Posts by Sehvornix

    Hallo autoroland,


    bei so einem "geht nicht - geht - geht nicht - geht - geht nicht - ..."-Fehlerbild zweifle ich, dass die Ursache in Thunderbird zu finden sein wird. Auf alle Fälle wird es ziemlich schwer werden, via Hilfestellung über ein Forum substanziell voran zu kommen. Du kannst es ja probieren. Dann braucht es aber wesentlich detailliertere Beschreibung Deiner Beobachtungen und der Umstände dabei.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Ingo,


    vielleicht liegst Du richtig, aber schauen wir mal, was Pocahontas dazu weiter schreibt. Jedenfalls schließe ich von 'versendete Mail ausdrucken' nicht ausschließlich auf 'nur gesendete Mails fehlen'.


    1.4 GB ist zwar über dem empfohlenen Limit für eine INBOX, aber auch andererseits nicht soooo groß.


    Auffällig in dem Sinne ist dann aber auch TRASH mit 2 GB. Vielleicht sind versehentlich alle gesendeten Mails in den Papierkorb befördert?


    Abgesehen davon ist die Rede von mehreren Postfächern und wir sehen den s. g. 'Lokalen Ordner'. Theoretisch können die Gesendeten Mails dann auch noch an anderer Stelle liegen.


    Hm. Ist alles Spekulatius. Mehr Infos vom OP, dann sehen wir weiter.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Pocahontas,


    die gute Nachricht: ausweislich des Screenshots sind Deine Mails noch da.


    Aber ansonsten wirst Du wohl noch etwas mehr Informationen liefern müssen.


    In der Startleiste sieht man CCleaner und ganz rechts neben Thunder noch so ein merkwürdiges Icon, einen Briefumschlag mit einem Rettungsring dran. Hast Du gestern oder heute CCleaner laufen lassen? Und was ist das für eine Software mit dem Briefumschlag und Rettungsring?


    Gibt es ein Backup von Deinem Profil von vor dem 'Ereignis'?


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Rekapt,


    willkommen im Thunderbird-Mail-Forum.


    Die klassifizierung von Mails als SPAM oder nicht SPAM passiert auf der Empfängerseite. Deine Einflussmöglichkeiten sind begrenzt.


    Das Du offenbar selbst einen Server betreibst, wird es Dir nicht leichter machen, wenn Du nun schon mal auf's Radar geraten bist. Die Konfiguration Deines Server könnte auch eine Rolle spielen (Qualtiät des SSL-Zertifikats, DKIM, SPF-Record, etc.).

    Bisweilen vertragen sich nicht mal die großen Provider untereinander. Als Einzelner hast Du gar kein Gewicht, z. B. bei der Telekom von der RTBL genommen zu werden.


    In geringem Umfang mag die Art der Mails, die Du versendest, die Einstufung beeinflussen (HTML, Hyperlinks, Bilder, Anhänge, ...).


    Zunächst müsstest Du bei den betreffenden Empfängern in Erfahrung bringen, welcher Grund für die Einstufung ausgewiesen wird. Dann besteht unter Umständen die Möglichkeit, gezielt entgegenzuwirken.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Carina,


    auf Deinen letzten Beitrag muss man ja quasi noch mal eingehen :|

    ... eben nicht ...

    Ich nehme an, Du hast den Sinn des Statements von slengfe durchaus verstanden. Falls nicht, hier noch mal etwas ausführlicher: Wenn Du von Deinen Daten kein Backup anlegst, zeigst Du damit, dass Dir diese Daten unwichtig sind. Jedenfalls unwichtig genug, um ihrer im Fall eines Falles verlustig zu werden.


    Falls Du Dir oder jemand anderer den Rechner so eingerichtet hat, dass unter Windows 'Vorgängerversionen' aktiviert sind, wäre das eine letzte Chance, dass es doch noch eine Kopie von der fraglichen Datei gibt, die sich damit wiederherstellen ließe. Aber nicht auf die lange Bank schieben ...


    ... Kunden ... Datenschutzbestimmungen ...

    In diesem Zusammenhang erst recht. Privat ist eine Sache, aber geschäftlich unterwegs und kein Backup ist ... nun ja.


    In vermutlich jeder Hilfestellung zu irgendwie gearteten Datenschutz-Auskunftsersuchen steht sinngemäß '... nicht kopflos drauflos handeln ...'. Panik ist eben kein guter Ratgeber.


    Es könnte sein, dass Du durch diese Aktion erst richtig einen Verstoß gegen die Datenschutzbestimmungen verursacht hast. In groben Zügen, erstens weil es anscheinend kein Backup gibt, was durchaus aus Richtung Datenschutz verlangt wird (s. g. TOMs) und zweitens, weil die (vermutlich auslösende) Löschanfrage für diesen einen Datensatz vielleicht gar nicht gerechtfertigt war und drittens, weil Du die Daten all der anderen Kunden gelöscht hast - zu deren Nachteil.


