Aus neuem Unterordner "ver.di" wird neuer Unterordner "ver" mit neuem Unterordner "di"

  • Thunderbird-Version: 38.2.0
    Betriebssysteme: mehrere Rechner mit Windows 7 Ultimate x64 / Windows 8 Professional x64 / Windows 8.1 Professional x64 / Ubuntu 15.04 x64
    Kontenart: IMAP
    Postfachanbieter: Mittwald / Strato (mit Fehlern), 1&1 / Google Mail (ohne Fehler)
    Eingesetzte Antivirensoftware: ESET NOD32 / G DATA AntiVirus / Avira Free
    Firewall: Betriebssystem-intern



    Hallo,


    nach einem Providerwechsel stoße ich bei der Rücksicherung der E-Mails aus den lokalen Ordnern in vielen Fällen auf folgendes Phänomen:


    Aus einem Unterordner "ver.di" wird der Unterordner "ver" mit dem Unterordner "di", und keine der enthaltenen E-Mail wird mitkopiert. Das gleiche Verhalten z. B. bei "1. Mai" oder "1. Advent". Am "." findet also eine Art "Ordnerumbruch" statt. Das Gleiche passiert, wenn neue Unterordner mit entsprechenden Namen angelegt werden.



    Tests haben ergeben, dass das offensichtlich providerabhängig ist. Wir sind nach vielen Jahren von Strato zu Mittwald umgezogen, fragt bitte nur nicht warum. Der Ordner "ver.di" ist vor langer Zeit mit einer Urversion von Thunderbird als Strato-Kunde korrekt angelegt worden. Heutzutage kommt es bei Strato-Konten mit aktuellem Thunderbird aber zu diesem "Ordnerumbruch". Konten bei 1&1 und Google Mail zeigen dieses Phänomen nicht.



    Habt ihr eine Erklärung dafür?





    Viele Grüße vom Schoeneberger

  • Hallo Schoenberger,


    Habt ihr eine Erklärung dafür?

    Ja, ich denke schon. Der führende Punkt ist bei vielen Mailservern, z.B. beim Courier, das Kennzeichen für einen Ordner.
    Ordner in diesem Sinne sind keine echten Unterverzeichnisse. Der Punkt ist der Hierarchie-Separator. Deshalb dürfen Ordnernamen auf dem Server, neben anderen Sonderzeichen, keinen Punkt enthalten.
    Siehe z.B. hie für den Courier: http://www.courier-mta.org/maildir.html


    Ordner werden mit dem Befehl maildirmake angelegt. Der Befehl "maildirmake -f Sent Maildir" legt z.B. einen Ordnern ".Sent" unterhalb Maildir an. Auf dem Server ist das aber Maildir.Sent.
    Will man darunter einen weiteren Ordner "Heute" anlegen, dann geht das nicht per "maildirmake -f Heute Maildir/.Sent" sondern per "maildirmake -f Sent.Heute Maildir".


    Der Befehl "maildirmake -f Ver.di Maildir" legt also einen Ordner "Ver" mit dem Unterordner "di" an.



    Alles in allem ist es auch hier das alte Lied: Sonderzeichen sollte man in der EDV vermeiden. Du hast es mir Deinem Nick ja richtig vorgemacht. ;-) Um da herauszukommen, würde ich einfach die Ordner im TB vor dem Kopieren umbenennen, sodass sie keine Sonderzeichen mehr enthalten.


    Gruß


    Susanne

  • Hallo Susanne,


    danke für die fundierte und sehr ausführliche Antwort. Ich kann das alles verstehen und bin auch bereit, mich den Konventionen der Provider anzupassen.


    Aber warum ist es bei anderen Providern (1&1, Google Mail) möglich? Verwenden die andere Software / andere Protokolle auf ihren Mail-Servern? Und warum war es vor Jahren bei Strato kein Problem, heute aber doch?


    Viele Grüße aus Berlin


    Schoeneberger (dem IBM's DB4 schmerzlich gezeigt hat, was Umlaute im Windows-Profilnamen bewirken können :( )

  • Hallo Schoeneberger,


    die Frage kann ich Dir nicht beantworten. Die müsstest Du an die Provider richten. Es kann schon sein, dass manche Mailserver das abfangen und den Punkt im Namen zulassen. Vielleicht könnte sich auch der TB geschickter verhalten und den Punkt über einen Escape-Charakter maskieren.
    Das scheint mir aber müßig zu sein. Der generelle Rat aus den Anfangszeiten, alle Sonderzeichen zu vermeiden, ist auch heute noch ein guter.


    Gruß


    Susanne