Beiträge von Melly

    Ok, vielen Dank. Ich hatte zunächst, wie sonst auch gelegentlich, die neue Version einfach drüber installiert, das half aber nicht. Fehlermeldung:

    Zitat von Thunderbird

    Error: Platform version '38.1.0espre' is not compatible with
    minVersion >= 38.2.0espre
    maxVersion <= 38.2.0espre

    Erst nach der auch von Dir vorgeschlagenen Neuinstallation nach vorheriger Deinstallation ließ sich Thunderbird wieder starten, meldete aber: "inkrementelles Update fehlgeschlagen" (warum auch immer). Danach schlug er vor, die vollständige Installationsdatei herunter zu laden und zu installieren. Das habe ich ihm erlaubt und im Ergebnis habe ich jetzt eine funktionierende version 38.2.0. Ein wenig seltsam das Ganze!


    Vielen Dank!
    Gruß, Melly

    Hallo! Beim Update (vermutlich auf 38.2.0) scheint irgendwas schiefgelaufen zu sein, denn ich bekomme nun bei jedem Startversuch die Meldung "Could not find the Mozilla runtime." Ich bitt um geeignete Tipps.


    Gruß, Melly




    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    * Thunderbird-Version: 38.1.0
    * Betriebssystem + Version: Windows 7 Home Premium, 32 Bit, SP1
    * Kontenart (POP / IMAP): beide mit mehreren Konten
    * Postfachanbieter (z.B. GMX): verschiedene Anbieter
    * Eingesetzte Antivirensoftware: Avast Free Antivirus 2015.10.2.2218
    * Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): intern

    Hi, etwas mehr Infos wären schon gut...


    Meinst Du das datum in der Nachrichtenliste? Hast Du hier auch die Spalte "Datum" ausgewählt? Zum aktuelen Datum wird ohnehin nur die Uhrzeit angezeigt.


    Die Verson bekommst Du über "Hilfe -> Über Firefox"


    Leider wird dann auch immer ein Update-Versuch gestartet, wenn die Version nicht die aktuelle ist...


    Gruß, Melly

    Hi, ich fürchte du suchst an den völlig falschen Stellen. Die E-Mail-Adresse gleicht Thunderbird mit der ISP-Datenbank ab, um daraus mögliche Einstellungen für die Mail-Server zu entnehmen. Findet er dort keine, etwa weil du einen eigenen, weniger bekannten, Server benutzt, gibt es die angeführte Fehlermeldung. Du verwendest einen eigenen Mail-Server, solltest also die Server-Einstellungen kennen und sie Thunderbird unter "Extras -> Konteneinstellungen" manuell mitteilen. Erst mit den richtigen Einstellungen kann eine sinnvolle Kommunikation mit dem Server stattfinden.


    Gruß, Melly

    Hi, das Löschen des Signaturtrenners ist naürlich nicht sinnvoll, da so die Signatur Teil der eigentlichen Nachricht wird. Der ehemalige Signaturtext wird dadurch etwa beim Antworten immer mit zitiert und muss dann, falls das nicht gewünscht ist, händisch wieder entfernt werden. Wenn Du diese Funktion des Signaturtrenners aber nicht benötigst, würde ich die Signaturfunktion auch gar nicht benutzen, sondern stattdessen Vorlagen (Templates) mit allen feststehenden Bestandteilen und Formatierungen anlegen. Man natürlich auch beides kombinieren... :-)


    Gruß Melly

    Hallo Shampie! Es sind mehrere Fehlerursachen denkbar:


    Zum einen könnte die E-Mail bereits beim Absender versehentlich oder absichtlich wiederholt versendet werden. In diesem Falle würde ich im GMX-Konto (also bei GMX!) einen entsprechenden Filter auf Absender und Betreff setzen und solche E-Mails löschen lassen.


    Zum anderen könnte es eine Spam-Welle mit verschiedenen Absendern und Betreffs sein. In diesem Fall würde ich nach hinreichend vielen gleichen Merkmalen suchen und ebenfalls einen Filter bei GMX setzen.


    Zum dritten könnte es auch sein, dass ein Kommunikationsfehler zwischen Thunderbird und GMX vorliegt. Hier dürfte es genügen, die E-Mail auf dem Server zu löschen.


