Posts by Nostraddi

    Drachen, das hast Du sehr gut geschrieben.


    Der MS Server mit Exchange steht wirklich doof rum, aber ich hab von dem MS Gedöns wenig bis keine Ahnung - da müsste ich wieder auf unseren (bestehenden und bezahlten) Externen zurückgreifen, und dann ganz viel Lernen. Ich denk mal drüber nach. Bin halt ein alter TB Freund.


    Aber BTW - ich habe gestern ABend bei einem Pils mal die Idee durchgeklickt - kann ich die Filter eigentlich auch irgendwie für alle synchronisieren oder muss ich die wirklich alle immer einzeln justieren....?


    Grüsse, Stefan

    Nabend Ihr Zwei,


    es ist in der Tat eine organisatorische Stabsaufgabe, danach kommt die SW.


    Ich werde das einmal testen, wenigstens als "trockenen" Lauf, ich denke grundsätzlich denken wir nunmehr alle in die gleiche Richtung
    - IMAP, gemeinsam
    - Jeder für sich dann meinetwegen immer noch POP.
    - Ausgehende erhalten ein BCC
    - Archiv nach 6 Monaten o.ä.


    Bin mal gespannt was "Ulli" sagt :-)


    Skizziere hier mal die "Lösung" - wieder einmal ist es Zeit DANKE zu sagen, wirklich ein toller Einsatz, den Ihr hier leistet. So mag ich TB.


    Stefan

    Quote


    Ich bin mir immer noch nicht sicher, ob ich das bis jetzt diskutierte Verfahren gut finde.


    Ich mir auch nicht, aber wir gehen das Ding mal an.


    > Mit welcher Absenderadresse wird überhaupt eine E-Mail beantwortet:
    Mit Ulli oder auch Ralf....direkt, aktuell wenigstens
    > Soll die Rückfrage des Kunden dann direkt an Ulli@example.com gehen, oder an allgemein@example.com?
    Gute Frage, um im Thema zu bleiben an Ulli oder halt den Ralf - bessere Erreichbarkeit an ALLE, ich würde aktuell sagen persönlich, also an Ulli
    > Ist es nicht vielleicht praktischer, wenn einer die E-Mails sichtet und an die zuständigen Kollegen weiterleitet? Das hängt natürlich von deinem Unternehmen ab.
    Ganz klar. Fände ich auch gut. Eine Art Empfangsdame...gibt es aktuell noch nicht.
    > alle, die die E-Mails von der Adresse allgemein@example.com abholen, legen einen Filter an, und die E-Mails werden automatisch in den "Gesendet"-Ordner verschoben
    Check. Gut.
    > Auch muss IMHO irgendwie geregelt werden, wann die E-Mails vom Server gelöscht werden (ich weiß ja nicht um welche Summen es hier geht).
    Es geht hier um ca. 10 Anfragen täglich, Durchschnitt
    > Ein Problem sehe ich darin, dass Ulli am Bildschirm nicht bemerkt wenn Ralf gerade die E-Mail eines Kunden beantwortet. Sie kann das erst feststellen, wenn Ralf gesendet hat und sie ihre E-Mails wiederum empfangen hat. Das ist vielleicht kein Problem, wenn die drei in einem Raum sitzen, wenn es aber 20 Mitarbeiter gibt, die die E-Mails beantworten, kann evtl. ein Kunde schon einmal als König behandelt fühlen, weil drei Mitarbeiter sich um ihn kümmern.
    Ja, 4 "sehen" sich und die restlichen 6 bearbeiten Emails dann wenn Sie es wollen, nachts, abends...


    Ich denke aktuell finde ich folgendes gut:
    - Eingehende Mails gehen immer in einen bestimmten Ordner "X" bei jedem
    - Alle abgesandten Emails gehen ebenfalls an ALLE und werden dann anhand eines "Tags" o.ä. gefiltert auch in diesen Ordner gepackt


    Problem dabei ist "blinder Aktionismus" oder eine fehlende Plattform:
    Aktionismus, man prüft nicht ob jemannd geantwortet hat....tada
    fehlende Plattform, was mache ich mit "mobilen" Antworten, ist jetzt noch selten, wird aber sicher stärker steigen....K9 nutze ich zBsp. auf Android


    Ich kann Dir nur beipflichten, das Ganze wirkt sehr schwierig zusammengebaut..

