Posts by Kugelschallfan

    Genau das habe ich alles getan. Wie geschrieben, auch ohne einen Server anzugeben. Insgesamt in unterschiedlicher Konstellation (bezogen auf die Angabe eines Servers oder nicht) jetzt bestimmt schon mehr als zehnmal - vor und nach der Umstellung im Konfigurierungsmenü. Das ist der Grund, warum ich hier an dieser Stelle um Hilfe bat.

    Kann es sein, dass es daran liegt, dass ich den Kalender bereits mit "Provider für Google Kalender" synchronisiere?

    Oder vielleicht daran, dass ich, um überhaupt weiter zu kommen, versuchsweise parallel "Evolution" laufen habe? Wobei klar ist, dass mir ein funktionierendes Thunderbird lieber wäre.

    Sorry, ich hatte einen Fehler gemacht!

    Ich hatte überlesen, dass durch die Umstellung Google nun gelistet ist. Das hatte ich nicht erwartet, weil ich Google dort vorher nicht fand.

    Nun konnte ich das Konto einrichten und die Synchronisation ist bereits erfolgt.

    Damit ist das Problem gelöst und ich danke allen sehr herzlich, die zur Lösung beitrugen.

    Hallo Kugelschallfan,

    TB-Config Editor?

    der befindet sich in den Grundeinstellungen vom Thunderbird.
    In diese kommst Du über Extras rein und dann ganz unten rechts im Punkt Allgemein, befindet sich Config Menü.


    Gruß
    EDV-Oldi

    Okay, danke.

    Der Link befindet sich bei mir ganz unten auf der Seite und ich hatte ihn noch nie wahrgenommen.

    Ich habe nun den Eintrag von "false" auf "true" umgestellt. Geholfen hat es leider nicht. Ich bekomme immer wieder eine Fehlermeldung. Zunächst hatte ich keinen Server angegeben - ging nicht. Dann habe ich zusätzlich als Server google.com eingetragen - ging auch nicht. Und dann, wie auf dem Bild zu sehen, gab ich "contacts.google.com" an und wieder nichts.

    Was mache ich falsch?

    Die Präferenz musst du im TB-Config Editor auf true setzen.


    Außer brauchst du die Extension "Provider for CalDAV & CardDAV".

    Dann müsstest du ein neues Google-Konto in TbSync erstellen können. Ob das auch mit "Google Business" funktioniert, weiß ich nicht.

    Danke lieber Farrol.

    "Provider für CalDAV & CardDAV" ist installiert. Aber, wo finde ich den TB-Config Editor? Ich finde in meinem System nur diesen Ordner mit diesem Inhalt - siehe angehängtes Bild.

    Images

    • Bildschirmfoto von 2020-11-16 12-22-26.png

    Hallo Jobisoft,


    bei mir ist die Situation genau umgekehrt.

    Ich möchte unter Ubuntu 20.04 mit Thunderbird 78.4.1 (64 bit) und TbSync 2.19 mein Google Business Konto synchronisieren. Bisher gelingt mir das nicht. Früher mit älteren Versionen von Thunderbird und Ubuntu ging das mit gContactSync ohne Probleme.

    Nun aber bekomme ich immer wieder angezeigt, dass die entsprechenden Serverdaten nicht gefunden werden konnten.

    Im Google Konto ist alles freigegeben. Wenn ich in den Ubuntu Systemeinstellungen unter Onlinekonten mich mit dem Google Konto verbinde, klappt das auf allen Ebenen ohne Schwierigkeiten.


    Was kann ich also tun, um die Synchronisation endlich wieder zu erreichen?


    Ist dafür der von dir angeführte

    Code
    extensions.dav4tbsync.googlesupport

    erforderlich? Und wenn ja, wo ist der einzufügen?


    Kannst du mir bitte helfen?

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 78.4.0 (64-Bit) ubuntu-snap-build - 1.0
    • Betriebssystem + Version: Ubuntu 20.04.1 LTS
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): Google
    • Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: TbSync
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Keine
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): BS-intern

    Hallo,

    ich würde gerne auch zu denen gehören, bei denen TbSync bestens läuft.


    War schon nach dem Umstieg von 16.04 auf 18.04 einiges anders und lief manches nicht mehr in gewohnter Qualität, so sehe ich mich nach Umstellung auf 20.04 vor neuen Herausforderungen.

