Posts by Pat

    ere Thunderbird-Version: Betriebssystem + Version: Kontenart (POP / IMAP): Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Eingesetzte Antiviren-Software: Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:

    Hallo sts,


    diese "portable" Version wurde mir als .exe-Datei zum Download angeboten.
    Da mir das unter Debian Linux nichts bringt, habe ich Deinen Tipp modifiziert
    umgesetzt probiert: Ich habe das Profil durch das aus meinem Backup vom Juni
    ersetzt. Das funktionierte - sprich, kompletter Stand =Juni. Dann die local.sqlite umbenannt und durch die vom 08. Oktober ersetzt. Icedove neu gestartet. Selber Effekt wie vor meinem ersten Posting. Viele wichtige Einträge werden dort nicht angezeigt - und keine mehr aus dem Zeitraum Juni bis Oktober.


    Kann diese local.sqlite bei dem Partitionsvergrößerungs-Crash so kaputt gegangen sein oder ist da - so hoffe ich inständig - noch etwas möglich?


    Wenn jemand hier weiß wie und mir hilft, die "verschwundenen"(?) Daten aus dem Zeitraum Juni bis Oktober aus der local.sqlite vom Oktober zu rekonstruieren, wäre ich ihm auf ewig zum Dank verpflichtet.


    Wie gesagt, auch gegen Bezahlung.


    Bitte Leute, ich hoffe auf Euch.

    Hallo Peter,


    Deinem letzten Satz widerspreche ich für diesen Fall. Siehe hierzu meinen Zweiten aus meinem ersten Posting (daß das ausgerechnet mir an dem Tage ob gesundheitlicher Angeschlagenheit passieren mußte, hatte ich nicht explizit erwähnen wollen; ist auch irrelevant),


    An den Versuch unter Zuhilfenahme eines sqlite-Browsers hatte ich ja auch schon gedacht, kenne mich damit jedoch leider nicht aus. Sind die ähnlich zu bedienen wie phpMyAdmin (MySQL)?



    @Lightning- / sqlite-Spezialisten:
    Kennt sich wer hier damit aus und ist in der Gegend um Köln, welcher mir - auch gegen Bezahlung - dabei helfen könnte?


    Bitte, diese Daten sind wirklich wichtig!



    Herzlichen Dank im voraus,
    Pat

    Hallo Fritz, Hallo Peter,


    da auf einer anderen (externen) Platte noch eine Datensicherung (kompletter Pofilordner) aus Juni existiert, erachte ich diese .ics (auch von Juni) nicht als relevant. Das Problem ist die Zeitspanne bis Oktober. Alles dazwischen und äußerst wichtige (berufliche) Einträge (nebst Wiederholungen) sind eben weg.


    Meine große Hoffnung ist ja noch, daß sich das alles doch noch in der 6,5 MB großen local.sqlite vom 08.Oktober befinden könnte.


    Doch ich weiß nicht mit den entsprechenden "calendar"-Einträgen in der prefs.js umzugehen. Wonach muß ich schauen, welche Einträge ggf. ändern/ersetzen?


    Herzlichst,
    Pat

    Hallo Fritz,


    achso, der backup-Ordner. Verzeih, daß mir die Antwort darauf durchging.
    Ja, es ist einer da, doch darin befinden sich nur eine 'local.v.19.sqlite' vom Mai 2012 und drei 'calBackupData_{zahlenwert}_initial.ics'-Dateien mit Datum 10. Juni 2014.


    Grüße,
    Pat

    Hallo Fritz und Peter,


    ich habe nun mal ein Testprofil kreiert, Lightning installiert, einen Testeintrag angelegt, die neue local.sqlite dann umbenannt und durch die vom Datenrekonstrukteur Erhaltene ersetzt. Thunderbird (bzw. auf diesem Rechner (Debian) ja jetzt 'Icedove') neu gestartet.


    Da werden dann gar keine Termine mehr angezeigt. Also habe ich nun die neue prefs.js aufgemacht, bin jedoch etwas mit den Einträgen zu ''calendar" und Deinem Tipp, Fritz, etwas überfordert. Wonach genau muß ich denn nun dort genau suchen?
    Diese Zeilen mit "Registry"? Welcher Eintrag verweist denn auf den Kalenderort?
    Was müßte ich darin nun umschreiben?



    Herzlich,
    Pat

    Da kenne ich mich jetzt leider nicht mit aus.
    Vielleicht weiß da noch jemand Bescheid hier in der Runde (meine Hoffnung).


    Und wenn die Daten (Kalendereinträge) noch in der 'local.sqlite' existieren,
    warum zeigt Lightning sie nicht alle an - sondern nur noch ein paar?

