Posts by Mapenzi

    Hallo,


    Voraussetzung: Outlook muss auf dem PC als Default-Mail-Client festgelegt sein.

    Die folgenden Artikel sollten dir helfen bei der Migration.

    Da du offenbar die englische Sprache beherrschst, schlage ich englischsprachige Anleitungen vor.


    https://support.mozilla.org/en-US/kb/switching-thunderbird

    https://www.stellarinfo.com/bl…0-mailbox-to-thunderbird/ (Scenario 1)


    Gruß

    Hallo,

    Die Datei prefs war sehr klein und vom heutigen Tage. Es gibt auch eine invalidprefs von letzter Woche.

    Ein typischer Fall einer korrupten Datei prefs.js, die von Thunderbird in invalidprefs.js (oder oft auch in prefs-1.js) umbenannt wird. Die neu erstellte prefs.js Datei ist meist nur 5 kB groß, also sozusagen jungfräulich, und enthält keine Konten-Parameter. Es wird dabei kein neues Profil erstellt, alles spielt sich im bestehenden Profil ab.

    Wenn die Standard-Adressbücher "Persönliches AB" und "Gesammelte Adressen" noch alle alten Kontakte anzeigen, kann man mit Sicherheit davon ausgehen, dass kein neues Profil erstellt wurde.


    Falls ein nicht allzu altes Backup des Thunderbird-Profilordners vorhanden ist, kann man bei beendetem Thunderbird die neu erstellte prefs.js durch eine Kopie der prefs.js aus dem Backup ersetzen. Beim Neustart werden dann alle Konten und Ordner wieder angezeigt.


    Ohne eine prefs.js Datei aus einer Sicherungskopie bleibt einem nichts anderes übrig als alle Konten neu zu erstellen, wie schon von mrb vorgeschlagen. Falls die "Lokalen Ordner" zum Speichern von Mails benutzt wurden, muss in Extras > Konten-Einstellungen > Lokale Ordner > Nachrichtenspeicher über den Button "Ordner wählen..." der Pfad zum lokalen Ordner des Nachrichtenspeichers von ...\Mail\Local Folders-1 auf ...\Mail\Local Folders zurückgestellt werden, da Thunderbird beim "Leerstart" mit der neuen prefs.js automatisch einen neuen Nachrichtenspeicher "Local Folders-1" im Profil angelegt hat.


    Gruß

    Zu Deiner Anweisung, wie ich den "Lokaler Ordner" aufs NAS legen kann: Kann ich das nachträglich machen?

    Ich dachte, der liegt doch schon auf dem NAS. Du schreibst im ersten Beitrag "Der Archiv-"Lokaler Ordner" liegt jedoch auf meinem NAS."

    Kann ich das nachträglich machen?

    Das kannst du auch später machen.

    Heißt das, wenn ich einen anderen Pfad wähle, dann verschiebt TB meinen Nachrichtenspeicher dorthin?

    Jein! Wenn du schon beispielsweise in den Lokalen Ordnern etliche Ordner erstellt hast, in denen du Nachrichten gespeichert hast, musst du natürlich erst das Verzeichnis "Local Folders" kopieren und auf den NAS schieben und danach den Pfad umstellen.

    Wenn deine Lokalen Ordner leer sind, d. h. nur die Standardordner Papierkorb und Postausgang haben, kannst du natürlich sofort den Pfad umstellen und ein leeres Verzeichnis auf dem NAS anwählen. Dann wird TB dieses Verzeichnis für seine Lokalen Ordner benutzen. Auf keinen Fall verschiebt TB den Inhalt eines bestehenden Verzeichnisses oder das Verzeichnis samt dem Inhalt, wenn man den Pfad zum lokalen Ordner eines Nachrichtenverzeichnisses umstellt.

    Gehören also immer ein Verzeichnis FOO.sbd mit einer Datei FOO zusammen, bilden einen Unterordner

    Sagen wir es mal so: ein Verzeichnis FOO.sbd hat alleine keine Existenzberechtigung im Ordner Local Folders (oder einem POP-Konten-Verzeichnis "pop.xxx.xx"). Es wird nicht mal als leerer Ordner in TB angezeigt. Es muss also immer mit einer Mbox-Datei FOO gekoppelt sein, dann wird es als Ordner "FOO" in TB angezeigt mit einem oder mehreren Unterordnern, je nachdem wie viele Mbox-Dateien sich in "FOO.sbd" befinden.

    und können "beliebig" verschoben werden?

    Solche "Verkürzungen" sind mir ein Gräuel. :huh:

    Sie können im Profil verschoben werden (zusammen natürlich), aber auch nicht "beliebig", was nämlich auch heißen könnte "irgend wohin".

    Wenn man sie in ein IMAP-Konten-Verzeichnis "imap.xxx.xx" verschiebt, sind sie wirkungslos. Dagegen kann man sie in ein POP-Konten-Verzeichnis "pop.xxx.xx" verschieben. Oder auch innerhalb von Local Folders in einen anderen *.sbd Ordner, beispielsweise in einen schon bestehendes Verzichnis "Familie.sbd". Dann würde "FOO" (mitsamt seinen Unterordnern) ein Unterordner von "Familie".

