Posts by thomasadd

    Eigentlich möchte ich wieder die Struktur mit Titelleiste, Menüzeile und grauen Tabs.
    Die Änderungen, die mit der Version 17 heute gekommen sind, sind für mich ein absolutes Auschlusskriterium für die Nutzung.

    Thunderbird-Version: 17.0
    Betriebssystem + Version: Win XP
    Kontenart (POP / IMAP): mehrere Konten gemischter Betrieb
    Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx, freenet, Strato, lokaler Server



    Nach dem TB heute ein Update auf die Version 17 gemacht hat, hat es mir erstmal die Sprache verschlagen. Die neue Optik ist grauenhaft. Der aktuelle Karteireiter ist grau (wie vorher) aber die anderen Karteireiter sind genauso blau, wie die Titelleiste und abslolut unlesbar. Wie kann ich wieder die alte Farbeinstellung für TB herstellen? So kann ich nicht mehr mit dem Programm arbeiten. :aerger: :aerger: :aerger:

    LDAP ist aber nur innerhalb LDAP grenzenlos. TB kann nicht darin blättern, sondern nur Treffer nach Suchkriterien finden. Zumindest habe ich das nie anders erlebt. Es fehlt dann der Komfort, eine Adresse in das Adressfeld der Mail einzutippen und TB holt den Rest aus dem Adressbuch. Und was die weltweite Erreichbarkeit betrifft: Adressen lege ich nicht öffentlich ins Internet. Ich müsste außerdem ständig Internetzugang haben, um in den Adressen zu blättern, wenn ich unterwegs bin. Derartiges ist mir aber absolut zuwider. Also bleibt nur ein ordentliches lokales Adressbuch.


    Thomas

    Das scheint aber auch nur eine andere Darstellung des altbekannten zuu werden. Links die Liste der Kontakte und rechts die Details dazu. Also eine etwas überarbeitete Optik. Eine echte Baumstruktur, wie bei OL oder OE wird das sicher auch nicht werden. Wenn man auf SQLlite (also eine Datenbank) umsteigen würde, könnte man mit 2 numerischen Feldern (id und parentid) die Baumstruktur sauber darstellen (notfalls in einem Addon). Dann braucht man theoretisch auch nur noch ein Adressbuch für alle Adressen, weil die Baumstruktur den Rest erledigt. Aber leider scheint auch die aktuelle Version immer noch das Murks-Dateisystem zu benutzen. Und wenn man schon auf SQLlite umsteigt, kann man auch die Mails darin speichern. Un zwar in einer einzigen Datenbank für alle Konten. Und wenn dann als absoluter Höhepunkt die SQL-Datenbank völlig egal wäre, weil es eine saubere Schnittstelle gibt, könnte man das alles sogar in ein bestehendes System integrieren, ohne eine weitere DB zu haben, wenn man schon was anderes als SQLlite benutzt (z.B. Oracle oder MS SQL).



    Thomas

    Genau deshalb nutze ich OL und TB parallel. Ich habe in OL keine Mailkonten angelegt. Die gibts alle im TB. Aber die Kontakte pflege ich komplett im OL und importiere sie nur immer wieder in TB, weil das Adressbuchsystem (jedes Adressbuch eine eigene Datei, keine Baumstruktur, auch mit Erweiterungen fehlende Daten, ...) bei TB alles andere als praktikabel für mich ist. Und NEIN, eine nachgebaute Baumstruktur anhand von Adressbuchnamen der Art privat-Familie, privat-Freunde, Firma-intern, Firma-Kundengruppe1, Firma-Kundengruppe2, Firma-Lieferanten, ... ist unübersichtlich hoch drei. Einen Baum kann ich teilweise auf- und einklappen und habe so eine ordentliche Übersicht. Und TB hat hier aber auch rein gar nichts zu bieten in bezug auf ein komfortables Adressbuch. :evil::evil::evil:


    Gruß Thomas

    Thunderbird-Version: 12.0.1
    Betriebssystem + Version: Win XP SP3
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): jeder


    TB speichert Antworten auf Mails nicht mehr im Ordner der beantworteten Mail, sondern unter Gesendet.
    In den Kontoeinstelllungen Kopien&Ordner steht:
    Kopie speichern unter Ordner "Gesendet"
    Antworten im Ordner der ursprünglichen Nachricht speichern ist angehakt.


    Und das zweite tut TB nicht mehr. Es werden auch die Antworten im Ordner Gesendet abgelegt. Ich muss also jede Antwortmail manuell an ihren richtigen Platz verschieben.

