Beiträge von Sepp123

    Zitat von "Sepp123"

    Das muss wohl "jemand" debuggen um diesem Verhalten auf die Schliche zu kommen.


    "Jemand" hat sich die Abeit gemacht:
    Der TB bedient sich den Imap-Commands "SUBSCRIBE" bzw. "UNSUBSCRIBE" um Ordner als "aktiv" / "inaktiv" zu markieren.
    Dementsprechend werden dann diese Ordner beim Aufruf von "LSUB"(zeige alle "aktiven" Ordner) angezeigt oder nicht.
    D.h. es wird die "Abonierung" mit den o.a. Commands am Server hinterlegt und ist somit für alle Clients, die den gleichen Mechanismus wie TB verwenden, gleich. :schlaumeier:


    Somit kann Punkt 2 bei TB nicht verwendet werden!
    Ich würde mich bei deinen Provider bzgl. Punkt 3 erkundigen...

    nun ja, du solltest event. nochmal genau beschreiben, welche Voraussetzungen du genau hast...


    So wie ich es verstanden hab' ist die Voraussetzung die folgende:
    Ein IMAP-Postfach
    Dieses IMAP-Postfach ist auf 2 Rechner eingerichtet
    Am ersten Rechner soll das IMAP-Postfach + alle IMAP-Ordner sichtbar sein
    Am zweiten Rechner sollen nur "ausgewählte" IMAP-Ordner bearbeiten werden


    Wenn das die Voraussetzung / Anforderung ist, gibt es IMO 3 Möglichkeiten.
    1) du sagst dem User, dass er nur bestimmte Ordner bearbeiten soll und du vertraust ihm, dass er das auch tut. ;)
    2) du abonierst am zweiten Rechner nur ausgewählte Ordner und vertraust darauf, dass der Benutzer keine anderen Ordner aboniert.
    3) Wenn das der IMAP-Server deines Providers unterstützt, könntest du zwei IMAP-Postfächer einrichten und ausgewählte Ordner des Postfach1 auch dem Postfach2 freigegeben. (im IMAProtokoll ist das auf jeden Fall möglich, sogar mit Lese oder Lese+Schreibrechtigung!)


    (oder der TB auch 3) unterstützt, müsste man aber erst testen, ich gehe aber mal davon aus....)

    Hallo nochmal,


    Dank, an euch für das Feedback.


    Nochmal zusammengefasst:
    Subjektiv gesehen, funktioniert der Telekom-IMAP-Server nicht richtig.
    Objektiv gesehen(siehe meine Tests), macht der TB nicht das, was er den Endbenutzern nach außen zeigt.
    (aus diesen Gründen kann ich Rothaut durchaus verstehen...)


    IMO ist das Problem des Telekom-Servers, dass er per default keine "englischen" Standard-Ordner verwendet.
    IMO braucht man sich "nur" im Telekom-Webmail die Ordner "Trash", "Sent" und "Drafts" anlegen und das TB-IMAP-Konto neu anlegen. Dann sollte alles auch mit der Default-Config des TB gut sein....


    Noch was: Wenn im Webmail der Telekom eine Email noch sichtbar ist - am Client aber nich, so hat der Client das "Deleted" Flag gesetzt, aber kein Expunge ausgeführt.
    Wenn man dann im Webmail der Telekom eine x-beliebig andere Email löscht oder "verschiebt" (was im IMAP ein copy+deleted+expunge ist), werden alle Emails mit dem "Deleted" Flag entgültig gelöscht!
    Das Webmail der Telekom ist IMHO auch keine Wunder-Wutzi Lösung, sondern eben auch "nur" ein IMAP-Client(wie alle Opensource-Webmails die ich kenne), der eben mit den Telekom Ordner Namen umgehen kann.

    Zitat von "mrb"

    Folgerung:
    es kann nicht nur an TB alleine liegen sondern die Ursache muss im nicht korrekten Zusammenspiel zwischen TB und Mailserver zu suchen sein.


