Posts by RalphGL

    Hallo mrb,


    Danke für den Hinweis mit den Profilen!
    Es scheint tatsächlich so zu sein, dass irgendwelche Fehler in den Profilen zu den Problemen mit dem Encoding und dem Zeichensätzen führen.

    • Richte ich "nur" ein neues konto mit dem vorhandenen Profil ein, bleibt das Problem erhalten.
    • Richte ich das gleiche Konto in einem neuen Profil ein, funktioniert das mit dem content-type: bei PDF.


    Schade nur, dass ich nun mühsam meine vorhandenen 5 E-Mail Konten (zum Glück alles IMAP), alle Adressbücher und Addons neu einrichten muss. Schöner wäre es natürlich, man könnte die Fehler in den Profilen korrigieren. Gibt es vielleicht eine Art validator für Thunderbird-Profile?


    Und gibt es eine Möglichkeit all die persönlichen Einstellungen, die Addons, die Wörterbücher, die Filter, die XNote++ und Schlagwörter und Thunderbird Conversations und all das andere Zeugs aus den Erweiterungen zu übernehmen - ohne dass ich damit den Fehler wieder mit übernehme?`

    Hallo mrb,


    danke für Deine Hinweise, aber nein, direkt vor dem codierten PDF (!) steht:

    Code
    1. Content-Type: text/plain; charset=windows-1252;
    2. name="***.pdf"
    3. Content-Transfer-Encoding: base64
    4. Content-Disposition: attachment;
    5. filename="***.pdf"


    ...und dann folgen die Binärdaten.
    (die *** stammen von mir alles andere steht exakt so in den ausgehenden Mails).


    zu Deinen Hinweisen auf mögliche Ursachen:
    - Die Mail habe ich direkt in Thunderbird erstellt nicht in einem anderen Programm.
    - Ich hatte das Problem mit TB Ver. 16.0x und habe deshalb erst mal Version 17 installiert. Ich gehe davon aus, dass hierdurch Probleme im Programmordner ausgeschlossen werden können. Oder kann es sein, dass die Neuinstallation irgendwelche alten Fehler übernimmt? :-(
    - Ob mein Betriebssystem korrekt arbeitet - naja, eigentlich schon, der Mime-Type für pdf in der Registry stimmt jedenfalls.
    - Um den Virenscanner als Ursache auszuschließen habe ich den Echtzeitschutz von "Microsoft Security Essentials" temporär deaktiviert und eine neue Mail mit pdf-Anhang erstellt. Verhält sich nicht anders.
    Wenn hier konkret Dateien für den Virensvcanner ausgeschlossen werden sollten - welche sind das?
    - Um das Betriebssystem als Ursache auszuschließen habe ich soeben mal mit Microsoft Live Mail eine E-Mail mit PDF-Anhang erstellt und lokal gespeichert. Im Quelltext befindet sich ganz korrekt unmittelbar vor der PDF "Content-Type: application/pdf;" Die Ursache ist also nicht das OS, sondern irgendwas an Thunderbird.


    Weiteres merkwürdiges Verhalten von Thunderbird, von dem ich allerdings nicht weiß ob es in Zusammenhang steht:
    - Ab und zu, wenn ich Mails anklicke und als "neu bearbeiten" anwähle, dann wird als Zeichensatz "chinesisch" angegeben. Aber eben nicht bei allen Mails, sondern nur machmal.
    - Updates funktionieren NIE automatisch. Muss ich IMMER manuell installieren.


    Ich nutze Thunderbird seit vielen Jahren und möchte eigentlich auch dabei bleiben aber die gefühlten letzten 13 Updates haben mir eher wenig bis gar keine Verbesserung gebracht.

    Quote from "mrb"


    Hierzu im TB-Profil einen Ordner chrome hinzufügen. Darin eine Datei userChrome.css.


    Wo genau muss dieser Ordner auf einem Windows 7 Prof. eingerichtet werden?