    Wenn Datenschutz für euch ein Thema ist, dann solltet ihr das besser mal aufarbeiten. Falls es wirklich mal ernst wird.


    Gruß

    Sehvornix

    In diesem Fall wird das Live-Scannen auf dem Rechner nicht mehr benötigt, und die Anfrage hätte sich erledigt.

    Doch! Sollte ich so verstanden worden sein, dass sich ein lokaler AV-Schutz damit erübrigt hätte, war das nicht meine Intention. Drachen und Susi to Visit* haben weiter oben den Test mit EICAR vorgeschlagen und den habe ich heute (mal wieder) probiert. Ergebnis, das ist zwar eine gute Idee, wird aber durch Filter beim Provider vereitelt. So bekommt man jedenfalls nicht raus, ob der Windows Defender mit Thunderbird zusammenarbeitet.


    Außerdem, schätzungsweise wird ClamAV genutzt und dessen Erkennungsrate ist nur mittelprächtig. Für den EICAR-String reicht es und auch um andere Dinge grob wegzufischen, aber das ersetzt in Bezug auf Mail keinesfalls einen AV-Schutz am Endpunkt.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo,


    unter Einstellungen > Datenschutz & Sicherheit gibt es diese Option, die es dem Defender ermöglichen sollte, Mails zu prüfen:



    Test der Erkennung mit z. B. dem EICAR-Teststring funktioniert leider meistens nicht. In aller Regel haben die Provider mittlerweile einen Virenscanner auf dem Mail-Gateway laufen, so dass auch EICAR hängen bleibt und gar nicht erst in der INBOX ankommt.


    Der Ordner für die temporären Daten ist, soweit sich mir das erschließt, C:\Users\<Benutzername>\AppData\Local\Temp

    Darin findet sich z. B. ein Ordner mozilla-temp-files


    Den Defender habe ich zwar schon live in Aktion beim Scannen der Thunderbird-Mailarchive beobachtet, auch mit Einträgen über Funde im Log anschließend, jedoch noch nie live mit einem Fund.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Garrison,

    United Hoster verwendet Webhosting via Plesk siehe.
    Das ist glaub ich so eine Standard serveroberfläche.

    Das ist in diesem Zusammenhang nicht relevant oder hilfreich.

    Du suchst eine Lösung für ein Thunderbird-Problem beim Abruf der Mails. Nicht irgendwas im Zusammenhang mit einer Web-GUI.


    Plesk ist eine ganz andere Schnittstelle zum Mail-Server und hat mit Deinem Problem nichts zu tun. Wird zum Beispiel eingesetzt, um Kunden eine Verwaltung für das Einrichten von Postfächern zur Verfügung zu stellen (ganz kleiner Aspekt von dem, wofür Plesk gedacht ist).


    Wenn Du also weiterkommen willst, besorg Dir die in #2 aufgezählten Informationen.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Garrison,


    von dem Anbieter 'United Hoster' habe ich keine FAQ oder sonstige Hilfestellung zur Einrichtungsfrage gefunden. Insofern müsstest Du Dich mal mit deren Support in Verbindung setzen und diese Informationen nachfragen.


    Im zweiten Schritt müssen dann die Einstellungen in Thunderbird genau abgeglichen werden. Das betrifft einmal Konteneinstellungen > Server-Einstellungen: Server, Port, Benutzername, Verbindungssicherheit und Authentifizierungsmethode. Mangels allgemein zugänglicher Informationen wird Dir allenfalls ein anderer Kunde von 'United Hoster', der gleichzeitig hier Helfer ist, etwas dazu sagen können.


    Zum anderen muss abgeglichen werden, was bei <Kontobezeichnung> .. Postausgangs-Server (SMTP) bearbeiten steht. Dito: Server, Port, Verbindungssicherheit, Authentifizierungsmethode, Benutzername.


    Ansonsten ist ein möglicher Grund, dass es bisher ging und nun nicht mehr, eine geänderte Anforderung bei den genannten Einstellungen. Möglicherweise ist bei Dir etwas eingetragen, was nun nicht mehr zulässig ist und deshalb angepasst werden muss.