    Hallo edvoldi,


    zunächst einmal vielen Dank für den Tipp zum AddOn 'Automatic Export'. Das kannte ich noch nicht. Zur Kalenderdatei: Im Profilverzeichnis existiert ein Unterverzeichnis 'calender-data'. Das ist ja bereits von der Bezeichnung aussagekräftig. Darin befinden sich derzeit folgende Dateien:


    deleted.sqlite (98 kB - v. 20.09.14)
    local.sqlite (6,5 MB - v. 08.10.14)
    local.sqlite-journal (0 Bytes - v. 08.10.14)


    Ich gehe mal davon aus, daß die 'local.sqlite' (auch ob des Datums) die Kalendereinträge enthalten sollte. Oder liege ich da falsch?



    Grüße,
    Pat

    Liebe Leute,


    Hintergrund: Hatte kürzlich eine Datenpartition vergrößern wollen. Ausgerechnet ich als normalerweise Datensicherungs-Paranoiker habe versäumt, dieses Mal ein Backup vorher zu machen - und wurde prompt bestraft. Problem mit dem Mainboard, Rechner heiß, Partition wurde hinterher mit 'bad superblock' gemeldet und die Partition nicht mehr als ext3 sondern als ext2 angezeigt. Habe über ein professionelles Datenrettungsunternehmen Daten gegen viel Geld rekonstruieren lassen. Unter anderem ist auch im TB-Profilordner unter 'calender-data' eine local.sqlite vom 08. Oktober vorhanden. Prima! Doch dann:


    Viele wichtige Kalendereinträge (einfache sowie Wiedeholungstermine etc) sind einfach nicht mehr da (...oder werden nur nicht angezeigt?).


    Auf dem sich derzeit nicht mehr bootbaren defekten Ursprungsrechner lief Ubuntu 10.04. Die Frage nach den Thunderbird und Lightning Versionen könnte ich nicht beantworten; es sei denn, ich wüßte, nach welcher Datei ich suchen muß, wenn ich diese Platte mounte.


    Auf dem (im Rahmen eines anstehenden Distributionswechsels) bereits vorher neu eingerichteten Rechner (64bit) läuft nun Debian Wheezy. Auf diesen habe ich den rekonstruierten Profilordner kopiert und über jenen via ProfileManager eingebunden. Thunderbird heißt hier auf diesem Rechner jedoch 'Icedove' und hat die Version 24.7.0 mit Lightning 2.6.6


    Soviel zum Hintergrund.
    Kann es sein, daß dies ein Problem aufgrund "Thunderbird - Icedove" ist? Oder aufgrund der Versionen? Immerhin liegt die 'local.sqlite' mit Datum 08.10.14 (und 6,5 MB Größe) ja vor. Warum werden die Daten/Einträge dann nicht angezeigt? Diese sind enorm wichtig, wieder zu erlangen.


    Bitte, weiß wer Rat und kann helfen?
    Vielen Dank.


    Grüße,
    Pat

    Quote from "Mapenzi"

    Um ein neues Profil zu testen, hätten ein oder zwei Konten erst mal genügt.
    Das schaffst du in weniger als zwei Minuten ;)


    ...ist keine Antwort auf meine Frage:


    Quote from "Pat"


    Und wie sonst hätte ich alle Konten übernehmen können?

    Mapenzi: [disable_add_on_compatibility_checks-1.3-fx+fn+sm+tb]


    Die Installation dieser Erweiterung in einem neuen Profil führt - wie bereits im ehemaligen "kaputten" - bei einem neuen TB-Start nur noch zu folgendem Fenster:


    (und daran ändert dann auch die Entfernung dieses AddOns im safe-mode nichts mehr).


    Susanne:
    SO hätte dann auch der bereits vorher (zum kaputten usrprünglichen Profil) von Dir gewünschte Screenshot ausgesehen.

    [Update]
    Warum auch immer - und ohne mein Dazutun - jetzt startet TB plötzlich auch wieder korrekt das Profil von der Datenpartition. Konsolenmeldung:

    Code
    enigmail.js: Registered components
    mimeVerify.jsm: module initialized


    Soweit, so gut...


    Mapenzi:


    Werde das (MailTweak) mit einem neuen Test-Profil probieren. So es crasht, füge ich Dir einen Screenshot bei.

    Well, was heißt "rumgeschraubt"? Extensions hinzugefügt - jedoch auf "Disable Add-on Compatibility Checks 1.3" verzichtet. Will heißen: nur AddOns, welche auch von TB zugelassen wurden. So mußte ich denn ja auch auf "MailTweak" verzichten (mit welchem die beiden Problem vorher gelöst waren).


