Posts by tom.too

    Ich hab in "Local Folders" den Ordner "Entwürfe" und darin die leere Datei "Drafts" angelegt. Einem eMail-Konto habe ich den Ordner für die Entwürfe zugewiesen. Das Ergebnis ist ein heilloses durcheinander. Es erscheint die Fehlermeldung: "Der Nachrichtenentwurf konnte nicht im Entwürfe-Ordner (Entwürfe) gespeichert werden, da es zu Problemen bei dem Zugriff auf Netzwerk oder Dateien kam. Sie können es erneut versuchen oder den Entwurf lokal unter Lokale Ordner/Entwürfe-Lokale Ordner speichern." Thunderbird legt mir dann die neuen Ordner "Entwürfe-Lokale Ordner" und "Entwürfe-Lokale Ordner-Lokale Ordner" an und darunter die Test-Mails ab. Die eMails waren aber wie empfange eMails behandelt, nicht wie die, die ich gerade schreibe. Hab das gerade wieder rückgängig gemacht.


    In den erweiterten Konto-Einstellungen ist "Posteingang eines anderen Kontos: Lokale Ordner" ausgewählt. M.E. sollte das richtig sein. Ich will ja auch mehrere POP-eMail-Konto unter einer lokalen Ordneroberfläche ablegen. Bei der Option "Posteingang für dieses Konto" hätte ich doch dann je 7x Posteingang, Entwürfe, Gesendet und Papierkorb. Nur bei einer POP-eMail-Adresse habe ich "Posteingang für dieses Konto" gewählt und nicht den lokalen Ordner. Bei dieser eMail-Adresse arbeitet der Ordner Entwürfe so, wie er soll: eMails in Entwürfe werden überschrieben und nach dem Versand gelöscht.

    Quote

    ... Der erstere zählt 129 Beiträge, die ich bislang noch nicht alle lesen konnte.

    Das kann ich nicht erwarten, daß jemand so viele Beiträge durchliest, um MEIN Problem zu lösen.


    Das mit der neuen Drafts-Datei hatte ich schon mal vor paar Tagen probiert. Hat damals und jetzt leider nichts gebracht. Hm, neues Profil anlegen könnte helfen? Naja, ich hab 6 oder 7 eMail-Adressen, mit denen ich unter Thunderbird arbeite. Mein jetziges Profil ist gut 18GB groß, mit um die 150.000 Mails. Wird viel Arbeit, oder??

    Hallo,


    oh sorry, ich hatte im Forum gesucht, aber den anderen Betrag nicht gefunden.


    Das Problem habe ich auch erst sein kurzer Zeit. Ich kann aber nicht genau sagen, seit welcher TB-Version genau. Sicherlich aber erst mit der 60er.


    Im abgesicherten Modus bzw. ohne geladene Add-Ons tritt das Problem auch auf. Die unterschiedlichen Optionen, den Ordner "Entwürfe" in den Konto-Einstellungen einzurichten, bringen auch keine Änderung.


    Drafts/Drafts.msf hatte ich testhalber schon vor paar Tagen mal gelöscht. Es half auch nichts.


    Hm, sehr komisch. Kaspersky Security Cloud 19 hab ich auch mal testweise deaktiviert. Das Problem betrifft ja auch alle meinen POP3-Konten. Daher glaube ich auch kaum, daß es was mit Konteneinstellungen zu tun hat.


    Gibt es noch mehr Ideen?


    Danke, tom.too

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.3.2./32Bit
    • Betriebssystem + Version: Windows 10 pro 64 Bit
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky Security Cloud
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Win10-Firewall/FRITZ!Box 7490
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): FRITZ!Box 7490


    Hallo,


    in der Forensuche habe ich keine funktionierende Lösungen für mein Problem gefunden. TB speichert eMails, die ich gerade bearbeite fortlaufend im Ordner Entwürfe ab. Allerdings legt er immer wieder neue eMails in "Entwürfe" an, er überschreibt sie nicht. Ergebnis: schreibe ich mal eine längere eMail, liegen plötzlich haufenweise eMails in den Entwürfen drin. Wenn die eMail dann abgeschickt ist, bleiben alle zwischendurch in Entwürfe angelegten eMails erhalten. Auch die gerade abgesendete, letzte Mail wird nicht gelöscht.