    Wenn man FOO und FOO.sbd direkt in den Profilordner verschieben würde (wie ich es schon einige Male hier in Screenshots zu sehen bekam), wären sie ebenfalls wirkungslos, sozusagen unnützer Ballast, aber zum Glück auch nicht schädlich oder störend.


    Nachtrag:

    auf der GitHub Seite des Add-ons "LocalFolders" habe ich gerade diesen Fehlerbericht gefunden https://github.com/cleidigh/Localfolder-TB/issues/14

    Bei meinen Tests hatte ich die selben Fehlermeldungen beim Aufruf der Server-Einstellungen wie der Autor des Fehlerberichtes, der außerdem beschreibt (was auch wir beide festgestellt haben):

    "This new folder can NOT receive mails from account by drag/drop nor by Move to nor by message filter. It has erratic behaviour.. "

    Werde das AddOn also erstmal deaktivieren oder gleich deinstallieren.

    Das Deaktivieren genügt. Ich habe eben nochmal getestet, einen neuen Lokalen Ordner "Essai" erstellt und mit einigen Tricks funktionsfähig gemacht. Das heißt, ich kann ihn zum Archivieren oder Verschieben oder Kopieren von Mails benutzen.

    Auch nach dem Deaktivieren des Add-ons bleiben die Ordner erhalten und sind auch noch funktionell genau wie andere Ordner, die ohne das Add-on in den Standard - "Lokalen Ordnern" von Thunderbird erstellt wurden. Du brauchst also vorerst nichts zu verschieben oder lôschen.



    Bisher habe ich es so gemacht, dass ich mit Hilfe von Outlook die Mails aus den PST-Dateien ins Exchange-Postfach (IMAP) verschoben habe

    Verstehe ich das jetzt richtig, dass sich alle deine alten Nachrichten von Outlook schon in den auf Linux mit Thunderbird neu erstellten IMAP-Konten befinden?


    Zur Datenübernahme aus Outlook gibt es übrigens auch im Forum einen Hilfe-Artikel :

    Datenübernahme aus Outlook

    Dieser ist aber noch nicht aktualisiert, insofern er nicht erwähnt, dass seit Thunderbird 60 die Nachrichtendateien wieder direkt aus Outlook importiert werden können. Voraussetzung ist jedoch, dass Outlook noch auf dem selben PC installiert ist (und als Default-Mailclient definiert ist, glaube ich).

    Ich wollte von zwei verschiedenen Thunderbirds (Desktop und Notebook) auf meine "Archive" zugreifen können. Aber wenn das nicht vernünftig geht, dann geht das eben nicht.

    Du willst also ein Teil der Nachrichten aus den IMAP-Konten in den Lokalen Ordnern archivieren, um sie aus den IMAP-Konten entfernen zu können. Und um danach mittels Thunderbird von zwei Computern auf diese Archive zugreifen zu können, hast du "Local Folders" auf den NAS verlegt. Das geht natürlich, wenn man danach in den Konten-Einstellungen > Lokale Ordner > Nachrichtenspeicher > über den Button "Ordner wählen" den Pfad zum lokalen Ordner des Nachrichtenspeichers umstellt.

    Das sollte funktionieren.

    Aber nochmal konkret nachgefragt: Kann ich einen Unterordner "einfach so" in den Ordner "Local Folders" kopieren?

    So allgemein kann man es nicht ausdrücken.

    Man kann Mbox-Dateien wie z. B. Inbox, Sent, Drafts, Archives, .... direkt in den Ordner ...\Mail\Local Folders\ einfügen.

    In Thunderbird erscheinen sie dann als Ordner "Posteingang", "Gesendet", "Entwürfe", "Archiv", .... in den Lokalen Ordnern.

    Man kann auch eine Datei "Archives" zusammen mit dem Ordner "Archives.sbd" in Local Folders einfügen, wobei der Ordner "Archives.sbd" seinerseits Mbox-Dateien wie z. B. 2017, 2018, 2019 enthalten kann. Das würde dann in den Lokalen Ordnern einen Ordner "Archiv" ergeben mit den Unterordnern 2017, 2018, 2019.

    Das reine Erstellen eines "Loaker Ordner"-Objektes funktioniert nach meinem Dafürhalten übrigens recht komfortabel,

    Natürlich kann man diese neuen "Lokalen Ordner" komfortabel erstellen, die Problem beginnen erst hinterher, wenn sie nicht funktionieren wie du es selber bemerkt hast und weshalb du dieses Thema eröffnet hast, denn du fährst fort ...

    aber wie Du jetzt bestätigst, funktionieren die Dinger dann eher nicht... es scheint tatsächlich so, dass meine verschobenen Mails ins Nirvana geschoben werden - jedenfalls kommen sie nicht am gewünschten Ziel an.

