Posts by Rosika

    Danke graba für den neuen Link,


    jetzt hat es geklappt.


    Man muß allerdings erst einmal suchen, bis man auf den Eintrag Apps mit geringeren Sicherheitsmerkmalen erlauben

    kommt.

    Zuerst muß man im Zahnrad-Symbol Account-Info aufrufen und wird dann auf eine neue Seite umgeleitet. Danach hier (persönliche Informationen) auf Account-Sicherheit gehen. Da erscheint dann der gewünschte Eintrag, den man dann bearbeiten kann.


    Auf jeden Fall funktioniert es jetzt, und man kann den yahoo-account in thunderbird zum Laufen bringen.

    Nochmals vielen Dank für die Hilfe.


    LG

    Rosika :)

    Hallo graba,


    danke für Deine Antwort.

    Leider konnte ich die auf Deinem Link beschriebene Vorgehensweise nicht nachvollziehen. Die grafische Oberfläche hat sich bei yahoo anscheinend verändert. Dann habe ich die klassische Oberfläche gewählt. Aber auch hier:


    Ich habe überall nachgesehen, aber keine Möglichkeit gefunden, Mail-Optionen und POP+Weiterleiten irgendwo aufzufinden.


    LG

    Rosika

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 60.2.1 (64-Bit)
    • Betriebssystem + Version: Linux/Lubuntu 16.04.5 LTS, 64 bit
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): yahoo.de
    • Eingesetzte Antiviren-Software: -
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): ufw
    • Router-Modellbezeichnung (bei Sende-Problemen): ?


    Hallo zuammen,


    ich habe einer Freundin gestern deren neuen Laptop eingerichtet (WIN 10, 64 bit).

    Im Zuge dessen installierte ich auch thunderbird. Die Installation hat auch gut geklappt, aber das Einrichten ihres e-mail Kontos (yahoo.de) scheiterte.


    Thunderbird selbst gab folgende Meldung aus:


    Quote

    Konfiguration konnte nicht überprüft werden - ist der Benutzername oder das Passwort falsch?

    Benutzername oder Passwort ungültig


    Und genau das kann nicht sein. Sowohl der Benutzername, als auch das Passwort sind korrekt eingegeben. Die Verbindung zum yahoo-Konto klappte über den Browser einwandfrei.


    Nun habe ich das Ganze bei mir ausprobiert (Linux/Lubuntu 16.04.5. LTS, 64 bit). Hier auch: dasselbe Ergebnis. Ich konnte ebenfalls das yahoo-Konto nicht erstellen, mit denselben Fehlermeldungen.


    Hat jemand eine Ahnung, woran das liegen könnte?


    Vielen Dank schonmal


    LG

    Rosika


    P.S.:

    Die o.g. Systemangaben beziehen sich auf mein System.

    Hallo,

    Quote

    Das habe ich so nicht gesagt

    Sorry, da habe ich wohl zuviel hineininterpretiert.

    Ich bezog mich da eigentlich auf Deine Aussage:

    Quote

    Das war nicht immer der Fall und macht die Annahme eines Fehler in Enigmail durchaus möglich.

    (Beitrag #10). Daran hab´ ich wohl festgeklammert..... :)


    Auch für mich ist das jetzt nicht so von überragender Bedeutung. Mich hat nur dieses gegenüber früher veränderte Verhalten stutzig gemacht; deshalb wollte ich mal nachfragen.


    Vielen Dank auf jeden Fall für Deine Mühe. Zumindest habe ich dadurch wieder etwas dazugelernt.


    Grüsse

    Rosika

    Hi Solaris,

    Quote



    Menü-Leiste Einigmail Gespeicherte Passphrase löschen

    Danke. Jetzt weiß ich, warum der letzte Eintrag "Passphrase löschen" bei mir nicht angezeigt wurde.

