Zertifikate - Fehler-Hinweis bei Aufruf Mail-Pgm "Hiermit übergehen Sie Thunderbird Prüfung..." Fenster"Kubernetes Ingress Controller Fake Certificate"

  • Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.6.0
    • Betriebssystem Windows 10 - Alle Updates 64-Bit
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): T-Online
    • Eingesetzte Antiviren-Software: AVIRA Pro
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Windows Firewall
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Fritz!Box 7490


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:

    Seit ca. 1 Woche erhalte ich auf (nur) einem meiner zahlreichen Notebooks ( Windows10 PC) bei geöffnetem Thunderbird (IMAP - Anbindung bei T-Online mail-Server) mehrfach die unerklärliche Fehlermeldung :


    "Hiermit umgehen Sie die Thunderbird Webseiten-Zertifikatprüfung" / Adresse: i.cal.to:443 / Zertifkat herunterladen / ansehen:
    "Kubernetes Ingress Controller Fake Certificate"

    (täglich ca. 50 bis 100 Stück) innerhalb eines aufpoppenden Thunderbird Zertifikate-Hinweisfensters mit der Überschrift:
    "Eine Bank würde Sie niemals auffordern, diese Angaben zu machen".


    Die Anzeige: "Kubernetes Ingress Controller Fake Certificate" kann innerhalb dieses pop-up - Fensters (SHA 256-Fingerabdrücke usw) eingesehen werden.
    Die Thunderbird Mail-Ordnerfenster sind zwar im Hintergrund sichtbar, können zunächst aber nicht aufgerufen werden, denn ...


    Die Vielfachen der Fehlerfenster-Pakete (aufgepoppte -Fenster) muss zuvor jeweils Fenster für Fenster einzeln gelöscht (weggeklickt) werden, bevor irgend etwas aus dem Thunderbird-Mailprogramm aufgerufen werden kann (Vorrang-Meldung).


    Wie behebe ich diesen lästigen Fehler? Woher rührt er?


    Evtl. weitere Hinweise:


    - Zugleich mit diesem Fehler wird die Ansicht der Characterset-Kodierung häufig falsch angezeigt und muss ab und zu von "Unicode" in "Microsoft Westlich" geändert werden um die Umlaute in den Texten korrekt darzustellen.


    - Ich hatte auf diesem Rechner den Google-Kalender mit Synchronisierung eingerichtet. Sobald ich die im Thunderbird-Programm enthaltene


    - Lightning - Kalender-APP deaktiviere, erscheint das Fehler-Window nicht mehr. Beim Re-Aktivieren des Lightning-Kalenders erscheint der Fehler jedoch sofort von Neuem.


    Mit freundlichem Gruß

    FELDart :)

  • Adresse: i.cal.to:443 / Zertifkat herunterladen

    Lightning - Kalender-APP deaktiviere, erscheint das Fehler-Window nicht mehr. Beim Re-Aktivieren des Lightning-Kalenders erscheint der Fehler jedoch sofort von Neuem.


    Hast du einen remote Kalender eingerichtet? Die Adresse sieht nach einer (Fake) iCal-Adresse aus. Die Domain gehört zu Tonga. Wenn du das nicht selbst warst (vielleicht mit Tippfehler) würde ich den Rechner sicherheitshalber auf Malware untersuchen.


    Ansonsten tippe mal "Kubernetes Ingress Controller Fake Certificate" in eine Suchmaschine. Ich habe mir das jetzt nicht weiter angeschaut, aber ich bekomme jede Menge Treffer.

    Ceterum censeo polypos rerum privatarum esse delendos!

    Frei nach Cato dem Älteren

    (Werter Herr T. , ich hoffe, ich habe da keinen Bock eingebaut.)

  • @DR


    Danke für den Hinweis:


    Hast du einen remote Kalender eingerichtet? Die Adresse sieht nach einer (Fake) iCal-Adresse aus. Die Domain gehört zu Tonga. Wenn du das nicht selbst warst (vielleicht mit Tippfehler) würde ich den Rechner sicherheitshalber auf Malware untersuchen.

    Mit AVIRA PC untersuchr: Kein Fund, keine Malware


    Das angegebene Zertifikat im Zusammenhang "Kubernetes mit Ingress Controler ..." wird offenbar bei Spielen mit mehreren Geräten über eine Cloud-Lösung im Fehlerfall verwendet. Da ich weder Spiele, noch irgend eine Cloud nutze dürfte dies aus irgend einer Spiele-Vorinstallation auf dem Acer (als "Spiele-PC" beworben) stammen, die ich noch nicht finden bzw. nicht löschen konnte.


