Posts by Sehvornix

    ... naja, wenn das Autodiscover nicht greift, wie in dem letzten Screenshot mit gmail, dann musst Du Dich halt informieren, wie diese Einstellungen manuell richtig zu setzen sind. In dem Fall imap.gmail.com / SSL / 993 und smtp.gmail.com / SSL + 465 bzw. STARTTLS + 587. Mit ".gmail.com" kann es jedenfalls nicht gehen. Was Mapenzi quasi vorgeführt hat, war das funktionierende Autodiscover für Freenet. Eventuell wäre es im Moment auch mal eine gute Strategie, dass Du Dich auf ein einziges Deiner Konten konzentrierst und nur mit dem erst mal die Lösung anstrebst. Wäre einmal die Ursache gefunden, werden sich auch die anderen Postfächer analog fix wieder in Gang setzen lassen. Aktuell hast Du ja reihum ungefähr 6 verschiedene Konten am Wickel, was es teils etwas unübersichtlich macht (für Dich). --Sehvornix


    Edit: Mapenzi , ah, #32, ok, tatsächlich übersehen. Warum auch immer es mit Mail auch nicht geht.

    Hallo mrb

    allerdings braucht man dazu eine ältere Thunderbird-Version (glaube vor v. 60.0 )

    mit Add-on habe ich es nicht probiert, zugegeben. Ohne war kein Dreh dran zu bekommen. Eine vcf, die in einer Datei alle Kontakte enthält ließ sich mit Thunderbird nicht einlesen und hunderte von einzelnen vcf wollte ich nicht einzeln einlesen. Aber wie Du schon schreibst, müsste man dann einen Weg finden, eine ältere TB-Version ans Laufen zu bekommen, ohne dass die sich gleich wieder auf den neuen Stand hochzieht. Hat man die Kontakte dann mal eingelesen, kann man natürlich anschließend relativ easy die abook.mab ins richige Thunderbird übertragen.


    Gruß

    Sehvornix

    Nur was das hier ist und zu welchem meiner Konten das gehören soll das weiß ich nicht

    Hey,


    das (#39) hat soweit ich sehe noch keiner beantwortet: das ist ein Mail-Postfach bei All-Inkl. Auch ein Provider wie 1und1 oder .... Welche Mail-Adresse das ist, geht aus dem Screenshot nicht hervor. Der Benutzername steht aber ja da und sofern Du Zugriff auf die Verwaltung von Mail-Postfächern in einem All-Inkl-Vertrag hast, könntest Du dort nach dem Benutzernamen schauen und so die Mail-Adresse aufdecken.


    Aber, ich mag es übersehen haben, mehrere Male wurde angeregt, dass Du ein oder mehrere Postfächer mal im OSX-eigenen Mail-Client einrichtest und so zu sehen wäre, ob nur Thunderbird sabotiert wird oder noch ein anderes generelles Problem vorliegt. Dem bist Du bisher nicht nachgegangen. Jetzt dreht ihr euch im Kreis mit immer wieder (meist) richtigen Einstellungen und der Frage, wieso es dann nicht geht.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Axel,

    Kann ich die nun in TB verwenden und - und das ist der Knackpunkt für mich - wie mache ich das?

    tja, das kommt darauf an ;) würde ich sagen.

    Und zwar darauf, wie gut die Daten von Dir gepflegt wurden, insbesondere, ob z. B. Telefonnummern immer in den dafür vorgesehenen Feldern stehen etc. Grundsätzlich ist csv aber schon mal die bessere Wahl im Vergleich zu vcf. vcf hat zumindest bei mir in dem einen Fall überhaupt nicht hingehauen.


    Zum Import öffnest Du das Adressbuch (F9 oder Klick auf 'Adressbuch' in der Hauptsymbolleiste) in Thunderbird und gehst in den Assistenten via Menü Extras > Importieren > Adressbücher > Textdatei (LDIF, .tab, .csv, .txt). Im weiteren Verlauf der Aktion wirst Du Quell- und Zielfelder einander zuordnen müssen. Am Ende kommen die Kontakte dann in der von Dir gepflegten Qualität im Adressbuch von Thunderbird an.


    Je nach Menge würde ich tatsächlich eine Neuerfassung durchführen. Bis ~40 Kontakte ist man möglicherweise schneller, diese manuell wieder einzugeben, als anschließend die Probleme mit dem Import zu korrigieren.