    In den Enigmail-Einstellungen unter "Allgemein" war bei mir nicht "Experten-Optionen und -Menüs anzeigen" aktiviert. Das habe ich gemacht, und jetzt wird auch die entsprechende Auswahloption abgeboten.


    Das habe ich nun versucht, aber auch hier hat´s nichts gebracht.


    Ausgabe:


    Code
    1. ps -ef | grep agent
    2. rosika 5332 4407 0 12:17 ? 00:00:00 gpg-agent --homedir /home/rosika/.gnupg --use-standard-socket --daemon

    Der agent läuft bei mir anscheinend auch.

    Somit scheint alles wie auch bei Dir zu sein. Wie Du bereits sagtest, es wird wohl an enigmail selbst liegen.


    Quote

    Hier würde ich eher ausprobieren, durch Auskommentieren der Zeile use-agent in der gpg.conf ganz auf den gpg-agent verzichten. Dann sollte die Passphrase gar nicht mehr im Cache gehalten werden

    O.K., das habe ich noch nicht ausprobiert. Irgendwie getrau´ ich mich nicht so recht. Nicht, daß ich da noch etwas vemassel. :/


    Vielleicht auf eine neue Version von enigmail warten? Aber die haben ja gerade 2.0.5 bereitgestellt - ohne diesbezügliche Veränderungen....


    LG

    Rosika

    *****UPDATE*****


    Ich habe jetzt eine "Lösung" gefunden, d.h. eher ein workaround.


    Wie auf der Seite Enigmail - Enigmail-Menü beschreiben, setzt man in den Einigmail-Einstellungen unter "Allgemein": Experten-Optionen und -Menüs anzeigen.


    Dann wird im TB-Tab "Enigmail" die Option "Automatisch entschlüsseln/überprüfen" angezeigt. Wenn man dort das Häkchen rausmacht, werden die verschlüsselten e-mails tatsächlich nicht mehr automatisch entschlüsselt!

    Nach dem PW wird allerdings weiterhin nicht gefragt, sondern man muß im oben erwähnten Tab "Entschlüsseln/überprüfen" wählen.


    Also: nicht so wie früher, aber eben auch eine Lösung.


    Viele Grüße

    Rosika

    Hi Solaris,


    danke für die erneute Rückmeldung.


    Quote

    Durch die Eingabe von gpg-connect-agent reloadagent /bye sollte der Cache ebenfalls gelöscht werden.

    Ja, das bewirkt bei mir - wie gesagt - nichts. Aber das Löschen der Passphrase über das Menü? Das würde mich interessieren. Bei mir fehlt ein solcher Eintrag, wenn ich nicht ganz blind bin.

    Bei mir gibt´s unter Einstellungen noch den Button "Zurücksetzen". Meinst Du das vielleicht?


    In der Zwischenzeit hab ich eine Antwort aus der enigmail-users mailing-list bekommen:

    Quote

    Try restarting gpg-agent.

    Das allein bringt mich jetzt auch nicht weiter, denn den scheint´s bei mir gar nicht zu geben:

    Code
    1. systemctl status gpg-agent
    2. ● gpg-agent.service
    3. Loaded: not-found (Reason: No such file or directory)
    4. Active: inactive (dead)
    5. systemctl start gpg-agent.service
    6. Failed to start gpg-agent.service: Unit gpg-agent.service not found.

    gnupg-agent hingegen ist installiert!


    Die Ausgabe aber auch hier:

    Code
    1. systemctl status gnupg-agent
    2. ● gnupg-agent.service
    3. Loaded: not-found (Reason: No such file or directory)
    4. Active: inactive (dead)
    5. systemctl start gnupg-agent
    6. Failed to start gnupg-agent.service: Unit gnupg-agent.service not found.


    Irgendwie merkwürdig das Ganze, zumal ich nichts verändert habe und es früher wie gewünscht funktionierte.