    Ein Rechtsklick auf Ordner "Entwürfe" -> Eigenschaften -> Button "Reparieren" hat leider nicht geholfen.


    Hat jemand eine Idee, warum mein TB sich so komisch verhält? In IMAP-Konten tritt das Problem nicht auf.


    Besten Dank im voraus, tom.too

    Quote

    alternativ kannst Du die popstate.dat löschen


    Hm, das habe ich mit einer popstate.dat gemacht, die 40KB groß war. Ergebnis: 1.000 eMails im Download. Kann man nicht einfach die ersten (oder letzten - je nachdem, was die neusten Einträge sind) Zeilen in der popstate.dat löschen und er lädt somit nur die eMails der letzten ca. 14 Tage herunter und nicht gleich das komplette letzte halbe Jahr?


    Gruß, tom.too

    Hallo slengfe,


    Danke für die Infos.


    Quote


    hast Du zufällig eingestellt, dass nur die Kopfzeilen heruntergeladen werden?


    Nein, alle anderen eMails lädt es ja auch immer komplett herunter.


    Quote

    Du kannst das Konto einfach noch mal anlegen. Am besten als IMAP-Konto,
    dann kannst Du die Mails einzeln und selektiv von dem neuen IMAP-Konto
    auf das alte POP-Konto kopieren.


    Aha, das klappt schon gut. Die eMails aus dem Posteingang konnte ich alle nochmals in den lokalen Ordner kopieren. Hm, nur die eMails, die ich über GMX Webmail versendet habe, zeigt es mir nicht an. Wie das?? Ich habe noch ein GMAIL-Konto per IMAP in TB eingerichtet und da zeigt es mir "gesendet" an. Warum beim GMX-Konto nicht??



    Quote

    Es gibt die Erweiterung Remove Duplicate Messages und auch eine Alternative
    dazu, aber beide sind nicht mehr kompatibel mit TB 52. Vielleicht
    funktionieren sie aber trotzdem. Aber Du brauchst Sie eigentlich auch
    nicht.


    Ich mach das schnell per Hand.


    Quote

    Und wie wäre es dann, wenn Du einfach Dein mindestens täglich gemachtes
    Backup einspielen würdest. Denn das hast Du ja bei der Anforderung, die
    Du hier nennst.


    Das ist schon fast ein Thread für sich. ;-) Ich habe auf einer separaten Magnet-HD alle Anwendungsdaten von Privat und Firma abgespeichert und sichere diese Daten täglich über Synchredible. Das will ich aber noch auf Owncloud@Freenas umstellen. Wenn der FreeNAS-Server mit Owncloud läuft, sichert er die Daten "on the fly". Ich hatte das auch schon mal am laufen, aber es gab Schwierigkeiten, so daß ich auf Synchredible zurück bin. Diese Owncloud-Sicherung hatte ich mir schon mal mit dem Thunderbird-Ordner eingerichtet. Ich hatte dann aber immer wieder Probleme, weil einige TB-Dateien ja geöffnet sind. Und TB läuft bei mir rund um die Uhr, ich beende es fast nie. Also hat er damit auch immer Dateien, die er nicht sichern kann. Ich nehme an, das sind in erster Linie Index-Dateien, wo er sich notiert, was gerade aktuell gemacht wurde. Und das halte ich für sehr problematisch, weil gerade diese Daten ja anzeigen, welche eMails da sind und wo was gespeichert ist. So habe ich den TB-Profil-Ordner (als einzigste Anwendungsdaten) zusammen mit Win7 und allen Anwendungsprogrammen auf einer 120er SSD, damit ich in TB auch schneller die Inhalte durchsuchen kann. Diese Partition sichere ich aller 2-3 Wochen. So viel ändert sich an den Programminstallationen nicht, so daß der Zeitraum gut reicht. Alle eMails der POP3-Konten werden erst nach 180 Tagen vom Server gelöscht, so daß ich diese eMails selbst ein halbes Jahr später nochmal holen kann. Somit kann ich ein nur wenige Tage altes BackUp ggfs. einspielen und muß mir nur noch mal die eMails abholen. Wobei hier noch mal die Frage wäre: sind die eMails auf dem Mailserver als abgeholt markiert oder merkt sich TB das, was er schon heruntergeladen hat? Wenn zweites gilt, würde er sich alle eMails seit dem Backup ja eh automatisch noch mal herunterladen. Hm, aber meine gesendeten Daten wären dann ja wohl doch weg...