    Aktuell beschäftige ich mit mit der Synchronisation des Adressbuchs in Thunderbird mit den Kontakten meines Google Busines Kontos. Früher ging das zuverlässig mit gcontactsync. Dieses Addon ist nun nicht mehr verfügbar. Stattdessen wird TbSync angeboten und als zusätzliche Erweiterungen Provider für CalDAV & CardDAV sowie Provider für Exchange ActiveSync. Alle drei habe ich hinzugefügt, komme aber mit verlangten Serveradressen und Start- und Endpunkten nicht klar.

    Könnt ihr mir bitte sagen, was ich übersehen habe bzw. ob ich überhaupt auf dem richtigen Weg bin?

    Hallo,

    ich würde gerne auch zu denen gehören, bei denen TbSync bestens läuft.


    Zunächst zu meinen Gegebenheiten:


    • Thunderbird-Version (konkrete Versionsnummer): 78.4.0 (64-Bit) ubuntu-snap-build - 1.0
    • Betriebssystem + Version: Ubuntu 20.04.1 LTS
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): Google
    • Sync-Add-on für Online-Adressbuch?: TbSync
    • Eingesetzte Antivirensoftware: Keine
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): BS-intern

    War schon nach dem Umstieg von 16.04 auf 18.04 einiges anders und lief manches nicht mehr in gewohnter Qualität so sehe ich mich nach Umstellung auf 20.04 vor neuen Herausforderungen.

    Aktuell beschäftige ich mit mit der Synchronisation des Adressbuchs in Thunderbird mit den Kontakten meines Google Busines Kontos. Früher ging das zuverlässig mit gcontactsync. Dieses Addon ist nun nicht mehr verfügbar. Stattdessen wird TbSync angeboten und als zusätzliche Erweiterungen Provider für CalDAV & CardDAV sowie Provider für Exchange ActiveSync. Alle drei habe ich hinzugefügt, komme aber mit verlangten Serveradressen und Start- und Endpunkten nicht klar.

    Könnt ihr mir bitte sagen, was ich übersehen habe bzw. ob ich überhaupt auf dem richtigen Weg bin?


    Edit: Auf obigen Beitrag bitte hier Mit TbSync Google Kontakte synchronisieren antworten. graba, Gl.-Mod.

    Ich habe schon ein Ergebnis.


    Testanordnung: Anhangprüfung weiterhin ausgeschaltet, Automatische Speicherung eingeschaltet, Speicherintervall 2 Minuten, Ordner "Entwürfe" nicht geöffnet/markiert/gewählt/aktiviert.


    Gleich bei der ersten Mail, die über die Antwortfunktion aus einem Unterordner geöffnet wurde, trat der Fehler wieder auf. Das betrifft aber nur das automatische Speichern, wenn nicht Entwürfe usw... Das händische Speichern geht - spätestens dann, wenn der Ordner "Entwürfe" gewählt wird.


    Damit lässt sich die Funktion "Auf fehlende Anhänge prüfen" wohl als Fehlerquelle ausschließen.

    Lieber Drachen lieber Mapenzi,


    ich werde es testen, den Intervall zu verlängern.


    Tatsächlich ist es aber so, dass die automatische Speicherung - wenn sie denn funktioniert und sich das Programm nicht in eine Schleife begibt - in der Regel wirklich nur sehr kurze Zeit (1-2 Sekunden) benötigt.


    Danke für euer Mitdenken und Mithelfen.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Liebe Susanne,


    das sind die Einstellungen:



    Sowohl Autovervollständigung als auch die Behandlung als einzige Quelle sind ausgewählt.


    Wenn ich eine Vorlage per Doppelklick öffne und anfange, die ersten Buchstaben in die Adresszeile zu tippen, dann funktioniert die Autovervollständigung. Die Adressen werden aber aus dem Standardadressbuch gezogen. Und im Fall der Verteilerliste, erscheint dort wieder der Verteilername.


    Wenn ich dagegen auf den Verteilereintrag im CardBook doppelt klicke, öffnet sich sofort die Standardvorlage und statt des Verteilernamens werden alle Adressen, jede in einer eigenen Zeile aufgeführt. Wenn es nun die Option gäbe, diese Funktion auch auf andere, selbst erstellte Vorlagen anwenden zu können, wäre das super.