    Auch weitere Ursachen sind denkbar.


    Sind die E-Mails denn vllig identisch? Kannst Du vielleicht den um personenbezogene Daten bereinigten Quelltext (Strg+u) hochladen?


    Gruß, Melly

    Hi! Du betreibst einen eigenen Mail-Server und dessen Einstellungen finden sich nicht in der ISP-Datenbank, die Thunderbird beim Einrichten eines neuen Thunderbird-Kontos abfragt. Das dürfte der rund für die Meldung sein.


    Ein Problem sehe ich darin aber nicht. Du musst halt die richtigen Konto-Einstellungen, die Du ja wissen müsstest, händisch selbst vornehmen.


    Gruß, Melly

    Hi, Du kannst Absender ausgeählter Adressbücher von der automatischen Behandlung durch den Junk-Filter ausnehmen. Die Einstellmöglichkeiten findest Du unter


    "Extras > Konten-Einstellungen > Junk-Filter"


    In deinem Falle ist es vielleicht sinnvoll, ein eigenes Adressbuch für solche Ausnahmen anzulegen und auf allen Arbeitsplätzen zu importieren.


    Gruß, Melly

    Nun, bei mir ist es genau das gleiche Phänomen wie bei litos: Normale E-Mails von GMX werden von T-Online akzeptiert, Empfangsbestätigungen nicht. Daher meine Vermutung, T-Online hat einen speziellen Filter gesetzt. Falls das tatsächlich der Fall sein sollte, dürfte es wenig sinnvoll sein, an seinem Thunderbird herum zu schrauben.


    Gruß, Melly.

    Hm... unter "Extras > Konteneinstellungen > Weitere Identitäten..." hast Du die Möglichkeit, für jedes Thunderbird-Konto Alias-Identitäten (Absender-Adresse und weitere Einstellungen) festzulegen. Die, die standardmäßig verwendet werden soll, muss die erste in der Liste sein. Das erspart Dir das Herumgeklicke, die grundsätzliche Möglichkeit, den Absender durch Klicken auch wieder zu wechseln, bleibt aber erhalten.


    Gruß, Melly

    So, ich habe litos Szenario einmal nachgestellt, indem ich von einem T-Online-Konto eine E-Mail mit MDN-Anforderung an eine GMX-Adresse geschickt habe und von dort das Versenden der automatischen Empfangsbestätigung angestoßen habe. Ergebnis: E-Mail kam zurück mit der Nachricht:


    This message was created automatically by mail delivery software.


    A message that you sent could not be delivered to one or more of
    its recipients. This is a permanent error. The following address
    failed:


    "t-online.de - Adresse":
    SMTP error from remote server in greeting:
    host: mx03.t-online.de:
    IP=82.165.159.12 - A problem occurred. (Ask your postmaster for help
    or to contact tosa@rx.t-online.de to clarify.) (BL)


    Das sieht also stark danach aus, dass T-Online gezielt den Verkehr vom GMX-Server filtert und diesem Filter fallen eben zur Zeit auch die Empfangsbestätigungen zum Opfer. Abhilfe:

    • manuelle Bestätigung oder persönliche Antwort schreiben oder
    • anderen SMTP-Server verwenden oder
    • auf Bestätigungen dieser Art verzichten oder
    • eine clarify-Bitte an tosa schicken (soll angeblich dauern, also Geduld haben).


    Gruß, Melly

    Hallo betina!


    Du kannst eine ausgewählte oder geöffnete E-Mail vor dem Drucken in der Druckvorschau betrachten. Die kannst Du über den Menüpunkt "Drucken > Druckvorschau" oder die Tastenkombination "alt+dv" oder das Kontextmenü aufrufen.


    Da bekommst Du unter anderem noch mal die Funktionen "Drucken..." und "Seite einrichten..." angeboten. Vor allem aber kannst Du hier die Skalierung festlegen und zum Beispiel von "Auf Seitengröße verkleinern" auf "100%" umstellen. Das Ergebnis wird sofort in der Vorschau angezeigt, so dass Du überprüfen kannst, ob etwa über den Rand hinaus gedruckt wird. Soll der Ausdruck irgendwie schön werden, müssen meist auch noch die Kopf- und Fusszeileneinstellungen angepasst werden.


    Gruß, Melly