Posts by toni-s

    Ich habe nun, lieber Mapenzi, dank deiner Hilfe die älteste mir vorliegende Adressdatei genommen und sie anstelle der neuen eingebaut. Das Ergebnis lässt sich sehen: Bis auf die zuletzt neu hinzugekommenen Mailadressen sind jetzt alle wieder da und - daran hatte ich gar nicht mehr gedacht - auch mein Ordnungssystem (div. Unterverzeichnisse) sind wieder voll da.

    Somit bleibt mir nur noch, mich bei dir, Mapenzi, herzlichst zu bedanken!

    Toni

    Guten Morgen Mapenzi, deine Hinweise decken sich mit meinen Vermutungen. Die abook-1.sqlite beinhaltet nicht allzu viele neue Adressen, und ich kann sie - falls nötig - auch später noch in die rekonstruierte abook.sqlite aus dem alten Profil einpflegen. Ich werde zunächst sicherstellen, dass ich eine aktuelle TimeMachine-Sicherung hab und ersetze dann das aktuelle gegen das frühere abook.sqlite - wird schon schiefgehen ;-)

    Hallo Mapenzi,

    vielen Dank für deine schnelle Reaktion! Zu deinen Fragen:

    Ja, ich sichere regelmäßig mit TimeMachine. Und ja, es liegen mehrere Profilordner vor, nämlich der aktuelle in der Benutzer-Library und alle möglichen Sicherungen bis zurück zum 10. Dez. 2020. Die Sicherungen, die davor liegen, werden mir als nicht aufrufbar angezeigt. Aber ich habe aufgrund deiner Nachfragen festgestellt, dass ich in der aktuellen Benutzer-Library 2 Profilordner habe:

    1. Ordner "qbq.....default":

    Das ist der frühere (von mir sicherheitshalber duplizierte) Profilordner. Er liegt direkt im Ordner "Thunderbird".

    Darin vermute ich, sind meine alten und gesuchten Adressdateien:

    abbook.mab

    abook.mab.bak

    abook.sqlite


    2. Ordner "2zg........default-release":

    Offenbar der jetzt in Verwendung befindliche Profilordner. Er liegt im Verzeichnis /Thunderbird/Profiles. Den Zusatz "release" muss sich ThB wohl selber gemacht haben.

    Darin sind - wie du schon ahntest - folgende Dateien:

    abbok-1.sqqlite

    abook-1.sqlite-wal

    abook.sqlite

    abook.sqlite-wal


    Ich habe die Vermutung, dass du sofort weißt, was ich machen muss, damit die alten Adressdaten im neuen Profilordner wieder auferstehen, gleichzeitig aber die inzwischen neu angelegten Adressdaten nicht gelöscht werden. Könntest du mir das Geheimnis verraten? Was bedeutet der Zusatz "-release" in diesem Zusammenhang?

    Quote

    hattest du vorher nur das Thunderbird AB benutzt oder vielmehr das macOS eigene AB "Kontakte",

    Ich bin ein treuer Thunderbirdler und würde mich daher niemals auf was anderes verlassen als auf ThB

    Quote

    Backup-Kopie des Thunderbird-Profilordners oder auch deiner macOS "User-Library"

    Den ThB-Profilordner sollte ich noch haben und wie man ihn ersetzt, weiß ich. Aber was steht in der "User-Library". Wie gehe ich damit um?

    Thunderbird-Version: 78.8.1

    Betriebssystem + Version: Mac OSX 10.11.6 (El Capitain)