    Ich danke dir dennoch für den Hilfeversuch. Wahrscheinlich ist es doch das Einfachste, zwei ähnliche Vorlagen anzulegen - eine mit hinterlegten Verteileradressen und eine ohne. Dann ist das Problem auf andere Art gelöst, denn ich habe ja nicht hunderte Verteiler.


    Im übrigen, kann es sein, dass du das Standardadressbuch gar nicht mehr hast und nur mit CardBook arbeitest?


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Lieber Mapenzi,


    es kommt halt darauf an, wofür E-Mails hauptsächlich eingesetzt werden.


    Geschäftlich ist etwas anderes als z. B. privat. Außerdem sind auch die ästhetischen Ansprüche unterschiedlich.


    Wie auch immer, ich denke, das automatische Speichern auszuschalten (was aber wiederum gut funktioniert, wenn der Ordner "Entwürfe" gewählt ist) und auch das Prüfen von fehlenden Anhängen (was ohnehin nur bedingt sinnvoll funktioniert) macht Sinn. Letzteres war einfach so voreingestellt und wurde von mir nicht hinterfragt. Und der Wahl des automatischen Speicherns, erst recht der kurze Intervall basiert tatsächlich auf den früheren Erfahrungen mit ab und zu auftretenden Abstürzen bei Windows bis XP (wobei XP noch das beste System war).
    Seit zweieinhalb Jahren mit Ubuntu habe ich solches, Bluescreens usw., nicht erlebt. Klar gibt es hier und da kleinere Bugs aber bisher keine Totalabstürze. Die kleineren Bugs hängen auch mit fehlenden Anpassungen von Bios und Grafiktreibern zusammen. Es gibt ja nur wenige Rechner die werksseitig mit Ubuntu ausgeliefert werden. Für mich ein Grund mehr dieses System zu verwenden. Im Großen und Ganzen bin ich sehr zufrieden - auch mit der Fülle und Vielfältigkeit der zur Verfügung stehenden Software.


    Nun denn, zwei Haken weg und vielleicht geht es dann.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Lieber Mapenzi,
    natürlich versuche ich das nicht und ich habe auch mitbekommen, dass du das machen willst. Ich habe das nur geschrieben, um euch noch einmal zu zeigen, wo meine Grenzen sind.


    Zu deinen Fragen:

    • Ich verwende so gut wie nie Rein-Text Mails. Ich verwende HTML (Formateinstellung: Automatisch) und in der Regel mit einer eingebetteten Grafik, Links und formatierten Text.
    • Verfassen, Antworten, Weiterleiten - wurscht.
    • Ich benutze keine Signaturen.
    • Eine Systematik lässt sich eher nicht feststellen.
    • Gespeichert wird minütlich, Prüfung aktiviert - müsste aber nicht wirklich sein siehe:



    Danke, für die Links zu den Bug-Reports. Den allgemeinen Text werde ich oft verstehen aber die Fachtermini sind mir nicht geläufig (Schulenglisch). D. h., mich da durch die Masse an Text zu wühlen, das wäre Quälerei.


    Ich habe aber deine Fragen zum Anlass genommen, einen Test zu machen. Seit etwa 30 Minuten sind fünf Mails zur Bearbeitung mit potenziell anschließender Versendung geöffnet. In jeder habe ich abwechselnd rumgetippt und es ist nicht der Ordner "Entwürfe" gewählt. Eine davon ist ein Standardformular, eine ist eine selbst erstellte Vorlage und drei wurden mit "Antworten" bzw. "Weiterleiten" geöffnet. Und siehe da, alle stehen bisher stabil - bei keiner wird gerödelt.


    Vielleicht ist es doch noch zu früh, ein endgültiges Urteil über die aktuelle Situation zu fällen.


    Tja, so sieht's aus.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Lieber mrb,


    angekommen, angenommen - ich dachte mir schon so etwas.


    Zu deiner Frage: Aktuell ja, was den Ordner "Entwürfe" betrifft. Stichproben bei anderen Ordnern bestätigen das. Demzufolge gehe ich davon aus, dass die Vermutung von Mapenzi zutrifft. Die *.msf Datei aber testweise zu beschädigen, werde ich tunlichst lassen, denn dafür reicht mein Wissen nicht.