    Leider ist der Content-Type beim Versenden von PDF falsch definiert.
    statt "application/pdf" steht dort "Content-Type: text/html".
    Dies ist auch dann der Fall, wenn ich eine neue E-Mail erstelle, ein PDF anfüge und als Entwurf speichere. Im Quelltext der Entwurfsmail ist
    nachzulesen:


    In meiner Registry befindet sich unter HKEY_CLASSES_ROOT der IMHO korrekte Eintrag "Content Type" Wert "application/pdf".


    Diese fehlerhafte Codierung führt dazu, dass einige Mailclients, die sich korrekt verhalten und die Codierungsinfo berücksichtigen (und nicht anhand der Namenserweiterung raten) die PDF nicht darstellen können.


    Wie verhält es sich bei euch, habt ihr beim Speichern von Mailentwürfen mit PDF-Anhang auch den falschen Content Type definiert oder ist das von Betriebssystem oder anderen Faktoren abhängig. Welche Lösung gibt es für dieses Problem?



    Thunderbird-Version: 16.02 und 17.0
    Betriebssystem + Version: Windows 7 prof.
    Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): diverse

    frog : was hilft es mir zwei Filter zu bauen? Kann/muss ich die dann in einem Dritten verknüpfen?


    Schade, dass die Kombination von UND und ODER-Bedingungen in einem Filter nicht funktioniert. Ich vermute das ist eigentlich nur eine Frage der Benutzerschnittstelle, oder? Kann man evtl. die gespeicherten Filterbedingungen irgendwo mit einem Editor ändern um dieses Problem zu umgehen oder kann man RegEx-Filter einbauen?


    Ein Lösungsansatz für mein Beispiel wäre auch wenn man eine Bedingung definieren könnte in der Form:
    Der Absender ist von einer der E-Mailadressen des "Hans Mustermann" aus dem persönlichen Adressbuch UND ...
    Aber das geht glaube ich auch nicht. Soweit ich das gesehen habe kann man nur überprüfen ob jemand im Adressbuch steht oder nicht, richtig?

    Danke für den Tipp mit "In Themenbaum anzeigen". Die Funktion habe ich in meinem TB 3.1.5 gefunden, wenn ich mit der rechten Maustaste auf eine Nachricht klicke oder direkt mit der Kurztastenkombination [Strg]-[Umschalt]-[o] - und ich glaube es ist keine Add-On-Funktion. Im dann angezeigten Themenbaum werden nicht nur die Eingangsmails, sondern auch meine Ausgangsmails mit angezeigt - im Unterschied zur "normalen" Themenbaumanzeige.


    Sehr hilfreich!


    Nun wäre es noch toll, wenn man eine Beziehung zwischen mehreren Mails herstellen könnte.
    Beispiel: Kunde fragt bei X ein Produkt an. X fragt seinen Vorlieferanten an. X erhält von seinem Vorlieferanten eine Antwort. X sendet dem Kunden eine Antwort. Aus Sicht des X wäre es schön, eine Beziehung zwischen der Anfrage des Kunden und der Anfrage an den Vorlieferanten herzustellen. Die anderen Beziehungen sind Antworten auf Mails und werden somit im Themenbaum angezeigt.
    In Verbindung mit XNote hätte man dann schon so etwas wie ein kleines CRM :mrgreen:

    Antwortet man auf eine E-Mail erscheint in der Betreffspalte ein violetter Pfeil. Man sieht also, dass man schon eine Antwort auf die E-Mail geschrieben hat. Aber wie kommt man nun zu dieser E-Mail. Man sieht ja nicht WANN die Antwort gesendet wurde, es ist also sehr schwierig diese ausgehende E-Mail wieder zu finden. Wäre es nicht äußerst praktisch, wenn man durch einen Klick auf diesen Pfeil - oder irgendwie sonst - direkt zur Antwort springen könnte?
    Falls das irgendwie anders geht - und ich es nur noch nicht herausgefunden habe - wäre ich für einen Tipp sehr dankbar. Wenn nicht - wie macht ihr das? Ich denke eigentlich müsste diese Funktion doch JEDER Benutzer vermissen.
    Viele Grüße
    Ralph

    hallo,


    das ist ja eine tolle Sache mit den virtuellen Ordner! Da kann man ja wirklich nette Sachen damit machen!