    Kontenart: IMAP

    Postfachanbieter: Strato

    Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: nein

    Eingesetzte Antivirensoftware: keine

    Firewall: Betriebssystem-intern


    Hallo Zusammen,

    nachdem ich im OSX-Betriebssystem (unnötigerweise) den Username änderte ohne das System neu aufzusetzen, ging erstmal fast nichts mehr. Daraufhin änderte ich alles wieder zurück und OSX lief wieder wie gewünscht. Alle Mails in Thunderbird blieben erhalten, aber offenbar hat es sich meinen misslungenen Versuch gemerkt und stellte mir mein altes Adressbuch nicht mehr zur Verfügung. Stattdessen sammelt ThB aus dem aktuellen Mailverkehr die Adressen ("Gesammelte Adressen"), die ich schön langsam mit selbst angelegten Adressen erweitere. Aber das ganze ist echt uneffizient. Wenn ich wüsste, wie ich die Adressdaten aus der Zeit vor meiner misslungenen Operation zurückerhalte, wäre die Welt wieder in Ordnung. Aber wo sind sie geblieben und wie krieg ich sie wieder her?

    Ich bedanke mich schon im Voraus für zweckdienliche Hinweise.

    Toni

    Ich konnte mein Problem alleine lösen:

    Zunächst löschte ich das vor ein paar Tagen upgedatete Thunderbird 78.4.0, also auch den "Thunderbird"-Ordner in der Benutzer-Library (standardmäßig unsichtbar). Dann installierte ich dasselbe Thunderbird (78.4.0) komplett neu und richtete in dieser neuen Version alle bereits beim Provider existierenden Konto ein. Ein- und Ausgangsmails funktionierten auf Anhieb. Was aber besonders erfreulich ist: Alle alten Mails sind auch wieder da, obwohl ich den vorherigen default-Ordner (in Library/Profiles) nicht ersetzte. Ich nehme an, das liegt daran, dass - im Gegensatz zu pop3 - bei imap/smtp die Mails auf dem Server bleiben und erst gelöscht werden, wenn der Speicherplatz auf dem Server nicht mehr reicht.

    Da einige Add-ons ohnehin nach dem Update nicht mehr gingen, wäre es sowieso nötig geworden, diese neu herunterzuladen und neu zu installieren. Das habe ich nebenbei auch noch erledigt.


    Fazit für alle, die ein ähnliches Problem haben:
    Ich habe keine Ahnung, warum nach dem Update bei mir nichts mehr lief, aber ich ärgere mich, dass ich unendlich viel Zeit damit vergeudete, den Fehler zu finden anstatt Thunderbird komplett zu löschen, neu zu installieren und die Konten neu einzurichten. Ich bedanke mich dennoch für die Bemühungen all jener, die bemüht waren, mein Problem zu lösen und daran scheitern mussten - besonders bei Thunder - , weil der Fehler wahrscheinlich innerhalb meines eigenen Systems versteckt war.


    Wichtiger Tipp an alle:

    Zum Neueinrichten eines vorhandenen eMail-Kontos braucht man unbedingt die gültigen Zugangsdaten (Benutzername, Passwort). Ich rate allen, diese Daten an sicherer, aber wieder auffindbarer Stelle zu hinterlegen. Es muss nicht zwingend die Festplatte sein. Ein Notizzettel unter dem Kopfkissen oder unter dem Fußabstreifer tut's auch!


    Beste Grüße,

    Toni

    Ich habe zwischenzeitlich meinen kompletten Mail-Schriftverkehr in Apple-Mail importiert. Da gab es zwar einige Verwirrungen, aber wenigstens kann ich alle Nachrichten der letzten Jahre nachlesen. Es ist also nichts verloren, aber die Handhabung und die Features von ThB sind mir sehr viel lieber als von Mail. Aus diesem Grunde würde ich jetzt folgenden Versuch unternehmen:

    Zunächst lege ich den aktuellen xxxxx.default im Profiles-Ordner in ein anderes Verzeichnis auf meiner Festplatte, so dass es nicht verloren gehen kann. Ich habe darüberhinaus ja noch ein Backup, auf das ich zurückgreifen könnte.

    Danach lösche ich Thunderbird aus dem Programme-Ordner.

    Anschließend hole ich mir das aktuelle ThB aus dem Netz und installiere es.

    Jetzthole ich meine ganzen Maildaten aus dem xxxxx.default-Ordner und schiebe diese in den neuen yyyyy.default Ordner, den ThB soeben angelegt haben müsste.