    Sie funktionieren nicht, es sei denn, man begibt sich ins Profil und macht sich die Finder schmutzig. Und nicht jeder weiß, was man im Profil machen muss, um die neu erstellten Lokalen Ordner funktionsfähig zu machen.

    Wozu also extra diese neuen Lokalen ORdner einrichten, wenn du dann nicht damit arbeiten kannst oder nur sehr unzuverlässig? Und Hilfe dazu kannst du im Forum nicht finden, dazu müsste man direkten Zugang zu deinem Bildschirm haben.


    Was mache ich mit dem AddOn? Deaktivieren? Deinstallieren?

    Du kannst es vorerst deaktivieren, das wird die schon zusätzlich erstellten Lokalen Ordner und ihre Mails nicht entfernen.

    - Die Mails, die sich erfolgreich in solchen Ordner befinden? Vorher wieder rausholen? (Ohne aktives AddOn wird es ja kaum gehen.)

    Du musst testen, ob das Deaktivieren die Mails unsichtbar macht. Ich glaube es nicht.

    (Hintergrund: ich steige gerade recht erfolgreich, von MS-Windows/Outlook/MS-Office um auf Mint/Thunderbird/LibreOffice, muss dazu aber meine alten Daten konvertieren. Deshalb möchte ich eben meine PST-Archive "nach TB überführen"... und dazu erschien mir das AddOn (das mir übrigens jemand hier im Forum empfohlen hatte) recht geeignet...)

    Meines Wissens funktioniert der direkte Import aus Outlook seit der Version TB 60 wieder :

    https://support.mozilla.org/de…ok-und-eudora-importieren

    Diese Import-Funktion war in den Versionen TB 45 und TB 52 wegen bestimmter Probleme deaktiviert, müsste aber seit TB 60 wieder funktionieren:

    https://www.thunderbird.net/en…erbird/60.0/releasenotes/ ==>

    Fixed : Outlook import. Note: Mail, address book and settings need to be imported individually as "Import Everything" currently does not work.



    Ich habe vor ein paar Jahren für eine Freundin die Migration von Outlook auf einem PC zu Thunderbird auf einem MacBook Pro gemacht: zunächst Thunderbird auf dem PC installiert, dann über Extras > "Importieren" > Nachrichten" sämtliche Nachrichten in Thunderbird importiert. Nach dem erfolgreichen Import befanden sich diese in einem neuen Ordner "Outlook Importation Folder" in den "Lokalen Ordnern". Danach habe ich den kompletten Anwendungsordner "Thunderbird" vom PC auf das MacBook Pro übertragen.



    Wenn du den PC noch hast, solltest du darauf Thunderbird installieren und dort den Import aus Outlook durchführen. Den resultierenden Ordner "Outlook Importation Folder" könntest du problemlos auf den Linux Computer übertragen und im Profilorder in den Ordner ...\Mail\Local Folders\ einfügen.

    ... und dann noch, weil ich noch nicht so richtig firm mit Linux noch TB bin: wenn ich jetzt alles in DEN EINEN Lokalen Ordner archiviere, wie sichere ich den dann? Kann oder gar sollte ich einfach das entsprechende Verzeichnis auf mein Daten-NAS schieben? Ist es das Verzeichnis .thunderbird? Das ganze Verzeichnis?

    Um seine Nachrichten-Dateien zu sichern, braucht man sie nicht extra aus dem Profilordner auszulagern.

    Man braucht also auch nicht dieses Add-on, um xx Lokale Ordner zu erstellen, weil man selbige dann auslagern will.

    Man kann doch ebenso gut den kompletten Anwendungs-Ordner "Thunderbird" (oder bei dir .thunderbird) auf einer externen Festplatte oder in der Cloud sichern, dann ist alles gesichert, nicht nur die Nachrichtendateien sondern auch Adressbuchdateien, Einstellungen, Konten-Einstellungen ,.... usw.


    Ich bin nicht grundsätzlich gegen das Auslagern von Nachrichten-Dateien wie z. B. des Ordners "Local Folders". In bestimmten Ausnahmefällen kann ein besonderer Grund dafür vorliegen, z. B. wenn man von zwei verschiedenen PC oder zwei verschiedenen Profilen auf die selben "Local Folders" Zugriff haben will.

    Das Problem beim Auslagern von Nachrichtendateien ist eben, dass die meisten Nutzer das nach einigen Monaten oder spätestens bis zur nächsten Migration auf einen andern PC vergessen haben. Dann kommen sie hier ins Forum und weinen: ich habe mein Profil wie in eurer Anleitung beschrieben auf den neuen PC übertragen, alle Konten sind da aber die alten Nachrichten sind weg!


    Es gibt sicher auch unter Linux bestimmte Tools, die automatische Backups der wichtigen Daten machen.

    Bei mir unter macOS wird jeden Tag oder jeden zweiten Tag mittels des Programms "TimeMachine" eine Sicherungskopie der Festplatte auf einer externen HD gemacht. Zusätzlich noch täglich eine durch ein Kalender-Ereignis ausgelöste automatische Kopie des Anwendungsordners "Thunderbird" auf Dropbox.