    Es könnte natürlich auch eine Störung bei 'United Hoster' sein.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Achim,


    tatsächlich bist Du nicht der Einzige mit diesem Problem. Kürzlich hat jemand in änlicher Situation für sich rausgefunden, dass in seiner Liste eine einzige Mailadresse einen Umlaut enthielt. Vertippt oder wie auch immer das dort reingerutscht war. Jedenfalls kann Thunderbird derzeit nicht mit solchen Zeichen in der Mailadresse umgehen. Insbesondere nicht, wenn diese vor dem @ auftauchen. Umlaute in Domainnamen sind zwar schon ziemlich lange erlaubt, aber es gibt doch noch zu viele Wenns, als dass man das nutzen sollte. Falls doch erforderlich, dann besser mal mit einer IDN-Konvertierung der Mailadresse probieren. Wie auch immer, suche mal nach äöüß in den Mailadressen der besagten Liste.


    Gruß

    Sehvornix

    Werner, prüfe doch bitte erst mal, ob der Junk-Filter in Deinem Thunderbird für das betreffende Konto überhaupt aktiviert ist. Ich kann sonst auch nur noch mal Susanne, slengfe und Drachen ausdrücklich zustimmen, dass der bayessche Filter sehr gut funktioniert und schon nach 1 x trainieren einer einschlägigen SPAM-Mail wirkt. Für erfinderischere Absender brauchts vielleicht mehr Trainigsnachhilfe. Am Ende trennt der ohne weiteres Zutun wirklich gut die Spreu vom Weizen.


    Die von Dir in Abrede gestellte Datei heißt übrigens msgFilterRules.dat.


    Gruß

    Sehvornix

    Und alles ist noch weit weg von den 2 GB eines FAT32 und einer 32Bit-Anwendung (die bei NTFS und einem 64Bit-System eigentlich auch nicht gelten sollten).

    Genau. Wie kommst Du jetzt auf ein Dateisystem mit FAT32?


    Für Thunderbirds Systemordner (Posteingang, Gesendet) gilt übrigens allgemein 1 GB als empfohlener Grenzwert, die man möglichst nicht überschreiten sollte. Jedenfalls nicht, solange man mit mbox-Dateien unterwegs ist.


    Deine Dateien sind aber alle kleiner. Also kein Problem aus der Richtung. Aber wenn Du tatsächlich die Daten auf einer FAT32-Partition liegen hast, dann wäre das für mich in der Tat ein Ansatzpunkt. Zum Beispiel schon vom Aspekt der Zugriffssteuerung und dem Filelocking.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo Michael,

    Jetzt muss ich nur noch die Kalender über nehmen ...

    Das ist nicht ganz so einfach. Wenn die Möglichkeit noch besteht, dann geht es vermutlich am besten über den Export der Termine in dem defekten Profil und dann mit anschließendem Import im intakten Profil. Hier kann nicht einfach eine Datei rüberkopiert werden.


    Mittlerweile denke ich, dass diverse lokale Ordner irgendeinen Hau weg haben.

    Du meinst 'Lokale Ordner' links in der Baumansicht von Thunderbird oder schreibst Du von lokalen Ordnern aka Verzeichnisse auf der Festplatte?


    So oder so, hab in nächster Zeit ein wachsames Auge darauf und erstelle wenigstens jetzt mehrere zeitlich gestaffelte Backups, so dass an verschiedene Zeitpunkte zurückgehen kannst.


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo graf.koks,


    Du bis ja nun schon eine Weile dabei. Da könntest Du wissen, dass Du es Dir mit Deinem Plan unnötig schwer machen wirst. Würde aber wohl gehen.


    Es gibt übrigens keine MSF-Ordner, sondern nur .msf-Dateien und ja, die kann man löschen. Mit Inhaltsverzeichnissen, die nicht mehr passen täten, hat das aber nichts zu tun.

    Oder spricht da was dagegen?

    Ja. Frei nach dem Motto, warum einfach, wenn es auch kompliziert geht?


    Es ist allenthalben hier im Forum nachzulesen, dass schlicht und einfach der komplette Ordner Thunderbird aus Roaming nach Roaming zu transferieren ist. Das war's. Mit allem.


    Besorg Dir halt vom Mozilla-FTP die 78.12.0, damit auf Deinem Hauptrechner die gleiche Version installiert ist und dann sollte das völlig reibungslos in einem Rutsch gehen.

    Oder liegen die Thunderbird-Daten bei Dir auch zerrissen an verschiedenen Stellen?


    Gruß

    Sehvornix

    Hallo jrsch,


    bevor Du jetzt in jeden Beitrag im Zusammenhang mit Filtern Deine einigermaßen spekulative '?utf8'-Erkenntnis reinschreibst, warte doch bitte mal etwas ab. Du legst gerade los wie jemand, der alles für einen Nagel hält, weil er nur einen Hammer hat.


    Abgesehen davon hat der OP Deinen Tipp bereits von Thunder bekommen und schon geschaut. Nichts neues also.


    Gruß

    Sehvornix