TPLink Archer MR200 erzeugt Fehlermeldung in Thunderbird

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 45.4.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 7 64 Bit
    * Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    * Postfach-Anbieter (z.B. GMX): allinkl, 1und1 usw.
    * Eingesetzte Antiviren-Software: Avast
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Avast
    * Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Archer MR 200


    Hey Forum,


    ich habe eine Fehlermeldung in Thunderbird beim Abrufen meiner Mails:
    "Konnte nicht zu Ihrem IMAP-Server verbinden, Sie haben eventuell die maximale Anzahl an Verbindungen erreicht ..."


    Dies tritt nur bei Verwendung des Archer MR200 auf. Bei Verwendung unserer Fritzbox ist alles wunderbar. Also kann es eigentlich nicht am IMAP-Server liegen.
    Muss ja eigentlich dann am Router liegen ... habe auch im TPLink-Forum schon geschrieben, aber erhoffe mir hier Expertenwissen in Verbindung mit Thunderbird um quasi beide Seiten auszuleuchten.


    Vielen Dank im voraus!
    Sepp

  • Servus Sepp,


    hast Du in dem TP Link Forum eine Antwort bekommen?


    Gruß


    Susanne

  • Hey Susanne,
    danke für deine Antwort. Leider noch nicht. Der Support, den ich parallel per Email kontaktiert habe, sagt es muss an Thunderbird liegen:

    Zitat

    This should not be the problem of MR200. I've google your problem and found that the message should be sent by the mail server of thunderbird.


    Here is my suggestion.


    1. Try to use POP3 connection instead of IMAP.
    2. After change your Fritzbox to MR200, try to wait at least 12-15 minutes to let the previous TCP connection expire before you access your thunderbird.
    3. Try to set the "max cached connection count" into 1.

    Habe ich alles (bis auf POP3 - das ist keine Option) versucht. Was kann es noch sein? Ich bin am verzweifeln. Ich kann ja leider noch nicht einmal herausfinden, welches IMAP-Postfach betroffen ist, da Thunderbird nur insgesamt die Connections als Problem meldet. Was meinst du? Eigentlich muss es doch am Router liegen, da es ja die einzige Komponente ist die wechselt ...


    Vielen Dank im voraus für deine Mühen!
    Beste Grüße
    Sepp

    2 Mal editiert, zuletzt von graba () aus folgendem Grund: Quote-Tags gesetzt

  • Hallo Sepp,


    ich kann mir noch keinen Reim auf die Sache machen.


    In einem Punkt hat der Supporter Recht. Wenn es wirklich daran liegt, dass zu viele Verbindungen geöffnet werden, dann stammt diese Meldung vom IMAP-Server. Das ist aber nur eine Möglichkeit. In der Fehlermeldung steht deshalb ja auch "eventuell".
    Die Fehlermeldung des TB ist leider nicht eindeutig genug. Wenn der Server sich tatsächlich meldet und mitteilt, dass die maximale Anzahl an Verbindungen überschritten wurde, dann könnte der TB auf das "eventuell" verzichten und die Fehlermeldung des Servers einfach weiterreichen. Das macht er in vielen Fällen auch.
    Da das in Deinem Fall nicht erfolgt, vermute ich, dass die Fehlermeldung so zu verstehen ist, dass keine Verbindung zustande kommt (oder abgelehnt wird) und dass die Anzahl der Verbindungen lediglich als eine mögliche Ursache genannt wird. Das ist aber Spekulation. Ich kenne den Code des TB nicht und kann nicht beurteilen, unter welchen Bedingungen er diesen Fehler wirft.


    In einem anderen Punkt bin ich mir aber ziemlich sicher. Wenn es mit der Fritzbox funktioniert, dann liegt das Problem gewiss nicht am TB. Der weiß ja gar nichts davon, wie er mit dem Internet verbunden ist. Aus Sicht der Applikation ist ein Zugriff auf eine Datei im Internet im Prinzip das gleiche wie ein Zugriff auf eine Datei auf der Festplatte.


    Nehmen wir also zunächst einmal an, es läge tatsächlich an der Anzahl der gleichzeitigen Verbindungen.
    Mir ist aufgefallen, dass es sich bei Deinem Router um einen LTE-Router handelt. Bei der Fritzbox vermutlich nicht, oder?
    Schalte also einmal alle anderen mobilen Geräte aus und teste. Die Empfehlung #3 von oben solltest Du für diesen Test ebenfalls befolgen, für alle Konten.
    Für den Test deaktiviere außerdem allen Konten bis auf jeweils eines. Auf diese Art solltest Du herausfinden können, ob nur eines klemmt und falls ja, welches.


    Gruß


    Susanne

  • Hey Susanne,


    danke dir für deine Mühen. Ich werde mich dem Thema in Ruhe widmen und mich dann nochmal melden was das alles ergeben hat. Zur Zeit ist hier zuviel auf einmal los ... :)


    Beste Grüße!
    Sepp