Posts by tb-niedbay

    Es ist das Standard Theme aktiv. Auch bei einem Theme, das ich testhalber geladen habe, ist der Fortschrittsbalken nicht okay. Dann habe ich zum Standard Theme zurück gewechselt.
    Aber ein anderer interessanter Effekt ist jetzt eingetreten: der Fortschrittsbalken wird jetzt wieder gezeigt, aber 2 cm weiter links, als er zu sehen sein müßte. Sieht irgendwie nach Grafikfehler aus. Der Grafikkartentreiber ist die Version, die Windows Update zuletzt verteilt hat (es ist eine NVIDIA Geforce 6600, mit dem Treiber Version 9.18.13.783).


    Viele Grüße
    MAx

    Das mit dem Safe-Mode hilft: dann stimmt das UI wieder und der Fortschrittsbalken tut wie erwartet.
    An den Add-Ons liegt es nicht; wenn man die alle raus wirft, dann bleibt das Problem bestehen.


    Hast Du eine Idee, wie man jetzt weiter vorgeht?
    Immer im Safe-Mode starten kann ich mir noch nicht als die endgültige Lösung vorstellen...


    Viele Grüße
    Max

    Thunderbird-Version: 24.2.0
    Betriebssystem + Version: Windows 7 Ultimate Deutsch SP1
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX): alle


    Seit dem Update auf Version 24.2.0 zeigt Thunderbird beim Abholen von Mails keinen Fortschrittsbalken mehr an. Damit sieht man nicht mehr, was oder ob beim Abholen noch Aktivität herrscht. Ziemlich Blöd!


    Der Effekt ist auf mehreren Rechnern nachvollziehbar (unterschiedliche Hardware, exakt selber Softwarestand).
    Der visuellen Effekte von Windows stehen auf Classic (also nicht Aero).


    Kennt außer mir noch jemand das Problem?

    ich habe es gerade mal probiert. Der Effekt ist noch größer als gedacht: Thunderbird terminiert garnicht (er ist mittels ps -aux auch 5 Minuten nach dem beenden noch immer da). Und das unabhängig vom -safe-mode oder ganz normal gestartet. Das stört mich jetzt nicht wirklich, aber schön ist es auch nicht.
    Ein beherztes kill 1661 (war eben die PID) erlöst den Prozeß.


    Servus
    Max

    Nachdem auch das Update auf Version 9 die Sachlage nicht geändert hat, habe ich heute mal 2 Stunden investiert.
    Die Lösung besteht tatsächlich darin, daß man den Server (bzw. das NAS) anstatt mit gvs durch mount.cifs "reinholt".
    Ich habe das Gnaze jetzt als "persönlichen" mount eingerichtet (so wie in http://wiki.ubuntuusers.de/Sam…ifs#Temporaeres-Einbinden beschrieben).


    Wenn ich den Thunderbird jetzt beenden will, dann dauert das allerdings ungefär eine Minute (habe keine Ahnung, was da klemmt). Die Maildatenbanken sind aber augenscheinlich soweit in Ordnung, denn ich kann sie auch aus dem Windows Thunderbird heraus noch benutzten...


    Und noch eine Nebenwirkung hat die Lösung: auch der Firefox kann jetzt mit seinem Serverprofil arbeiten! Bisher kam der nämlich gar nicht hoch.


    Servus


    PS: ansich könnte man den Titel des Thread jetzt in Gelöst:... umbennen; ich habe aber keine Ahnung, wie man das macht.

    Hallo Alexis,


    ich werde mich bei Gelegenheit mal spielen. Da ich meine Kommunikation über die Windows basierte Schiene abwicklen kann, wird es aber ein paar Tage dauern, bis ich da aktiv werde. Die "Gegenstelle" ist ein "My Book Life" von Western Digital. Das Teil hat leider kein NFS, sonst wäre es einfach...


    Servus

    Ich muß leider ergänzen, daß auch TB 8.0 unter Ubuntu 10.04 64-Bit das Problem immer noch hat.
    Mail per smtp versenden geht prächtig. Aber der Abruf eines (von mehreren) POP3 Accounts scheitert mit genau der Meldung.
    Das TB Profil liegt auf einem NAS, auf das per smb zugegriffen wird.
    Kann es an dem Mount per gvfs liegen?


