Posts by Thunder

    Seit der Version TB 68.* ist das sogar überflüssig geworden, denn in dieser Version ist unter Einstellungen > Erweitert > Sprache ein "language switcher" eingebaut worden, der es erlaubt, sämtliche verfügbaren Sprachpakete zu holen:

    Wobei ich mich frage, was da dann passiert, wenn man in einem Jahr auf Version 78 aktualisiert. Vielleicht gibt es dann auch wieder XUL-Fehler ... wobei ach nein ... es gibt dann (fast) kein XUL mehr :mrgreen: . Scherz beiseite ... Ich bin gespannt, was mit der Funktion dann dennoch an Problemen möglich ist.

    Also das sollte echt umbenannt werden

    Der Begriff "Sprachpaket" suggeriert leider, dass da gleich mehrere Dinge drin sind, die Thunderbird für deutschsprachige (oder andere...) benutzbar macht. Man könnte da leider auch an enthaltene Wörterbücher denken - das sehe ich auch so. Wir müssen aber mit dem Begriff leben. Und immerhin der hier notwendige korrekte Download "Wörterbuch" sollte uns allen geläufig sein. Man darf sich halt nur nicht von der blöden Download-Seite verwirren lassen. Die finde ich schon immer unglücklich gemacht.

    Wir haben das Problem per PN besprochen. Letztlich könnten mehrere Dinge schuld gewesen sein:

    • prefs.js war nach dem Kopieren leer auf Win 10 angekommen (erneute Kopie dann in Ordnung)
    • Es gab ein deutsches und englisches Sprachpaket
    • Für Lightning gab es noch ein Update

    Die üblichen verdächtigen Dateien der letzten Tage/Wochen wurden schon vorsorglich aus dem migrierten Profil gelöscht - vielleicht lag da auch noch ein Problem, bevor wir die obigen Dinge entdeckt haben. Das lässt sich aber hier nicht mehr sicher feststellen.


    Thunderbird läuft jetzt erstmal wieder bei msit .

    Diese Frage/Idee habe ich doch gerade gestern schon mal gesehen :/ .


    Was ist denn an der blauen Markierung der Zitate so schlimm, dass man auf die improvisierte Idee kommt, Nachrichten dann weiterzuleiten?


    Wenn man die Antwort als formatierte HTML-Mail verfasst, benutzt Thunderbird im Quellcode eigentlich zu Recht ganz neutral folgendes:

    HTML
    <div class="moz-cite-prefix">Am 19.01.2020 um 21:42 schrieb
    <a class="moz-txt-link-abbreviated" href="mailto:max@example.com">max@example.com</a>:<br>
    </div>
    <blockquote type="cite"
    .....

    Was dann beim Empfänger für <blockquote type="cite"angezeigt wird, dürfte von dessen Programm abhängen. Es ist meines Erachtens einfach weit verbreitet, dass dann eine farbige Linie seitlich links und evtl. auch rechts angezeigt wird, um das Zitat für den Leser kenntlich zu machen.


    Im Fall von Reintext-Nachrichten wird das kleine Dreieck > jeder Zeile eines Zitats voran gestellt. Auch das wird vom empfangenden Programm selbst interpretiert und womöglich dort als Linie dargestellt.


    Wenn man das alles nicht möchte, kann man in der Antwort-E-Mail einfach einzelne Textpassagen aus dem ursprünglichen Zitat heraus kopieren und irgendwo im Text einfügen. Dabei geht die Formatierung bzw. Zitat-Kennzeichnung verloren, wenn dies unbedingt gewünscht ist.


    Auf jeden Fall sollte man aus technischer Sicht nicht die Weiterleitung dafür missbrauchen.


    Um zur Rechtschreibprüfung zurück zu kommen: Die ist in Zitaten (und das gilt auch für Weiterleitungen) gar nicht gewollt. Zitate korrigiert man im Regelfall nicht. Wenn man sich Texte zu eigen macht und korrigiert haben möchte, dann muss man sie aus dem Zitat heraus kopieren und in seinen eigenen Text hinein kopieren. Dabei geht (wie oben gesagt) die Zitat-Markierung verloren.

    Du verwendest Formulierungen ("integrieren"), die so wörtlich nicht in den Dialogen verwendet werden. Das macht es uns nicht leichter. Eventuell hast Du auch aus Versehen versucht das Add-on bzw. die neue Versions (2.9) des Add-ons in Firefox statt Thunderbird zu installieren, oder Du interpretierst den Text auf der zugehörigen Website an den Download-Buttons etwas falsch.