    Ggf. lohnt noch ein Zwischenschritt mit der csv-Datei via Excel oder Calc. Dort kann man die Feldzuordnung spaltenweise recht gut korrigieren. Anschließend natürlich wieder als csv speichern.


    Gruß

    Sehvornix

    Hey Grania,

    das Problem mit einem DE-Sprachpaket unter einer Linux-Distro tauchte hier kürzlich schon einmal auf. Problem sind demnach die für die jeweilige Distribution bereitgestellten Pakete. Da wird nur eine Hilfeseite speziell für (ja, welche eigentlich, Du bist ja nicht der OP Cartney2 und hast keine Angaben über Dein System gemacht, weshalb es besser wäre, eine eigene Frage zu erstellen ...) Deine Distribution weiterhelfen. I.d.R. sind solche Probleme dort bekannt und eine Lösung müsste zu finden sein, wie ein richtig lokalisiertes Thunderbird installiert wird.

    Gruß

    Sehvornix

    Danke für den/die Link(s)!

    Bitte.


    Auf dem Win 7-Rechner - wo der TB ja problemlos läuft - habe ich alle alle instalierten Erweiterungen deaktiviert und das DE-Language-Pack (wo immer das herkam) komplett deinstalliert. Anschließend habe ich das Profil von diesem PC wieder mittels Profil-Manager auf dem Win 10-Rechner eingebunden.

    Das ist so nicht 1:1 der Weg, mit dem ich es gelöst bekommen habe. Das Sprachpaket ließ sich bei mir ja eben gerade nicht regulär entfernen - es wurde in TB gar nicht angezeigt.

    Ich habe auch nicht versucht, das Profil vor dem Transfer noch unter Windows 7 zu korrigieren, sondern alle Aktionen erfolgten erst nach dem Transfer, unter Windows 10.

    Noch mal Step by Step: Auf dem Zielrechner vorhandene Add-ons deinstallieren (alle). Dann Thunderbird beenden. Dann, schaue bitte in Deinem Windows 10 in das Thunderbird-Profil, ob dort trotz entferntem Sprachpaket weiterhin im Unterordner extenstions immer noch irgendetwas deutsch_de_language_pack_thunderbird-68.0buildid20190909201201-tb.xpi-artiges liegt. Sollten noch mehr xpi da liegen, obwohl alle Add-ons entfernt sind, poste mal einen Screenshot. Das (Sprachpaket in meinem Fall) dann manuell auf Dateiebene löschen und danach TB neu starten. Wenn's funktioniert, gewünschte Add-ons anschließend wieder hinzufügen.


    Ich bin schon ein "nervliches Wrack", weil ich einfach nicht weiter komme...

    Ach, Kopf hoch, wird schon.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo,


    hätte da auch noch eine Idee. Die folgt aus der Beschreibung der X-Nutzung zweier T-Online-Konten. Unter Extras > Konten-Einstellungen > Postausgangs-Server sollten dann bei Dir 2 SMTP-Server auftauchen. Das sind natürlich 2 x securesmtp.t-online.de. Andererseits ist für jedes eingerichtete Konto eine Zuordnung zum zu nutzenden SMTP eingestellt. Mal das Konto markieren, dann rechts unten 'Postausgangs-Server (SMTP)' schauen.


    So eine Konstellation mit zwei T-Online-Konten hatte ich noch nicht. Was wenn aus welchem Grund auch immer für beide Konten der selbe SMTP-Eintrag eingestellt/hinterlegt ist? Ob die T-Online-Server das mögen? De facto würde dann das eine Konto mit den Zugangsdaten des anderen Kontos versuchen, über den SMTP zu senden. Sollte es das sein, kann ich mir gut vorstellen, dass das bei T-Online nicht geht.


    Man könnte also zur Unterscheidung erst mal die beiden angelegten SMTP-Server etwas unterschiedlich benennen. Wenn sonst nichts angepasst wurde, würde da sonst sowas wie T-Online - securesmtp.t-online.de (Standard) 2 x stehen (1 x mit, 1 x ohne '(Standard)'). Dann bei den beiden Konten noch mal die Zuordnung prüfen. Schließlich kann dann noch quer stehen, dass die gespeicherten Kennworte für die beiden SMTP-Einträge verrutscht sind. Kann man aber über Einstellungen > Sicherheit > Passwörter > Gespeicherte Passwörter zurücksetzen und anschließend neu anlernen. Oder die Passworte dort sichtbar machen und sicherstellen, dass das passende Kennwort zur jeweiligen Zuordnung beim Mailkonto gespeichert ist.