    Hallo Emma2,

    Wie berichtet will ich gern meine alten Mails "achivieren" und habe hierfür ein paar "Lokaler Ordner"-Objekte erstellt.

    Leider gibst du erst in deinem Beitrag #5 an, dass du die "Lokaler Ordner"-Objekte mittels des Add-ons "LocalFolders" https://addons.thunderbird.net…erbird/addon/localfolder/ erstellt hast. Das ist sehr wichtig, wie wir in der Folge sehen werden. Die Erstellung eines neuen lokalen Ordners ist ein regelrechter Hindernislauf.

    Kurioserweise erhalte ich, wenn ich EINE Mail auswähle und dann auf "Archivieren" klicke, recht "häufig" die folgende Meldung: "Es steht nicht genügend Speicherplatz zur Verfügung, um neue Nachrichten herunterzuladen. Löschen Sie alte E-Mails, leeren Sie den Papierkorb sowie komprimieren Sie Ordner und versuchen Sie es anschließend erneut."

    Ich teste das Add-on schon seit zwei Stunden und habe bislang keine Methode gefunden, wie man auf einfache Weise einen neuen lokalen Ordner erstellen kann, in dem man z. B. - so wie du es beabsichtigst - Mails aus einem ein POP- oder IMAP-Konto archivieren kann. Beim Versuch, Mails aus einem POP-Konto in den von mir erstellten Archiv-Ordner des neuen Lokalen Ordners "NeuerVersuch" zu archivieren, habe ich die selbe Warnung bekommen wie Du. Sie ist natürlich völlig unsinnig, da auch bei mir kein Platzmangel besteht, weder im noch leeren Archiv-Ordner noch auf meiner Festplatte. Danach passiert überhaupt nichts mehr beim Versuch zu archivieren, auch lassen sich Mails nicht in den neuen Ordner "Archiv" verschieben oder kopieren.



    Zum Glück habe ich das Add-on in einem meiner "Test"-Profile getestet, denn das Erstellen eines neuen Lokalen Ordners hat mir mehrfach den Ordner "Mail" im Profilordner zerschossen, wie diese Screenshots zeigen:


    Hier die Ansicht in Thunderbird



    Hier das totale Chaos im Ordner "Mail" im Profil nach Anlegen von "NeuerVersuch"



    Zum Glück kenne ich mich ein bisschen mit dem Thunderbird Profil aus und kann das alles wieder "reparieren". Bei meinem vorigen Versuch mit dem lokalen Ordner "Versuchsordner" brauchte ich nur eine kleinere Korrektur im Profilordner vorzunehmen, da ich bemerkte, dass beim Erstellen des neuen lokalen Ordners "Versuchsordner" zwei unterschiedliche Speicher-Ordner "Versuchsordner" und "Versuchsordner-1" im Ordner "Mail" im Profil angelegt wurden. Nachdem ich das bereinigt hatte, konnte ich auch ohne Probleme Mails aus einem anderen Konto in "Versuchsordner" archivieren oder verschieben.


    Ich kann einstweilen nur davon abraten, dieses Add-on zu benutzen, um neue Lokale Ordner zu erstellen zum Speichern von Nachrichten. Es gibt zu viele Fallstricke beim Erstellen von funktionellen lokalen Ordnern, selbst für mich als erfahrenen Benutzer von Thunderbird.

    Ich werde mich mit dem Entwickler des Add-ons in Verbindung setzen, um ihm meine Probleme beim Erstellen von neuen Lokalen Ordnern mitzuteilen.


    Ich sehe jetzt gerade, dass ein Benutzer vor einer Woche auf der Add-on Seite eine Bewertung geschrieben hat, die auf Probleme beim Verschieben von Mails hinweist. In seiner Antwort meint der Entwickler, dass das Problem von der aktuellen Version 60.6.1 herrührt und dass er an einem Update arbeitet:



    Man kann als Alternative in den "normalen" Lokalen Ordnern von Thunderbird beliebig viele thematische Ordner erstellen und in diesen Nachrichten durch Verschieben oder Kopieren speichern.

    Hallo,

    Mapenzi hat den gleichen Verdacht wie ich,

    Ich weiß jetzt nicht, welchen Verdacht du meinst.

    Christiane hatte mehrere POP-Konten, die alle im globalen Posteingang (Lokale ORdner) zusammen gefasst waren.

    Dann wollte sie aber wieder getrennte Kònten haben und hat alle Konten als IMAP-Konten neu erstellt. So habe ich jedenfalls ihren Satz

    "Habe die in dem Lokalen Ordner vorhandenen Mailkonten als "neue" Konten eingerichtet und getestet, ob sie Mail empfingen/ob ich Mails von dort versenden konnte." interpretiert


    Damit bestanden für die selben Adressen PoP-Konten und IMAP-Konten gleichzeitig nebeneinander, dazu noch einige unpassende Einstellungen .... etc, was zu den geschilderten Komplikationen und dem Nachrichtenverlust führte.