    Danke Ihr Zwei,


    also um Deine Antwort (Drachen) einmal genauer anzusehen würde ich es gerne einmal genauer beleuchten - Grundidee gut.


    Ich habe ein EmailAdresschen "allgemein@meier.de" - leitet auf
    Ulli
    Ralf
    Gabi
    weiter. Jede eingehende Email wird also verteilt. Antwortet nunmehr jemand auf diese Email wird automatisch (Danke, losgehts) an eine BCC Adresse gesandt - idealerweise diesmal ein Postfach - an welches jeder kann.


    Dieses Postfach, nennen wir es "abgesandtemails@meier.de" beinhaltet somit alle Antworten auf Emails des Kontos.


    Nehme ich für "abgesandtemails" ein POP oder IMAP Postfach?
    Sollte man das IMAP / POP Konto dann zum lesen aussetzen, so dass man nicht mehr schreiben kann .... ?!


    Idealerweise kann jeder dieses Postfach abrufen, sonst bringt es ja nichts.


    Habe ich das soweit richtig verstanden?


    Ich kann mich nur wiederholen - Danke Ihr Zwei!

    Thunderbird-Version: 24.6.0
    Betriebssystem + Version: Windows 7 x64 x32
    Kontenart (POP / IMAP): POP (bisher)
    Postfachanbieter (z.B. GMX): 1&1


    Hallo Gemeinde,


    ich benutze Thunderbird seit ewigen Zeiten (2000?) zum Abrufen von einfachen Email-Konten mittels POP.
    Dabei werden alle Emails in ein Verzeichnis im Netzwerk gesichert, "Lokaler Ordner" ist dafür das Schlüsselwort.


    Ich bin mit dieser Lösung eigentlich ganz glücklich, da ich auch viele Mails speichern kann, ABER nun ist es so:


    Ich rufe von jedem Arbeitsplatz (Beispiel Ulla Schmidt) folgendes ab:
    - Persönliches Postfach Ulla
    - in welches auch die Kopie der Email an ALLGEMEINER KONTAKT
    geht.


    Nun bleibt die Frage - wer hat schonmal auf die Email X von Mensch Y (dessen Email alle erhalten haben) geantwortet? Und vorallem - was hat er geschrieben?


    Unser EDV Mensch hat sofort laut gerufen "Outlook" und dem seltsamen MS Server. Aber sicher gibt es da auch eine Möglichkeit unter TB um dieses Problem zu lösen, oder?


    Ggf. POP3 Postfach des ALLGEMEIN auf IMAP umstellen und - nur für Allgemein - alle auf diesem Postfach arbeiten lassen. (Natürlich kann dann jeder auch alles löschen, ohne das die anderen das sehen)


    Ich würde mich freuen Eure Meinung oder Praxis zu hören/lesen!


    Liebe Grüße,


    Stefan

    Hört sich ganz interessant (wenn auch noch etwas unbekannt) an.


    Quote


    Bei deiner Anzahl von DS gehe ich mal davon aus, dass es sich nicht mehr um eine private Adressensamlung handelt.


    Recht haste. Es ist die Adresssammlung der Synchronisation aller Aussendienstler und mir, als deren Leiter.


    Das ganze läuft seit Jahren so, das man :


    -> unterwegs im Handy einfach mal einen Neuen Kunden/Lieferanten anlegen kann (nur mit SonyEricsson möglich)
    -> nähert man sich dem Empfang (hier) - wird das Handy eben über BT leergesaugt und somit synchronisiert, es werden Neue Termine eingespielt und alle Neuen ausgelesen, alte Aufgaben überprüft (erledigt oder noch offen) etc etc


    Das ist mein Goal - ich möchte es gerne schaffen diese Daten in den LDAP zu bekommen, am besten automatisiert, da die Zahl der DS kontinuierlich steigend ist. Habe ich den Krempel im LDAP, kann ich davon firmenweit von jedem Telefon und natürlich Web zugreifen, kann es mit Skripten leicht verarbeitet werden usw usf.