    Der TB ist IMO ein sehr, sehr guter Mail-Client, bietet aber in der von mir getesteten Version 3.1.6 "Deutsch" einen Menü-Punkt (in "Konto-Einstellungen" unter "Server-Einstellungen" -> "Beim Löschen einer Nachricht -> In diesen Ordner verschieben"") der schlichtweg keine erkennbare Funktion hat. Es wird immer versucht, in einen "Sent" Ordner zu verschieben, egal ob es diesen gibt oder nicht.
    Einen Fehler bei der "Entwurf-Funktion" bzw. beim "Senden" konnte ich bei meinen Tests nicht feststellen.
    Dies konnte ich auch zu 100% durch den IMAP-Protokoll-Auszug beweisen.

    Zitat von "Rothaut"

    Ich bin nicht so der Webspezialist


    Das brauchst du auch nicht sein - in einem Forum über einen Mail-Client. Aber ein klein wenig IMAP4 solltest du schon sprechen, wenn du Aussagen über fehlerhaft, konfigurierte IMAP-Server in den Raum stellst. Immerhin lässt "Team" auf einen IMAP-Wissenden schließen. :schlaumeier:


    Zitat von "Rothaut"

    aber eigenartig konfiguriert ist Telekom.at-Imap allemal


    Dem kann ich nicht zustimmen. Da meine Nachforschungen keinen Fehler am Telekom-IMAP-Server ergeben haben.
    Es ist allerdings so, dass die Telekom offensichtlich nicht den, weit verbreiteten, englischen Ordner-Standard (Drafts, Sent, Trash, ...) gewählt hat.
    Fakt ist allerdings auch: Es gibt keine RFC (zumindest wäre die mir neu) in der steht: "Es müssen die Ordner Drafts, Sent, Trash,... genannt werden und es definitiv Bugs im Thunderbird gibt, wenn man von "englischen Standard-Ordner" abweicht.

    noch ein Nachtrag:
    Sowohl das Speichern der Entwürfe im "Entwürfe"-Ordner als auch das Speichern der versandten Emails im "Gesendete Objekte"-Ordner funktioniert einwandfrei!


    Beispiel für "Gesendete Objekte":

    Code
    1. CLIENT: "8 append \"INBOX.Gesendete Objekte\" (\\Seen) {448}\r\n"
    2. SERVER: "+ go ahead\r\n"
    3. CLIENT: "Message-ID: <4CD2D937.1020607@xxxx>\r\nDisposition-Notification-To: xxxx <xxxx@xxxx>\r\nDate: Thu, 04 Nov 2010 17:03:03 +0100\r\nFrom: xxxx <xxxx@xxxx>\r\nUser-Agent: Mozilla/5.0 (Windows; U; Windows NT 5.1; de; rv:1.9.2.12) Gecko/20101027 Thunderbird/3.1.6\r\nMIME-Version: 1.0\r\nTo: xxxx@xxxx\r\nSubject: test sent2\r\nContent-Type: text/plain; charset=ISO-8859-15; format=flowed\r\nContent-Transfer-Encoding: 7bit\r\n\r\ntest\r\n"
    4. CLIENT: "\r\n"
    5. SERVER: "* 8 EXISTS\r\n* 2 RECENT\r\n8 OK [APPENDUID 1288262302 8] Completed\r\n"
    6. CLIENT: "9 noop\r\n"
    7. SERVER: "9 OK Completed\r\n"


    Objektiv gesehen kann ich keine Fehlfunktion beim Telekom IMAP Server feststellen. Der verhält sich IMHO 100% IMAP4-konform...


    BTW: der cyrus ist doch ein weit verbreiteter open source IMAP-Server. Den wird die Telekom wohl kaum anders einsetzen als bei anderen cyrus-implementationen...

    Tut mir leid - aber genauer testen und erklären kann man es nicht...


    Trotzdem... probier' mal bei deinem Referenz-Provider den Ordner für gelöschte Emails auf einen anderen Ordner zu wechseln.
    Da bin ich auf deinen Debugging-Output gespannt...

    ich bin auch in der "glücklichen" Lage, ein Telekom Austria IMAP Konto zu besitzen.
    Bei mir gibt's auch die bereits beschriebenen Probleme mit dem Löschen.