    Gruß

    Kann ich bei den IMAP-Konten es nicht einstellen, daß NUR die Dateien auf dem Server, aber nicht die in den Lokalen Ordner nach einer Weile gelöscht werden? Die Beschreibung bei "Synchronisation und Speicherplatz" läßt mich befürchten, daß parallel zu den Löschungen vom Server auch die lokal gespeicherten Mails verschwinden.

    Die Einstelllungen Synchronisation & Speicherplatz gelten nur für das jeweilige IMAP-Konto und haben keinerlei Einfluss auf die Mails in den "Lokalen Ordnern". Alles was du in den Ordnern der "Lokalen Ordner" gespeichert hast, ist sicher vor dem Zugriff des Servers. Wenn du also Mails in deinen IMAP-Konten löschst,werden sie auch auf dem Server gelöscht (und umgekehrt). Wenn du also Mails eines IMAP-Kontos in die Lokalen Ordner kopierst oder archivierst, werden diese nicht gelöscht, sobald du das Original aus dem IMAP-Konto löschst.


    Dein Problem kam daher, dass du für dein E-Mailadressen ursprünglich POP-Konten (noch dazu im globalen Posteingang) eingerichtet hattest bzw. immer noch hast und nun die selben Adressen neu als IMAP-Konten eingerichtet hast, ohne den Nachrichtenabruf der POP-Konten zu deaktivieren. Zu allem Überfluss hast du auch noch die Einstellung "Speicherplatz" der Lokalen Ordner derart geändert, dass die Mails automatisch nach 5 Tagen gelöscht wurden. ich hoffe, dass du das inzwischen korrigiert hast.

    Du solltest jetzt noch alle deine POP-Konten entfernen über Extras > Konten-Einstellungen > POP-Konto selektieren > dann über das Klapp-Menü "Konten-Aktionen" > "Konto entfernen". Das Entfernen der POP-Konten hat keinen Einfluss auf die Inhalte der "Lokalen Ordner", diese bleiben davon unberührt.

    Ich befürchte einfach, dass solange diese alten POP-Konten neben den neu eingerichteten IMAP-Konten bestehen bleiben, die Gefahr groß ist, dass du eine neue Ungeschicklichkeit mit negativen Folgen begehst.


    Und dann würde ich gerne dem Forum eine kleine Spende zukommen lassen - ich habe jedoch keine PayPal-Konto, könnte nur eine Direktüberweisung tätigen. Gibt es da eine Bankverbindung?

    Das kann ich dir leider nicht beantworten, da müsstest du mal Thunder fragen, den Betreiber dieses Forums.

    Falls er nicht durch die Nennung seines Namens benachrichtigt wird, kannst du ihn über eine sogenannte Konversation kontaktieren:


    ich habe jetzt die richtige Inbox (Inbox und nicht INBOX) gefunden, sie hat etwas über 55 MB.


    Man muss alles kontrollieren :) ich hatte ja geschrieben, dass wir die Datei Inbox brauchen, die sich in ...\Mail\Local Folders\ befindet

    Anzahl der Mails: ca. 50 Stück, zurückgehend bis Oktober 2018, das dürfte die am längsten zurückliegende, unbeantwortete Mail - und dementsprechend auch die richte Inbox-Datei - sein.

    OK, das scheint die richtige zu sein!

    (Die Auslagerung des Profils nach D:/ hat übrigens den Grund, daß von dort täglich eine Datensicherung läuft).

    Warum hast du das nicht früher geschrieben? Dann hast du doch wahrscheinlich noch ein Backup des Ordners \Mail\Local Folders\ von vor dem Zeitpunkt, als du deine Konten neu als IMAP-Konten eingerichtet und mit dem Verschieben von Mails angefangen hast. Lässt sich das überprüfen? Wenn ein solches Backup vorliegt, dann müsstest du sogar eine wesentlich größere Datei Inbox finden als die aktuelle.

    Das Add-On "Recover" ist installiert und bei der Add-Ons-Verwaltung erkennbar. Wie muß ich nun vorgehen, um die Wiederherstellungsaktion zu starten?

    Rechts-Klick auf den Posteingang in den Lokalen ORdnern > Recover Deleted Messages :



    Danach werden nacheinander zwei "hängende" Fensterchen mit einer "Java-Script Anwendung" - Meldung angezeigt, jedes Mal auf OK klicken.

    Am Ende wird "Deleted_emails" als Unterordner des Posteingangs erstellt, in dem sich die wiederhergestellten Mails befinden sollten. In meinem Test von eben hat das Add-on wieder mal nichts gefunden, obwohl sich Mails mit dem X-Mozilla-Status 0009 in der Datei Inbox befinden:



    Wenn es als auf diese Weise nicht klappt, kannst du immer noch deine Datei Inbox im Text-Editor öffnen und alle X-Mozilla-Status Werte auf 0000 ändern.