    Alternative wäre nur die Pflege in einem "PlainText" File, aber da denke ich immer sofort an "Geschwindigkeitsbremse" .... daher habe ich das schon immer gerne über LDAP lösen wollen...


    Ich werde mich einfach nochmal mit Deinem tbirdfix auseinandersetzen, das scheint mir aktuell die beste Möglichkeit zu sein - und natürlich erst einmal 1 Kontakt importieren, dann hat man wenigstens noch eine Übersicht.


    Nochmals Vielen Dank an dieser Stelle!


    Stefan

    Hallo Peter,


    Kann ich machen - aber am Rande, ist LDAP bei Dir ebenfalls eine Einbahnstraße, also darauf angewiesen das Du mit manuellem Aufwand die ggw. 180 Einträge aktualisierst..?! Wenn ein Neuer hinzukommt muss der solange warten bis er übertragen wird, oder wie machst Du das?


    LG Stefan

    Hallo Peter,


    erstmal Danke für Deinen und "rum"s Feedback, das ist nett. Natürlich sind wir alle nur Menschen, ich sehe nur wenig Chancen das ganze noch irgendwann einmal auf die Beine zu stellen wenn ich es hier im TB Forum schon nicht schaffen kann :-)


    Also, die Schemen sind exakt wie meine, das ist okay.


    Das tbirdfix ist ebenfalls auf mich modifiziert:


    Code
    1. asterisk:/etc/ldap# cat tbirdfix
    2. #!/usr/bin/perl -pi
    3. s/dn: cn=\"(.*)\"/dn: cn=$1/;
    4. s/mail=.*/ou=mailkontakte,dc=meinefqd,dc=meinetld/;
    5. s/givenName: \"/givenName: /;
    6. s/cn: \"(.*)\"\n/cn: $1/;
    7. s/sn: (.*)\"\n/sn: $1\n/;
    8. s/modifytimestamp.*\n//;
    9. s/xmozillanickname.*\n//;
    10. s/objectclass: mozillaAbPersonObsolete/objectclass: mozillaOrgPerson/;


    Ich habe mir gerade nochmals Deinen Ratschlag zur Herzen genommen und eine Karte mal ganz ausgefüllt (insgesamt sind es 1890 Kontaktdaten, tlw. nur "email" ohne namen - tlw. mit Namen und Handy, keine Email...) Am liebsten würde ich es im Datenbank Stil pflegen, dann könnte man auch vieles automatisch einsetzen und editieren..


    Mir fiel auf :


    Code
    1. [b]dn:[/b] cn=P.Irgendwer,ou=mailkontakte,dc=meinetfqd,dc=meinetld
    2. objectclass: top
    3. objectclass: person
    4. objectclass: organizationalPerson
    5. objectclass: inetOrgPerson
    6. objectclass: mozillaAbPersonAlpha
    7. givenName: Peter
    8. sn: Irgendwer
    9. cn: P.Irgendwer
    10. mail: jemand@irgendwo.de


    Das sieht ja ganz gut aus - das dn: cn=P.[...] sieht etwas selten aus und ist in jedem Eintrag zu finden.


    Es gibt aber auch zahlreiche Einträge die so aussehen :


    Code
    1. dn: cn=Vor und Nachname
    2. objectclass: top
    3. objectclass: person
    4. objectclass: organizationalPerson
    5. objectclass: inetOrgPerson
    6. objectclass: mozillaAbPersonAlpha
    7. givenName: Nachname
    8. sn: Nachname
    9. cn: Voller Name
    10. mobile: 0123456


    Da fehlte mal eben die ou= dc= dc=


    Lasse ich egal welchen Eintrag (meinetwegen auch mit dem Schalter -f (nicht abbrechen bei Fehlern)) durchlaufen komme ich jedoch zu keinem Ziel - er bemängelt meistens "origanizationalPerson" (s.o.) oder dann halt etwas anderes...