    Etwas spekulativ, aber in Ergänzung zum Vorschlag von mrb mit dem neuen Profil noch ein paar Punkte, die man sich zur Eingrenzung anschauen kann.


    Gruß

    Sehvornix

    Und was heißt das jetzt ? Was soll oder kann ich machen ?

    Hallo Nicole,

    noch mal kurz wg. meinem Beitrag #15: wollte damit keine Verwirrung stiften. Sorry. Die Problemlage mit Thunderbird und Deinem MAC ist, insb. nach der letzten Info zur Funktion im 'gesicherten Modus', allerdings schwer durchschaubar. Noch dazu, weil die meisten User hier, wie ich auch, sicherlich keinen MAC nutzen. Da ist man mit Erfahrung und Intuition ein Stück weit weg von Deiner Situation.

    War sonst gerade drauf und dran etwas in einer bestimmten Richtung zu mutmaßen, was mir mit einem unixoiden System schon mal Kopfzerbrechen in Bezug auf den Versand von Mails bei 100%ig richtig eingegebenen Passworten verursacht hat. OSX ist in dem Sinne für mich auch ein unixoides System. Aber dann kam eben die Info mit dem 'gesicherten Modus' und damit passt meine Idee nicht mehr.

    Gruß, Sehvornix

    Disclaimer: Mit aller gebotenen Vorsicht und auf Dein eigenes Risiko, nach einer Profilsicherung, versuche folgendes Vorgehen:


    Der Screenshot von Deinem Thunderbird betreffend der Handhabung von Anhängen (#16) lässt mich vermuten, dass in Deinem eigentlichen Thunderbirdprofil (und das ist C:\Users\<DeinUserName>\AppData\Roaming\Mozilla\Firefox\Profiles\<generischer.Profilname>) eine handlers.json vorhanden ist. Die könntest Du bei beendetem Thunderbird dort herausnehmen oder geeignet umbenennen. Danach Thunderbird starten sowie dann prüfen, ob sich das Verhalten von 'Öffnen mit' dadurch verändert hat.


    Sollte das erfolgreich verlaufen, kannst Du Dein bisheriges Profil wieder zum Standard-Profil machen, brauchst nichts zu übertragen und das Test-Profil kann gelöscht werden (über den Profilmanager natürlich).


    Gruß

    Sehvornix


    P.S.: Und wenn es nicht funktioniert hat, weiß ich leider auch keinen weiteren Rat - dann folge dem Vorschlag von Ingo.

    Hallo Norbert, das ist Firefox, nicht Thunderbird. Solange nicht verbindlich irgendwo zu lesen ist, dass die beiden Programm diese Einstellungen miteinander teilen, nützen die Zuordnungen bei Firefox nichts. Gruß, Sehvornix

    Hallo Glocke,

    pauschal '... beim Empfänger ...' oder im Moment nur bei einem bestimmten Empfänger? Denn das ist ein Unterschied, ob es alle oder nur einen bestimmten Empfänger betrifft, da auch der jeweilige Empfänger für sich einstellen kann, dass er Mails als nur Text angezeigt bekommen möchte, egal, was Du gerne hättest.

    Gruß

    Sehvornix

    Moin,


    das was Du suchst, ist möglicherweise mit Hilfe von 'Vorlagen' machbar.


    Beginne eine neue Mail, setze die gewünschten Informationen für Kopf- und Fußzeile da rein, vielleicht noch einen aussagekräftigen Betreff dazu und wähle 'Speicher unter' > 'Vorlage'. Gibt dann einen neuen Ordner ähnlich wie Entwürfe mit der neuen Vorlage drin. Diese kannst Du dann immer wieder hernehmen, wenn der betreffende Adressat mit einer Mail bedacht werden soll.


    Also in gewisser Weise andersrum, als Du es haben möchtest. Nicht durch Auswahl einer Mailadresse, sondern vorab durch Auswahl der gewünschten Vorlage, kämst Du zum Ziel.