    Wenn du aber in deinen Backups noch eine Inbox Datei mit einem Datum von vor deinen Manipulationen findest, würde ich sie kopieren, in Inbox-1 umbenennen und dann bei beendetem Thunderbird in D:\THUNDERBIRD\Mail\Local Folders\ hier einfügen. Beim nächsten Start von TB hättest du dann in den Lokalen Ordnern einen neuen Ordner namens "Inbox-1", in dem sich alle deine älteren Mails befinden! Die neueren Mails (der letzten Tage) müssten sich ja in den IMAP-Konten befinden.

    Diesen Ordner Inbox-1 könntest du später umbenennen in beispielsweise Posteingang_alt

    bin nicht mehr die Jüngste

    Falls es dich trösten kann, ich auch nicht 8)

    Mir ist inzwischen noch etwas eingefallen:

    wenn du in den Konten-Einstellungen > Lokale Ordner > Speicherplatz die Aufbewahrungsdauer auf 5 Tage eingestellt hast, dann erklärt das, warum die älteren Nachrichten in den Lokalen Ordnern automatisch gelöscht wurden. Aber diese Einstellung wirkt nur lokal, also nicht auf die Posteingänge deiner neu erstellten IMAP-Konten, auf die du zuvor Nachrichten aus den Lokalen Ordnern verschoben oder kopiert hast.


    Was ich bisher nicht bedacht hatte: möglicherweise hattest du in den Server-Einstellungend deiner alten POP-Konten die Standard-Einstellung, dass Mails nach 14 Tagen vom Server gelöscht werden, nicht verändert (oder höchstens die Zahl der Tage). Da diese POP-Konten nach dem Einrichten der selben Adressen als IMAP-Konten bislang weiterhin bestehen, würde diese Einstellung erklären, warum die älteren Mails auch in den IMAP-Konten automatisch verschwinden. Denn wenn sie vom Server gelöscht werden, kann TB sie auch nicht mehr in den IMAP-Konten anzeigen.

    Du solltest deshalb unbedingt die Server-Einstellungen aller POP-Konten überprüfen und dich vergewissern (siehe meinen Screenshot "Server-Einstellungen" von gestern), dass ein Haken gesetzt ist vor ⍌ "Nachrichten auf dem Server belassen" und kein Haken gesetzt ist vor ▢ "Lösche Nachrichten vom Server nach xx Tagen".

    Das ist ein Auszug aus der aus INBOX generierten .txt-Datei:

    Hast du denn überhaupt die richtige "Inbox" Datei erwischt? Ich habe da meine Zweifel, da die durchweg in Großbuchstaben geschriebenen Dateien "INBOX" nur bei IMAP-Konten zu finden sind, während die "Inbox" geschriebenen Dateien sich in den pop.xxx.xx-Ordnern und in Local Folders befinden.

    Die zu untersuchende "Inbox" Datei befindet sich in ...\Mail\Local Folders\

    Wie groß (in MB) ist denn die Datei, von der du einen Auszug zeigst?

    Alle haben jedoch den X-Mozilla-Status: 0001. Ich erkenne Mails, die in der Tat noch nicht beantwortet wurden bzw. noch nicht erledigt sind und die ich wieder reaktiviert haben möchte, wie auch solche, die bereits erledigt sind.

    Wenn alle den X-Mozilla-Status: 0001 haben, dann kann es sich eigentlich nur um neue Nachrichten handeln. Ich hatte insgeheim gehofft, dass nach dem automatischen Löschen der Mails, die älter als 5 Tage sind, der Ordner Posteingang noch nicht komprimiert worden ist. Denn nur dann kann man noch Nachrichten mit dem X-Mozilla-Status: 0008, 0009 oder 0018 in der Inbox-Datei finden, die man durch Ändern ihres X-Mozilla-Status wiederherstellen kann.

    Erst das Komprimieren des Ordners Posteingang in Thunderbird entfernt die als gelöscht gekennzeichneten Mails aus der entsprechenden Mbox-Datei "Inbox".

    Kann ich alle auf Status 0000 ändern und später die bereits erledigten wieder löschen?

    Das kannst du machen wie du willst, damit werden halt alle vorhandenen Mails wieder als ungelesen angezeigt.

    Aber das bringt die durch deine unglückliche Einstellung gelöschten Mails nicht zurück, die älter als 5 Tage waren. Und darum geht es doch in diesem Thread, oder?

    ich sehe auch keine POP-Konten im Lokalen Ordner:

    Nicht in den Lokalen Ordnern, sondern darüber!!

    Die POP-Konten müssten im linken Teil des Fensters der Konten-Einstellungen oberhalb der Lokalen Ordner angezeigt werden. Ich mache noch einmal einen etwas größeren Screenshot, damit es deutlicher wird:



    In den Server-Einstellungen jedes POP-Kontos musst du die drei rot umrahmten Einstellungen deaktivieren.

