergebnis:


    Code
    1. ~$ tracepath -n http://www.thunderbird-mail.de
    2. 1?: [LOCALHOST] pmtu 1500
    3. 1: 192.168.178.1 4.410ms
    4. 1: 192.168.178.1 5.660ms
    5. 2: 77.0.184.53 3.766ms pmtu 0
    6. 2: send failed
    7. Resume: pmtu 0


    Das sieht ganz anders aus als bei Dir und offenbar ist hier etwas faul ("send failed").
    Wie ist das zu interpretieren und was kann ich machen?


    Danke & Grüße
    Tilman

    Einmal editiert, zuletzt von graba () aus folgendem Grund: Code-Tags gesetzt

  • Hallo Tilman,


    "TS_TB" schrieb:

    Das sieht ganz anders aus als bei Dir und offenbar ist hier etwas faul


    Davon kannst Du ausgehen. Denn Du kommst ja offenbar nicht mal so weit, dass
    MTU Discovery eine MTU "aushandeln" könnte. Schon die Verbindung zu dem ersten Server außerhalb Deines eigenen Netzwerks läuft nicht korrekt.


    "TS_TB" schrieb:

    Wie ist das zu interpretieren und was kann ich machen?


    Außer dem oben bereits erwähnten Dingen, fällt mir zunächst nicht ein. Ob das Problem in der Hardware liegt oder der Konfig vermag ich so nicht zu entscheiden. Mir fällt auf, dass die Antwortzeiten auch innnerhalb Deines Netzes schlecht waren.


    Am besten, Du wendest Dich an ein Linux oder Netzwerkforum, je nachdem, ob Du zuvor am Linux gewerkelt hast oder nicht. Wenn Du Dich dort auch so hartnäckig weigerst, Angaben dazu zu machen, was sich in Deiner Umgebung vor dem Auftreten des Problems verändert hat, wirst Du auch dort nicht weit kommen.

    Du kannst auch nochmal ein dig versuchen. Der wird nicht viel bringen, aber so siehst Du zumindest, ob Du wenigstens noch sauber auf die DNS-Server zur Namensauflösung kommst.


    Susi@Tux:~$ dig +trace thunderbird-mail.de


    ; <<>> DiG 9.8.1-P1 <<>> +trace thunderbird-mail.de
    ;; global options: +cmd
    . 3599842 IN NS c.root-servers.net. (das sind die DNS-Root-Server)
    . 3599842 IN NS a.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS e.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS f.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS m.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS i.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS g.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS k.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS j.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS h.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS d.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS b.root-servers.net.
    . 3599842 IN NS l.root-servers.net.
    ;; Received 241 bytes from 127.0.0.1#53(127.0.0.1) in 13 ms


    de. 172800 IN NS f.nic.de. (die nächste DNS-Ebene: denic)
    de. 172800 IN NS z.nic.de.
    de. 172800 IN NS s.de.net.
    de. 172800 IN NS l.de.net.
    de. 172800 IN NS n.de.net.
    de. 172800 IN NS a.nic.de.
    ;; Received 351 bytes from 192.36.148.17#53(192.36.148.17) in 172 ms


    thunderbird-mail.de. 86400 IN NS ns.stratoserver.net. (Strato als Hoster)
    thunderbird-mail.de. 86400 IN NS ns2.stratoserver.net.
    ;; Received 88 bytes from 77.67.63.105#53(77.67.63.105) in 94 ms


    thunderbird-mail.de. 1800 IN A 81.169.202.245 (Das Ziel thunderbird-mail.de)
    thunderbird-mail.de. 1800 IN NS ns2.stratoserver.net.
    thunderbird-mail.de. 1800 IN NS ns.stratoserver.net.
    ;; Received 192 bytes from 81.169.163.40#53(81.169.163.40) in 37 ms



    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    danke für die Info. Ja, auf die dns-Server komme ich durch.


    Nur leider habe ich mich nicht (!) geweigert, "Angaben dazu zu machen, was sich in meiner Umgebung vor dem Auftreten des Problems verändert hat". Es hat sich einfach NICHTS verändert, jedenfalls nichts, von dem ich etwas wüßte. Wenn ich irgendeine Veränderung kennen würde, wäre ich der schon längst selbst nachgegangen (Umkehrung des "ceteris paribus-Prinzips").


    Ich werde mir eine neue Netzwerkkarte besorgen und ausprobieren. Wenn es daran nicht liegt, werf ich ubuntu runter und gehe zurück zu Windows und Outlook.


    Nochmals Danke für Deine Mühe.
    Grüße
    Tilman

  • "TS_TB" schrieb:

    Es hat sich einfach NICHTS verändert, jedenfalls nichts, von dem ich etwas wüßte.


    Immerhin, nach dem dritten Nachfragen erwähnst Du das dann auch mal. Der Test, größere Datenmengen lokal zu kopieren, steht ebenfalls noch aus.


    "TS_TB" schrieb:

    Wenn es daran nicht liegt, werf ich ubuntu runter und gehe zurück zu Windows und Outlook.


    Wenn das Deiner Art der Problemlösung ist ... . Für mich ist dann hier end of support. Es wäre eh sehr schwierig geworden, aus der Ferne weiter zu helfen.
    Dass Dein Problem nicht am TB liegt sollte klar sein. Wenn der Telnet und selbst tracepath Fehler zeigen, dann stimmt etwas anderes nicht. Die Ursache liegt auch nicht im Ubuntu, bestenfalls darin, dass es verkonfiguriert ist.


    Aber lass Dich nicht aufhalten. So angenehme Tools wie den dig wirst Du dann aber nicht mehr von Haus dabei haben :mrgreen: