Posts by oro5

    Hallo Peter,


    ich glaube Du hast Recht. Wir haben sicherlich den Punkt verpaßt uns im Vorfeld GRÜNDLICH auf die kommenden Datenmengen vorzubereiten.
    Ich habe hier zwar problemlos einen Timemachine-, afp-, cifs, ftp- und sonstwas-Server mit reichlich Terrabyte einrichten und administrieren können, aber bei der ganzen Mailgeschichte scheitere ich eben auch an den Leuten selbst. Wie Du schon schreibst müßten aktuell manche Aufgaben regelmäßig händisch erledigt werden, aber da rede ich oft gegen eine Wand. Die Mitarbeiter schreien eben erst wenn mal wieder Irgendwas nicht funktioniert.


    Mein Problem liegt aber zum großen Teil auch bei unseren Auftraggebern. Teilweise darf außer Mail kein anderer Service verwendet werden. Zugriffe auf unseren, natürlich vorhandenen ftp-Server (aktuell gut 12 TB - kaum zu glauben aber wahr ), sind nicht immer möglich - da bleibt dann nur der Mailversand oder aber ein Kurierdienst. Manche unserer psd-Dateien können gut und gern an die 1GByte groß werden.


    Ich bin aktuell schon dabei die Mailkonten auf IMAP umzustellen - mit POP3 hattest Du also auch Recht ;)


    Mir ist persönlich wohl bewußt das Mailprogramme nicht zur Langzeitarchivierung gedacht sind.....aber unsere Mitarbeiter denken da anders. Aber es ist ja meine Aufgabe die nötige Arbeitsumgebung zu schaffen.


    Gibt es denn wirklich keine Möglichkeit, außer IMAP beim Provider, Anhänge verlinkt mit der Mail an einem anderen Ort (sprich Dateiserver) zu speichern?


    Warum hat TB überhaupt scheinbar ein Problem mit der 4GB-Dateigröße? Das ntfs- oder auch das ext4-Dateisystem sollte damit ja umgehen können.


    Diskutiere gern weiter ;)


    Gruß!

    Hallo Forum!


    Ich hoffe auf einige generelle Hinweise und Denkanstöße aus der erfahrenen TB-Gemeinschaft.


    Mein Problem:
    Wir sind ein ehemals sehr kleines Grafikstudio (mit 2 Personen angefangen) und sind in letzter Zeit auf über 40 Mitarbeiter angewachsen.
    Unsere IT-Struktur ist wohl noch eher mit "self made" zu beschreiben.


    Unsere komplette Mailkommunikation läuft über einen Provider - wir haben also keinen eigenen Mail-Server im Büro stehen.


    Es kommt nun regelmäßig vor das der TB keine Mails mehr senden oder empfangen kann weil die jeweiligen Dateien auf den einzelnen Rechnern zu groß geworden sind. Erst eine Aufteilung durch weitere Unterverzeichnisse und ein Komprimieren im TB bringt Abhilfe.


    Wir sind auf diese große Anzahl Mails und die jeweiligen Anhänge in der Mail angewiesen um Vorgänge auch später erneut nachvollziehen zu können.


    Gibt es irgendwelche erprobten Möglichkeiten den Umgang mit vielen großen Anhängen zu erleichtern? Kann man die z.B. automatisch abtrennen und auf einen eigenen Dateiserver legen und dabei die Verlinkung in der Mail zu dieser Datei erhalten?


    Ich bin mir nicht sicher ob ich mein Problem konkret genug darstellen konnte. Ich bin mir letztlich auch nicht ganz sicher wo eigentlich unser Problem liegt ;)
    Fakt ist das wir hier permanent Ärger mit zu großen Mail-Dateien (also z.B. die "Sent" oder "Inbox") haben und ich dieses Problem irgendwie lösen will/muß.


    Das gilt hier übrigens für alle Systeme. Das sind sowohl Win7, OS X als auch Linux-Systeme.


    Also wie läuft das bei Euch privat und/oder in den Firmen?


    Bin für jeden Hinweis mehr als dankbar.


    Gruß!

    Ich benutze zwei Arbeitsplatzrechner. Einen Windows- und einen Linux-PC.
    Auf beiden habe ich Thunderbird installiert.


    TB auf dem Linux-Rechner hat sicherlich gut 50 Filter und alle funktionieren wie sie sollen.
    Auf dem Win-Rechner mit dem problematischen TB gibt es lediglich ganze 6 Filter.
    Dabei betrifft nur ein einziger Filter den Absender "Person A".


    Auf beiden Rechnern ist eigentlich lediglich der Filter "Mail von Person A schiebe in Unterordner für Person A" aktiv.
    Auf dem Linux-Rechner kann ich einer von x Empfängern sein und die Mail wird völlig korrekt verschoben.
    Auf dem anderen TB klappt die identische Regel nicht.


    Wie kann das sein?

    Ich habe keinen weiteren Filter betreffend des Absenders "Person A".


    Aktuell gibt es einen Filter der prüft ob der Absender genau "Person A" ist. Wenn ja, so wird die
    Mail bei mir in einen Unterordner namens "Person A" im Posteingang verschoben. Das funktioniert soweit auch.


    Es sollte doch dann reichen, wenn ich eine weitere Bedingung "Kopie (cc) - enhält "Person X" " in einem neuen Filter aufnehme, oder? Also dann zwei Filter, einer prüft zuerst nur den Absender, und ein zweiter prüft dann sowohl Absender als auch die cc-Bedingung. Dann sollte doch eigentlich jede Mail von Person A, ob direkt an mich oder per cc, im richtigen Ordner landen.


    Oder habe ich noch immer einen Denkfehler?

    Thunderbird-Version: 16.0.2
    Betriebssystem + Version: Win7 x64
    Kontenart (POP / IMAP): POP
    Postfachanbieter (z.B. GMX):


    Hallo!


    Ich habe aktuell das Problem das einige Mails nicht in dem per Filter vorgesehenen Ordner landen.
    Beispiel:
    Person A sendet Mail an mehrere andere Personen. Dabei per cc eben auch an mich, Person X.
    Ich habe eine Filterregel wonach alle Mails von Person A in einen extra Ordner im Posteingang verschoben werden sollen.


    Diese Mail von Person A landet bei mir aber im Ordner "gesendet" in einem Unterordner für Person B, die die Mail ebenfalls per cc erhalten hat.


    Wie kann ich dafür sorgen das generell alle Mails von Person A, egal ob NUR an mich gerichtet oder per cc AUCH an mich gerichtet, ausschließlich im Posteingang/Unterordner "Person A" landen?


    Bin für jede Hilfe wirklich dankbar.


    Gruß!