    Vielleicht ist es das beste - alle Kontaktdaten ersteinmal in eine Art Datenbank (meinetwegen auch nur excel) zu bringen, dort zu vervollständigen und dann einzulesen - das ist aber eigentlich Riesenmist da es dann immer so laufen muss, idealerweise würde sich der ldap server mit dem thunderbird automatisch synchronisieren (so wie es bei ldaprw vorgesehen ist) - dann würde sich sogar das Telefonbuch (geht autom. in TB ein) mit dem LDAP synchronisieren und das ganze wäre keine Einbahnstraße....


    LG Stefan

    Hallo Gemeinde,


    vorweg - nein, das ist keine Frage "ich hab keinen bock etwas selber zu schaffen - ich frage lieber" :-)


    Seit fast 2 Jahren versuche ich hier erfolgreich LDAP zu integrieren, ich bin nicht dumm - aber an LDAP habe ich mir immer irgendwie die Zähne ausgebissen. Nach dem Urlaub nun hatte ich es erneut versucht und auch recht erfolgreich.


    LDAD (slapd) steht, Einträge sind in Grundform enthalten, OUs existieren
    Grafisches Frontend (ldapadmin) ist installiert und läuft, thunderbird kann zugreifen und abfragen etc etc


    Nun die Königsdisziplin, nach x Jahren Thunderbird liegen auf meinen zahlreichen PCs sehr viele Adressen in Form von "Gesammelten Adressen" und "Persönlichen Adressbüchern" usw usf herum. Diese habe ich nun alle EXPORTIERT, als ldif versteht sich.


    Dann fand ich heraus das man erst tbirdfix (ein perl skript) beuaftragen soll einige zeichen zu ersetzen, dies tat ich auch bei einem testfile.


    Herausgekommen ist schlichtweg nichts. Ich kann nichts importieren ohne "invalid syntax" zu ernten , Auszüge hier :


    import.ldif

    Code
    1. dn: ou=mailkontakte,dc=einname,dc=com
    2. objectclass: top
    3. objectclass: person
    4. objectclass: organizationalPerson
    5. objectclass: inetOrgPerson
    6. objectclass: mozillaAbPersonAlpha
    7. mail: die@mail.de


    Importiere ich dies nun mit a) ldapadmin erhalte ich :


    Code
    1. Hinzufügen... ou=mailkontakte,dc=einname,dc=com fehlgeschlagen
    2. Error code: 21
    3. Beschreibung: Invalid syntax


    mache ich es b) mit ldapadd und dem genauen befehl


    Code
    1. ldapadd -h 10.0.0.60 -x -D "cn=admin,dc=einname,dc=com" -p 389 -c -W -f /freigabe/firmend2/cad-test.ldif


    so erhalte ich ebenfalls die invalid syntax


    nun habe ich die objectclasses ausgetauscht, rumgefrickelt usw usf - alles mist.


    Dann habe ich mir gedacht das es ggf. mit "ldaprw" aus dem thundebrird inoffiziellen addon-repository gehen könnte, doch dort erhalte ich lediglich "Error: genrdn: basisRdn.length = 0" - dazu habe ich dann bei google wieder zahlreiche hilfen gefunden (auch eine in diesem forum) - jedoch sind sie meist bei einem endstand von "könnte/aber/wenn/dann" beendet worden, also ohne klares ergebnis.


    Alles in allem ist LDAP noche ine super hohe Hürde für mich und ich würde mich serh über Rat freuen!

    !! Nur ein Hinweis !!