    Zu dem Punkt, ob die Maßnahme, alle Ordner zu komprimieren und von da an die automatische Komprimierung ab einem Freigabewert von 20 MB zu aktivieren, zielführend ist, muss ich leider sagen: nein. Ich hatte gestern schon die Hoffnung, dass es das gewesen wäre, weil sich ohne Ordnerwechsel - also statt des Herkunftsordner einer Mail, beim Verfassen den Ordner "Entwürfe" auszuwählen, mehre Mails automatisch speichern und versenden ließen.


    Heute aber war das alte Phänomen wieder da. Während des Verfassens setzte die automatische Speicherung wieder aus und statt dessen fing Thunderbird unten rechts wieder an zu rödeln. Dabei zeigt er dann immer an, dass er dabei wäre eine Datei anzuhängen. Da es aber nichts anzuhängen gab und in der Regel bei einer solchen Aktion auch nicht gibt, war das wie üblich eine Phantomanzeige, zumindest war sie nicht aussagekräftig. Ich habe dann gleich den Ordner "Entwürfe" ausgewählt, manuell gespeichert und schon war wieder alles im Lot.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Liebe Susanne,


    es ist so, wie ich schrieb.


    Es gibt weder aus CardBook heraus eine Option eine bestimmte Vorlage auszuwählen noch aus einer Vorlage heraus CardBook einzubeziehen. Vorlagen haben auf verschiedenen Wegen ausschließlich einen Bezug zum Standard Adressbuch und CardBook hat bei mir lediglich eine Verbindung zur Standard Vorlage.


    Den anderen Weg, den du beschrieben hast, aus CardBook heraus die Standardvorlage zu öffnen, diese entsprechend zu gestalten und dann als Vorlage abzuspeichern, habe ich noch nicht versucht. Ich denke aber, das würde klappen. Allerdings macht das nur Sinn, wenn eine Vorlage ausschließlich für eine Zielgruppe eingesetzt wird. Das ist wohl der Grund, warum mir dieser naheliegende Gedanke - auch unabhängig von CardBook - noch nicht gekommen war. Denn, wenn nur eine einmalige Erstellung erforderlich ist, können die Adressen auch einzeln eingefügt werden.


    Nun, der Königsweg aber wäre, die Vorlagen wie bisher flexibel mit Adressaten versehen zu können. Wenn du also weißt, wie ich CardBook die Vorlagen bekannt mache bzw. wie ich den Vorlagen kund tun kann, dass es da noch ein Adressbuch gibt, dann wäre ich dir dankbar.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Liebe alle,


    ich habe zwischenzeitlich CardBook installiert und die Kontakte importiert. Meine Erfahrungen sind:

    • Wenn ich auf eine Liste doppelt klicke, werden gleich alle Adressen importiert und auf einzelne Zeilen verteilt - außer ich ändere die Funktion "Doppelklick" auf Bearbeitungsmodus.
    • Der Listenname erscheint im E-Mail Formular gar nicht erst. Damit sollte die Funktion "Listenversand" sicher gestellt sein.
    • Hier kann ich auch alle Listeneinträge auf einmal auswählen - was aber durch das oben Beschriebene keine Relevanz mehr hat.
    • Ansonsten sieht es nett aus und die VCard Funktion kommt als weiteres Plus hinzu.

    Allerdings gibt es für mich einen entscheidenden Nachteil. Alles, was ich oben beschrieb, gilt nur für leere Formulare, die auch über die Funktion "verfassen" aufgerufen werden können. Einen Weg, CardBook auch in Vorlagen - die ich fast ausschließlich nutze - zu verwenden, habe ich noch nicht gefunden. Vorlagen sind ausschließlich mit dem Standardadressbuch verbunden.
    Diese Verbindung ist sicher irgendwo definiert. Wenn sich diese Definition an dieser Stelle ändern und damit auf CardBook verweisen lässt, wäre CardBook eine echte Alternative für mich. Diesbezüglich habe ich aber keine Kenntnisse.
    Automatisch wurde bei der Installation von CardBook weder die Verbindung zur Sidebar hergestellt noch eine Wahloption implementiert.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Sorry, lieber mrb,


    was habe ich dir getan?