    Ich weiß nicht, ob das die cleverste BackUpstrategie ist, die man machen kann, aber für mich scheint das derzeit am sinnvollsten zu sein. Oder gibt es eine bessere Lösung?


    Ein tägliches BackUp ist m.E. auch nicht 100%ig sicher. Mal angenommen, jeden Tag 20.00 Uhr sichert man die TB-Dateien. Wenn mit meinen eMails am nächsten Tag 19.30 Uhr was passiert, habe ich trotzdem alles eingebüßt, was ich an dem Tag gemacht habe. Oder was gibt es für eine BackUp-Lösung, um TB-Daten im laufenden Betrieb immer zu sichern??


    Ich hatte früher "per Hand" mit MozBackUp gesichert. Aber das halte ich nicht mehr für zuverlässig genug. Hat vielleicht auch damit was zu tun, daß mein Profil-Ordner fast 20GB groß ist und nicht nur, daß es schon lange keine Updates mehr gibt.


    Gruß, tom.too

    • Thunderbird-Version: 52.1.1 (x32)
    • Betriebssystem + Version: Win7 PRO SP1
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): GMX und andere
    • Eingesetzte Antiviren-Software: Kaspersky Total Security
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): AVM FritzBox 7490
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen):

    Hallo,


    ich hatte in den letzten Tagen das Problem, daß im Posteingangsfach mehrere eMails ohne Inhalt gelistet wurden. Die eMails wurden mit dem Betreff korrekt aufgelistet, aber im Nachrichtenbereich war alles weiß und beim Doppelklick auf die eMails auch. Abspeichern über Win-Explorer erzeugte auch nur leere eml-Dateien. Ich habe dann im Posteingangsfach -> Eigenschaften die Zusammenfassungsdatei repariert. Mit dem Erfolg, daß die leeren eMails verschwanden. Möglicherweise waren darunter aber auch eMails, die mir nicht ganz unwichtig waren. Da das alles POP3-Konten sind, habe ich TB so eingestellt, daß alle eMails erst nach 180 Tagen vom Server gelöscht werden sollen. Sie sind also alle noch auf dem Server da.


    Wie kann ich TB das klar machen, daß er alle eMails nochmals abholt? Oder muß man das bei GMX/eMail-Server einstellen? Ich hab versucht, eMails bei GMX als ungelesen zu markieren, aber damit wird trotzdem kein erneuter Download initiiert.


    Und sollte der erneute Download klappen, gibt es ein gutes PlugIn, das mir die doppelt geladenen eMails wieder löscht? Weil es waren bei weitem nicht alle eMails vom Fehler in der Zusammenfassungsdatei betroffen...


    Keine Lösung wäre es für mich, alle eMails von GMX-Webmail an ein anderes eMail-Konto von mir zu schicken und dann zurück zu GMX. Als Firma muß ich meine eMails 10 Jahre lang aufheben und es kommt auch häufig vor, daß ich den eMail-Bestand durchsuchen muß. Da nützt mir nichts, wenn der ursprüngliche Absender dann verfälscht ist.