    Aber da es bei Dir bei 2 verschiedenen Betriebssystemen ähnlich zugeht, schließe ich mich Deiner Meinung an, daß es irgendwie mit Einigmail selbst zu tun haben muß.


    LG

    Rosika

    Hi Solaris,


    aha, verstehe.

    Nun, gerade hab´ ich nochmals nachgesehen. Also definitiv wird bei mir die Variable GPG_AGENT_INFO nicht gesetzt. Keine Ahnung, warum.


    Mal eine ganz dumme Frage:


    Quote

    Was in meinen Tests nicht richtig funktionierte, das was das manuelle Löschen der Passphrase.

    Wie hast Du das versucht? Mit "gpg-connect-agent reloadagent /bye", oder gibt´s da noch einen anderen Weg? Das würde ich auch mal versuchen.

    Nur "gpg-connect-agent reloadagent /bye" bringt bei mir nichts.


    LG

    Rosika

    Hi Solaris,


    das ist sehr nett von Dir, daß Du Dir die Mühe gemacht hast, das alles selbst auszuprobieren. Vielen Dank.

    Nun sieht´s so aus, als ob´s nicht nur bei mir so ist. Etwas beruhigend.... ;)


    Deinen Vorschlag aufgreifend habe ich mich gerade für die enigmail-users mailing-list angemeldet. Ich trage mein Anliegen dort mal vor.

    Sobald ich Ergebnisse habe (falls überhaupt) poste ich sie hier.


    LG

    Rosika :)

    Hi Solaris,


    vielen Dank für die Ausführungen.



    Quote

    In GnuPG 2.x ist der gpg-agent nach meinem Kenntnisstand zwingend erforderlich.

    Hab´ nachgesehen. Installiert sind sowohl gnupg-agent als auch pinentry-gtk2. Somit sollte alles korrekt sein.

    $GPG_AGENT_INFO gibt mir allerdings nicht aus.

    Auch

    Code
    1.  gpg-connect-agent reloadagent /bye

    nutzt bei mir nichts. Der Befehl wird zwar ausgeführt, zeitigt aber keinen Effekt. Beim Aufrufen einer verschlüsselten e-mail wird diese wieder sofort und automatisch entschlüsselt.


    Quote

    In diesem Fall würde ich bei GnuPG oder bei Enigmail nachfragen.

    O.K., das werde ich dann mal versuchen.

    Vielen herzlichen Dank für all Deine Mühe.


    LG

    Rosika

    Hi Solaris,


    vielen Dank für Deine Antwort und den Link.

    Ich habe mir die betreffende Seite durchgelesen und die Einträge in ~/.gnupg/gpg-agent.conf angesehen:


    Code
    1. default-cache-ttl 600
    2. max-cache-ttl 999999

    In der Erklärung heißt es ja:

    --default-cache-ttl n setzt die Zeit wie lange ein Passwort im Cache bleibt auf n Sekunden, Standard ist 600
    --max-cache-ttl n setzt die maximale Zeit wie lange ein Passwort im Cache bleibt auf n Sekunden, Standard ist 7200 (2 Stunden)

    Kann es sein, daß man da etwas ändern müßte? Und wenn ja, wie?

    In den Enigmail-Einstellungen ist ja bereits gesetzt: "Passphrase Ablaufzeit: 10 Minunten lang merken (bevor eine Neueingabe notwendig ist)".


    D.h.: "--default-cache-ttl n" würde ja stimmen mit dem Eintrag von 600 sec.

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.7.0 (64-Bit)
    • Betriebssystem + Version: Linux/Lubuntu 16.04.4 LTS, 64 bit
    • Kontenart (POP / IMAP): POP3
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): gmx.de (u.a.)
    • PGP-Software / PGP-Version: gnupg2: 2.1.11-6ubuntu2
    • Eingesetzte Antivirensoftware: -
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): ufw


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:


    Hallo zusammen,


    Seit einiger Zeit verhält sich die Entschlüsselung verschlüsselter e-mails anders als früher, obgleich ich keine Veränderungen in den

    Einstellungen vorgenommen habe.


