1.5.0*-Update: Kein Mailen mehr möglich

  • hab aus eile beim jüngsten thunderbird-update auf bestätigen geklickt, seitdem bekomm' ich beim versuch, eine mail zu versenden, die meldung, der server sei falsch konfiguriert, ich möge die konteneinstellungen überprüfen. nur, dort ist alles in ordnung! was kann ich tun?
    beim versuch, eine mail zu versenden, heisst es: "konnte nicht mit dem server ... verbinden".
    bitte dringend um hilfe für einen eher ungeschickten computermenschen. danke.

  • Hallo SUKRAM,
    habe nach dem Update auf 1.5.0.12 auch schon
    einige male die Meldung

    Zitat von "SUKRAM"


    beim versuch, eine mail zu versenden, heisst es: "konnte nicht mit dem server ... verbinden".


    bekommen - habe aber dann die Absendung der eMail sofort wiederholt und die Meldung kam nicht mehr. Ich vermute, daß im internen Protokoll etwas geändert wurde, was bei höherem Verkehrsaufkommen manchmal danebengeht.

  • Hallo SUKRAM, willkommen im Forum.


    Wenn solche Probleme nach einem Update auftreten dann ist dafür fast immer eine Firewall verantwortlich. Für die Firewall handelt es sich bei Thunderbird nach dem Update um ein neues Programm und bei korrekten Einstellungen solltest du dann gefragt werden ob du eine Freigabe erteilen möchtest. Wenn diese Frage nicht kommt musst du die Einstellungen der Firewall von Hand anpassen.


    Gruß
    Werner

  • lieber werner,
    vielen dank, aber kannst du mir bitte ganz genau sagen, was ich tun muss? also wo muss ich WAS "von hand anpassen"?

  • Zitat von "SUKRAM"

    ... kannst du mir bitte ganz genau sagen, was ich tun muss?


    Dazu müsste ich erstmal wissen welche Firewall oder Sicherheitssoftware du verwendest und selbst dann werde ich die Frage kaum beantworten weil ich so etwas nicht benutze.


    Gruß
    Werner

  • Hallo SUKRAM, hast du das Problem inzwischen gelöst?


    Ich hoffe doch du hast dich von meiner letzten Antwort nicht abschrecken lassen. :wink:
    Auch wenn ich die Frage nicht beantworten kann gibt es hier genügend andere Helfer die einspringen können.


    Gruß
    Werner