    Danke für eure Hilfe, tom.too

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:
    * Thunderbird-Version: 38.1.0
    * Betriebssystem + Version: Win7 PRO XP1 x64
    * Kontenart (POP / IMAP): POP und IMAP
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): GMAIL, GMX, enviatel
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Kaspersky PURE 3.0
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): Kaspersky PURE 3.0


    Ich hab im Forum gesucht und unter
    Balken in der Mailliste auf einmal farblos (nur Rand)?
    einen ähnlichen Thread gefunden. Der Super-Moderator meinte aber,
    ich soll einen neuen Thread starten. Gut, dann hiermit noch einmal:


    Bei mir hat sich die Bedienung von Thunderbird auch verschlechtert.
    Ich bin der Meinung, daß das mit V38.1.0
    so passiert ist. Markierte eMails werden nicht mehr blau hinterlegt,
    sondern haben nur noch einen dünnen blauen Rand. eMails, die als
    "dringend" markiert sind, sind nun mit einem rot/weißem Zebrastreifen
    (ähnlich wie ein Absperrband) nur noch markiert. Das stört allerdings
    viel weniger, als daß die markierten eMails nicht mehr blau hinterlegt
    sind.


    Dann ist mir aufgefallen, daß "Liste filtern..." länger dauert als früher.
    In meinem eMail-Ordner sind bis zu 150
    eMails enthalten und plötzlich dauert das paar Sekunden länger als
    sonst. TB speichert die Daten alle auf einer SSD. Also HD-Zugriffszeiten
    sollten auch nicht das Problem sein.


    Meine Liste mit Konten und Ordnern an der linken Seite ist ziemlich
    lang. Wenn ich meine eMails markiere und will die mit drag'n'drop in der
    Konten-/Ordnerliste in einen anderen Ordner verschieben, dann scrollt
    die Konten-/Ordnerliste nicht mehr automatisch, wenn man bspw. die Maus
    an den unteren Rand zieht.


    Meiner Meinung nach, ist das alles mit der V38.1.0 so gekommen. Treten
    bei euch auch die Probleme auf? Ach so, ich nutze Win7 Pro x64 und habe
    kein Theme installiert.

    Bei mir hat sich die Bedienung von Thunderbird auch verschlechtert. Ich bin der Meinung, daß das mit V38.1.0 so passiert ist. Markierte eMails werden nicht mehr blau hinterlegt, sondern haben nur noch einen dünnen blauen Rand. eMails, die als "dringend" markiert sind, sind nun mit einem rot/weißem Zebrastreifen (ähnlich wie ein Absperrband) nur noch markiert. Das stört allerdings viel weniger, als daß die markierten eMails nicht mehr blau hinterlegt sind.


    Dann ist mir aufgefallen, daß "Liste filtern..." länger dauert als früher. In meinem eMail-Ordner sind bis zu 150 eMails enthalten und plötzlich dauert das paar Sekunden länger als sonst. TB speichert die Daten alle auf einer SSD. Also HD-Zugriffszeiten sollten auch nicht das Problem sein.


    Meine Liste mit Konten und Ordnern an der linken Seite ist ziemlich lang. Wenn ich meine eMails markiere und will die mit drag'n'drop in der Konten-/Ordnerliste in einen anderen Ordner verschieben, dann scrollt die Konten-/Ordnerliste nicht mehr automatisch, wenn man bspw. die Maus an den unteren Rand zieht.


    Meiner Meinung nach, ist das alles mit der V38.1.0 so gekommen. Treten bei euch auch die Probleme auf? Ach so, ich nutze Win7 Pro x64 und habe kein Theme installiert.


    Edit: Auf obigen Beitrag bitte hier Balken in der Mailliste auf einmal farblos (nur Rand) und andere Kleinigkeiten mit V38.1.0 antworten. graba, S-Mod.