    Sie werden nämlich sofort entschlüsselt, ohne vorher nach der Passphrase zu fragen.


    In den Eingmail-Einstellungen ist aber, nach wie vor, unter "Allgemein" folgendes eingetragen: Passphrase Ablaufzeit: 10 Minunten lang merken (bevor eine Neueingabe notwendig ist).


    Woran könnte das liegen und wie kann man die Abfrage wieder aktivieren?


    Vielen Dank im voraus.


    LG

    Rosika :|

    Hi muzel,

    Quote from muzel


    Es sind private Schlüssel, nichts anderes.

    Danke.

    Super, wenn man´s weiß. Der Hinweis auf "Apple" hat mich irgendwie durcheinander gebracht und stutzig gemacht. Ich konnte damit nicht wirklich

    etwas anfangen. Jetzt ist´s ja klar.


    Viele Grüße

    Rosika

    Hi muzel,


    danke für Deine Erklärungen.

    Ich muß zugeben, dieses Hintergrundwissen hab´ ich nicht gehabt.

    Quote

    Du hättest aber auch einfach statt gpg gpg2 aufrufen können

    Tja, dann hätte ich mir den Import sparen können.

    Deine Beschreibung der Dateien im .gnupg-Ordner stimmt bis auf´s i-Tüpfelchen. Genauso ist´s bei mir angeordnet.

    Ich hatte mich schon gewundert, daß die secring.gpg-Datei leer war.


    Den private-keys-v1.d - Ordner hatte ich mir auch angesehen, konnte mit dem Inhalt aber nichts anfangen, da er zwei Einträge beinhaltet mit

    dem Dateiformat Apple Keynote 5-Präsentation.


    Danke nochmals für die Aufklärung.


    Grüsse.

    Rosika :)

    Hi muzel,


    ja, gnupg und gnupg2 sind beide installiert. Hab´ ich so nicht bewußt gemacht, ist aber automatisch bei der Installation so verlaufen.

    Infos befinden sich jedenfalls auf https://wiki.ubuntuusers.de/GnuPG/ und https://wiki.ubuntuusers.de/Thunderbird/Enigmail/ .


    Quote

    der Pfad sollte in den Enigmail-Einstellungen eingetragen sein

    Ja, stimmt. Bei mir: /usr/bin/gpg2.

    Die Schlüssel liegen bei mir in ~/.gnupg . Bislang war die Datei secring.gpg aber leer. Das muss wahrscheinlich daher kommen, daß ich Enigmail mittels des Thunderbird Add-ons-Manager installiert habe, nicht über die Paket-Verwaltung. Da soll´s ja angeblich zu solchen Problemen kommen.


    Nach dem von mir beschriebenen Import des privaten Schlüssels, ist dieser jetzt aber in secring.gpg eingetragen und kann so entschlüsseln.


    Grüsse.

    Rosika

    *****UPDATE*****


    Hallo,


    ich habe das Problem in der Zwischenzeit selbst lösen können.

    Mithilfe von seahorse ist es mir gelungen, meinen privaten Schlüssel zu exportieren. Danach aus dem entsprechenden Verzeichnis mit

    Code
    1. gpg --import rosika.asc

    in gnupg importiert. Und von da an ist er jetzt lokal verfügbar.

    Mit

    Code
    1. gpg --decrypt --output entschluesselt.txt Versuch.txt.pgp

    konnte ich dann nach Eingabe der Passphrase eine entschlüsselte Datei erstellen.


    Ich dachte, ich poste die Info/Vorgehensweise, falls jemand mal auf dasselbe Problem stösst.


    Viele Grüsse.