    ABER: Beim Einrichten von Lightning war ich gefragt worden, ob ich den Thunderbird -Kalender mit dem Acer-Kalender (Notebook-Hersteller) synchronisieren wolle. Hatte dies nach meiner Erinnerung bejaht.
    Nun finde ich unter den Window-Store-Aufrufen mehrere nicht von mir vorgrnommene Spiele-Vorinstallationen (die ich nicht will, daher gleich deinstalliert), und weiter installierte Apps die Vorinstallation für den Acer-Kalender gleich zweimal vor (ohne mein Zutun).

    Daraufhin suche ich in der Systemsteuerung nach installierten Programmen: Dort ist nichts von diesen Apps vermerkt (außer mehrere mir unbekannte Acer-Tools), und zusätzlich wiederum jeweils rätselhafte Vorinstallationen der älteren Thunderbird-Installationen (vier Versionen, die auf diesem Notebook jeweils durch die nächst neuere Version ausgetauscht, wohl aber nicht gelöscht wurden) .

    Diese älteren Thunderbird-Installationen kann ich aber weder aufrufen, noch de-installieren ("Hierzu benötigen Sie Systemadministratoren-Berechtigung" , ... die hat mein einziger User auf diesem Notebook).


    Nun verstehe ich fast gar nichts mehr. Vor allem nervt Windows und Acer, die mich ständig zum Einkauf neuer Apps auffordern. Ich will aber gar nichts von diesen Stores wissen. Kann man den Krampf nicht abschalten?

    FELDart :)

    Einmal editiert, zuletzt von FELDart ()

  • Mit AVIRA PC untersuchr: Kein Fund, keine Malware

    Malware ist nicht immer ein Virus. Auch Adware gehört dazu. Ich würde deshalb auch mit einer Software wie dem AdwCleaner scannen.


    Beim Einrichten von Lightning war ich gefragt worden, ob ich den Thunderbird -Kalender mit dem Acer-Kalender (Notebook-Hersteller) synchronisieren wolle. Hatte dies nach meiner Erinnerung bejaht.

    Das hört sich nach der Ursache an. Es passt absolut zu deiner Fehlerbeschreibung, zur Bezeichnung der Adresse und zu dem Umstand, dass das Problem nicht mehr auftritt, wenn du Lightning deaktivierst. Durch das Zustimmen benutzt du eben doch eine Cloud, nämlich für den Kalender. Das dürfte also der "Übeltäter" sein.


    Ich verstehe dich so, dass du diesen Kalender nicht haben möchtest. Wenn dein Rechner also sauber ist, dann kannst du dein Problem vermutlich schon loswerden, indem du diesen Kalender in Lightning löschst. Sollte das nicht genügen, erstelle ein neues Profil. Dann bist du auch diesen Kalender los.


    Zu den Apps und Programmen von Acer kann ich dir nichts sagen. Die kenne ich nicht. Aus der Ferne mag ich auch nicht beurteilen, ob die sinnvoll sind oder nicht.

    Programme und Apps sind aber nicht das Gleiche. Auch wenn viele die Begriffe synonym benutzen. Entsprechend gestaltet sich auch die Deinstallation unterschiedlich. Zu den Apps siehe zum Beispiel https://www.deskmodder.de/wiki…_entfernen_deinstallieren

    Achte auch auf die Warnhinweise.


    und zusätzlich wiederum jeweils rätselhafte Vorinstallationen der älteren Thunderbird-Installationen (vier Versionen, die auf diesem Notebook jeweils durch die nächst neuere Version ausgetauscht, wohl aber nicht gelöscht wurden) .

    Auch so ein Problem hatte ich noch nicht. Vielleicht kommt es dadurch zustande, dass die Versionen nicht über den Updater erneuert wurden sondern jeweils komplett installiert, also drübergebügelt, wurden. In jedem Fall sollte sich dazu jemand anderes äußern, der den Thunderbird und dessen Installationsverhalten besser kennt.


    Zur Not lassen die überflüssigen Einträge von Hand aus der Registry entfernen. Das solltest du aber besser nicht machen. Wenn dich die Einträge nicht stören, belasse sie einfach oder versuche es mit einem De-Installer wie dem Revo. Aber auch hier ist Vorsicht geboten.

    Ceterum censeo polypos rerum privatarum esse delendos!

    Frei nach Cato dem Älteren

    (Werter Herr T. , ich hoffe, ich habe da keinen Bock eingebaut.)