    Ich kann das Problem so lösen, wie es hier bereits von Lunique beschrieben wurde :


    - Die Einstellungen des JUNK Filters werden nicht mehr behalten...:


    --> Globaler Posteingang aller Konten zurücksetzen auf "Separat", dann OK.
    --> Nochmals rein, alle separaten wieder zurück zu Global und nochmals OK.
    --> Dann nochmals in die Einstellungen, Junk wie gewünscht einstellen. Fertig.


    Was immer TB da auch verändert, es hilft das Problem zu lösen!


    LG Stefan

    Hallo allblue,


    ich dachte mir es schon - die "Netzwerkfähigkeit", die Manuel(l) anbietet kenne ich bereits, die Profile zentral zu legen erleichtert nur sehr bedingt, da es bereits beim Einrichten vieler User Arbeit mit sich bringt. Einige Zeit habe ich das ganze per Batch Logon Skript gelegt, das ging auch (meistens) - aber stabil war etwas anderes.


    Nun gut, ich werde meine TB Bitte nochmals im Entwicklerforum der englischen Community stellen, denke aber eigentlich das es ein bekannter Mangel sein müsste...


    LG Stefan

    Hallo Gemeinde,


    ich nutze seit x Jahren TB , aktuell 3.1


    Leider habe ich im Forum keine "Wishlist" finden können, daher hoffe ich hier ist auch Platz für WÜnsche - außerhalb der Fehlerecke.


    Ich würde mir von TB einen Fokus auf Netzwerkimplementation wünschen, hier ist es aktuell so gelagert das jeder Anwender seinen "lokalen ordner" auf einem netzlaufwerk hat, TB ist auf jedem Rechner installiert, nun müssen natürlich alle Updates überall gemacht werden, alle Einstellungen bei jedem Nutzer gemacht werden.


    Eine "Netzwerkfähigkeit" wäre bei mir gegeben wenn man TB zentral installieren könnte und ggf. mit einer Client Version auf diesen zentralen Speicherort zugreifen könnte, oder aber TB direkt mit User Pwd zentral starten könnte...


    Ggf. hat jemand ein Ohr aus dem entsprechenden Entwicklerkreis - ansonsten kann ich TB nur ein Dickes Danke aussprechen - ihr seid der Beste Weg um "Ausguck" zu umgehen..!


    :flehan:

    Okay, da geht es dann bei 3.0.5 um die Betaversion - denn 3.0.5 ist ja noch nicht offiziell.


    Beta ist allerdings bereits 3.1b2 draussen, bist Du sicher das Du 3.0.5 meinst?


    Ich kann in den ReleaseNotes nichts zu den :


    "Stability and memory improvements."


    finden was an eine Serverperformance (s.o.) andocken könnte...ich denke das es noch nicht behoben ist - würde mich aber dennoch riesig freuen. In 3.0.4 ist das Problem noch existent.


    Noch mehr würde ich mich freuen wenn TB langsam bereit wäre für einen "echten" Netzwerkeinsatz, also ein Anlegen eines TB Servers für mehrere Benutzer etc.


    Liebe Grüsse!


    Stefan

    Hallo Gemeinde,


    ich bin langjähriger TBler, nun habe ich endlich auch mal ein Problem ;)


    TB Filterregel soll nach manueller Ausführung allen Mails antworten die älter als "x" Tage (10) sind und dann eine Vorlage als Antwort senden á la "Empfänger reagiert nicht nach 10 Tagen"...


    Er meldet sofort "Senden der Nachricht fehlgeschlagen" - das eigene Filter-Protokoll meldet brav "gesendet", TB eben das es nicht geht.


    Auf die VON Mailadresse habe ich ja nun keinen EInfluss, so habe ich eine mit meiner EMailadresse genommen und TB machen lassen, auch dort "Senden [...] fehlgeschlagen"


    Gibt es etwas zu beachten - woher kommt das Problem?


    Noch eine Frage - kann ich Filter auch ohne Empfang loslaufen lassen, also zBsp. bei jedem Start einmal alle Nachrichten in Ordner "y" filtern lassen (Posteingang) ?


    LG Stefan