    Ich hatte deinen Tipp befolgt und die ausgelesen Werte angegeben. Und da stand "0 Nachrichten" und "1,9 GB Größe". Und nach der Komprimierung stand da "0 Nachrichten" und "0 KB Größe". "sehr sehr viel mehr" kann es in diesem Ordner gar nicht geben, da er nur zur temporären Zwischenspeichern vor dem Versenden Verwendung findet.


    Aber auch "Posteingang", "Vorlagen", und "Gesendet" weisen nur eine geringe Zahl an Mails auf, weil sie regelmäßig abgelegt werden. "Junk" wird sofort nach Eingang kontrolliert und geleert und der "Papierkorb" wird automatisch bei jeder Programmschließung geleert.



    Dass der Ordner "Entwürfe" zu groß geworden sein kann, ist ja durch deinen Tipp und den Hinweis von graba bereits erkannt worden und ich habe entsprechend gehandelt. Nun bleibt abzuwarten, wie sich das auswirkt.



    Ich danke allen, die mir geholfen haben.



    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen



    Bringewald

    Lieber Peter,


    danke für deine Ausführlichkeit. Nun fühle ich mich verstanden - siehe unten.


    Und natürlich gibt es die Funktion Strg+A wie auch viele andere Tastaturbefehle auch bei Ubuntu. Nur, bei mir funktioniert das an der beschriebenen Stelle nicht.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Hallo Bringewald,


    ich habe mich ja persönlich noch nie näher (vielleicht in 30 Jahren ganze 5x mit kleinen Listen genutzt) mit dem Thema "Verteilerliste" befasst oder befassen müssen. (Also genau so, wie bei Susanne)
    Aber ich verstehe das Senden aus einer Verteilerliste so, dass:

    • diese mit beliebigen, verständlichen Namen angelegte Liste eine Auflistung von Links auf reell in einem Adressbuch stehenden Mailadressen ist, und
    • dass der Thunderbird selbst aus dieser Liste heraus die gesamte Menge an Adressen auflöst und dann dem SMTP-Server per AN, CC oder BCC übergibt. Also exakt so, als wenn du in die Adresszeile die entsprechende Menge an Empfängeradressen einträgst.

    Das ist auch mein Verständnis bzw. mein Kenntnisstand.



    Quote

    Im Quellcode der dann gesendeten Mail dürftest du dann keinen Unterschied sehen, ob diese Mail mit xx einzeln eingetragenen Adressen (eben AN, CC oder BCC) oder durch Eintippen eines Listennamens und Auflösung der Liste durch den TB adressiert wurde. Denn nur der Thunderbird bzw. sein Adressbuch kennt überhaupt diese Liste und der SMTP-Server kann mit dem Listennamen überhaupt nichts anfangen. (Aber ich denke mal, das war dir bestimmt auch bekannt, ich wollte es nur noch einmal klarstellen).


    Richtig, das sehe ich genauso.



    Quote

    Ich sehe also das Problem nach deiner Schilderung darin, dass der TB die Liste nicht auflöst, sondern den Listennamen an den Server sendet - was natürlich nicht zielführend ist.


    Auch dem stimme ich zu.



    Quote

    Frage: WARUM?


    Da ich selbst schon recht lange kein "altes" TB-Adressbuch mehr benutze (sondern mittels CardBook meine Adressen verwalte), kann ich jetzt nicht mittesten. Da im Forum auch kein massenhaftes Auftreten dieses Fehlers gepostet wurde, will ich auch nicht gleich an einen Bug denken (möglich ist das schon, aber der von Mapenzi gepostete ist mir etwas "zu alt" im Vergleich zu den ausgebliebenen Meldungen im Forum).


    Ich würde jetzt wirklich noch einmal mit einem frischen Testprofil testen. Das Anlegen dauert keine drei Minuten, Adressbuch aus dem produktiven Profil reinkopiert oder besser noch schnell ein kleines mit wenigen Einträgen angelegt, keinerlei Add-ons (!) usw. installieren, eine kleine Liste angelegt und eben testen. Nach einer Viertelstunde weißt du mehr. Und wenn das Problem dann immer noch auftaucht, hast du wegen des sauberen Profils klare Fakten und dann solltest du ein Bugmeldung absetzen.