    Fehler erkannt, Gefahr gebannt. :D
    Das Antivirenprogramm war schuld. Es hatte auf einmal andere EInstellungen für den IMAP-Zugriff auf meinen Server. Das Update fiel anscheinend auf den Zeitpunkt, wo ich das neue IMAP-Konto eingerichtet hatte. Ich habe nochmal alles neu eingerichtet und auf einmal kam vom Antivirenprogramm eine Abfrage wegen SSL-Verschlüsselung und dass ein Virenscan dabei nicht möglich sei. Das hatte mich etwas stutzig gemacht.



    Thomas

    Ich habe schon alles gelöscht. Programm und Daten. Danach habe ich TB 7.0.1 neu installiert. Ohne Erfolg. Ich kann keine IMAP-Ordner abonnieren, weil keine angezeigt werden und die Meldung in der Statuszeile kommt auch immer wieder.
    Auch das Kopieren von einem funktionierenden System bringt das gleiche Ergebnis. Und seit TB sich auf dem anderen System aktualisiert hat auf dei 7.01 geht es dort auch nicht mehr. Es ist wie verhext. Aber ich will nicht mit Outlook arbeiten. Dort habe ich keine lesbaren Betreffzeilen bei russischen Mails und Löschen heißt dort auch nur durchstreichen bis ich endgültig Lösche. Vom "Junkfilter", der seinen Namen nicht verdient ganz zu schweigen. Ich habe seit Jahren mit TB gearbeitet und nun will er nicht mehr. Und alles nur, seit ich auf dem Server ein neues IMAP-Konto angelegt habe.


    Thomas

    Aktuell verwende ich TB 7.0.1 unter Win XP SP3
    Nachdem ich ein neues IMAP-Konto eingerichtet habe, geht nichts mehr. Ich hatte schon mehrere IMPA-Konten sauber am laufen. Aber seit ich das neue Konto eingerichtet habe, geht gar nichts mehr. Ich kann keine Mails abrufen, keine Ordner abonnieren, ...
    Ich hatte schon alles gesichert und neu Installiert. Das selbe Problem. Am Server kann es nicht liegen. Ein Test mit Outlook funktioniert sauber auf dem gleichen PC.



    Thomas

    Nachdem ich gerade bei meiner Frau das Update auf den TB 6.0 zurückgedreht habe, würde michb interessieren, ob man irgendwo über eien versteckte Einstellung sagen kann, dass nur Updates angeboten werden dürfen, die zu bestimmten Addons kompatibel sind. Meine Frau hatte sich von dem Wort Sicherheitsupdate verleiten lassen und da in TB 6.0 das ExternalTamplateLoader-Plugin nicht funktioniert, sie das aber braucht, musste ich TB 5.0 wieder einspielen. Da ich nicht jedesmal wieder zurückrudern will, wenn sie einfach das Update einspielt und dabei wichtige Addons verloren gehen, wegen Inkompatibilität, würde ich das gern irgendwo steuern. Als ich bei mir die Inkompatibilitätsliste gesehen habe, habe ich gleich den "Nein Danke" Button gedrückt. Meine Frau hat das wahrscheinlich einfach weggeklickt. Gibt es da irgendeinen Trick?



    Thomas

    Addons suche ich lieber im FF auf der Seite mit allen Addons. Ich kann dort nach Kategorien filtern und dann weitersuchen. Denn da ich nicht alle Addons, die es gibt kenne (und die meisten auch nicht kennen will), ist das für mich der effizenteste Weg.


    Welches Verständnisproblem? IM FF habe ich z.B. AddblockPlus am laufen, im TB nicht. Und das betrifft viele Addons, die ich im FF benutze, aber sobald ich den TB für Internetseiten verwenden würde, dann auch dort installieren müsste.


    Eigentlich hätte ich für mich die Browserfunktionalität im TB am liebsten komplett und für immer abgeschaltet.




    Thomas

    Im Firefox kann ich z.B. Links in einem neuen Tab öffnen.
    Und warum im FF und nicht im TB hat noch mehr Gründe. Benutzt Du eine Textverarbeitung, um Bildschirmpräsentationen zu erstellen oder entwickelst du in einer Tabellenkalkulation C++-Quellcode? Ich bin kein Freund "eierlegender Wollmilchsäue", die alles mögliche können und vermischen. Ich möchte nicht x verschiedene Toolbars haben, die mir die Funktionalität aufbohren. Ich möchte im TB nicht alle Addons die ich im FF habe auch noch installieren. FF und TB sind bei mir beide immer gestartet. Ich brauche nicht alles doppelt.



    Thomas

    Die Addonverwaltung findet ja auf einem eigenen Reiter statt. Aber wie kann man erzwingen, dass die Suche nach neuen Addons generell in einem Tab vom Firefox stattfindet? TB soll ausschließlich Mails, Kontakte und Termine verwalten , aber prinzipiell keine Internetseite in Tabs öffnen. Dafür habe ich den Firefox.



    Thomas