    Frage: Kann ich da was Schlimmes anstellen oder müsste ich noch was beachten?

    Toni

    Nach dem Studium des Lexikon-Beitrages von Thunder "Spezielle manuelle Anpassungen" habe ich den Eindruck, dass mein Problem wohl mit den Eintragungen in der "about:config" (Konfigurations-Editor) zu tun hat. Zwar könnte ich unter den security.tls.version-Einstellungen herumdoktern, aber ohne genau zu verstehen, was ich da tue und welche Folgen dies hat, bitte ich diejenigen, die es wissen müssten – besonders Thunder ;) – mir dabei ein bisschen unter die Arme zu greifen. Aktuell eingestelllte Werte siehe Screenshot.

    Ohne Thunderbird stehe ich mit 21 Mailkonten ganz schön auf dem Schlauch :(!

    Danke für die Hilfe schon im Voraus!

    Toni

    Quote
    Es ist vielmehr eine Problematik im Zusammenspiel von E-Mail-Client und Security-Software - auch wenn dies für den Laien schwer zu verstehen ist.

    Danke Thunder, für deine Versionskorrektur und für deine Einschätzung. Nun habe ich mich ja bereits als Laie geoutet und muss jetzt eingestehen, dass ich mir nicht 100%ig sicher bin, ob meine Aussage, ich hätte kein Sicherheitsprogramm, tatsächlich so stimmt. Es könnte durchaus sein, dass sowas schon im Betriebssystem oder in Thunderbird (für Mac) schon integriert ist. Aber wenn ich keines habe (was ich eher glaube) – was könnte es sonst sein?


    Ich habe zwischenzeitlich den Versuch unternommen, die vorherige Version von Thunderbird aus meinem Backup zurückzuholen, indem ich den xxxx.default-Ordner ersetzte. Das half aber leider gar nichts, denn die Version 78 ließ sich dadurch nicht rückgängig machen. Was hätte ich tun müssen?

    • Thunderbird-Version 74.4.0
    • Betriebssystem + Version: OSX 10.11.6

    Kontenart: IMAP / SMTP
    Postfach-Anbieter: Strato
    Firewall: Betriebssystem-intern: Speedport W921V

    Hallo Zusammen,

    mein ThB arbeitete immer einwandfrei - bis das Updatei auf 74.4.0 ausgeführt wurde. Keine Mails kommen mehr an, keine Mails kann ich mehr versenden. Beim Senden erhalte ich die Fehlermeldung "Sicherheitsbibliotheksfehler". Sehr hilfreich.

    Aber ich bin mir sicher, dass entweder die Zertifizierungsdateien ungültig geworden oder gelöscht worden sind. Jedenfalls wird unter Konteneinstellungen/Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gemeldet, dass ThB über keinen "persönlichen OpenPGP-Schlüssel" verfüge. Ähnlich hilfreich ist auch unter "S/MIME-Zertifikate verwalten" die Tabelle mit einer Riesenmenge an Zertifikatsstellen, die ich nicht kenne und auch nicht zuordnen kann.

    Ein Security-Programme habe ich auf meinem Mac nicht, das als Ursache in Frage käme.

    Ich glaube nicht, dass ich der Einzige bin, sondern viele verzweifelte Leidensgenossen habe. Was könnten wir tun, damit wir das Problem wieder in den Griff kriegen?

    Toni

    Hallo Thunder und "2er31rt1" ,

    auch bei mir trat dasselbe Problem auf. Ich bin mir sicher, dass beim Update auf 78.4 entweder die Zertifizierungsdateien ungültig geworden oder gelöscht worden sind. Jedenfalls wird unter Konteneinstellungen/Ende-zu-Ende-Verschlüsselung gemeldet, dass ThB über keinen "persönlichen OpenPGP-Schlüssel" verfüge. Ähnlich hilfreich ist auch unter "S/MIME-Zertifikate verwalten" die Tabelle mit einer Riesenmenge an Zertifikatsstellen, die ich nicht kenne und auch nicht zuordnen kann.