    Hmmm... ansonsten hatte ich aufgrund Deines Tipps die prefs.js übernommen, da eine Installation von "accountex" und damit ein Im- bzw. Export der ganzen Konten offenbar nicht anders zu lösen war.



    Nun ist mir noch etwas Neues bzw. Weiteres aufgefallen:


    Normalerweise liegen die Profilverzeichnisse auf einer gemounteten Datenpartition. Bei der Profil-Neuerstellung wurden diese automatisch standardmäßig unter /home/[username]/.mozilla-thunderbird angelegt. Ich habe diesen Pfad beim "Schritt-für-Schritt"-Wiederaufbau behalten - mit dem Ziel, das später funktionierende fertige Profil dann wieder auf die Datenpartition in den vorgesehenen Pfad zu bringen. Das habe ich heute versucht... sowohl über die profiles.ini als auch über den ProfileManager.
    Und ich hatte den Ordner des (bis auf die bekannten letzten 2 Probleme) funzenden Profils mit Nautilus kopiert (und in einem weiteren Versuch nochmal per Konsole).


    Beim Start wirkte TB auf den ersten Blick (hier jedoch offenbar auf IMAP-Konten beschränkt) schon wieder kaputt, und darüber lag folgendes Fenster, welches sich nicht per Bestätigung beenden läßt:


    (Das kenne ich bereits aus dem gecrashten Profil - als ich dieses im safemode gestartet hatte).


    Ferner ist mir dann beim Start über Konsole folgende Meldungen aufgefallen:


    Starte ich hingegen das unter /home befindliche Profil, ist alles OK und die Konsole zeigt:

    Code
    x@xxxxx:~$ thunderbird -ProfileManager
    enigmail.js: Registered components
    mimeVerify.jsm: module initialized
    xxxxx@xxxxx:~$


    Einen Plattendefekt habe ich erstmal ausgeschlossen. SMART-Tests waren i. O.


    Wieso kann ich das Profil nicht mehr von einer anderen Partition korrekt laufend starten?
    Langsam verstehe ich wirklich nichts mehr...

    Hallo Susanne und Mapenzi,


    Quote from "SusiTux"


    versuche doch mal folgendes: beende TB, benenne die folderTree.json um, z.B. in folderTree.json_old und schau dann, ob sich das Verhalten bzgl. der Ordner ändert.


    Habe ich ausprobiert. Leider ohne Erfolg.


    Die Konten in den Konteneinstellungen werden im Übrigen nicht erst nach einem Programmstart wieder aufgeklappt dargestellt, es reicht hierzu bereits das bloße Schließen und neue Öffnen des Konteneinstellungsfensters.
    Wie gesagt, konnte das korrekte Verhalten auch früher schon nur durch eine Option in MailTweak herbeigerufen werden.


    Sonst noch jemand eine Idee hierzu?



    Quote from "Mapenzi"


    Dieser Code ist nur wirksam bei TB Standardordnern und virtuellen Ordner, nicht aber bei selbst erstellten, normales Ordnern... *snip*
    Dein Code hingegen funktioniert noch in TB 17 (aber nicht mehr in TB 24) im Zusammenspiel mit Mail Tweak...*snip*


    Meine "aktuelle" Version hier (gemäß der offiziellen Distributions-Paketquellen) IST ja nun die 17.0.5, doch eine Hinzufügung von MailTweak läßt mittlerweile das komplette Profil crashen *seufz*, wie ich herausfinden konnte und - so ich glaube - auch bereits geschrieben hatte.


    Anderer Lösungsansatz?


    Herzliche Grüße,
    Pat

    Hallo Mapenzi,


    [Konteneinstellungen]
    Die folderTree.json wird zwar offenkundig aktualisiert (Datumstempel entspricht jeweils dem Zeitpunkt des letzten Schließens von TB), jedoch sind dennoch danach alle Konten der Konteneinstellung wieder aufgeklappt. Eben mehrfach getestet; u. a. auch im -safe-mode bzw. mit deaktivierten AddOns aufgrund Deines Hinweises.


    Die Dateibezeichnung "FolderTree" jedoch läßt mich - im Nachhinein betrachtet - anstelle der "Konteneinstellungen" eher den "Ordnerbaum" der (abgelegten) Emails als Zusammenhang vermuten, oder liege ich damit daneben?



    [Ordnernamen einfärben]
    Danke für Deinen Code. Habe ihn ausprobiert (mit meinen betroffenen Ordnernamen) ...auch hier zusätzlich noch in den Varianten mit abgeschaltetem colorfolder und mit allen AddOns abgeschaltet. Jedoch leider erfolglos, null Effekt, die Ordnerschrift bleibt partout schwarz...


    Woran liegt's? Immerhin ist das Profil ja nun ganz frisch angelegt.


    Grüße,
    Pat