    Viele Grüße

    Der Tip mit dem Umlaut im Paßwort war Gold wert.
    Ein Bekannter (dessen PCs - Win XP mit Thunderbird - sich in meiner Pflege befinden) hat sich vor gut einer Woche gemeldet, daß er keine Mails mehr POP3 mit web.de freemail versenden kann. Und natürlich habe er nichts verstellt.
    Routinemäßig habe ich ihm mal nicht geglaubt, aber ich war im Unrecht: per Web Interface das web.de Paßwort geändert (neues Paßwort ohne Umlaut), und schon läuft es wieder.
    Nochmal herzlichen Dank für den Tip.

    Quote from "Peter_Lehmann"

    Hi tb-niedbay,


    Wie in meinem ersten Beitrag schon geschrieben: es funktioniert, ABER ... .
    Auf jedem Fall würde ich es niemandem ernsthaft raten, in einer Firmenumgebung die Profile auf dem Server zu speichern.


    Ich stimme Dir auch voll zu: brauchbar für ne 3-Mann Firma (oder 5-Kopf Familie).
    Der Vorteil der Profil-Übergabe per Kommandozeile liegt darin, daß man nicht im Dokumente und Einstellungen in der profiles.ini basteln muß. Und die 5-Kopf Familie oder 3-Mann Firma hat meist keinen Windows Server, der auf jedem Rechner das persönliche Benutzerprofil zur Verfügung stellt.


    Also mit Bedacht und viel Erfolg
    Max

    Das Problem mit dem einsamen Tab kann man auch ohne Add-On lösen.
    Im menü unter Extra > Einstellungen den Dialog Thunderbird Einstellungen aufrufen. Dort unter "Erweitert" > "Allgemein" die Erweiterte Konfiguration bearbeiten (about:config).


    Wenn man dort den Eintrag


    mail.tabs.autoHide;true


    auf True setzt, dann wird der Tab nicht abgezeigt, wenn nur einer da wäre.


    Das ist hilfreich auf Netbooks mit kleinen Bildschirmen.


    Viele Grüße
    Max

    Ich betreibe schon seit längerem Thunderbird (zur Zeit 2.0.0.23 unter Win 2000 und Win XP) mit Server gespeicherten Profilen (im privaten Umfeld: Desktop und Laptop und als Server ein kleines NAS). Der Weg über die profile.ini geht, aber es geht noch einfacher. Ich starte Thunderbird einfach mit dem Pfad des zu ladenden Profils:


    C:\Programme\Thunderbird\thunderbird.exe -profile "N:\\Thunderbird\\Profiles\\om2vu3x4.user"


    Ich habe keine Ahnung mehr, woher ich den Tip habe. Er ist in dieser Form für Firefox dokumentiert (und dort steht auch, daß man den Backslash doppelt schreiben muß).


    Der Ordner \Thunderbrid ist eine Kopie des gleichnamigen Ordner aus C:\Dokumente und Einstellungen\user\Anwendungsdaten.
    Ich habe zwar die Datei N:\Thunderbird\Profiles\profiles.ini angepaßt (Path=N:\\Thunderbird\\Profiles\\om2vu3x4.user). Aber soweit ich sehe, wird beim Aufruf mit komplettem Pfad die Profiles.ini komplett ignoriert.


    Der Vorteil dieses Vorgehens: Thunderbird legt zwar in C:\Dokumente und Einstellungen\user\Anwendungsdaten\ noch einen Ordner Thunderbird an, aber der bleibt leer. Auf der lokalen Maschine werden also keine weiteren Daten benötigt, außer dem Programmaufruf.


    Ein Nachteil bleibt: wenn Laufwerk N: nicht erreichbar ist, dann nöhlt Thunderbird rum, daß er schon liefe und daß man ihn beenden möge. Da ich die Macke kenne (und auch meine Frau dahingehend trainiert habe), habe ich mir einen Startbatch, der vor dem Programmstart auf das Netzlaufwerk wartet, bisher gespart.


    Ich habe auch nicht ausprobiert, ob das Verfahren mit UNC Pfaden funktioniert.


    Viel Erfolg
    Max