    Gruß

    Sehvornix

    In 68.4.2 so:


    Aktuell findet sich auch keine handlers.json in diesem TB-Profil. Diese zu löschen hatte mir auf einem anderen PC weitergeholfen, da TB bestimmte Anhänge gar nicht per Doppelklick verarbeitet hat. Die handlers.json hat sich da neu aufgebaut und ab da konnte man z. B. PDFs auch wieder per Doppelklick öffnen - siehe betreffende Frage von mir hier vor einigen Wochen. So langsam gehen die Optionen aus, auf das MIME Type Handling von Thunderbird Einfluss zu nehmen :|.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Norbert,

    die Datei ist angekommen und wird sowohl unter Windows 7 als auch unter Windows 10 schon mit einem txt-Icon angezeigt. Doppelklick führt zu den in #9 schon geposteten Dialogen (es steht bei Öffnen mit dann aber schon 'Editor'). Sprich, der Anhang wird in beiden Fällen ohne dass dies extra noch miteinander verknüpft werden müsste, mit Notepad geöffnet und die darin enthaltenen Daten werden soweit ich das einschätzen kann, korrekt angezeigt.

    Gruß

    Sehvornix

    Thunderbird analysiert die Datei im Anhang anscheinend und kann unabhängig von der Dateiendung etwas über den Inhalt ermittelt. Die Konsequenz ist dann, dass ein Doppelklick zu unterschiedlichen Reaktionen führt. Hier mal eine binäre Datei in .ldt umbenannt und dann das ganze unter Windows 10:


    Die Datei im Anhang wird nicht als Text avisiert (im Gegensatz zu der anderen Testdatei, die mit Dateiendung .ldt auch unter Windows 10 ein txt Icon bekommt). Doppelklick öffnet den Öffnen-mit-Dialog und im nächsten Schritt kann man auch Notepad wählen.


    Gruß

    Sehvornix

    Schau mal: Anhänge werden falsch geöffnet (Mimetypes statt Extension)

    Gerade gefunden. Thema ist anscheinend nicht neu. Im Prinzip wäre ich auch interessiert an einer Lösung, wie man Thunderbird den Umgang mit unterschiedlichen Anhängen beibringen kann.

    Für den Test: sende mir in einer Konversation Deine Mailadresse, dann werde ich kurz antworten und Du kannst mir besagtes Attachement zukommen lassen. Werde das dann unter Win 7 und Win 10 mal sichten.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo wald,


    da kann ich Mapenzi nur beipflichten, mit dem Screenshot wird endlich deutlich, worauf Du hinaus willst.


    Da mir nie in den Sinn gekommen wäre, so viele Mails auf einmal geöffnet zu halten, kann ich Dir leider auch nicht sagen, bei welcher früheren Version das gegangen wäre - wenn überhaupt. Ein Downgrade zu einer soviel älteren Version ist aus allerlei Gründen außedem nicht empfehlenswert.


    Vielleicht hilft Dir aber dieser kleine unscheinbare Dropdown, zumindest nur noch einen zusätzlichen Klick zu brauchen:


    Auch wenn man sehr viele Mails öffnet, ist in der ausklappenden Liste immer Posteingang der erste Eintrag. Insofern, ja, auch so geht es nicht direkt mit einem Klick zum Posteingang, aber es ist nur ein zusätzlicher Klick, die Liste aufzuklappen. Das dürfte deutlich weniger sein, als in den TABs nach links zu scrollen.


    Gruß

    Sehvornix

    Ein Doppelklick darauf öffnet nun das File sofort im Editor.

    Fein.


    Klicke ich jedoch den Anhang in TB, öffnet sich das "Verfassen" Fenster.

    Das ist in meinem Thunderbird nicht so. Obwohl ich z.B. .ldt nicht mit dem Notepad assoziiert habe, kann ich einen solchen Anhang in Thunderbird per Doppelklick ohne weitere Maßnahmen im Notepad öffnen. Man sieht es auch schon am Icon des Anhangs.

    Vielleicht, wahrscheinlich, ist das in Win 10 bei Dir anders, kann ich aber gerade nicht testen.

    In dem Fall kennt Thunderbird wohl den zugehörigen MIME-Type nicht bzw. fasst den als etwas auf, was Thunderbird selbst bearbeiten können soll. Wie Thunderbird mit Anhängen umgeht findet sich ansonten in Extras > Einstellungen > Anhänge > Empfang. Da wiederum ist aktuell in meinem Thunderbird gar nichts hinterlegt. Auch nicht .ldt > Notepad. Einstellen lässt sich da aktuell aber auch nichts. Da habe ich keinen Tipp, wie man Thunderbird den Umgang mit einer .ldt im Anhang beibiegen kann.


    Gruß

    Sehvornix