    Dein Screenshot zeigt übrigens, dass der Nachrichtenspeicher der Lokalen Ordner aus dem Profil von Thunderbird ausgelagert wurden auf D:\

    Und bei der Installation der xpi-Datei (gemäß Anweisung im Forumsbeitrag) bekomme ich folgende Fehlermeldung:

    In TB gehe nach Extras > Einstellungen > Erweitert > Allgemein > Erweiterte Konfiguration > Konfiguration bearbeiten > (akzeptiere die Warnung) > gib strict in die Suchzeile ein und ändere den Wert der Einstellung "extensions.strictCompatibility" durch Doppelklick von "true" auf "false". Danach installiere das Add-on.

    Hallo,

    abook.mab (8kB) und abook-1.mab (27KB) habe ich aus einer Sicherungsdatei, die leere abook.mab (2KB) überschrieben. Leider ist nach dem TB-Start immer noch das Adressbuch leer.

    Die Größe dieser Dateien passt nicht zu deiner folgenden Aussage:


    Nur einige von allen alten Adressen übernommen, 61 und 68 Adr., ohne Listen - Auswahl nicht erkennbar.

    Sollten ca. 200 Adressen sein, mit vielen Listen.

    Ich habe gerade in mehreren Profilen die Zahl der Kontakte in verschiedenen Adressbüchern überprüft und mit den Größen der jeweiligen *.mab Dateien im Profil verglichen. Dabei fand ich u. a. folgende Werte:


    • abook.mab -- > 42 kB --> 154 Kontakte

    • abook-1.mab --> 8 kB --> 28 Kontakte

    • history.mab --> 13 kB --> 36 Kontakte

    • abook.mab --> 18 kB --> 48 Kontakte

    • history.mab --> 16 kB --> 49 Kontakte

    • abook-1.mab --> 267 kB --> 209 Kontakte


    Wenn ich meine Zahlen mit deinen vergleiche, dann halte ich es fûr unwahrscheinlich, dass deine *.mab Dateien mit Größen von 8 und 27 kB ungefähr 200 Adressen enthalten könnten

    Daher vermute ich, dass doch mehr als nur die 1-2 abook*.mab-Dateien de Inhalt und die Struktur des Adressbuch dar stellen.

    Standardmäßig gibt es in Thunderbird das "Persönliche Adressbuch" (abook.mab) und "Gesammelte Adressen" (history.mab).

    Zusätzlich erstellte AB werden als abook-x.mab Dateien im Profil gesichert, importierte Adressbücher als impab.mab bzw. impab-x.mab Dateien.

    Suche in der Sicherungskopie deines alten Profilordners nach allen vorhandenen *.mab Dateien.

    Man kann übrigens die .mab Dateien in einem Text-Editor öffnen und Kontaktnamen und E-Mailadressen im Klartext lesen. Das wäre eine Möglichkeit für dich, die Zahl der Kontakte in den Dateien mit der in deinen aktuellen Adressbüchern zu vergleichen.


    Es gibt auch eine Erweiterung fûr Thunderbird, mit der man *.mab Dateien direkt importieren kann.

    Es handelt sich um "MoreFunctionsForAddressbook" https://freeshell.de/~kaosmos/morecols-en.html

    Nach Installieren der Erweiterung das Adressbuch-Fenster von Thunderbird öffnen usw wie hier gezeigt:



    Gruß

    Mapenzi

    • 3: ich erkenne im Globalen Ordner keine einzelnen Mailkonten – wie kann ich also den Nachriftenabruf deaktivieren?

    Du musst in Extras > Konten-Einstellungen > POP-Konto-N°1 > Server-Einstellungen gehen und die Haken entfernen in den drei Kästchen, die ich mit roten Pfeilen gekennzeichnet habe:



    Danach machst du das gleiche in den Server-Einstellungen der anderen POP-Konten, also POP-Konto-N°2, POP-Konto-N°3, etc, und zum Schluss klickst du unten auf "OK".

    • 4: dem Link bin ich gefolgt, dort "Download" aktiviert, die "recoverDeletedMessages-0.4.xpi"-Datei wird im Downloadverzeichnis

    Auch zum Installieren von Add-ons gibt es hier einen Hilfe-Artikel:

    Ein Add-on installieren

    Dafür reichen meine Kenntnisse leider nicht...

    Das ist nicht besonders kompliziert, wenn man einer Anleitung folgt.

    Solltest du mit dem Add-on keinen Erfolg haben, liefere ich eine ausführliche Anleitung nach.


    Voraussetzung : man hat eine Sicherungskopie des aktuellen Profilordners erstellt.

    Die Mbox-Datei Inbox, die sich Local Folders befindet, in einem Text-Editor wie z. B. Notepad ++ öffnen, nach dem X-Mozilla-Status: 0008 (entspricht ungelesener gelöschter Mail) suchen und ihn durch X-Mozilla-Status: 0000 (ungelesene Mail) ersetzen.

    Hier schon mal ein Screenshot, wie das Prinzip funktioniert.




    Danach die gleiche Suche nach X-Mozilla-Status: 0009 (gelesen, gelöscht) und durch X-Mozilla-Status: 0000 ersetzen.

    Schließlich noch suchen nach X-Mozilla-Status: 0018 und wieder durch X-Mozilla-Status: 0000 ersetzen.