    Nur leider klappt es nicht mit der Regel bzgl. Empfangsbestätigung. Ich erhalte schon nach der Definition der Regel Disposition-Notification-To enthält @ keine Trefffer mehr angezeigt. Ich nutze einen IMAP-Server. Aber auch wenn ich Online-Suchen aktiviere gibt es keine Treffer in der Liste;


    Irgendeine Idee warum?


    Zu den Empfangsbestätigungen im Allgemeinen: Auch ich sende nicht jeden Spammer eine Empfangsbestätigung. Es ist aber sehr nützlich im geschäftlichen Umgang, wenn z.B. ein Kunde erfährt, dass ich seine Bestellung erhalten habe. Habe ich sie nämlich nicht, wird er wohl auch nie eine Auftragsbestätigung oder Lieferung erhalten. Mitunter kommt es auch vor, das Fristen versäumt werden, weil zwei Personen auf die Antwort des jeweils anderen warten, da ein Nachricht verloren gegangen ist (meist ist sie im Spamfilter gelandet). Man sollte also nicht grundsätzlich Empfangsbestätigungen abschalten, wenn man nicht will, dass jeder telefonisch nachfragen muss, ob man eine E-Mail erhalten hat.


    Viele Grüße
    Ralph Lindner

    Im Büroalltag kommt es vor, dass man wichtige E-Mails versendet, von denen man sicher sein möchte, dass sie der Empfänger auf jeden Fall auch erhält. Zunächst denkt man dass die Funktion Empfangsbestätigung hier gute Dienste leistet. Das Problem dabei ist nur, dass man zwar merkt, wenn eine Empfangsbestätigung eingeht, es aber nicht auffällt, wenn KEINE eingeht. Und meist will man ja gerade auf Nummer sicher gehen, dass die Mail auf jeden Fall ankommt.


    Dieses Problem könnte ein Add-On bzw. Plugin lösen, das ich mir sehr wünsche, leider aber nicht realisieren kann da ich kein Programmierer bin. Vielleicht findet sich ja jemand, dem die Idee gefällt und der die Möglichkeit hat es umzusetzen? Ich arbeite ggf. gerne an Konzeption und Test mit.


    Meiner Meinung nach müsste das Plugin im wesentlichen eine Liste verwalten, in der alle E-Mails erscheinen, bei denen Empfangsbestätigungen angefordert wurden. Bei einer zeilenweisen Darstellung der Mails würde in Spalten angezeigt, WANN die angeforderte E-Mailbestätigung angefordert und wann sie eingegangen ist. Als Einstellung sollte man einen Wiedervorlagezeitraum definieren (und diesen ggf. für eine einzelne Mail ändern) können, nachdem die Mail, zu der die Empfangsbestätigung aussteht markiert wird, bzw. der Benutzer über die fehlende Empfangsbestätigung informiert wird.


    Mit so einem Plugin könnte man sicherstellen, dass kein Auftrag, keine Anfrage mehr verloren geht, nur weil z.B. eine E-Mail versehentlich im Spamordner gelandet ist. Evtl. wäre es auch sinnvoll alle E-Mailadressen von denen eine Empangsbestätigung angefordert wird, automatisch auf eine Spam-Whitelist zu setzen, damit deren Antworten keinesfalls dem Spamfilter zum Opfer fallen.


    Ich wundere mich, dass das noch niemand gemacht hat - es würde der Funktion Empfangsbestätigung erst so richtig Bedeutung verleihen und Thunderbird wäre damit den anderen Mailclients mal wieder um eine Nasenlänge voraus.


    Viele Grüße
    Ralph