Posts by jobisoft

    Woher willst du das denn wissen? Ein gewisser Teil bemerkt den Fehler gar nicht, andere schreiben nicht darüber.

    Abgeleitet aus der Anzahl der Fehlerberichte (hier, auf dem offiziellen GitHub Repository und auf der Add-on Review Seite). Ich habe nicht gesagt, dass es das Problem nicht gibt, ich habe gesagt so seltene Fehler sind schwer zu knacken.


    In jeder anderen Branche wäre bei dieser Faktenlage die Sache klar. Nur hier nicht. An den Herren Programmieren liegt es sowieso fast nie ... die Schuldigen sind immer die Nutzer.

    Das hab ich nicht gesagt. Ich habe bestätigt, dass es ein Problem gibt und dass wir versuchen, das Problem einzugrenzen. Wir bitten die Anwender dabei um Hilfe. Zu wissen, dass das Problem durch ältere Profile verursacht wird, könnte bei der Fehlersuche helfen. Es wäre schön, wenn du aufhörst mir Sachen zu unterstellen, die ich nicht gesagt habe.


    Dass mit dem Vollzugriff ist ebenso eine Sache für sich; woher weiß der Nutzer, was da passiert und was der "Zugreifer" tatsächlich abgreift!?

    Das kannst du nicht (außer du liest den Code), deswegen wurde das WebExtension Konzept ja eingeführt (der "Vollständige Zugriff" war bis Thunderbird 78 "normal" und wurde nicht mal angefragt). Da es aber noch viele Add-Ons gibt, die noch nicht zu 100% in WebExtensions konvertiert wurden (bzw. noch nicht konvertiert werden können, weil es die notwendige API als WebExtension noch nicht gibt), ist der "Vollständige Zugriff" weiterhin möglich, jetzt aber wird der Benutzer gefragt.

    Die ketzerische Frage nun: Haben die alle keine Ahnung und brauchen alle neue Profile?

    Ich hab nicht gesagt, dass die betroffenen User keine Ahnung haben. Ich habe zur Fehlerermittlung vorgeschlagen mal ein neues Profil zu erstellen, um zu sehen, ob der Fehler dadurch u.U. behoben wird.


    Es sind nicht viele Nutzer betroffen (von den 100.000 aktiven Nutzern), aber bei ein paar scheint es Probleme zu geben. Solche seltenen Fälle sind leider schwer zu knacken. Das Add-On nutzt seit 9.0.24 eine neue Senden-Funktion, die Thunderbird speziell für Add-Ons bereitgestellt hat (d.h. es ist auf dem Weg eine reine WebExtension zu werden, um nicht mehr "Vollständigen Zugriff auf deinen Computer" zu verlangen).


    Andere Frage: Liegt dein Drafts-Ordner in einem IMAP Ordner? Hilft es in dem betroffenen Profil einen Drafts-Ordner im Bereich der lokalen Ordner zu verwenden?

    Der Entwickler, der das Add-on aktualisiert hat, ist einer der talentiertesten, die ich seit einiger Zeit gesehen habe. Er hat es geschafft, es von einem Legacy-Add-On in eine fast reine WebExtension umzuwandeln.

    Der Fehler, dass die E-Mail beim Empfänger nach ein paar Sekunden als gelesen markiert wird, kann nicht mit dem Add-on zusammenhängen, da es keinen Zugriff auf den Ziel-Rechner hat (außer du schreibst dir selbst Test-Nachrichten und es erkennt die ankommende Mail als "seine" und ändert den Status weil eine seiner Methoden/Listener fälschlicherweise darauf reagiert).

    Ansonsten kann ich auch kein Fehlverhalten in 9.2.4 beobachten. Wie hier bereits erwähnt, würde auch ich empfehlen, mal ein neues Profil auszuprobieren. Eine der großen Schwächen von Thunderbird ist in der Tat die korrekte Übernahme alter Profile beim Updaten. Ich mache daher jedes Jahr ein neues, dank IMAP und xDAV liegen ja kaum noch echte Daten lokal. Und mit dem Sync (der Kontoeinstellungen) in Thunderbird Supernova (2023) wird das sogar noch einfacher.

    Zurück zu den Fehlermeldungen: Am Ende hat der Klick auf den Button selbst keine Fehlermeldung, erzeugt, richtig? Es passiert einfach nix?

    Was kassa machen könnte, ist das Add-on zu debuggen. Bzw. unter Anweisung von mir und tempuser. Lust auf ne 3er Zoom Session? Das Problem ist echt merkwürdig.

    Ich weiß nicht, ob Thunder oder jobisoft noch andere Ideen haben... Aber ich würde jetzt empfehlen, Thunderbird einmal zu deinstallieren und wieder zu installieren sowie gegebenenfalls ein neues Profil zu erstellen.

    Ich würde zunächst ein neues Profil anlegen. Erst wenn das nicht klappt, Thunderbird selbst anfassen.

    Hallo tempuser , hallo kassa


    ich habe den Fehler bei mir auch nicht reproduzieren können. Was helfen würde ist - wie tempuser schon vorgeschlagen hat - die Fehlermeldung aufzuklappen, um mehr Informationen zu erhalten, dazu auf den kleinen Pfeil klicken:



    Bei der zweiten Fehlermeldung unten drunter bitte auch. Danke!