    Hallo Christiane,


    erste und wichtigste Frage: hast du vor diesen Manipulationen eine Sicherungskopie des Thunderbird-Profilordners gemacht oder hast du tatsächlich ohne Seil und ohne Netz gearbeitet?

    Wenn du keine Profil-Sicherung (auch keine etwas ältere) hast, wird es kompliziert. Vielleicht ist noch etwas zu retten, deshalb solltest du umgehend den Profilordner sichern, damit zumindest die hypothetische geringe Chance gewahrt bleibt, noch einige der jetzt gelöschten Mails wiederherzustellen.

    1 Eine Sicherung (Backup) Ihres Profils erstellen

    ich wollte alle Mailkonten separat angezeigt bekommen, und nicht gesammelt in "Lokaler Ordner".

    Offenbar hattest du zuvor nur POP-Konten, die im sogenannten "globalen Posteingang'" in den Lokalen Ordnern zusammen gefasst waren.

    Habe die in dem Lokalen Ordner vorhandenen Mailkonten als "neue" Konten eingerichtet und getestet, ob sie Mail empfingen/ob ich Mails von dort versenden konnte. War alles OK. Die Mails bekame ich jedoch doppelt, einmal im neu eingerichteten Konto, dann noch einmal unter Lokaler Ordner.

    Du hast deine POP-Konten als IMAP-Konten neu erstellt, die alten POP-Konten sind aber weiterhin aktiv, und die Mails werden jetzt sowohl von den POP- als auch den IMAP-Konten abgerufen. Du hast also versäumt, den Nachrichtenabruf in den Server-Einstellungen der alten POp-Konten zu deaktivieren bzw. die POP-Konten zu löschen.

    Um zu vermeiden, daß sich die Mails dort nun unendlich sammelten habe ich die Server-Einstellung dort (also im Lokalen Ordner) so eingestellt, daß die Mails automatisch nach 5 Tagen gelöscht werden.

    Nicht in den Server-Einstellungen (die "Lokalen Ordner" haben keine, sondern vermutlich in der Rubrik "Speicherplatz" der Lokalen Ordner, so wie in meinem Screenshot gezeigt:



    Ich habe das gerade bei mir in einem Profil mit einem globalen Posteingang getestet, indem ich die Afbewährungsfrist auf 5 Tage festgelegt. Die âlteren Mails waren daraufhin verschwunden, aber ich konnte sie noch in der entsprechenden Mbox-Datei "Inbox" im Profil finden mit einem X-Mozill-Status 0009 (= gelöscht). Die derart gelöschten Mail bleiben also noch in der Datei Inbox solange der Ordner Posteingang noch nicht komprimiert wurde.


    Deshalb folgende Sofortmaßnahmen:

    • keine Ordner komprimieren, auch wenn TB dazu auffordert

    • sofort Sicherungskopie des Profilordners erstellen

    • den Nachrichtenabruf in allen POP-Konten deaktiveren

    • das Add-on "Recover Deleted Messages" installieren https://freeshell.de/~kaosmos/index-en.html#recDelMsg und versuchen, die gelöschten Mails wiederherzustellen


    ich habe allerdings bei meinen Tests immer wieder schlechte Erfahrungen mit dem Add-on gemacht, das häufig keine oder nur wenige gelöschte Mails "findet"

    Deshalb könnte man versuchen, eine Kopie der Mbox-Datei Inbox in einem Text-Editor zu öffnen und sämtliche X-Mozilla-Status Werte auf 0000 zurücksetzen.


    Gruß

    Das heißt dann also, es sollte für vCard 3.0 egal sein welches Format ich nehme.

    Ja, du kannst für vCard 3.0 sowohl YYYY-MM-DD als auch YYYYMMDD eintragen, außer es handelt sich um Apple oder Google Netzwerk-Adressbücher, bei denen nur YYYY-MM-DD verwendet werden kann.

    1. Wenn ich einen "Lokaler Ordner" im Thunderbird "anlege" und sich im Zielverzeichnis schon ein solcher befindet, wird dann einfach nur dieses Verzeichnis genutzt (das wäre ja prima) - oder wird dann eventuell das Verzeichnis "vorbereitet" im Sinne von "leer gemacht"?

    Ich verstehe dich immer noch nicht.

    Wenn du nur IMAP-Konten hast, dann kannst einen lokalen Ordner nur in den "Lokalen Ordnern" anlegen, so wie ich es für meinen Screenshot mit dem Ordner "Test" gemacht habe.




    Die dem lokalen Ordner "Test" entsprechende Mbox-Datei "Test" wird aber im Profilordner von Thunderbird angelegt und nicht in einem anderen von dir bevorzugten Verzeichnis:



    Ich weiß jetzt also nicht, wie dein "Zielverzeichnis" zu interpretieren ist.

    Du kannst dem Thunderbird nicht sagen: erstelle einen lokalen Ordner namens Toto in meinem Ordner "Dokumente" oder sonst wo...