    Quote

    Letztlich muss das Zertifikat der Security-Programme dann erneut in Thunderbirds Zertifikat-Speicher importiert werden (vorher die bisherigen zugehörigen löschen).

    "Leider" habe ich kein Security-Programm im Mac, das ich erneuern könnte, und das ohne Probleme seit 25 Jahren. Es muss wohl mit dem Zugriff auf die Zertifikate zu tun haben. Aber was kann ich (und sicherlich auch "2er31rt1") da tun?

    Ich habe zu viele Mailkonten und zu viel Post um alles liegen zu lassen und zu warten, bis das nächste Update kommt, das diesen Bug entfernt und neue Bugs mitbringt....

    Ich glaube, wir sind nicht nur 2 Betroffene.... Was könnten wir tun, damit wir das Problem wieder in den Griff kriegen?

    Toni

    Ich bin begeistert, tempuser! Dem Feld für Anhänge maß ich keine besondere Bedeutung zu, weil man seine Anhänge ja viel einfacher per Drag&Drop dazugeben kann. Dass dahinter aber ebenfalls eine Variablenmöglichkeit steckt, ist wirklich genial. Nur schade, dass es in der Anwendung selber nicht erkennbar ist. Oder gibt es eine Beschreibung für MailMerge, die ich (wieder mal) nicht kenne?

    Meine zukünftigen Serienmails sind jedenfalls gerettet - dafür bedanke ich mich vielmals bei tempuser!!!:thumbsup::sporty::thumbup:

    Das Problem ist gelöst :!:

    • Thunderbird-Version: 60.6.1


    Betriebssystem + Version: Mac OSX 10.11.6 El Capitain

    Kontenart (POP / IMAP): Imap

    Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Strato

    Eingesetzte Antiviren-Software: systemintern

    Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): systemintern

    Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): Telekom Speedport


    Diese Worte hier können Sie mit Ihrem Text bitte überschreiben.


    Hallo Zusammen,

    zuerst die Aufgabe: Ich möchte eine größere Anzahl von Vereinsmitgliedern mit einem personalisierten Mail anschreiben und ebenso personalisierte Anlagen hinzufügen.


    Wie man eine Serienmail mit MailMerge zu erstellt, das weiß ich. Aber ich kriege es nicht hin, die Anlagen als Variable zu definieren. Geht das überhaupt? Oder brauche ich ein mir unbekanntes Add-on?


    Auf hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen!

    Toni


    Edit: Ich habe den Text des 2. Beitrags hier eingefügt und den genannten Beitrag anschließend gelöscht. graba, Gl.-Mod.

    Oh weh, das kommt davon, wenn der Stress einem die Kraft nimmt, einen Satz inhaltlich zu realisieren: Ich verwechselte eine Aufforderung mit einer Fehlermeldung! Es war die Aufforderung, das Passwort einzugeben, welches ich kürzlich änderte. Nach dem Eintippen dieses neuen Passworts, das Thunderbird ja noch kannte, schwirrte das Testmail ab und wurde dem Empfänger ordnungsgemäß zugestellt. Inzwischen fragte ThB beim Server nach, ob das Passwort auch stimme und merkt es sich ab jetzt wieder.

    Mein Stress verhinderte klare Gedanken, stattdessen vergeudete ich Zeit für unnötige Recherchen im Forum und beanspruchte geistige Recourcen von Leuten wie Slengfe. Sorry Slengfe!
    Ich hoffe, dass es wenigstens eine Hilfestellung ist für all jene Mitmenschen, die vom Stress aufgefressen werden, weil sie vor lauter Hamsterradstrampeln nicht erkennen, dass ein kleiner Schritt seitwärts ein Aussteigen und ein ruhiges Durchatmen ermöglicht. Der Fehler lag also nicht an Thunderbird, sondern an meiner eigenen Blockade!

    Herzlichen Dank Slengfe - dank deiner hechle ich nicht mehr - ich atme wieder.

