Posts by mh707


    • 60.8.0
    • W8.1//Debian Buster
    • IMAP
    • Eingener dovecot Server
    • Avira//keine
    • eigenes iptables script
    • Senden geht

    Ich habe meinen Server erneuert und in dem Zuge auch courier gegen dovecot impad, samt neuem self signed certificate getauscht.


    Dieses Zertifikat (cn=FQDN) macht jetzt auf all jenen Accounts Ärger, wo thunderbird schon vorher auf den alten imapd zugegriffen hatte. Habe natürlich die alten Zertifikate vorher in TB gelöscht und probeweise auch schon die Datei cert9.db aus dem Userverzeichnis umbenannt. Keine Änderung.


    TB kommt mit dem Dialog "Sicherheits Ausnahme Regel hinzufügen" hoch & mault eine Unbekannte Identität an. Ich setze den Haken bei "Diese Ausnahme dauerhaft speichern" (default), und klicke "Sicherheitsausnahme bestätigen". Das Zertifikat erscheint dann auch im Speicher unter Zertifikate verwalten. Aber wenn ich versuche zu zu greifen kommt der Sicherheitsausnahme Dialog erneut hoch - loop :(.


    Lösche ich das Zertifikat im Speicher von Hand und gehe über "Ausnahme hinzufügen", gebe die url:993 meines Servers ein meint TB dazu:


    Keine Informationen verfügbar
    Der Identifikationsstatus für diese Webseite konnte nicht bezogen werden


    Diese Problem habe ich bei meinem Account auf der Arbeit (W8.1/TB60.8) sowie beim Account meiner Frau auf einem Laptop unter Debian/Buster TB 60.8.


    Ich selber habe auf dem Laptop auch einen Account TB dort aber noch nie benutzt (man mutt ;)).

    Spasseshalber habe ich es mal für meinen Account konfiguriert - alles schön. Er schluckt das Zertifikat und ich habe Zugriff.


    Auch bei allen anderen imap clients (mutt/k9mail/appleMail) reicht es das neue Zertifikat einmal zu akzeptieren und schon hat man Zugriff - nur die TB account die vorher schon mal auf den alten (gleicher Name) Server zugegriffen haben streiken :(.


    Die cert9.db habe ich wie gesagt spasseshalber schon mal aus dem Weg geräumt. Trotzdem gibt es Probleme mit diesen clients. Da muss noch in irgendwelchen anderen Dateien was drin stehen.

    • Thunderbird-Version: 60.6.1
    • Betriebssystem + Version: W 8.1
    • Kontenart (POP / IMAP): IMAP
    • Postfach-Anbieter (z.B. GMX): Interner Server Dovecot
    • AV & FW spielen keine Rolle ist ein rein internes Problem.

    Thunderbird löst den Namen eines internen Servers nicht richtig auf.


    Der Server hört auf den Namen backup und ist unter der IP 10.0.0.7 zu erreichen.


    Es viel mir auf, da auf dem Rechner Kalender liegen (.ics) Dateien (debian sarge, apache2). Wenn ich die über


    http://10.0.0.7/Kalender.ics


    einbinde ist alles schön, verwende ich aber:


    http://backup/Kalender.ics (spielt keine Rolle ob mit oder ohne domain)


    passiert nichts. Ich habe dann die TB Standardseite auf:


    http://backup/


    geändert, was zu einem "Fehler Verbindung fehlgeschlagen .... Verbindung wurde abgelehnt" führt. Im access log des Webservers taucht nichts auf.


    Als DNS läuft hier bind - seit Jahrzehnten ohne Probleme.


    nslookup liefert die korrekte IP für den hostnamen und ich kann auch URLs die Hostnamen enthalten per Browser erreichen ... 1:1 per c&p von TB nach FF kopiert. Verwende ich als Startseite andere interne Server ist alles schön. Den internen Mailserver erreicht TB auch ohne Probleme. In der TB config habe ich nach dem hostnamen schon gesucht ... nichts gefunden :(.


    Das Problem besteht auch wenn ich mit deaktivierten plugins starte.


    Jemand noch eine Idee woran es liegen könnte, dass TB bezüglich der Namensauflösung dieses einen internen hosts zu einem anderen Ergebnis kommt als das OS auf dem es läuft?


    TIA.