    Ich hab' mich jedoch dazu aufgerafft ein detailierte Fehlereingrenzung durchzuführen, anstatt irgendwelchen Mutmaßungen anzustellen und den Fehler auf die Server- oder Client-Seite zu schieben. :!:


    Hier die Ergebnisse des IMAP-Protokoll Debugging:


    Summary:
    Der Thunderbird-Client geht davon aus, dass es einen Ordner namens "Trash" am Server gibt.
    Im "Deutschen" Thunderbird wird dieser als "Papierkorb" dargestellt.
    Änderungen in den Konto-Einstellungen unter "Server-Einstellungen" -> "Beim Löschen einer Nachricht -> In diesen Ordner verschieben" werden schlichtweg ignoriert.
    (zugegeben, diese Änderungen werden zwar abgespeichert, fließen aber nicht in die Client-Server-Kommunikation ein)


    d.h. man kann zwar den Ordner "Gelöschte Objekte" auswählen, dies wird aber dann bei der Kommunikation mit dem IMAP-Server ignoriert. Es wird immer versucht, die Email in den "Trash"-Ordner zu verschieben.


    so... jetzt werden sicher alle sagen: "Der sagt das nur so"... drum kommt jetzt der Debubbing-Auszug: ;)


    1) IMAP-Konto angelegt.
    2) Trash-Folder via TA-Webmail angelegt.
    3) Den Trash-Folder im Thunderbird abonniert
    4) Löschen einer Nachricht aus der INBOX (Posteingang)
    (Anm: In den Thunderbird-Einstellungen derzeit per Default der "Trash" Ordner ausgewählt.

    Code
    1. CLIENT: "25 uid copy 1 \"INBOX.Trash\"\r\n"
    2. SERVER: "25 OK [COPYUID 1288854241 1 1] Completed\r\n"
    3. CLIENT: "26 uid store 1 +FLAGS (\\Deleted \\Seen)\r\n"
    4. SERVER: "* 1 FETCH (FLAGS (\\Deleted \\Seen) UID 1)\r\n26 OK Completed\r\n"


    5) Ändern der Einstellung auf "Gelöschte Objekte":
    6) Löschen einer Nachricht aus der INBOX (Posteingang)

    Code
    1. CLIENT: "25 uid copy 4 \"INBOX.Trash\"\r\n"
    2. SERVER: "25 OK [COPYUID 1288854241 4 3] Completed\r\n"
    3. CLIENT: "26 uid store 4 +FLAGS (\\Deleted \\Seen)\r\n"
    4. SERVER: "* 4 FETCH (FLAGS (\\Recent \\Deleted \\Seen) UID 4)\r\n26 OK Completed\r\n"


    7) Löschen des Trash-Ordners via TA-Webmail
    \8) Ordner-Abonnierung im Thunderbird aktualisiert
    9) Nochmal die Einstellung auf "Gelöschte Objekte" abgespeichert.
    10) Löschen einer Nachricht aus der INBOX (Posteingang):

    Code
    1. CLIENT: "11 uid copy 5 \"INBOX.Trash\"\r\n"
    2. SERVER: "11 NO [TRYCREATE] Mailbox does not exist\r\n"


    Auch dem "Phänomen", dass beim Löschen die Emails im Thunderbird verschwinden aber im TA-Webmail noch vorhanden sind, hab' ich auf den Zahn gefühlt....
    Der Grund: Es wird in der Standard-Thunderbird-Config kein "Expunge"-Commando ausgeführt. (Expunge: Löschen aller mit dem "Deleted"-Flag versehenen Emails.)


    Ich hoffe ich konnte diese Situation klar und verständlich erklären...


    Wäre super, wenn wer diesen Bug der Thunderbird-Entwicklung weiterleiten kann. (ich hab' damit noch keinerlei Erfahrung...)


    Mein Thunderbird ist Version 3.1.6 unter WinXP
    Die Telekom verwendet (wie ich dem Header einnehmen konnte) einen Cyrus-IMAP-Server