    Das könnte ein Weg sein. Ich werde es ausprobieren, wenn die Veränderung, die ich vornahm und hier beschrieben habe, nicht greift. Danke für den Tipp.

    Lieber Mapenzi,


    das könnte ich, aber ich denke, der Name als solcher ist nicht relevant, da alle Listen davon betroffen sind. Bei allen geht es am Anfang und dann nach ein paar Mal nicht mehr. Alle Listennamen wie auch alle Adressen darin sind ohne Sonderzeichen.


    Alles auswählen funktioniert bei mir nicht. Weder Strg+A noch drüberziehen - es lässt sich immer nur eine Adresse auswählen. Sowohl Ubuntu als auch Thunderbird sind stets aktuell. Angebotene Updates werden stets durchgeführt.


    Die Eintragsmöglichkeit "Beschreibung" nutze ich nicht. Gleiches gilt für "Listen-Spitzname".


    Ich weiß, es ist verzwickt. Ich bin sicher kein Informatiker, Nerd oder Programmierer oder so - aber ich bin auch nicht ganz unbedarft und habe mich nur an euch gewandt, weil ich mit meinem Latein am Ende war.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Liebe Susanne,


    nicht Thunderbird baut diese Adresse.


    Der Server versucht aus der vermeintlich unvollständigen E-Mail Adresse eine solche zu bauen. So entsteht aus "Kunden" - um dein Beispiel zu verwenden - dem Namen der Liste, der von Thunderbird gesandt wird, kunden@mail.bytecamp.net. Dieser Versuch scheitert, weil es kein entsprechendes E-Mail Konto gibt. Und wie oben schon geschrieben, wird dieser Versuch mit dem entsprechenden Wert in der Fehlermeldung des Servers dokumentiert.
    Thunderbird sendet ausschließlich den Namen der Verteilerliste, in diesem Fall "Kunden".


    Die Listennamen sind unabhängig von irgendwelchen E-Mail Adressen.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Danke, lieber Graba,


    vielleicht liegt darin die Lösung.


    Die Funktion "Komprimieren" war mir zwar grundsätzlich bekannt aber ich habe sie nur gelegentlich angewandt. Durch die Erläuterungen unter dem von dir angeführten Link, habe ich nun ein besseres Verständnis - danke auch dafür.


    Ich habe zunächst den Ordner "Entwürfe" komprimiert und aus 1,9 GB wurden 0 KB. Der Anleitung folgend, habe ich dann das Häkchen bei der automatischen Komprimierung, wenn mehr als 20 MB freigegeben werden können, gesetzt und zusätzlich manuell die ganze Struktur komprimiert. Dabei wurden weitere 1,7 GB freigegeben.


    Ich bin gespannt, wie sich das auswirkt. Ich werde es beobachten und dann darüber berichten.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald

    Liebe/r Mapenzi,


    danke für deine Tipps.


    Es gibt keine Sonderzeichen in der Listenbezeichnung oder in den einzelnen Adressen.


    Die von dir beschriebene Vorgehensweise ist auch meine bevorzugte und zeitigt auch ein entsprechendes Ergebnis. Und wie bereits beschrieben, funktioniert das auch eine Weile, dann aber nicht mehr. Bei den Mails, bei denen es klappte, kann ich dann in der versandten E-Mail alle Adressen sehen. Bei denen, wo es nicht klappte, steht nur die Listenbezeichnung.


    Deinen Alternativvorschlag habe ich getestet. Ich habe die Sidebar geöffnet, einen Doppelklick auf die Liste gemacht, diese wurde in der Adresszeile eingefügt und das Versenden der Testmail war erfolgreich. Ob das immer so sein wird, bleibt abzuwarten. Wenn das so so sein sollte, ist dieser Weg eine gute Alternative und der Bug über den anderen Weg zu vernachlässigen.
    Den von dir weiter angeregten Weg, halte ich für wenig praktikabel, weil umständlich. Das auch deshalb, weil bei aufgeklappter Liste jede Adresse nur einzeln auswähl- und entsprechend einfügbar ist. Wenn dieser Weg allerdings gewählt wird, wird es auch funktionieren, weil ja dieser Weg nichts anderes ist, als jede Adresse einzeln einzufügen, nur dass die Adressen übersichtlich angeordnet zu entnehmen sind.


    Liebe Grüße zum Besten des Ganzen


    Bringewald