    Rosika :)

    Um Rückfragen vorzubeugen, bitten wir um folgende Angaben:

    • Thunderbird-Version: 52.3.0 (64bit)
    • Betriebssystem + Version: Linux/Lubuntu 16.04.3 (64bit)
    • Kontenart (POP / IMAP): POP
    • Postfachanbieter (z.B. GMX): Yahoo
    • PGP-Software / PGP-Version: gnupg 1.4.20 und gnupg2 2.1.11
    • Eingesetzte Antivirensoftware: -
    • Firewall (Betriebssystem-intern/Externe Software): ufw


    Hier können Sie Ihren Text schreiben:

    Hallo zusammen,


    Ich habe folgendes Problem:


    Meine e-mails möchte ich verschlüsseln. Das klappt eigentlich immer. Mir geht es aber um das Verschlüsseln der Anhänge.

    Ich habe mir selbst probehalber eine verschlüsselte e-mail (mit einer Text-Datei als Anhang) geschickt. Das Entschlüsseln hat gut geklappt.

    Eingestellt war in thunderbird aber folgendes:


    In den Kontoeinstellungen: "OpenPGP-Sicherheit": PGP/MIME standardmäßig verwenden.

    Hier wurde die e-mail zusammen mit dem Anhang verschlüsselt. Nach Eingabe der Passphrase wurden e-mail und Anhang entschlüsselt.


    Wenn ich aber in den Kontoeinstellungen bei "OpenPGP-Sicherheit": PGP/MIME nicht standardmäßig verwende, sodaß e-mail und Anhang getrennt verschlüsselt werden, kann ich zwar auch meine e-mail entschlüsseln. Aber nicht mehr den Anhang ("Versuch.txt.pgp").


    Diesen habe ich in den Downloads gespeichert und danach versucht zu entschlüsseln, und zwar mit dem Befehl " gpg --decrypt Versuch.txt.pgp ".

    Das Terminal gibt folgende Meldung aus:


    Code
    1. gpg: verschlüsselt mit RSA Schlüssel, ID 8565A7Y6
    2. gpg: Entschlüsselung fehlgeschlagen: Geheimer Schlüssel ist nicht vorhanden


    Der geheime Schlüssel muß aber vorhanden sein, weil ja die Entschlüsselung der e-mail funktioniert, ebenso die Methode mit "PGP/MIME nicht standardmäßig verwenden".


    Erwähnen muß ich noch, daß ich Enigmail mittels des Thunderbird Add-ons-Manager installiert habe, nicht über die Paket-Verwaltung.


    Kann mir jemand helfen, wie ich jetzt die Entschlüsselung des Anhangs hinbekomme?


    Vielen Dank im voraus.


    Rosika :rolleyes:

    *****UPDATE*****


    In der Zwischenzeit habe ich einen bug-report gepostet.

    s. https://bugzilla.mozilla.org/show_bug.cgi?id=1381220


    Original-Message:

    Quote

    looks like those messages are printed by one of your add-ons (possibly Mailbox Alert, but could be different one) try disabling your add-ons.

    Tatsächlich habe ich Mailbox Alert installiert, da die thunderbird-interne Benachrichtigung nur unzuverlässig funktionierte.

    Es scheint nun, als ob Maibox-Alert nicht weiter nutzen kann. Schade.


    Grüße.

    Rosika

    *****UPDATE*****


    Ich habe jetzt folgendes herausgefunden:


    Diese sich ständig wiederholende Meldung Error moving window, closing window hat definitiv nichts mit der Sandbox zu tun.

    Ich habe thunderbird "normal" laufen lassen, und diese Meldung ist erneut gekommen.


    Ich denke, ich weiß jetzt, woran es liegt.

    Sie erscheint immer dann, wenn ich thunderbird starte; dann wird nach neuen e-mails gesucht (automatisch) , und einige werden dann in den Junk-Ordner verschoben. Und genau das verursacht dann die Fehler-Meldung.


    Weiß jemand einen Rat?


    Grüße.

    Rosika