    QuickText 2.9 sollte mit Sicherheit mit Thunderbird 68.4.1 kompatibel und installierbar sein.


    Ich kann nur vermuten, dass Du gerade Thunderbird auf die 68er-Versionsreihe aktualisiert hast. Dabei gibt es das Problem, dass nicht direkt nach kompatiblen Versionen der Add-ons gesucht wird. Statt dessen wird erstmal vieles als inkompatibel angezeigt. Dies ändert sich erst nach einem gewissen Intervall. Du kannst und solltest im Add-on-Manager einfach mal manuell nach Updates für alle Add-ons suchen lassen. Dies sollte schon helfen.

    dass mich mein Computer gefragt hat ob Thunderbird auf meinen Computer zugreifen dar

    Das kann nur der Update-Prozess gewesen sein, der unter Windows Administrationsrechte benötigt (so als würde man eine Software "neu" installieren wollen. Du hast also ein Update des Thunderbird gemacht.


    Es gibt derzeit ein paar Szenarien, die jeweils bei einer Reihe von Leuten auftreten, wo dann "nichts mehr geht".


    Wie sieht Thunderbird denn aus, wenn Du diesen startest? Mache bitte einen Screenshot und füge diesen hier in einen Beitrag per "Copy-and-Paste" ein.

    Vielleicht hat speziell eine Art des Farbwählers ein Problem bei der Übergabe der Farbe. Ihr habt auf dem Mac ja scheinbar 5 Tabs mit unterschiedlichen Farbwahl-Methoden.


    Gerade erst gesehen, dass es bei Windows ja auch Probleme gibt... Ich kann es zum Glück nicht reproduzieren.

    Wenn ich Dich richtig verstehe, "versagt" aus Deiner Sicht die Sofort-Rechtschreibprüfung immer dann, wenn es sich letztlich um eine Art "Zitat" handelt. Deine kopierten/weitergeleiteten Texte werden vermutlich von Thunderbird als Zitat angesehen. Darin wird meines Wissens zu Recht eben nichts korrigiert.


    Lösung erwarte ich mir hier keine, aber ich habe die Hoffnung, dass auf diesem Weg die Entwickler davon Kenntnis erhalten und vielleicht Abhilfe schaffen.

    Fehler müsst Ihr bitte schon selbst auf bugzilla.mozilla.org melden. Ich/Wir können nicht alles für Euch machen. Es ist auch egal, ob Ihr womöglich nur schlecht Englisch könnt. Dies stellt dort kein Problem dar, solange man mit Händen und Füßen die Probleme erklärt.

    Das ist ein "uralter Hut". Das Master-Passwort sichert nur ein paar Daten wie die anderen Passwörter, Zertifikate, etc.


    Die E-Mails in Thunderbird werden davon nicht geschützt und man kann über den Master-Passwort-Dialog einfach hinweg gehen. Das ist so gewollt und wird sich bestimmt auch nicht ändern. Die E-Mails sind sowieso im Klartext auf der Festplatte gespeichert. Mit einem Add-on wie "StartupMaster" (gab es für frühere Thunderbird-Versionen) wird zwar direkt beim Programmstart das Master-Passwort abgefragt, und es scheint so als wäre es ein Zugriffsschutz für das ganze Programm, aber dies ist nicht so. Auch mit dem Add-on lässt sich der Dialog einfach per Abbrechen wegklicken und man hat Zugriff auf alles Mails, Termine etc. Die Abfrage nach dem Master-Passwort kommt dann "nur" immer wieder, sobald Thunderbird auf die normalen Passwörter zugreifen möchte, da die zugehörige Datei mit dem Master-Passwort entschlüsselt werden muss.


    Man kann die Benutzer mit getrennten Benutzer-Accounts des Betriebssystems trennen. Wenn deren Daten (inkl. jeweils eigenem Thunderbird-Profil) in den standardmäßigen Benutzer-Ordnern des Systems liegen, kann man gegenseitig nicht mehr darauf zugreifen.


    Du sprichst aber selbst schon von einem Dual-Boot-System. Damit werden dann auch schon wieder die Benutzerkonten des Betriebssystems ausgehebelt, da man im jeweils "anderen" System alles aufrufen kann. Dies würde auch per externem Datenträger und/oder USB-Stick mit einem "eigenen" Betriebssystem darauf funktionieren.


    Will man die Daten wirklich gesichert haben, müsste man den Datenträger selbst verschlüsseln (unter Windows bspw. mit Bitlocker) oder mit einem entsprechenden Container wie VeraCrypt arbeiten.