    John

    Apropos CalDAV : es ist mir noch NICHT gelungen, überhaupt einen Mailbox.org-Kalender in TB 102 einzubinden, habe etliche URLs probiert, mit/ohne ".well-known" etc., das "Discovery" funktioniert einfach nicht.

    nur die alte Methode mit der spezifischen KalenderURL ala "https://dav.mailbox.org/caldav/Yxxxxxxxxxxg" geht noch.

    Auch die Profil-Option von TbSync funktioniert nicht mehr?




    Ich ging davon aus, dass du die Option benutzt hast. Ohne Test-Konten kann ich das leider auch nicht mehr testen.


    Und ja, die URLs müssen verschieden sein. Evtl. hilft es hinten ein #fakeid=123 dranzuhängen, das könnte die URL für beide Konten unterschiedlich machen.

    Hm, das klingt nach fehlender context-trennung für die Adressbücher der beiden Konten. Ich hab das damals für Kalender direkt in Thunderbird patches lassen. Dann müsste das Einrichten der Kalender eigentlich funktionieren.


    Du sagst aber, Kalender geht nicht mit Fehlermeldung "gibt's schon". Kannst du mal alle Kalender löschen, und dann mit TbSync nur die Kalender einrichten. Geht es wirklich nicht?

    Okay, danke! Heißt das, dass man mit TbSync derzeit generell nicht auf ein Exchange Adressbuch zugreifen kann? Wenn ich es richtig sehe, kann ich auch über das Thunderbird-Adressbuch auch nicht darauf zugreifen.

    Zugriff auf deine eigenen "normalen" Exchange Adressbücher sollte gehen (wie von MSFreak in #3 bestätigt). Zugriff auf das zentrale globale Adressbuch (GAL) ist überhaupt nicht mehr möglich, da der gesamte Code dafür entfernt wurde. Das ist völlig unabhängig davon, *wo* ich diesen Zugriff auf das GAL in Thunderbird ermöglicht hatte. TbSync kann sich grundsätzlich nicht mehr mit dem GAL verbinden.


    Ich will es vor Weihnachten wieder eingebaut haben.

    Okay, jetzt verstehe ich erst. Meinst du die Funktion, dass man beim Verfassen einer neuen E-Mail direkt im Adressfeld auf das Exchange Adressbuch zugreifen kann?

    Ja, es findet derzeit überhaupt keine Abfrage des globalen Verzeichnisses statt, der gesamte dafür zuständige Code war inkompatibel und wurde entfernt.

    Wenn man TbSync auf die Version für 102 aktualisiert (sollte automatisch gehen), dann sagt euch der TbSync Manager, dass die Adressbücher neu angelegt werden müssen. Mit einen kurzen ab- und wieder anklicken ist das dann erledigt. Danach könnt ihr TbSync deinstallieren (wenn ihr es nicht auch für den EAS oder Google provider braucht).


    Es hat aber noch immer seine Daseinsberechtigung, weil es das nachträgliche Abonnieren von Kalendern erleichtert, und auch iCloud und geteilte Ressourcen findet.

    In der Version für 102 habe ich Google Support komplett aus TbSync/DAV entfernt. Hier die ursprüngliche Ankündigung dazu (vom 23. November 2020):
    https://web.archive.org/web/20…t/DAV-4-TbSync/issues/240

    Alternativen:
    https://github.com/jobisoft/DAV-4-TbSync/issues/240

    Hinweis: Bei Google gibt es zwei verschiedene Zugriffsvarianten. Zum einen CalDAV/CardDAV und zum Anderen die nativen Google Protokolle (Peoples API / Calendar API). Für die meisten User reicht CalDAV/CardDAV, aber darüber ist nicht alles möglich. Folgendes ist über CalDAV/CardDAV nicht möglich:


    - Kontakte: Gruppen
    - Kalender: Aufgaben


    Für CalDAV/CardDAV braucht ihr keine Add-Ons mehr. Für die Peoples API geht Google-4-TbSync und ich glaube auch CardBook inzwischen (bin mir aber nicht sicher). Für die Calender API geht der Google Calendar Provider.

    Heißt das, dass MZLA womöglich an Google Geld bezahlt, um ein bestimmtes Rate Limit zu erhalten?

    Nach meinem Kenntnisstand nicht. Als TbSync/DAV noch Google unterstütze, musste ich auch ständig das Limit erhöhen lassen und das war immer eine Bettelei (sie haben es immer verdoppelt, aber das war halt auch nicht genug, eine drastische Erhöhung haben sie abgelehnt).


    Sie maches das, um sich vor Missbrauch zu schützen.


    Der Ansatz von Google-4-TbSync ist da ein ganz anderer: Jeder User legt sich seine eigene "App" bei Google an und ist somit nicht von dem globale Rate Limit betroffen. Leider kann das nur Kontakte und noch keine Kalender.

    Hm, ja das hatte ich dann schon gesehen, dass TB das jetzt irgendwie unterstützt.


    Der Punkt ist, wie ich schrieb: mich hat zum einen geärgert, dass es keine Vorwarnung gab. Und zum anderen habe ich gerade keine Zeit, um das einzurichten. Deshalb wüsste ich immer noch gerne, ob und wie man das Update rückgängig machen kann, damit ich einfach mit dem TB erst einmal arbeiten kann bis ich in Ruhe dazu komme das umzustellen.


    Der Aufwand, ein Profil downzugraden ist um einiges größer als

    a) manuell die TbSync Versionen für TB102 aus Kommentar #2 zu installieren

    b) bis Montag warten, bis TbSync für TB102 offiziell veröffentlicht wird