    Toni

    Meine Thunderbird-Daten:
    Thunderbird-Version: 60.5.3 64 Bit
    MacOS X 10.11.6
    Kontenart : POP3
    Postfach-Anbieter: strato.de
    Eingesetzte Antiviren-Software: keine
    Firewall: Betriebssystem-intern


    Hallo Zusammen,

    ich nutze über meinen Anbieter STRATO.de laufend 15 Mailaccounts und 1 weiteres von WEB.de. Alle sind natürlich in Thunderbird installiert und alle funktionieren seit Jahren einwandfrei. Alle? Nein, seit einiger Zeit (weiß nicht genau wie lange) kann ich aus einem bestimmten Account keine Mails mehr versenden. Ich finde in den Einstellungen keine Unterschiede, z.B. die Nr. des SMTP-Servers. Ich finde auch hier im Forum keine Beiträge oder Hilfen, die mich weiterbringen. Kann es mit dem Updatei auf 60.5.3 zusammenhängen?

    Vielleicht kennt sich von euch da draußen jemand damit aus - ich leider nicht.

    Würde mich über hilfreiche Unterstützung sehr freuen!

    Toni

    Hallo Muzel, hallo Mailer-Demon,

    ich habe erst soeben zufällig bemerkt, dass ihr geantwortet habt. Ich danke euch sehr für eure Tipps und Hinweise. Seit meiner letzten Aktion (ich beschrieb sie am 5.3.2019) habe ich keine Schmuddelmails mehr bekommen. Irgendwas habe ich da wohl richtig gemacht.

    Schöne Grüße,

    Toni

    was passiert beim (manuellen) Löschen?

    Es passierte zunächst nichts

    Hast du den Ordner mit der Mail komprimiert und "repariert" (Rechtsklick / "Eigenschaften")?

    Ja. Nach dem "Reparieren" wurde zwar in der Fußzeile gemeldet, dass die Zusammenfassungsdatei neu erstellt wurde, doch die betreffenden Dateien konnten noch immer nicht gelöscht werden. Ähnlich war es mit dem "Komprimieren": In der Fußzeile wurde zwar etwas von Komprimieren gemeldet, aber es wurde kein "Archiv" erzeugt.

    Wie groß ist der betreffende Ordner (ebenfalls über "Eigenschaften")?

    Der Posteingangsordner beinhaltete 580 Nachrichten und hatte 349 MB.



    Nach folgendem Versuch gelang es mir endlich, den Schrott zu löschen:

    1. Ich legte einen Unterordner an und nannte diesen "SCHROTT"

    2. Dann verschob ich die Schmuddelmails in diesen Ordner

    3. Unter "Konten-Einstellungen bearbeiten" klappte ich zunächst das betreffende Konto auf und wählte "Junk-Filter"

    4. Unter "Klassifizierung" hakte ich "Junk-Filter für dieses Konto aktivieren" und "Junk-Kopfzeilen ... vertrauen: Spam-Assassin" an.

    5. Unter "Speicherplatz" hakte ich an: Ordner "Junk" in "SCHROTT"

    6. Ich schloss mit "OK" ab


    Das Ergebnis konnte sich sehen lassen: Der Ordner "SCHROTT" sieht jetzt aus wie ein grüner Mülleimer. Und er ist leer! D.h., der Schrott ist gelöscht!


    Ich weiß verstehe zwar nicht, was da wirklich passiert ist, und ich könnte mir vorstellen, dass ich den Vorgang umständlicher als nötig machte, aber immerhin scheinen die mir unheimlichen Mails endgültig gelöscht zu sein. Ich denke, ich bin nur daraufgekommen, weil mir Muzel mit seinem Post entscheidende Hinweise gab. Herzlichen Dank dafür, Muzel!



    Aber eines würde ich gerne noch wissen:

    • Was ist das Besondere an diesen Schmuddelmails, die inzwischen durch ein russisches Mail in kyrillischer Schrift erweitert wurden?
    • Kann man das am Quellcode erkennen?